Unsere FxNet Erfahrungen: 6 von 10 Punkten

FxNet Erfahrungen von Forexhandel.org

Die FxNet Ltd. ist ein global agierendes Finanzunternehmen mit Sitz auf der europäischen Insel Zypern. Der Broker wurde im Jahr 2012 mit dem Ziel gegründet, alle realistischen Erwartungen von neuen Händlern und professionellen Tradern gleichermaßen zu erfüllen. FxNet wird von Experten als sicherer, transparenter und zuverlässiger Broker beschrieben, denn der STP-Broker kann durch eine umfassende Regulierung, eine Einlagensicherung durch den zypriotischen Einlagensicherungsfonds und viele zufriedene Kunden überzeugen.

Zusätzlich zur Regulierung durch die CySec auf Zypern ist FxNet auch bei der BaFin in Deutschland, der FCA in England und einigen weiteren anerkannten Regulierungsbehörden registriert.
Mit 49 Währungspaaren verfügt der Broker über eine gute Auswahl, bei welcher nicht nur alle wichtigen und besonders häufig gehandelten Währungen vertreten sind, sondern auch einige ungewöhnlichere Währungen. Hinzu kommt noch die Möglichkeit, mit zahlreichen CFDs aus verschiedenen Bereichen zu handeln, was aber nicht Thema in diesem FxNet Testbericht sein soll, denn hier wollen wir uns ganz dem Forex-Handel widmen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxnet.com

 

Inhaltsverzeichnis

  • FxNet: Die wichtigsten Daten auf einen Blick
  • 1. Gute Auswahl an unterschiedlichen Währungspaaren
  • 2. Kostenloses und zeitlich nicht begrenztes Demokonto
  • 3. Kontomodelle bei FxNet unter der Lupe
  • 4. Zusätzliche Angebote des Brokers
  • 5. Service bei FxNet: Eingeschränkte Erreichbarkeit
  • 6. Boni bei FxNet: Leider kein Neukundenbonus verfügbar
  • Seriosität von FxNet
  • Sicherheit bei FxNet
  • Bewertung unserer FxNet Erfahrungen

FxNet: Die wichtigsten Daten auf einen Blick

Konto ab:50 USD
Max Hebel:1:500
Spread EUR/USD:0 – 2,3 Pips
Handelsgüter:9 verschiedene Währungspaar plus CFDs aus verschiedenen Kategorien
Bonus:Es wird kein Bonus angeboten
Demokonto:Ja, ohne zeitliche Einschränkung kostenlos nutzbar
Plattformen:MetaTrader 4, webbasierte MetaTrader Version, MetaTrader App für Android und iOS
Zur Webseite:http://www.fxnet.com

1. Gute Auswahl an unterschiedlichen Währungspaaren

OptionsscheineDer Broker FxNet stellt seinen Kunden die weltweit beliebteste Handelsplattform zur Verfügung. Über den MetaTrader 4 können bei dem Broker Währungen und auch CFDs gehandelt werden und dies mit vielen praktischen Funktionen. Die Plattform lässt sich leicht bedienen und kann optimal an die angewendete Handelsstrategie und sonstige Bedürfnisse der Trader angepasst werden. Der Handel kann mit den entsprechenden Tools sogar automatisiert werden. Die automatisierte Handelsstrategie kann dann über ein Backtest-Tool rückwirkend an den Kursen der Vergangenheit getestet werden, bevor sie beim Handel angewendet wird. Auf der Website von FxNet können die Kunden einen MetaTrader Download durchführen und sich das Programm auf einen oder auch mehrere Rechner laden. Als Alternative steht auch noch eine Online-Version des MetaTraders bereit. Um diese zu nutzen ist kein Download erforderlich, was praktisch ist, wenn man sich auch einmal an einem anderen Computer einloggen möchte. Auch der mobile Handel ist mit der MetaTrader App komfortabel und mit vielen Analyse-Tools möglich.

Zur Auswahl stehen bei FxNet ganze 49 Währungspaare. Damit liegt der Broker gut im Durchschnitt und bietet alle wesentlichen Paare und darüber hinaus auch einige seltenere Kombinationen an. Die Handelsgebühren berechnet der Broker in Form von Spreads, deren Höhe sich je nach dem Konto-Typ des Kunden unterscheidet. Kommissionen werden nicht erhoben und es fallen auch keine versteckten Kosten an.

Die Auswahl an Währungspaaren bei FxNet ist durchschnittlich. Diese können mit der beliebten Handelsplattform MetaTrader 4 gehandelt werden, wodurch die Kunden eine Vielzahl von Analyse-Funktionen und bereits integrierten Tools geboten bekommen. MetaTrader 4 steht als Download, Web-Variante und App zur Verfügung. Die Kosten werden in Form von Spreads berechnet, Kommissionen fallen dagegen nicht an.

So präsentiert sich FxNet auf seiner Webseite

2. Kostenloses und zeitlich nicht begrenztes Demokonto

DemokontoWährend andere Anbieter ihre Demokonten oft sowohl in den Funktionen, wie auch bei der Nutzungsdauer beschränken, kann das kostenlose Demokonto von FxNet unbegrenzt genutzt werden und ermöglicht es, alle Inhalte des Live-Kontos ausgiebig zu testen. Das Konto ist mit 100.000 Dollar Spielgeld ausgestattet, mit welchem der virtuelle Handel zu Kursen in Echtzeit stattfindet, so dass die Nutzer einen realistischen Einblick in den Währungshandel bekommen. Anfänger können so einen ersten Eindruck vom Forex-Markt und den Chancen und Risiken bekommen, ohne das dafür ein reales finanzielles Risiko eingegangen werden muss. Fortgeschrittene Trader nutzen das Demokonto, um ihre eigenen Strategien zu verfeinern und neue Handelsansätze auszuprobieren und zu vertiefen. Da die Nutzung des Demokontos nicht limitiert ist, können die Händler es regelmäßig zum Training verwenden und so durch gezieltes Üben auch ihren Profit beim Echtgeld-Handel verbessern.

Wer ein echtes Handelskonto mit realem Geld eröffnen möchte, kann den Kontoeröffnungs-Antrag komplett online ausfüllen und auch abschicken. Es werden neben einigen Daten zur Person des Kontoinhabers auch Angaben über den Vermögensstand und die Erfahrungen des Kunden mit Devisen und anderen Finanzprodukten benötigt. Nun kann der Kontoeröffnungs-Antrag abgeschickt werden. Der Kunde erhält per Mail seine Zugangsdaten und muss sein Konto nur noch kapitalisieren, um mit dem Forex-Handel beginnen zu können. Für die Einzahlung stehen verschiedene Methoden wie Banküberweisung, Kreditkarte oder Online-Bezahldienste wie Neteller und Skrill zur Verfügung.

Das Demokonto ist kostenlos und ermöglicht zeitlich unbegrenzten Zugang zu allen Funktionen. Die Handelsplattform kann nicht nur am PC, sondern auch als App getestet werden. Auch zum Training ist das Demokonto sehr gut geeignet, wie die FxNet Erfahrungen von professionellen Tradern bestätigen. Ein Echtgeld-Konto kann ebenfalls schnell eröffnet werden, auch wenn hier einige zusätzliche Angaben erforderlich sind.

FxNet ist ein echter STP Brocker

3. Kontomodelle bei FxNet unter der Lupe

DepotBeim FxNet stehen Kunden des insgesamt drei verschiedene Kontomodelle zur Verfügung. Hier gilt es, den zum eigenen Handelsverhalten Konto-Typ zu finden. Für Anfänger ist das Standard-Konto gedacht, das sich vor allem dadurch auszeichnet, dass die Mindesteinlage nur 50 USD beträgt. Spreads sind hier ab 2,3 Pips verfügbar und als Handelsplattform steht, wie bei den beiden anderen Konto-Typen auch, MetaTrader 4 zur Verfügung. Auch im Bezug auf die handelbaren Finanzprodukte unterscheiden sich die Konten nicht. 49 Währungspaare stehen allen Tradern zur Verfügung.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxnet.com

Im Prinzip beschränken sich die Unterschiede zwischen den einzelnen Konto-Typen auf die Mindesteinzahlung und die verfügbaren Spreads. Dies und einige weitere kleine Unterschiede ist übersichtlich auf der Website des Unternehmens unter der Rubrik „Vergleich der Konto-Typen“ als Tabelle aufgeführt.

Die Kunden können bei FxNet aus drei verschiedenen Handelskonten wählen. Diese unterscheiden sich in einigen Punkten, haben aber auch viele Gemeinsamkeiten. Der beliebte MetaTrader 4 wird bei allen angebotenen Konto-Typen als Handelsplattform genutzt. Die Unterschiede, die in erster Linie die Mindesteinlage und die Spreads betreffen, sind auf der FxNet Homepage detailliert aufgeführt. Für Anfänger bietet das Standard-Konto in der Regel alle benötigten Leistungen.

4. Zusätzliche Angebote des Brokers

Market_MarkerEin Schulungsangebot, wie es bei vielen anderen Brokern vorhanden ist, gibt es bei FxNet leider nicht. Zwar können Anfänger und auch fortgeschrittene Trader den Währungshandel mit dem kostenlosen Demokonto gut trainieren, Lehrmaterialien zu verschiedenen Themen werden jedoch nicht zur Verfügung gestellt und auch die von anderen Anbietern bekannten Webinare werden nicht angeboten. Dafür finden die Kunden bei dem Broker einen sehr übersichtlichen und hilfreichen Wirtschaftskalender. Hier sind alle wichtigen Termine eingetragen, die eine Auswirkung auf die Währungskurse haben könnten. Dies ermöglicht den Tradern ein vorausschauendes Handeln und ein schnelles Reagieren auf aktuelle Ereignisse. Für jeden Tag werden zahlreiche wichtige Termine aus aller Welt eingeblendet, die zudem noch entsprechend ihrer Wichtigkeit und der somit zu erwartenden Auswirkung auf den Finanzmarkt gekennzeichnet sind.

FxNEt ist EU reguliert

Trader mit einem Kontoguthaben von mindestens 2.000 USD können einen kostenlosen virtuellen privaten Server (VPS) erhalten. So wird die Orderausführung noch zuverlässiger und die ohnehin bei FxNet sehr niedrige Latenzzeit wird noch ein wenig verkürzt.

Ein branchenübliches Schulungsangebot mit Videomaterial und Webinaren wird bei FxNet leider nicht angeboten. Das kostenlose Demokonto eignet sich dennoch sehr gut zum Trainieren des Währungshandels. Der Wirtschaftskalender bietet wichtige Informationen über Ereignisse aus aller Welt, von denen eine Auswirkung auf die Währungskurse erwartet wird. Mit dem kostenlosen VPS können berechtigte Trader von noch niedrigeren Latenzzeiten und einer erhöhten Zuverlässigkeit profitieren.

5. Service bei FxNet: Eingeschränkte Erreichbarkeit

HandelsangebotDer Kundenservice von FxNet ist im Prinzip sehr gut, denn die Mitarbeiter sind gut ausgebildet und bieten den Tradern alle Informationen und Hilfestellungen, die von einem guten Kundensupport erwartet werden. Trotzdem konnten wir bei unserem FxNet Test leider einige Schwachstellen beim Support entdecken. Diese betrafen nicht den Service selbst, sondern die zeitliche Verfügbarkeit. Mit Öffnungszeiten von 7 – 16 Uhr an den Wochentagen kann man ohne Übertreibung von einem eingeschränkten Kundenservice sprechen, denn der Großteil des Handels findet Nachmittags und Abends statt, wenn der Support bereits nicht mehr erreichbar ist. Treten nun Probleme auf, sind die Kunden gezwungen, bis zum nächsten Morgen zu warten, um eine Antwort vom Kundenservice zu erhalten.

Eine weitere Schwachstelle ist die Sprachbarriere, denn der FxNet Support ist nur auf Englisch erreichbar. Ein deutschsprachiger Kundenservice wird zur Zeit nicht angeboten und scheint bisher auch nicht geplant zu sein. Das ist sehr schade, denn grade bei komplizierten Finanzthemen können so leicht Verständigungsprobleme entstehen. Glücklicherweise bietet der Broker einen sehr hilfreichen FAQ-Bereich auf seiner Website, welcher auch auf Deutsch aufgerufen werden kann. Viele Fragen können hier auch ohne direkten Kontakt zum Kundenservice geklärt werden. Sollten doch noch Fragen offen sein, so kann der Support per Mail, Telefon oder Live Chat erreicht werden.

Der Kundenservice beschäftigt zwar sehr gut ausgebildete und freundliche Mitarbeiter, kann allerdings nur auf Englisch kontaktiert werden. Auch bei den Zeiten besteht Verbesserungsbedarf, denn mit einem Service von 7-16 Uhr wird der Broker nicht allen Tradern gerecht. Der FAQ-Bereich wertet unsere FxNet Bewertung aber etwas auf, denn hier werden die häufigsten Fragen auf Deutsch beantwortet. Auch bei den Kontaktmöglichkeiten fiel der FxNet Test zufriedenstellend aus, denn der Broker kann per Mail oder telefonisch kontaktiert werden und auch ein Live Chat ist vorhanden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxnet.com

6. Boni bei FxNet: Leider kein Neukundenbonus verfügbar

PraemienBei unserem Broker Test haben wir auch nach einem FxNet Bonus für neue Kunden gesucht, aber leider existiert bei diesem Anbieter kein Bonusprogramm. Zwar bietet der Broker gute Konditionen und führt die Order der Kunden immer zu den besten Marktbedingungen aus, so dass die Kunden durchaus auch ohne FxNet Bonus einen finanziellen Vorteil haben, dennoch wäre es schön, zusätzliches Guthaben bei der ersten Einzahlung oder sogar einen FxNet No Deposit Bonus zu erhalten.

Aber auch wenn es keinen finanziellen Bonus bei diesem Anbieter gibt, werden doch einige Extras für die Kunden bereitgehalten. Da wäre zum Beispiel der virtuelle private Server (VPS), den die Kunden ab einem Kontoguthaben von 2.000 USD kostenlos nutzen können. Dieser bietet einige Vorteile wie zum Beispiel deutlich schnellere Handelsgeschwindigkeiten und müsste bei einigen anderen Anbietern bezahlt werden, während FxNet ihn gratis zur Verfügung stellt. Auch das Demokonto kann als ein gewisser FxNet Bonus betrachtet werden, denn dieses ist nicht zeitlich begrenzt, sondern kann jederzeit genutzt werden, um die eigenen Fähigkeiten beim Trading zu trainieren oder neue Ansätze zu erproben. Das ist ebenfalls eine Leistung, welche die Kunden nicht bei allen Brokern erhalten.

Die Zahlungsmöglichkeiten bei FxNet auf einen Blick

Auch wenn es keinen offiziellen FxNet Einzahlungsbonus gibt, raten wir allen Tradern, die einen hohen Betrag auf ihr Handelskonto einzahlen möchten und ein hohes Handelsvolumen anstreben, sich vor der Einzahlung mit dem Kundenservice in Verbindung zu setzen. Oftmals bieten die Forex-Broker für Kunden mit einem besonders hohen Guthaben und einem dementsprechenden Umsatz gesonderte Konditionen an, die nicht auf der Website zu finden sind. Auch bei FxNet besteht durchaus die Chance, einen individuellen Bonus mit dem Kundenservice auszuhandeln.

Leider gibt es keinen offiziellen FxNet Neukundenbonus. Daher müssen die Trader sich mit den guten Konditionen des Brokers begnügen und erhalten keine Sonderzahlungen auf ihr Handelskonto. Bei sehr hohen Einzahlungen kann es sich aber lohnen, zuvor der Support über die geplante Zahlung zu informieren und um einen individuellen FxNet Bonus zu bitten. Als zusätzliche Leistungen, die auch unter die Kategorie „Bonus“ fallen, stehen den Kunden unter anderem ein unbegrenzt nutzbares Demokonto und ein virtueller privater Server (VPS) zur Verfügung.

Seriosität von FxNet

Die Finanzgesellschaft FxNet Ltd. hat ihren Hauptsitz auf Zypern und wird natürlich von der dortigen Aufsichtsbehörde CySec reguliert. Damit untersteht der Broker einer der strengsten Regulierungen weltweit, denn seit dem EU-Beitritt Zyperns gelten auf der Insel strenge Bedingungen für Online Broker und die Regulierung erfolgt entsprechend der europäischen Richtlinie MiFID. Auch in Deutschland und noch einigen weiteren Ländern ist das Unternehmen bei der zuständigen Regulierungsbehörde registriert. So haben Behörden aus mehreren Ländern ein Auge auf den Broker, was einen FxNet Betrug noch unwahrscheinlicher macht.

Das Unternehmen muss transparent Auskunft über den Verbleib der Kundengelder erteilen können, welche separat vom Firmenvermögen auf extra eingerichteten Konten bei renommierten Banken verwaltet werden. Unregelmäßigkeiten würden schnell auffallen und sanktioniert werden. Durch den Einlagensicherungsfonds ICF sind alle Kundengelder bis zu einem maximalen Betrag von 20.000 Euro zuverlässig abgesichert und können auch bei Zahlungsunfähigkeit des Brokers aus dem Fonds erstattet werden. Somit können die Kunden bei diesem Anbieter besonders sicher sein, denn es bestehen alle denkbaren Maßnahmen zum Schutz der Einlagen.

Mehrere Handelsplattformen unter einem Handelskonto nutzen

Sicherheit bei FxNet

Der Broker FxNet ist sehr seriös und wird seinem guten Ruf im Hinblick auf die Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Kunden gerecht. Neben der bereits erwähnten getrennten Verwaltung von Kundengeldern und Geschäftsvermögen und der umfassenden Regulierung durch mehrere Behörden achtet FxNet auch auf maximale Sicherheit bei der Datenübertragung. Daher werden alle Daten mit modernen SSL-Verschlüsselungen geschützt und sind so sicher vor Hackerangriffen. Eine Weitergabe der Daten an Drittpersonen erfolgt ohne Einwilligung des Kunden nicht.

Kunden von FxNet und auch von anderen Online-Brokern sollten beachten, dass alle Sicherheitsmaßnahmen der Broker nur so sicher sein können, wie der Schutz auf dem heimischen PC des Traders. Wenn sich hier nämlich Hacker Zugriff auf die Daten verschaffen, ist FxNet machtlos, da die Schwachstelle in diesem Fall beim Kunden liegt. Daher sollten alle Trader stets auf einen guten Virenschutz achten und ihren Computer regelmäßig im Hinblick auf die Sicherheit überprüfen.

FxNet schützt die Daten seiner Kunden, indem der Broker sie nicht weitergibt und bei einer Datenübertragung stets die neuesten Verschlüsselungstechniken einsetzt. Trader können sich auf die Sicherheit bei FxNet verlassen und sollten stets auch auf die Sicherheit des eigenen Computers achten.

Bewertung unserer FxNet Erfahrungen

ErfahrungsberichtMit 49 Währungspaaren verfügt FxNet über ein gutes Angebot, welches sämtliche Majors und auch mehrere exotische Währungspaare enthält. Ein großes Plus für die FxNet Bewertung sind die transparente Preisgestaltung und die Arbeit als STP-Broker, der viele Vorteile gegenüber den Market Makern bietet. So werden die Kurse bei FxNet beispielsweise ausschließlich durch Angebot und Nachfrage generiert und können vom Broker selber nicht beeinflusst werden. Ein FxNet Betrug ist dadurch nicht möglich und würde davon abgesehen auch gar keinen Sinn ergeben, denn der Broker tritt selber beim Handel nur als Vermittler in Erscheinung und verdient seinen Anteil ausschließlich durch die Spreads.

Auch bei der Sicherheit gibt es nichts zu bemängeln. Die FxNet Regulierung erfolgt unter anderem durch CySec, BaFin und FCA. Diese Regulierungsbehörden gelten als besonders streng und lassen einen Broker nur zum Handel zu, wenn dieser nachweisen kann, dass er sich an hohe Auflagen hält und die Sicherheit der Kunden stets gewährleisten kann.

Nicht ganz optimal sind die sehr eingeschränkten Öffnungszeiten des Kundenservices und das nicht vorhandene Schulungsangebot. Im Großen und Ganzen handelt es sich aber bei FxNet um einen Broker, der ohne Bedenken empfohlen werden kann. Sowohl Anfänger, wie auch Fortgeschrittene und Profis werden hier ein auf ihre Wünsche zugeschnittenes Handelskonto finden und zu günstigen Bedingungen bei direkter Marktausführung mit Währungen handeln können.

FxNet Erfahrungen von Forexhandel.org