Trade of the Week – 180 Pips im EUR / USD gewinnen

By | 14. August 2019

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER

Im Rahmen des Trade of the Week beschäftigen wir uns diese Woche mit dem beliebten Währungspaar Euro / US Dollar (EUR / USD). Als Zeiteinheit für das Forex Trading haben wir uns dabei den 1 Stunden Chart ausgesucht. Mit einer sehr einfachen Strategie möchten wir aufzeigen, dass man an der Börse nicht unbedingt kompliziert denken muss, um Geld zu verdienen. Für das Trading nutzen wir daher den RSI Indikator. Dieser wird und sowohl Signale für Einstiege, als auch für Ausstiege, liefern. Insgesamt werden wir uns insbesondere mit den folgenden Themen beschäftigen:

⦁ Trade of the Week: 180 Pips im EUR / USD gewinnen (auf dem 1 Stunden Chart)
⦁ RSI Indikator verwenden, um klare Signale für profitable Trades zu erhalten
⦁ Bedeutung von Divergenzen beim Trading
⦁ Welche Auswirkungen hat die Lot Größe auf den Forex Handel?

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Kursverlauf des Euro / US Dollar (Zeiteinheit: 1 Stunden Chart)

wie bereits in der Einleitung erwähnt, möchten wir mit dem EUR / USD auf dem 1 Stunden Chart traden. Im Folgenden erkennt man die Kursentwicklung des Währungspaares seit dem 22.07.19:

trade of the week tipps

Bereits mit einem flüchtigen Blick erkennt man, dass sich der EUR / USD bis Anfang August im Abwärts-Modus befunden hat. Sodann kam es jedoch zu einer Verlangsamung des Abwärtstrends. Ein solches Kursverhalten ist unserer Erfahrung nach typisch: Zunächst fallen die Kurse stark und zügig. Ab einem gewissen Punkt gibt es dann immer weniger Händler, die Positionen verkaufen möchten. Daher setzt früher oder später eine Korrektur ein. Zudem besteht die Chance, dass der Abwärtstrend tatsächlich beendet ist und es im Folgenden zu einer Aufwärtsbewegung kommen wird. Wie man sich vorstellen kann, bietet eine solche Situation große Chancen für den Trader.

RSI Indikator verwenden, um einen günstigen Einstieg für den Trade zu finden

Wie bereits erwähnt, werden wir im Folgenden den RSI Indikator verwenden. Dabei handelt es sich unserer Erfahrung nach um einen der am häufigsten eingesetzten technischen Indikatoren. Der RSI Indikator ist einem vor allem dabei behilflich, die aktuelle Marktlage besser einschätzen zu können. Zudem kann einem der RSI klare Signale für Einstiege und Ausstiege generieren. In den meisten Handelsplattformen kann man sich den RSI Indikator unter dem Kurs Chart in einem separaten Fenster einblenden. Der RSI pendelt zwischen den Werten 0 und 100. Als Trader sollte man dabei vor allem auf die beiden Werte 30 und 70 achten:

Trade of the Week – 180 Pips im EUR / USD gewinnen ratgeber

Wenn der RSI über die Marke von 70 ansteigt, so bedeutet dies, dass der Markt aktuell überkauft ist. In dieser Situation sollte man als Trader mit dem Eröffnen von weiteren Long Positionen vorsichtig sein: Es besteht das Risiko, dass die Kurse alsbald drehen werden. Wenn der RSI Indikator hingegen auf unter 30 fällt, hat man es mit der gegenteilige Situation zu tun. In diesem Fall liegt eine überverkaufte Marktsituation vor. Aus diesem Grund ist es ratsam, keine weiteren Short Trades mehr einzugehen. Vielmehr kann man eine solche Konstellation dazu nutzen, um sich einen günstigen Einstieg für einen Long Trade zu suchen. Dies werden wir im Folgenden demonstrieren.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Trade of the Week: 180 Pips im EUR / USD gewinnen

Wenn man den RSI Indikator verwendet, sollte man jedoch vorsichtig sein. Denn das Signal für eine Long Position entsteht noch nicht dadurch, dass der RSI einen Wert von unter 30 annimmt (gelber Pfeil). Vielmehr muss man als Trader abwarten, bis der Indikator wieder ansteigt und die Linie bei 30 von unten nach oben durchkreuzt (blauer Pfeil):

Trade of the Week – 180 Pips im EUR / USD gewinnen - tipps

Eröffnung des Trades bei 1,1030 Pips

Bei Beachtung des RSI Indikators gelang einem der Einstieg in den Long Trade bei ungefähr rund 1,1030 Pips (oranger Pfeil). Bereits beim Eröffnen der Position war es ratsam, einen Stop Loss in den Markt zu legen, um seine möglichen Verluste zu begrenzen. Dafür hat sich das Tief der Kerze bei ca. 1,1020 Pips angeboten. Damit betrug das Risiko bei diesem Trade ungefähr 10 Pips, was beim Handel auf dem 1 Stunden Chart sehr akzeptabel ist.

Für das Eröffnen der Position sprach dabei noch ein weiteres Signal. Dieses erhielt man ebenfalls durch den RSI Indikator: wir hatten bereits erwähnt, dass sich der Euro / US Dollar zunächst in einem Abwärtstrend befand. Es kann daher zu immer weiteren neuen Tiefs. Aus diesem Grund hätte eigentlich auch der RSI Indikator neue Tiefs ausbilden müssen. Jedoch ist genau das Gegenteil passiert: So ist der RSI nicht weiter gefallen, sondern sogar leicht angestiegen. Dies haben wir mit der blauen Trendlinie im Indikator Fenster visualisiert.

Dieses unterschiedliche Verhalten des Kurs Charts im Vergleich zum Indikator wird als Divergenz bezeichnet. Wir haben dabei schon häufig die Erfahrung gemacht, dass es nach einer solchen Divergenz häufig zu einer Kursumkehr kommt. Daher bestätigt die Divergenz in unserem Fall unsere Entscheidung, eine Long Position zu eröffnen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Resultat des Trade of the Week: Rund 180 Pips Gewinn beim Handel mit dem EUR / USD

Erfreulicherweise hat sich der Trade so entwickelt, wie wir es aufgrund der Signale erwartet haben. Zwischenzeitlich konnte der Euro / US Dollar sogar ein neues Hoch bei 1,1250 Pips erreichen (oranger Pfeil). Wer den Trade an dieser Stelle geschlossen hat, konnte einen Gewinn von 220 Pips einfahren. Auch der RSI Indikator signalisiert an dieser Stelle (über 80), dass man es mit einem stark überkauften Markt zu tun hatte:

Trade of the Week – 180 Pips im EUR / USD gewinnen -informationen

Jedoch halten wir uns für unsere Strategie explizit an den RSI Indikator und an dessen Signale. So generierte der Indikator ein Short Signal, als er die Linie bei 70 von oben nach unten durchkreuzte (roter Pfeil). Dies bedeutet für uns, dass wir den Long Trade schließen müssen. Dies geschah zu einem Kurs von ungefähr 1,1210 Pips (gelber Pfeil). Dadurch konnten wir einen stattlichen Gewinn von 180 Pips realisieren (da wir den Trade bei 1,1030 Pips eröffnet hatten).

Dieses Ergebnis ist sehr positiv, wenn man berücksichtigt, dass wir für unsere Strategie alleine dem RSI verwendet haben. Wie man sieht, muss man daher häufig gar nicht kompliziert denken, um beim Handel an der Forex Geld zu verdienen. Falls man die Position mit einem Standard Lot getradet hat, so belief sich der Gewinn auf 1.800 US Dollar, da jedes Pip hierbei einen Wert von 10 US Dollar hat. Allerdings besteht bei vielen Brokern auch die Möglichkeit, mit sogenannten Mini Lot zu handeln. In diesem Fall reduziert sich der Wert eines Pips auf 1 US Dollar. Auch damit hätte man allerdings immer noch 180 US Dollar verdient.

Als erfahrener Trader konnte man den Trade allerdings auch mit mehreren Standard Lot handeln. So verdoppelt sich der Gewinn bei 2 Lot bereits auf 3.600 US Dollar. Wer dagegen den Trade mit drei Lot ausgeführt hat, konnte sich über ein Plus von 5.400 US Dollar auf seinem Handelskonto freuen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Demokonto verwenden, um das Trading mit Währungen auszuprobieren

Wer durch unseren Trade of the Week Lust bekommen hat, den Forex Handel auszuprobieren, kann dazu ein kostenloses Demokonto nutzen. Heutzutage bieten einem unserer Erfahrung nach fast alle Forex Broker ein solches Konto an. Darauf handelt man nicht mit echtem Geld, vielmehr stellt einem der Broker ein virtuelles Guthaben zur Verfügung. Häufig beträgt dies zwischen 10.000 € und 100.000 €. Dieses virtuelle Kapital kann man nutzen, um das Trading mit Währungen zu trainieren. Je nach Broker, ist die Demophase dabei auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt (zum Beispiel ein Monat). Jedoch ist es erfahrungsgemäß ohne Probleme möglich, die Testphase zu verlängern.

Insgesamt stellt ein Demokonto auch eine sehr gute Möglichkeit dar, um sich mit der Trading Software des Brokers vertraut zu machen. Häufig wird man hierbei durch ein umfangreiches Schulungsangebot unterstützt. Besonders hilfreich sind dabei unserer Erfahrung nach Webinare und Videos. Außerdem kann man ein Demokonto sehr gut dafür nutzen, um das Trading auf verschiedenen Märkten auszuprobieren. Sobald man sich dann auf dem Demokonto sicher fühlt, kann man den Handel auf einem Live Konto mit echtem Geld fortsetzen.

Fazit: 180 Pips Gewinn beim Trading mit dem Euro / US Dollar

In dieser Ausgabe des Trade of the Week haben wir mit dem Währungspaar EUR / USD gehandelt. Dabei haben wir uns bewusst für eine sehr einfache Strategie für den Währungshandel entschieden. So haben wir uns einzig und allein auf den RSI Indikator und dessen Signale für Einsteige und Ausstiege verlassen. Dadurch ist es uns gelungen, einen Gewinn von 180 Pips zu erwirtschaften. Je nach gehandelter Positionsgröße bedeutet dies ein Plus von 180 US Dollar bzw. 1.800 US Dollar auf dem Handelskonto.

Um das Trading mit dem Euro / US Dollar einmal selbst zu testen, kann man bei einem Forex Broker ein kostenloses Demokonto eröffnen. Meistens dauert die Kontoeröffnung dabei unserer Erfahrung nach nur wenige Minuten. Auf dem Konto handelt man, wie gezeigt, mit virtuellem Kapital und kann auf diese Weise das Trading mit Währungen ohne Risiko ausprobieren. Außerdem kann man während der Testphase die Schulungsangebote der Broker nutzen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Risikohinweis

 Generell sollte man an der Börse sehr vorsichtig und besonnen agieren, da die Kurse bekanntermaßen nicht nur steigen, sondern auch stark fallen können. Man sollte daher bei einem Trade nie zu viel Geld riskieren und sich immer darüber im Klaren sein, dass man auch verlieren kann. In unseren Artikeln geben wir dabei keine Handelsempfehlungen, sondern präsentieren nur unsere Ideen und Meinungen, wie man bestimmte Trades hätte ausführen können.

Dieser Trade of the Week könnte Sie auch interessieren:

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER