Dienstags und donnerstags Webinar mit Marktanalyse bei XTB

By | 18. Juni 2019

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER

Bei XTB findet immer am Dienstag und am Donnerstag um 9.30 Uhr das Webinar „MMM – Marktanalyse mit Max“ statt. In diesem Webinar werden die Teilnehmer, die auch Fragen stellen können, schon kurz nach dem Handelsstart an den deutschen Börsen über aktuelle Entwicklungen informiert.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Die Börsen nach der EU-Wahl

Das große Thema ist derzeit nicht nur in den Medien, sondern auch an den europäischen Börsen, wohl der Ausgang der Europawahl. In Deutschland lag bei der Wahl die CDU an erster Stelle, gefolgt von den Grünen, die mit 20,5 Prozent ein mehr als positives Ergebnis erreichen konnten. Die SPD kam lediglich auf 15,8 Prozent und damit auf ihr schlechtestes Ergebnis bei einer bundesweiten Wahl.

Mit Blick auf ganz Europa konnte sich die EVP-Fraktion (Europäische Volkspartei) wohl 180 Sitze im neuen Europaparlament sichern, die S&D-Fraktion (Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten) 146 Sitze. In vielen Ländern legten liberale und grüne Parteien stark zu. Auch wenn beispielsweise in Italien die rechtspopulistische Lega oder in Frankreich die „Rassemblement National“ der Rechtspopulistin Marine Le Pen aus den Wahlen in ihren Ländern als Sieger hervorgingen, so konnten dennoch europaskeptische, rechtspopulistische und rechtsextreme Parteien nicht so deutlich zulegen, wie zuvor befürchtet worden war.

Börse Nach EU Wahl

Veränderungen im EU-Parlament

Wie jedoch letztendlich die Machtverteilung in Brüssel aussehen wird und welche Kandidaten sich für wichtige Positionen wie den EU-Kommissionspräsidenten durchsetzen können, steht noch nicht endgültig fest. Zu Veränderungen bis zur konstituierenden Sitzung am 2. Juli in Straßburg könnte es auch noch durch den bevorstehenden Brexit kommen. In Großbritannien siegte bei der Europawahl der Rechtspopulist Nigel Farage mit seiner neue gegründeten Brexit-Partei. Die Tories von Noch-Premierministerin Theresa May konnte lediglich rund acht Prozent erreichen. Klar ist, dass die Koalition aus EVP und S&D keine eigene Mehrheit in Brüssel mehr haben und sich nun neue Partner suchen müssen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Positive Reaktion an der Frankfurter Börse

An der deutschen Börse wurden die Ergebnisse der Europawahl durchaus positiv aufgenommen. Neben der hohen Wahlbeteiligung sorgt dort vor allen für Erleichterung, dass Parteien aus dem rechten Spektrum deutlich weniger Zulauf hatten, wie zuvor befürchtet worden war. Trotz Zugewinnen europaskeptischen, rechtspopulistischer und rechtsextremer Parteien bleibt die Mehrheit des EU-Parlaments weiterhin pro-europäisch.

So konnte der DAX am Tag nach der Wahl auch mit leichten Gewinnen in den Handel starten, diese jedoch nicht dauerhaft halten. Zudem fehlten aufgrund von Feiertagen in den USA und Großbritannien Vorlagen der dortigen Börsen. Dennoch konnte sich der DAX am Montag zwischenzeitlich auf 12.124 Punkte steigern und lag damit klar über der wichtigen Marke von 12.000 Punkten. Insgesamt bliebt es in den letzten Tagen an der Frankfurter Börse eher ruhig. Wichtige Konjunkturdaten stehen ebenfalls zunächst nicht an. Der DAX könnte damit seine Seitwärtsbewegung fortsetzen und weiter im Bereich von 11.800 bis 12.300 Punkten schwanken.

Reaktionen Frankfurter Börse

 

Einige Entwicklungen könnten für Unsicherheit sorgen

Die Ergebnisse der Europawahl hatten zunächst keinen besonders großen Einfluss auf die weltweiten Finanzmärkte. Einzelne Entwicklungen könnten jedoch für Unruhe sorgen. So unterlag in Griechenland die Regierungspartei Syriza von Ministerpräsident Alexis Tspiras, woraufhin dieser noch am Wahlabend Neuwahlen für Ende Juni verkündete. Auch das mit mehr als 30 Prozent sehr hohe Ergebnis für die rechtspopulistische Lega in Italien könnte dort Innenminister Matteo Salvini dazu bewegen, wieder stärker auf Konfrontation gegen die EU zu gehen. Auch über vorgezogene Neuwahlen wurde in Rom spekuliert.

In Großbritannien verlor die Landeswährung erneut. Dies hängt wohl mit dem klaren Erfolg der Brexit-Partei bei der Europawahl zusammen. Zudem hat Premierministerin Theresa May ihren Rücktritt für den 7. Juni angekündigt. Ihre möglichen Nachfolger bringen sich schon jetzt in Stellung. Auch der ehemalige Außenminister und EU-Kritiker Boris Johnson könnte neuer Premierminister werden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Aktuelle Informationen bei XTB

Der Broker XTB bietet regelmäßig Webinare zu aktuellen Geschehnissen an den Märkten an. Politische Ereignisse wie Wahlen haben hier immer wieder Auswirkung und können Aktien, Indizes oder Währungen steigen oder fallen lassen. Daher sollten Trader hier immer auf dem Laufenden sein. Weiteres Schulungsmaterial stellt der Broker in seiner Trading Academy oder der Trading Enzyklopädie zur Verfügung. Bei weiterführenden Fragen hilft auch der Kundensupport weiter.

Echte Aktien bei XTB

Neben Aktien-CFDs können Trader bei XTB auch echte Aktien handeln. Das Angebot umfasst deutschen und weltweite Titel von 16 Börsen. Diese könnten über die Tradingplattform xStation 5 gehandelt werden, wo auch Realtimekurse und Indikatoren zu finden sind. Die Preise für den Handel mit deutschen Aktien beginnen bei 3,99 Euro, während ausländische Aktien mindestens 4,99 Euro kosten.

XTB Produkte

Neben dem Aktienhandel bietet XTB auch den Handel mit Forex, CFDs und Kryptowährungen an

CFDs auf viele Basiswerte

Als CFD-Broker hat sich XTB vor allem auf dieses Finanzinstrument spezialisiert und bietet Indizes, Aktien, Währungen oder Rohstoffe als Basiswerte an. Aktien können hier mit Hebeln von bis zu 1:10 gehandelt werden. Im Währungsangebot befinden sich über 50 Währungspaare. Die Spreads liegen hier bei mindestens 0,1 Pips. Dazu kommen über 20 internationale Indizes, Rohstoffe wie Gold oder Silber sowie Kryptowährungen. Der CFD-Handel wird über den MetaTrader 4 abgewickelt, wo Trader auch verschiedene Orderarten, Realtimekurse und Indikatoren finden können.

Fazit: Dienstags und donnerstag aktuelles Webinar bei XTB

Dienstags und donnerstags findet immer um 9.30 Uhr bei XTB das Webinar „MMM – Marktanalyse mit Max“ statt. Auch am 4. Juni 2019 wird Max wieder einen Blick auf die Märkte werfen und dabei auch die Fragen der Teilnehmer beantworten.

In den Medien wie auch an den Börsen war in den letzten Tagen die Europawahl und deren Auswirkungen wohl das größte Thema. In Deutschland siegte die CDU vor den Grünen, während die SPD hohe Verluste hinnehmen musste. Zum befürchteten Rechtsruck im Europaparlament ist es nicht gekommen, auch wenn beispielsweise die Partei von Marine Le Pen, die „Rassemblement National“, die Wahl in Frankreich knapp vor Emmanuelle Macrons Partei „La République en Marche“ gewann. Dennoch könnten in den nächsten Tagen einige im Zuge der Europawahl aufgekommene Entwicklungen wie die vorgezogenen Wahlen in Griechenland für Unruhe sorgen.

Die Anleger an der Frankfurter Börse nahmen das Ergebnis der Wahl positiv auf und der DAX startete am Tag nach der Wahl mit leichten Gewinnen, die er jedoch im Verlauf des Handelstages wieder abgeben musste. Der Leitindex wird wohl weiter in seinem Seitwärtstrend verharren und zwischen 11.800 und 12.300 Punkten schwanken. Zum Wochenstart fehlten aufgrund von Feiertagen zudem Impulse aus Großbritannien und den USA.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER