Flatex als neuer Hauptsponsor von Borussia Mönchengladbach

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 08.07.2020


Flatex ist neuer Hauptsponsor von dem Fußball Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Der Online-Broker Flatex wird so die kommende Saison als neuer Hauptsponsor des Fußballvereins auftreten. Das gemeinsame Projekt zwischen dem Fußballverein und dem Online-Broker startete am 1. Juli 2020 und dies ist auch auf den Trikots der „Fohlen“ zu erkennen. Flatex wird auf diesen seinen Platz erhalten und von den Spielern getragen werden. Dabei soll der Online-Broker flatex bis zum Sommer 2023 Hauptsponsor von Borussia Mönchengladbach bleiben, so sieht es der aktuelle Vertrag zwischen den beiden Parteien vor. Borussia Mönchengladbach ist so der zweite Bundesligist, der einen Online-Broker als Sponsor hat und das über mehrere Jahre.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Vertrag ist für beide Parteien zufriedenstellend

Der Geschäftsführer von Borussia Mönchengladbach, Stephan Schippert äußert sich positiv zu dem geschlossenen Vertrag und betont die Freude über die Partnerschaft mit dem erfolgreichen Online-Broker flatex. Mit ein Grund für den geschlossenen Vertrag sehen beide Seiten vor allen in den sehr ähnlichen Wertvorstellungen. Der Fußballverein Borussia Mönchengladbach erhielt 2019 den German Brand Award, in dem sich auch flatex wiedererkennen kann.

Frank Niehage, der CEO des Online-Brokers flatex sieht in der Partnerschaft auch die Möglichkeit mehr Kunden zu gewinnen und erhofft sich in der nun kommenden Zeit einen Zuwachs von ein bis zwei Millionen neuer Trader bei flatex. Frank Niehagen sieht in dem traditionsbewussten Fußballverein den idealen Partner, um dieses Ziel zu erreichen. Der Online-Broker flatex ist aktuell in 18 verschiedenen Länder vertreten und hat damit ein großes Spektrum für die Neukundengewinnung. Der flatex-CFO Muhamad Chahrour wünscht sich zudem, dass flatex es erreicht der führende Online-Broker im europäischen Raum zu werden.

Vor flatex war der Hauptsponsor von Borussia Mönchengladbach die Postbank, diese wird nun von dem Online-Broker abgelöst und dies nach elf Jahren enger Zusammenarbeit. Der Bundesligist führte nach dem Rückzug von der Postbank mehrere Gespräche mit potentiellen neuen Hauptsponsoren und entschied sich am Ende für den Online-Broker flatex.

Der Online-Broker flatex fällt vor allem durch seine vielen aktiven Privatanleger auf, die ein großes Portfolio nutzen können. Flatex bietet unter anderem den Handel mit

  • CFDs
  • Fonds
  • Aktien

an und deckt damit alle gängigen Handelsinstrumente ab. Die jeweiligen Bedingungen und Preise sind dabei einfach und transparent gestaltet, was vor allem auch Einsteiger in den Handel zugutekommt. Wer bei flatex mit CFDs handeln möchte, der kann dafür unter anderem Basiswerte wie Indizes, Aktien und Devisen nutzen. Für den Handel steht dabei eine kostenlose Handelsplattform zur Verfügung, die zahlreiche Tools anbietet zu denen auch Realtime-Pushkurse und Nachrichten- sowie Charting-Tools gehören.

Flatex Hauptsponsor von Borussia Mönchengladbach

Immer mehr Broker beweisen sich als Sponsoren

Immer mehr Broker sehen Vorteile in dem Sponsoring und entscheiden sich dafür den Schritt des Sponsors zu gehen. So ist flatex nicht der erste Broker, der sich dafür entschieden hat eine Sportmannschaft zu unterstützen. Der Online-Broker eToro gehört zum Beispiel zu einem der Broker, die sich schon vor flatex für das Sponsoring entschieden haben. Der Online-Broker eToro wurde so Sponsor des Fußballvereins Eintracht Frankfurt. Aber nicht nur Fußballclubs aus Deutschland haben Sponsoren aus dem Finanzbereich, auch viele internationale Fußballclubs lassen sich von Brokern und Finanzdienstleistern sponsern.

Spitzenreiter als Sponsor aus dem Online-Trading-Bereich ist hier eToro. Vor wenigen Jahren unterstützte der Online-Broker sieben unterschiedliche Clubs und dies aus der Premier League. Doch eToro unterstützt nicht nur Fußball, sondern auch weitere Sportarten. So gehörte auch der aus Frankreich stammende Tennisspieler Gael Monfils zu den zu Unterstützenden von eToro. Viele Unternehmen aus dem Online-Trading-Bereich entscheiden sich auch dazu weniger populäre Sportarten wie Motorsport oder Eishockey zu unterstützen. So ist es nicht mehr ungewöhnlich, dass Online-Broker ein Sponsoring übernehmen.

Dies geschieht nicht ohne Grund, denn ein Sponsoring verschafft zu mehr Bekanntheit und wirkt sich so positiv auf die Kundenzahl aus. Zudem erarbeiten sich die Online-Broker durch ein Sponsoring einen guten Ruf, was maßgeblich dazu führt, dass Online-Broker heute als seriös und sicher angesehen werden. Doch nicht nur die einzelnen Broker profitieren von der Werbung durch ein Sponsoring, sondern auch die einzelnen Handelsinstrumente. CFDs wurden zum Beispiel noch vor wenigen Jahren als zu riskant für Privatanleger angesehen und heute erfreuen sich diese großer Beliebtheit. Hierzu haben jedoch auch die Änderungen durch die ESMA beigetragen, denn durch diese wurde der Handel mit den CFDs sicherer gemacht.

So wurden unter anderem auch zu aggressives Werben unterbunden und die, vor den Änderungen durch die ESMA, übliche Nachschusspflicht. Besonders die Nachschusspflicht war ein großer Risikofaktor, der einigen Tradern ihr ganzes Vermögen kostete. Eine weitere Maßnahme, die die ESMA durchführte, war das Anpassen der Hebel, die für den CFD-Handel anwendbar sind. Diese wurden für private Trader auf 1:30 heruntergefahren, was für deutlich weniger Risiko im CFD-Handel sorgt. Zudem muss jeder Broker, der seinen Sitz in der EU hat von offizieller Stelle reguliert und beaufsichtigt werden und dies durch eine europäische Aufsichtsbehörde. Doch auch die neuen Vorgaben durch die DSGVO und die MiFID-Richtlinien sorgten für mehr Anlegerschutz.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Online-Broker erlangen immer mehr Ansehen

In den vergangenen Jahren schaffte es die Online-Trading-Branche sich einen immer besseren Ruf zu erarbeiten und auch nun während der Corona-Krise bricht dies nicht ab. Die aktuelle Lage führt sogar dazu, dass viele Online-Broker einen enormen Zuwachs an Neuanmeldungen haben, die zum Teil die Zahl der Neuanmeldungen im gesamten vergangenem Jahr übersteigt. Es ist also von einer neuen Rekordzahl bei den Neuanmeldungen zu sprechen.

Dies ist jedoch nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass aktuell viele Unternehmen zu kämpfen haben und damit auch deren Aktien sinken. Viele Anleger wechseln so ihre Anlagemöglichkeit von Aktien zu Aktien-CFDs und diese sind über Online-Broker zu handeln. So haben Anleger die Möglichkeit durch Aktien zu profitieren, ohne dem Risiko der sinkenden Kurse und den damit verbundenen Verlusten ausgesetzt zu sein. Im Gegenteil, durch Aktien-CFDs lässt sich sogar von sinkenden Kursen profitieren, anders als im direkten Aktienhandel.

Doch auch, wenn es derzeit durch die Corona-Krise zu viele Neuanmeldungen kommt, möchten Online-Broker zusätzlich durch Werbung auf sich aufmerksam machen und hier bietet sich die Werbung und das Marketing über ein Sportteam und dessen Sponsoring an. Die Reichweite von Sportlern oder Sportteams verhilft so manchen Sponsoren zu großer Bekanntheit.

Der Fußballverein Borussia Mönchengladbach fand seine Gründung im Jahre 1900 und zählt damit zu einem der älteren deutschen Fußballvereinen, was auf eine lange Tradition hinweist. Große Bekanntheit erlangte Borussia Mönchengladbach vor allem in den 1970er Jahren in denen der Fußballverein große Erfolge feierte und was ihm eine große Fangemeinde bescherte. Heute hat der Club mehr als 90.000 Mitglieder, was die Reichweite noch einmal unterstreicht. Diese Saison konnte der Fußballverein mit einem vierten Platz abschließen und spielte sich damit für die nun anstehende Saison in die Champions League. Diese Chance nutzte der Online-Broker flatex, um auch international auf sich aufmerksam zu machen.

Ansehen Broker

Auch Online-Broker wie XTB nutzen Reichweiten für ihre Bekanntheit

Der Online-Broker XTB zählt zu einem der größten Brokern der Welt und setzt auf ein ausgefeiltes Marketing. Bereits 2016 arbeitete XTB mit dem Hollywood-Schauspieler Mads Mikkelsen zusammen und nutzte dessen Bekanntheit für sich und setzte ihn als Markenbotschafter ein. Doch XTB überzeugt vor allem durch sein gutes und großes Sortiment und erreicht damit zahlreiche potentielle Kunden. So lassen sich über XTB mehr als 4.000 Finanzinstrumente handeln und das über zwei unterschiedliche Handelsplattformen.

Zur Verfügung stehen bei XTB als Handelsplattformen so der MetaTrader 4 sowie die xStation 5. XTB wählte diese Handelsplattformen wegen der hohen Benutzerfreundlichkeit und dem ansprechenden Layout. Bestechen tun die beiden Handelsplattformen zudem mit einer sehr schnellen Orderführung, die ohne Requotes durchgeführt wird, was für viele Trader ausschlaggebend ist. Des Weiterem lassen sich zahlreiche Features über die beiden Handelsplattformen nutzen zu denen

  • News
  • Ein Kalender
  • Ein Trading-Rechner
  • Das Charttrading
  • Tools für die technische Analyse

gehören. Damit zeigt sich sowohl der MetaTrader 4 als auch die xStation 5 gut aufgestellt und das bei einem hohen Komfort bei der Bedienbarkeit. Der Online-Broker XTB überzeugt so nicht nur durch sein umfangreiches Sortiment, sondern auch durch Features und Komfort. Dies macht den Online-Broker XTB auch besonders geeignet für Trading-Einsteiger, die zum Beispiel von dem echten Aktien-Handel zu dem Handel mit Aktien-CFDs wechseln möchten.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Fazit: Neuer Hauptsponsor von Borussia Mönchengladbach ist flatex

Der Online-Broker flatex entschied sich für eine Zusammenarbeit mit dem Traditionsverein Borussia Mönchengladbach und wurde neuer Hauptsponsor. Der Vertrag erstreckt sich dabei über drei Jahre und endet somit 2023. Der Fußballverein ist dabei nicht der einzige Sportclub, der einen Sponsor aus dem Online-Trading-Bereich hat. Immer mehr Online-Broker entscheiden sich dafür Sponsoren zu werden, um ihre Bekanntheit zu erhöhen und auf sich aufmerksam zu machen. Dies zeigt, dass sich die Branche in den vergangenen Jahren in großen Schritten weiterentwickelt hat, was dem Image der Online-Broker zugutekommt. Auch Broker wie XTB setzen auf ein ausgefeiltes Marketing, um die Bekanntheit zu steigern. Doch vor allem das große Sortiment und die Kundenfreundlichkeit können bei dem Online-Broker XTB überzeugen. Möchten auch Sie mit dem Online-Trading beginnen? Dann schauen Sie sich doch einmal bei unserem kostenlosen Broker-Vergleich um starten Sie noch heute Ihren ersten Handel.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com