Ethereum Zukunft – wie wird sich die Crypto Coin in Zukunft entwickeln?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 23.10.2019


Im Rahmen dieses Artikels befassen wir uns mit der Zukunft von Ethereum (Symbol: ETH). Dabei werden wir zum einen die Frage beantworten, ob es weiterhin sinnvoll ist, die Kryptowährung zu schürfen (Englisch „Mining“). Zum anderen betrachten wir den bisherigen Kursverlauf von Ethereum und geben einen Ausblick auf die künftige Entwicklung. Bereits an dieser Stelle sei gesagt, dass sich im Moment günstige Notierungen für Investments in Ethereum finden. Wir werden in diesem Zusammenhang auch darauf eingehen, auf welche Art und Weise man Ethereum kaufen kann. Außerdem besprechen wir die Vorteile, welche die Kryptowährung im Vergleich zum Bitcoin hat.

  • Welches Potenzial hat Ethereum?
  • Wie wird sich der Kurs der Kryptowährung in Zukunft entwickeln?
  • Welche Besonderheiten bestehen bei der Ethereum Blockchain (Stichwort: Smart Contracts)?
  • Auf welche Art und Weise kann man Ethereum kaufen?

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Ethereum Zukunft: Überblick über die Kryptowährung

Als erste Krypto Coin kam 2009 der Bitcoin auf den Markt. Ethereum wurde hingegen erst im Jahr 2015 veröffentlicht. Schnell gelang es Ethereum, sich als zweitwichtigste Crypto Coin zu etablieren. Momentan beträgt die Marktkapitalisierung der Kryptowährung rund 20 Milliarden US-Dollar. Auch Ethereum basiert dabei auf der Blockchain Technologie. Somit ist es bekanntermaßen auch bei dieser Kryptowährung möglich, durch das „Schürfen“ bzw. „Mining“ Geld zu verdienen. Ob das Mining heutzutage noch sinnvoll ist oder ob es besser ist, mit bereits vorhandenen Coins zu handeln, werden wir im weiteren Verlauf des Artikels klären.

Bei Ethereum handelt es sich allerdings nicht nur um eine schlichte Kopie des Bitcoin. So kann man die Blockchain von Bitcoin tatsächlich lediglich dazu verwenden, um Zahlungen abzuwickeln. Den Entwicklern von Ethereum war es allerdings von Anfang an wichtig, dass ihre Kryptowährung weitaus vielseitiger einsetzbar sein sollte. Daher handelt es sich bei „Ethereum“ um ein ganzes System. Die Zahlungsfunktion ist dabei nur ein Teil, weshalb die eigentliche Crypto Coin bei Ethereum als „Ether“ bezeichnet wird. Im Folgenden werden wir genauer auf die Besonderheiten von Ethereum zu sprechen kommen.

Ethereum Zukunft

Zukunft Ethereum: Wodurch kann sich die Kryptowährung von anderen Coins abheben?

Im Folgenden wird sich zeigen, dass sich Ethereum in einigen Punkten von anderen Kryptowährungen unterscheidet. Wir werden auch auf die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten der Crypto Coin zu sprechen kommen.

Die Besonderheiten der Ethereum Blockchain

Wie bereits erwähnt, nutzt auch Ethereum die Blockchain Technologie. Die Blockchain kann man sich wie eine sehr große Datenbank vorstellen. Die einzelnen Informationen werden in Blöcken abgespeichert. Sobald die Speicherkapazität eines Blocks erschöpft ist, wird ein neuer Block genutzt. Die einzelnen Blöcke werden hierbei durch kryptografische Verfahren miteinander verbunden. Dies stellt sicher, dass sich die Informationen in den Blöcken im Nachhinein nicht ändern lassen. Daher eignet sich die Blockchain auch sehr gut als Grundlage für digitale Zahlungssysteme. Allerdings haben die Entwickler von Ethereum ihre Blockchain um sehr viele Funktionen erweitert.

So besteht die Möglichkeit, der Blockchain sogenannte Smart Contracts hinzuzufügen. Dies kann man sich folgendermaßen vorstellen: Es ist möglich, „Apps“ zu entwickeln und diese dann im Ethereum Netzwerk laufen zu lassen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Zukunft Ethereum: Sehr viele Einsatzmöglichkeiten für Smart Contracts denkbar

In Zukunft könnte man Smart Contracts zum Beispiel beim Aktienhandel einsetzen: Man erstellt eine Aktie auf Basis eines Smart Contracts. Eine solche Aktie wäre „intelligent“ und könnte etwa selbstständig Dividenden an ihren Inhaber ausschütten. In diesem Fall wäre es nicht mehr nötig, diese Aufgaben durch Banken durchführen zu lassen. Daher ist es nicht erstaunlich, dass sich viele Kreditinstitute durch die Kryptowährungen bedroht sehen. So könnte man beispielsweise auch Kredite auf Basis der Blockchain vergeben.

Insgesamt sind somit sehr viele Einsatzbereiche denkbar, in denen die Smart Contracts von Ethereum eingesetzt werden können. Deshalb ist davon auszugehen, dass sich die Kryptowährung auch in Zukunft weiter verbreiten wird. Zu dieser Überlegung trägt außerdem der folgende Befund bei: Da die Anzahl von Ethereum Coins begrenzt ist, kann es bei der Kryptowährung nicht zu Inflation kommen. Anders ist dies hingegen bei herkömmlichen Währungen wie dem Euro oder dem US-Dollar. Daher lässt sich der Trend beobachten, dass Kryptowährungen vermehrt dazu eingesetzt werden, um das Kapital vor Inflation zu schützen. Die steigende Nachfrage nach den Crypto Coins führt auch zu steigenden Kursen.

Zukunft Ethereum

Ethereum Zukunft Preis: Analyse der Kursentwicklung

Als Nächstes werden wir uns genauer mit dem Preis von Ethereum beschäftigen. Dabei wird sich zeigen, dass man beim Handel mit Kryptowährungen mitunter mit sehr starken Kursbewegungen rechnen muss.

Bisheriger Kursverlauf von Ethereum

Betrachtet man den längerfristigen Ethereum Chart, lässt sich erkennen, dass die Kryptowährung im August 2015 bei rund 1 US-Dollar stand. Im März 2016 hatte sich Ethereum bereits versiebenfacht und notierte bei über 7 US-Dollar. Anfang 2017 gelang es ETH dann, die Marke von 10 US-Dollar zu erklimmen. Doch damit war für die Kryptowährung noch lange nicht Schluss. Vielmehr begann nunmehr erst der Höhenflug von Ethereum. So konnte die Crypto Coin bereits im Juni 2017 auf knapp 400 US-Dollar ansteigen. Nach so einem starken Kursanstieg ist es normal, dass früher oder später eine Korrektur einsetzt. Diese führte die Kryptowährung auf rund 180 US-Dollar. Nach dieser kurzen Verschnaufpause gelang es Ethereum im Jahr 2018, die psychologisch wichtige Marke von 1.000 US-Dollar zu durchbrechen.

Als bisheriges Allzeithoch konnte dabei sogar der Bereich von knapp 1.400 US-Dollar erreicht werden. Danach schloss sich wiederum eine – diesmal länger andauernde – Korrekturphase an. Ethereum konnte dabei mittlerweile einen Boden bei rund 100 US-Dollar ausbilden. Damit ist die Kryptowährung im Moment günstig bewertet und bietet gute Einstiege für Investments.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Ethereum bietet im Moment günstige Einstiegskurse

Insgesamt ist man als Anleger und Trader stets gut beraten, dann zu investieren, wenn die Kurse niedrig sind. Dies gilt auch vorliegend für Ethereum. So haben wir herausgearbeitet, weshalb die Kryptowährung auch in Zukunft aller Voraussicht nach sehr erfolgreich sein wird. Daher spricht vieles dafür, dass früher oder später auch die Kurse wieder anziehen werden.

Als Kursziel sollte das bisherige Allzeithoch bei knapp 1.400 US-Dollar wieder erreicht werden. Sobald dieser Widerstand genommen ist, lautet das nächste große Ziel: 2.800 US-Dollar. Denn häufig kann man an der Börse folgendes Phänomen beobachten: Nachdem sich die Kurse über eine längere Periode in einem bestimmten Bereich aufgehalten haben, kommt es früher oder später zu einem Ausbruch aus dieser Range. Häufig wird der Bereich dann nach oben oder unten gespiegelt (je nachdem, in welche Richtung der Ausbruch erfolgt ist). Man erkennt daher, dass bei Ethereum noch sehr große Kurssteigerungen möglich sind.

Ethereum in Zukunft

Wie sieht es mit der Ethereum Mining Zukunft aus?

Wir hatten bereits erwähnt, dass auch bei Ethereum die Möglichkeit besteht, Coins zu minen. So war die Kryptowährung vor allem dafür bekannt, dass sie sich sehr gut mithilfe von Grafikkarten schürfen ließ. Dies führte in den letzten beiden Jahren sogar dazu, dass viele Grafikkarten über mehrere Monate hinweg völlig ausverkauft waren. Allerdings hat sich die Situation mittlerweile geändert. So wird es tendenziell zunehmend schwieriger, neue Blöcke zu schürfen. Man benötigt daher mehr Rechenleistung, was neue Investitionen erfordert.

Dazu kommt, dass man es in Deutschland mit sehr hohen Stromkosten zu tun hat. Daher rentiert es sich hierzulande kaum noch, am Mining Prozess teilzunehmen. Insgesamt sieht man sich mit einer sehr großen Konkurrenz von anderen Minern konfrontiert.

Heute ist es daher empfehlenswert, mit bereits vorhandenen Coins zu handeln. Auf diese Weise kann man von den sehr starken Kursbewegungen der Kryptowährungen profitieren.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Ethereum Zukunft: Wie kann man die Kryptowährung kaufen?

Im Folgenden werden wir darauf zu sprechen kommen, wie man bereits vorhandene Ethereum Coins kaufen kann. So kann man Kryptowährungen prinzipiell auf drei Arten erwerben:

  • Digitale Marktplätze für Kryptowährungen
  • Krypto Börsen
  • Krypto Broker (Handel mit CFD)

Wie bereits dargelegt, kam der Bitcoin im Jahr 2009 auf den Markt. Schon kurz darauf entstand dabei der Bedarf, Kryptowährungen auch tauschen zu können. Daher entwickelten sich die ersten digitalen Marktplätze für Crypto Coins. Bei diesen Marktplätzen stellt der Plattformbetreiber die erforderliche Infrastruktur für den Handel bereit. Die Transaktionen finden hingegen ausschließlich zwischen den Käufern und Verkäufern der Kryptowährungen statt. Aus diesem Grund verläuft der Handel auf digitalen Marktplätzen häufig langsam. Denn so muss zum Beispiel der Käufer zunächst Geld an den Verkäufer senden. Manchmal kann dieser Vorgang einige Tage in Anspruch nehmen.

Bei manchen Marktplätzen besteht daher heute die Möglichkeit, einen sogenannten Expresshandel zu nutzen. Bei diesem kooperiert der Plattformbetreiber mit einer bestimmten Bank. Man hat somit die Möglichkeit, dort ein Girokonto zu eröffnen und es mit seinem Benutzerkonto auf dem Markplatz zu verknüpfen. Damit laufen die Transaktionen in Zukunft deutlich schneller ab. Allerdings liegt der Nachteil darin, dass man in der Regel ein neues Girokonto eröffnen muss.

Eine andere Möglichkeit, um Crypto Coins zu erwerben, besteht darin, sogenannte Krypto Börsen zu nutzen. Bei diesen läuft der Handel generell viel schneller ab. Dies liegt daran, dass alle Transaktionen über den Plattformbetreiber stattfinden. Deshalb ist es auch erforderlich, bei der Krypto Börse ein Benutzerkonto zu eröffnen und Kapital auf den Account einzuzahlen. Dieses kann man dann nutzen, um Ethereum zu kaufen.

Zukunft von Ethereum

Ethereum in Zukunft als CFD handeln

Außerdem hat man heutzutage eine weitere Möglichkeit, um mit Kryptowährungen wie Ethereum zu handeln. So bieten immer mehr CFD Broker das Trading mit Crypto Coins an. Viele Trader kennen den Handel mit CFD bereits, hauptsächlich jedoch vom Trading mit Währungspaaren (zum Beispiel Euro/US-Dollar) oder mit Aktienindices (zum Beispiel DAX). Die Besonderheit beim Handel mit CFD besteht darin, dass das Trading lediglich zwischen dem Kunden und dem Broker stattfindet. Daher kauft man die Coins nicht „wirklich “, allerdings kann man dennoch von den Kursbewegungen der Kryptowährung profitieren. Der Vorteil vom CFD Handel besteht zum Beispiel darin, dass man beim Trading auch einen Hebel nutzen kann.

Außerdem ist es bei vielen Brokern möglich, ein Handelskonto bereits mit wenigen 100 Euro zu eröffnen. Zudem steht bei den allermeisten Anbietern ein kostenloses Demokonto zur Verfügung. Darauf stellt einem Broker in der Regel echte Kurse bereit. Damit kann man den Handel mit Kryptowährungen gut simulieren. Allerdings tradet man hier nicht mit echtem Geld, vielmehr stellt der Broker virtuelles Kapital zur Verfügung. Auf diese Weise kann man daher den Handel mit Ethereum ohne Risiko kennenlernen. Die Kontoeröffnung dauert normalerweise nur wenige Minuten.

Außerdem bieten CFD Broker häufig ein umfangreiches Schulungsangebot. Hilfreich sind unserer Erfahrung nach insbesondere Webinare und Trading Videos. Auf diese Weise wird man schrittweise an das Trading herangeführt. Besonders effektiv ist es unserer Erfahrung nach, die Schulungsangebote sowie das Demokonto parallel zu nutzen: Auf diese Weise kann man das neue Wissen gleich selbst beim Trading auf dem Demokonto anwenden. Sobald man sich dann beim Handel auf dem Demo Account sicher fühlt, kann man das Trading mit Ethereum auf einem Konto mit echtem Geld fortsetzen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Fazit: Derzeit günstige Kurse für Einstiege in Ethereum nutzen

Im Rahmen des vorliegenden Artikels haben wir uns eingehend mit der Ethereum Zukunft befasst. Wir haben dabei zunächst aufgezeigt, dass auch Ethereum auf der Blockchain Technologie basiert. Allerdings lässt sich die Ethereum Blockchain nicht nur für Zahlungsvorgänge nutzen. Damit unterscheidet sich Ethereum maßgeblich von seinem Hauptkonkurrenten: dem Bitcoin. Vielmehr besteht bei Ethereum auch die Möglichkeit, sogenannte Smart Contracts zu nutzen. Dadurch lassen sich Apps erstellen, welche im Ethereum Netzwerk laufen. Auf diese Weise ist es zum Beispiel möglich, intelligente Aktien zu erstellen.

Deshalb ist davon auszugehen, dass Dienstleistungen von Banken in Zukunft auch immer häufiger durch Kryptowährungen übernommen werden können. Insgesamt hat Ethereum daher ein sehr großes Potenzial. Wie gezeigt, sind die derzeitigen Kurse recht niedrig. Somit bietet es sich an, aktuell in die Kryptowährung zu investieren.

Ethereum Mining Zukunft

Um das Trading mit Ethereum einmal selbst auszuprobieren, kann man bei einem CFD Broker ein kostenloses Demokonto eröffnen. Auf einem solchen Konto erhält man ein virtuelles Guthaben zur Verfügung gestellt, um damit das Trading mit Crypto Coins testen zu können. Häufig erhält man hierfür einen virtuellen Betrag in Höhe von 10.000 Euro. Insgesamt eignet sich ein Demokonto auch sehr gut dazu, verschiedene Strategien für den Krypto Handel auszuprobieren. Außerdem kann man die Demophase nutzen, um sich mit der Handelsplattform des Brokers vertraut zu machen. Häufig sind hierbei die Schulungsangebote der Anbieter hilfreich. Um ein Demokonto zu eröffnen, benötigt man normalerweise nur wenige Minuten.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com