Unsere Markets.com Krypto Erfahrungen – 8 von 10 Punkten

Markets.com Krypto Erfahrungen von Forexhandel.orgDer Broker Markets.com hat seinen Sitz in Nicosia auf der Insel Zypern und wird durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) beaufsichtigt und reguliert. Der Broker ermöglicht seinen Kunden den Handel mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Basiswerten, darunter auch CFDs auf den BTC-Future. Markets.com ist weltweit aktiv, die Website kann unter anderem auf Deutsch aufgerufen werden; ebenso ist ein deutschsprachiger Kundenservice vorhanden, sodass es nicht zu Verständigungsproblemen kommt. Da Zypern seit 2004 Mitglied der Europäischen Union ist, erfolgt die Regulierung nach der MiFID-Richtlinie und es gelten hohe Auflagen zum Kundenschutz. Markets.com wird von Safecap, einem Tochterunternehmen von Playtech PLC betrieben, das zu den am schnellsten wachsenden Anbietern für Devisen und CFDs gehört. Das Kryptowährungen-Trading bei Markets.com ist nicht auf die üblichen Handelstage beschränkt, sondern findet auch am Wochenende statt. Jetzt beim Broker anmelden: www.markets.com  

Inhaltsverzeichnis

  • Vor- und Nachteile in der Markets.com Bewertung
  • Handel mit vier Kryptowährungen
  • Attraktive Spreads und mobiles Trading bei Markets.com
  • Übersicht der Konditionen von Markets.com
  • Regulierung und Einlagensicherung im Markets.com Test
  • Unsere Markets.com Erfahrungen zu den Handelskonditionen
  • Kostenloses Demokonto und Live-Konto ohne versteckte Gebühren
  • Testberichte zum Angebot von Markets.com
  • Fragen und Antworten zur Markets.com Bewertung
  • Ihre Erfahrungen als Bestandteil im Markets.com Test
  • Unser Fazit zum Handel mit Kryptowährungen bei Markets.com

Vor- und Nachteile in der Markets.com Bewertung

  • Handel mit CFDs auf den Bitcoin-Future
  • Auch im Forex und CFD-Bereich bietet Markets.com eine große Auswahl
  • Die Trader können aus mehreren Handelsplattformen wählen
  • EU-Regulierung und Einlagensicherung aus Zypern
  • Regelmäßige Webinare für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Kundenservice auf Deutsch
  • Gehebelter Handel mit Kryptowährungen über CFDs
  • Keine Nachschusspflicht
  • Kryptowährungen können auch am Wochenende gehandelt werden

Handel mit vier Kryptowährungen

Bei Markets.com können die Kunden mit CFDs auf den BTC-Future handeln. Auch bei den anderen Basiswerten ist eine große Auswahl vorhanden, sodass die Trader aus über 2.000 verschiedenen CFDs und Forex-Paaren wählen können. Der Broker bietet verschiedene Handelsplattformen an, sodass die Kunden selbst entscheiden können, welche Plattform ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Der Markets.com Testbericht hat gezeigt, dass wahlweise über den bewährten MetaTrader 4 oder über die webbasierte Plattform des Brokers getradet werden kann. Beide Plattformen bieten eine Vielzahl an Funktionen und Analysemöglichkeiten und lassen sich auch von Einsteigern gut bedienen. Mobile Plattformen werden in Form von Apps für iPhone, iPad und Android-Geräte angeboten.
Es steht eine große Auswahl an Basiswerten für das Trading bei Markets.com zur Verfügung. Die Handelsplattformen sind sowohl für Einsteiger als auch für professionelle Trader gut geeignet und bieten vielfältige Analyse-Möglichkeiten.
Jetzt beim Broker anmelden: www.markets.com

Attraktive Spreads und mobiles Trading bei Markets.com

Der Broker Markets.com berechnet beim Handel mit Kryptowährungen keine Kommissionen und es entstehen keine versteckten Kosten. Der Verdienst des Brokers besteht ausschließlich aus den Spreads. Dadurch lassen sich die Handelskosten gut kalkulieren und auch Strategien umsetzen, die auf kurze Laufzeiten ausgelegt sind. Für die Kontoeröffnung und Kontoführung werden vom Broker keine Gebühren erhoben. Ein- und Auszahlungsgebühren fallen ebenfalls nicht an; es ist allerdings möglich, dass das kontoführende Kreditinstitut des Kunden Gebühren für die Transaktionen berechnet, auf die Markets.com keinen Einfluss hat. Deshalb sollten sich die Kunden hierüber im Vorfeld bei ihrer Bank informieren. Die Gelder der Kunden werden gemäß den Regulierungsbestimmungen auf getrennten Konten verwaltet und können so nicht für eigene Zwecke des Brokers genutzt werden. Sie dienen ausschließlich dazu, als Margin die Trades der Kunden zu finanzieren.
Markets.com App

Bei Markets.com ist der Handel von unterwegs per App möglich

Der mobile Handel wird über Apps für iOS und Android angeboten, die es den Kunden ermöglichen, auch unterwegs die Entwicklung der von ihnen gehaltenen Positionen zu verfolgen, Kursanalysen durchzuführen und Trades zu platzieren. Das Bildungsangebot von Markets.com beinhaltet eine kurze allgemeine Anleitung zum Forex- und CFD-Handel für Einsteiger sowie regelmäßige Webinare, bei denen erfolgreiche Finanzexperten ihr Wissen zu unterschiedlichen Themen anschaulich vermitteln. Durch verschiedene Orderfunktionen lassen sich die Handelsstrategien der Nutzer präzise umsetzen, zudem ist der automatisierte Handel möglich. Der Kundenservice kann auf Deutsch kontaktiert werden und ist montags bis freitags rund um die Uhr erreichbar.
Die Handelsgebühren sind transparent und bestehen ausschließlich aus den Spreads. Versteckte Gebühren gibt es bei Markets.com nicht. Sowohl mit dem PC als auch mit dem Handy oder Smartphone kann mit zahlreichen Orderfunktionen gehandelt werden. Ein deutschsprachiger Kundenservice und die gut organisierten Webinare runden das attraktive Angebot des Brokers ab.
Jetzt beim Broker anmelden: www.markets.com

Übersicht der Konditionen von Markets.com

  • Regulierung durch die zypriotische CySEC
  • Verhältnismäßig geringe Spreads
  • Die Mindesteinzahlung beträgt nur 100 Euro
  • Maximaler Hebel bei Kryptowährungen bis zu 1:2
  • Kostenloses Demokonto ohne vollständige Registrierung
  • Webinare mit Finanzexperten
  • Viele gebührenfreie Ein- und Auszahlungsmethoden
  • Keine Nachschusspflicht

Regulierung und Einlagensicherung im Markets.com Test

Markets.com wird von Safecap Investments Limited betrieben, einem Unternehmen mit Sitz auf Zypern. Daher erfolgt die Regulierung durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC), einer als streng geltenden Regulierungsbehörde, die nach der MiFID-Richtlinie der EU arbeitet. Für die Kunden bedeutet das, dass ihr Vermögen durch hohe Sicherheitsstandards geschützt und auf getrennten Konten bei renommierten Banken verwaltet wird. Auch im Fall einer Insolvenz von Markets.com ist dadurch eine schnelle Auszahlung des Guthabens möglich, das ausschließlich der Finanzierung der Positionen dient und vom Broker nicht für andere Zwecke verwendet werden darf. Regelmäßige Kontrollen der CySEC sollen Manipulationen verhindern und die Einhaltung der Regulierungsbestimmungen gewährleisten. Über den zypriotischen Anleger-Entschädigungsfonds sind die Einlagen der Kunden zusätzlich bis zu einem Betrag von 20.000 Euro pro Trader geschützt. Da es sich bei Finanzderivaten um sogenanntes Sondervermögen handelt, das bei einer Zahlungsunfähigkeit des Brokers nicht zur Insolvenzmasse gezählt wird, sind aktive Positionen bei einer Insolvenz ohnehin geschützt und müssen an den Kunden herausgeben werden. Somit können sich die Kunden auf das eigentliche Trading konzentrieren. Somit ist die Regulierung des Brokers ein klarer Pluspunkt bei der Markets.com Bewertung.
Markets.com ist ein EU-Broker und wird von der CySEC reguliert. Der Broker arbeitet nach hohen Sicherheitsstandards und bietet zusätzlich eine Einlagensicherung von 20.000 Euro pro Kunde über den Entschädigungsfonds ICF. Die Auszahlung der Kundengelder kann selbst dann erfolgen, wenn es zu einer Insolvenz des Anbieters kommen sollte.

Unsere Markets.com Erfahrungen zu den Handelskonditionen

Anfänger möchten meist nicht gleich hohe Beträge in das Trading investieren, sondern zunächst mit einer geringen Einzahlung beginnen. Bei Markets.com liegt die Mindesteinzahlung mit 100 Euro deutlich niedriger als bei vielen anderen Anbietern. Somit wird hier auch Tradern mit geringem Handelskapital die Möglichkeit geboten, mit CFDs auf den BTC-Future und anderen Finanzprodukten zu handeln. Zusätzliche Kosten fallen nicht an, eine Nachschusspflicht besteht bei Markets.com nicht. Beim Trading agiert der Broker als Market Maker und damit als direkter Geschäftspartner. Dadurch bestünde zwar theoretisch die Möglichkeit, dass Markets.com von Verlusten der Kunden profitiert. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Trades der Kunden durch den Broker selbst intern saldiert und die überhängenden Positionen automatisch durch Hedging abgesichert werden, sodass der tatsächliche Verdienst ausschließlich aus den Spreads besteht. Manipulationen bei den Kursverläufen würden dem Broker langfristig mehr schaden als nutzen, denn die Regulierungsbehörde hat auch bei den Kursverläufen ein Auge auf die von ihr beaufsichtigten Broker und würde Unregelmäßigkeiten mit hoher Wahrscheinlichkeit feststellen.
Markets.com Kontoeröffnung

In nur wenigen Schritten zum Markets.com Konto

Wer sich selbst vom Angebot überzeugen möchte, ohne dafür eigenes Geld zu investieren, kann erste Markets.com Erfahrungen ohne Risiko mit dem kostenlosen Demokonto sammeln. Hierfür stellt der Broker virtuelles Guthaben zur Verfügung, mit dem der Handel zu realen Konditionen und Handelskursen erfolgen kann. Mit dem Demokonto können der MetaTrader 4, der Markets.com Webtrader und natürlich auch das mobile Trading ausgiebig getestet werden.
Bei dem Broker handelt es sich um einen Market Maker, der seine Dienstleistungen, inklusive dem Trading mit Kryptowährungen (BTC-Future via CFD), ab einer Mindesteinzahlung von 100 Euro anbietet. Um Markets.com unverbindlich zu testen, steht ein kostenloses Demokonto zur Verfügung, mit dem der Handel unter realen Bedingungen simuliert werden kann.
Jetzt beim Broker anmelden: www.markets.com

Kostenloses Demokonto und Live-Konto ohne versteckte Gebühren

Das kostenlose Demokonto kann ohne großen Aufwand eröffnet werden; es sind nur wenige Angaben erforderlich und auch die beim Live-Konto erforderliche Verifizierung entfällt beim Demo-Account. Wer den Handel mit Kryptowährungen testen und trainieren möchte, kann dies über das Demokonto mit virtuellem Guthaben tun und geht dabei kein finanzielles Risiko und keine Verpflichtungen gegenüber dem Broker ein. Bei der Eröffnung eines Live-Kontos sind aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen Angaben zu den persönlichen Daten, zum Finanzstatus und zu den bisherigen Trading-Erfahrungen nötig. Die Kontoeröffnung geht hier ebenfalls relativ schnell, da der komplette Prozess online erfolgt. Nachdem das Registrierungsformular abgesendet und die Kontoeröffnung bestätigt wurde, sollten die Kunden die Verifizierung relativ zeitnah durchführen, um auch Auszahlungen durchführen lassen zu können. Ein- und Auszahlungsgebühren werden von Markets.com nicht erhoben, auf eventuelle Gebühren seitens der Bank des Traders hat der Broker allerdings keinen Einfluss. Die Mindesteinzahlung beträgt 100 Euro und kann per Überweisung, Sofortüberweisung, Kreditkarte, Neteller, Skrill oder PayPal erfolgen.
Markets.com Zahlungsmethoden

Einige der akzeptierten Zahlungsmethoden von Markets.com

Der Broker stellt seinen Kunden täglich aktuelle News und Analysen von Experten zur Verfügung, sodass diese sich stets über die aktuelle Marktsituation informieren und ihre Handelsstrategie dementsprechend anpassen können.
Einsteiger können mit dem kostenlosen Demokonto erste Markets.com Erfahrungen beim Trading sammeln. Auch von fortgeschrittenen Tradern wird die Demoversion gerne genutzt, um die Leistungen des Brokers vor der Kontoeröffnung zu testen. Für das Live-Konto fallen außer den Spreads beim Trading keine weiteren Gebühren an. Aktuelle Nachrichten und Analysen versorgen die Nutzer mit Informationen, die für ihre Handelsentscheidungen von Bedeutung sein können.

Testberichte zum Angebot von Markets.com

Bei der Entscheidung für einen Online-Broker sind die Meinungen anderer Kunden und Bewertungen von Finanzportalen interessant und helfen dabei, sich im Vorfeld ein Bild von der Qualität des Angebots zu machen. Markets.com bietet bereits seit 2008 den Handel mit Währungspaaren und CFDs an und kann somit einige Erfahrungen vorweisen. Die Bewertungen bei Brokervergleichen sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache: Markets.com wird positiv beurteilt und vor allem die große Auswahl hervorgehoben. Diese ist ebenso für die Trader von Kryptowährungen von Bedeutung. Die Gebühren sind transparent und bestehen ausschließlich aus den Spreads, und auch die geringe Mindesteinzahlung von 100 Euro führt zu positiven Markets.com Bewertungen, da der Broker hierdurch für viele Einsteiger attraktiv ist.
Markets.com wurde bereits mehrfach getestet und schnitt dabei gut ab. Durch die langjährige Erfahrung des Unternehmens ist der Broker in der Branche bekannt und genießt, auch dank der EU-Regulierung, einen guten Ruf.
Jetzt beim Broker anmelden: www.markets.com

Fragen und Antworten zur Markets.com Bewertung

1. Welche Bedingungen gelten für das Markets.com Demokonto?

Um ein Demokonto bei Markets.com zu eröffnen, müssen die Nutzer keine speziellen Voraussetzungen erfüllen. Das Demokonto kann unverbindlich und ohne einen Live-Account eröffnet werden und ermöglicht den Nutzern den Handel mit virtuellem Guthaben, das kostenlos vom Broker zur Verfügung gestellt wird. Auch eine Verifizierung wird nicht benötigt, sodass das Demokonto in nur einer Minute einsatzbereit ist und erste Markets.com Erfahrungen gesammelt werden können.

2. Welche Kryptowährungen werden angeboten?

Bei Markets.com ist es möglich, via CFD in den Bitcoin-Future zu investieren.

3. Zu welchen Zeiten können Kryptowährungen gehandelt werden?

Während die meisten anderen CFDs nur montags bis freitags getradet werden können, sind Spekulationen auf die Kurse der Kryptowährungen auch am Wochenende möglich. Der Handel erfolgt hier durchgehend von Sonntag 21:05 Uhr bis zum nächsten Sonntag um 5:00 Uhr. Somit ist lediglich am Sonntag das Trading zeitlich eingeschränkt.

Ihre Erfahrungen als Bestandteil im Markets.com Test

Haben Sie bereits eigene Markets.com Erfahrungen gemacht? Dann interessiert uns Ihre persönliche Meinung zu den angebotenen Leistungen. Unterstützen Sie unsere Leser durch Ihre Bewertung bei der Brokerwahl und tauschen Sie auf forexhandel.org Erfahrungen mit anderen Händlern aus!

Unser Fazit zum Handel mit Kryptowährungen bei Markets.com

Kryptowährungen haben ein hohes Potenzial und bieten Ansatzpunkte für unterschiedliche Handelsstrategien. Daher bieten immer mehr Broker neben dem bekannten Bitcoin weitere Kryptowährungen wie Etherum oder Litecoin an. Markets.com ermöglicht den Kunden das CFD-Trading auf den BTC-Future und bietet so auch etwas in diesem Bereich. Auch die Auswahl bei den anderen Basiswerten kann sich sehen lassen. Die Kosten sind transparent und bestehen ausschließlich aus den Handelsgebühren, die in Form von Spreads erhoben werden. Durch die Mindesteinzahlung von nur 100 Euro und den Verzicht auf eine Nachschusspflicht ist Markets.com auch für Einsteiger und Trader mit geringem Kapital eine gute Adresse. Als Zusatzleistungen bietet der Broker ein kostenloses Demokonto, das ohne Live-Account verfügbar ist, ferner aktuelle News und Analysen sowie regelmäßige Webinare mit Finanzexperten. Das Regulierungsumfeld kann ebenfalls überzeugen, denn durch die CySEC-Regulierung gelten bei Markets.com EU-Standards und hohe Sicherheitsbestimmungen. Wer sich für eine Registrierung bei diesem Broker entscheidet, erhält ein breit gefächertes Angebot und wird bei Fragen und Problemen durch den deutschsprachigen Kundenservice unterstützt. Jetzt beim Broker anmelden: www.markets.com