Trade of the Week – 550 Euro mit dem DAX verdienen

By | 28. August 2019

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER

Die vergangene Woche war für die DAX Händler sehr interessant: So wurden die Nachrichten vor allem vom Handelskrieg zwischen den USA und China dominiert. Jedoch konnte man auch ohne Beachtung dieser Nachrichten viel Geld verdienen: Dazu musste man sich jedoch die Charts genau ansehen und nach guten Trading Signalen Ausschau halten. Auf was man dabei genau achten sollte, werden wir im Folgenden erläutern. Wie immer war es dabei wichtig, Kerzenmuster und Chartformationen zu nutzen. Insgesamt werden wir dabei insbesondere auf die folgenden Punkte eingehen:

  • Trading mit dem DAX auf dem 1 Stunden Chart
  • 550 Punkte Gewinn beim DAX Handel: 1x Long und 1x Short
  • Kerzenmuster nutzen, um gute Signale zu erhalten
  • Auswirkung der Positionsgröße auf das Trading Ergebnis

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

DAX Analyse auf der größeren Zeiteinheit

In dieser Woche handeln wir im Rahmen des Trade of the Week mit dem DAX auf dem beliebten 1 Stunden Chart. Zunächst betrachten wir uns allerdings die übergeordnete Zeiteinheit, um uns einen besseren Überblick zu verschaffen. Dafür nutzen wir den Tages Chart:

Trade of the week DAX 550 Euro mit dem DAX verdienen

Bereits auf den ersten Blick erkennt man, dass der deutsche Leitindex seit Dezember 2018 stark angestiegen ist. Dabei wurde zwischenzeitlich ein Hoch bei 12.650 Punkten erreicht (blauer Pfeil). Danach ging der Index allerdings in die Korrektur über und es kam zu fallenden Kursen. Gebremst wurde die Korrektur sodann, als der DAX eine wichtige Unterstützung anlief (gelbe Pfeile). Wie man sieht, ergibt sich dadurch das Chartmuster eines doppelten Bodens. Dies spricht in der Regel dafür, dass die Kurse im Folgenden ansteigen werden. Dies sollte man sich für das Trading auf den kleineren Zeiteinheiten merken.

Trade of the Week: DAX Handel Long auf dem 1 Stunden Chart

Im Folgenden beginnen wir mit dem eigentlichen Trading und schalten dazu auf den 1 Stunden Chart um. Dabei lassen wir den gelben Pfeil (doppelter Boden) im Chart eingezeichnet:

550 Euro mit dem DAX verdienen Tipps

Als Trader sollte man sich vor allem das Kursverhalten am doppelten Boden genauer ansehen. Denn als erstes sah es so aus, als ob die Bären die Kurse weiter nach unten drücken würden. Das wird sehr schön an der großen roten Kerze sichtbar (gelber Pfeil). Allerdings traten im Folgenden die Bullen hervor und nutzten die günstigen Kurse, um Positionen in Long Richtung zu eröffnen. Dies führte im Endeffekt dazu, dass die Kurse anstiegen und die darauffolgende Kerze über der vorherigen schließen konnte (grüner Pfeil). Ein solches Kerzenmuster spricht sehr stark dafür, dass es zu einer Kursumkehr kommen wird. Denn anscheinend sind nunmehr die Bullen in der Überzahl und werden die Kurse im Folgenden weiter nach oben kaufen.

Wir haben daher zwei Signale, die dafür sprachen, eine Long Position zu eröffnen: Zum einen hatte sich ein doppelter Boden ausgebildet (gelber Pfeil). Zum anderen sprach das Kerzenmuster für steigende Kurse. Aus diesem Grund konnte man nach Abschluss der grünen Kerze einen Long Trade eröffnen. Dies gelang bei einem Kurs von ungefähr 11.440 Punkten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Risiko mit Stop Loss begrenzen

Außerdem war es angezeigt, sich bei dem Trade Gedanken über die Begrenzung des Risikos zu machen. Denn an der Börse kann es immer vorkommen, dass sich ein Trade anders entwickelt, als erwartet. Daher ist es wichtig, die möglichen Verluste gering zu halten. Dazu verwendet man am besten einen Stop Loss. Diesen konnte man zum Beispiel unter die grüne Kerze bei 11.320 Punkten setzen. Damit belief sich das Risiko bei dieser Position auf rund 120 Punkte. Beim Trading auf dem 1 Stunden Chart ist dies ein akzeptabler Wert. Dies gilt umso mehr, als dass der DAX das vorherige Hoch bei rund 11.840 Punkten (pink farbener Pfeil) wieder ansteuern sollte. Daher hatten wir ein großes Ziel vor Augen (400 Punkte), welches das Risiko gerechtfertigt hat.

Resultat bei diesem Trade: 365 Punkte Gewinn

Erfreulicherweise wurden wir bei diesem Trade nicht ausgestoppt, vielmehr hat der DAX genau das gemacht, was wir wollten. So lief der deutsche Leitindex tatsächlich das vorherige Hoch an (roter Pfeil). Um dies besser zu erkennen, haben wir eine pink farbene Widerstandslinie in den Chart eingezeichnet:

550 Euro mit dem DAX verdienen ratgeber

An dieser Stelle musste man sich entscheiden: So bestand eine Möglichkeit darin, den Trade sofort zu schließen, nachdem der Index die Widerstandslinie erreicht hatte. Auf der anderen Seite konnte man auch abwarten, wie sich die Kerze fertig ausgebildet hatte (roter Pfeil). Denn es hätte auch passieren können, dass die Kerze über dieser Linie geschlossen hätte und es im Anschluss daran zu steigenden Kursen gekommen wäre.

Jedoch schloss die Kerze ein ganzes Stück unterhalb der pink farbenen Widerstandslinie. Dies deutete sehr stark darauf hin, dass den Käufern erst einmal die Luft ausgegangen war. Daher war es eine gute Idee, den Trade mit der nächsten Kerze bei rund 11.805 Punkten zu schließen. Insgesamt ergibt sich daraus ein Gewinn von ungefähr 365 Punkten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Trade of the Week: DAX Handel Short auf dem 1 Stunden Chart

Erfreulicherweise ergab sich im Folgenden eine weitere Möglichkeit für einen Trade. Diesmal sollte es allerdings nach unten, sprich Short, gehen:

550 Euro mit dem DAX verdienen test

Man erkennt, dass der deutsche Leitindex nochmals versuchte, die pink farbene Widerstandslinie zu überwinden. Dies gelang den Käufern aber nur sehr kurz (roter Pfeil). So konnte die Kerze nicht über dieser Linie geschlossen werden. Aus diesem Grund konnte man im Chart nunmehr das Muster eines doppelten bzw. dreifachen Tops erkennen.

Wie man sich vorstellen kann, verhält es sich damit sehr ähnlich wie mit dem bereits angesprochenen doppelten Boden. Allerdings tritt dieses Muster in der Regel dann auf, nachdem die Kurse stark gestiegen sind. Sodann geht allerdings den Bären die Luft aus und man muss im Folgenden mit fallenden Kursen rechnen. Daher lieferte uns das Doppel Top ein erstes Signal für einen möglichen Short Trade.

Zudem war es auch hier sinnvoll, sich die Kerzen genauer anzusehen. So schien es zunächst, als ob es den Bullen gelingen würde, die Widerstandslinie nach oben zu durchbrechen (roter Pfeil). Danach wurde diese grüne Kerze aber sogleich durch eine rote Kerze neutralisiert. Aus diesem Grund konnte man nach dem Abschluss dieser Kerze eine Position in Short Richtung eröffnen (blauer Pfeil). Mit dieser Vorgehensweise kann man bei etwa 11.795 Punkten in den Markt.

Bei diesem Trade war es ebenfalls sinnvoll, sein Risiko zu begrenzen. Dazu konnte man das Hoch der grünen Kerze verwenden (roter Pfeil bei 11.855 Punkten). Das Risiko betrug daher bei dieser Position nur 60 Punkte.

Auch mit diesem Trade hatten wir Glück: So ist der DAX im Folgenden stark gefallen und notierte Freitagabend bei nur noch 11.610 Punkten. Für uns bedeutet das einen Gewinn von rund 185 Punkten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Auswirkung der Positionsgröße auf das Ergebnis

Alles in allem können wir mit den Ergebnissen der beiden Positionen sehr zufrieden sein: Insgesamt haben wir mit den beiden Trades 550 Punkte (365 + 185 Punkte) verdient. Falls man die Positionen mit jeweils einem DAX CFD gehandelt hat, bedeutete dies einen Gewinn in Höhe von 550 €. Wer schon über etwas mehr Erfahrung verfügt, konnte die beiden Trades allerdings auch mit mehreren CFD traden. So erhöhte sich die Performance bei zwei DAX CFD bereits auf 1.100 €. Wer dagegen für das Trading 3 DAX CFD verwendet hatte, konnte sich über ein Plus von 1.650 € auf dem Handelskonto freuen.

Jedoch sollte man sich auch klarmachen, dass mit größeren Positionen nicht nur die Chancen, sondern auch die Risiken steigen. Besonders deutlich konnte man dies beim ersten Trade beobachten, denn bei diesem war der nötige Stop Loss relativ groß. Daher war es empfehlenswert, bei dieser Position nur mit einem DAX CFD zu handeln. Dagegen war es bei der zweiten Position durchaus möglich, mit mehreren DAX CFD zu traden. Denn zum einen war der nötige Stop Loss viel kleiner, als beim ersten Trade (nur 60 Punkte). Außerdem hatte man sich durch den ersten Trade bereits ein gutes „Polster“ geschaffen. So war es durchaus sinnvoll, einen Teil dieses Gewinns für den nächsten Trade zu verwenden. Somit hätte man die zweite Position mit zwei oder drei DAX CFD handeln können. Dadurch ließ sich die Performance noch weiter erhöhen.

550 Euro mit dem DAX verdienen news

Fazit: 550 Punkte Gewinn beim DAX Handel auf dem 1 Stunden Chart

Auch in dieser Woche haben wir uns im Rahmen des Trade of the Week mit dem DAX beschäftigt. Dabei war es wichtig, zunächst den Tages Chart zu analysieren. Denn dabei haben wir einen wichtigen Unterstützungsbereich identifiziert (doppelter Boden). Dieses Wissen konnten wir für das Trading auf dem 1 Stunden Chart nutzen. Hierbei war es wichtig, sich die auftretenden Kerzenmuster genau anzusehen.

Alles in allem können wir mit dem Trading Ergebnis sehr zufrieden sein. So beläuft sich der Gewinn durch die beiden Trades auf rund 550 Punkte. Wer wollte, konnte dieses Ergebnis noch weiter steigern, indem er die Positionsgröße veränderte. Jedoch empfehlen wir, dies zuerst auf einem Demokonto zu trainieren. Erfreulicherweise besteht heutzutage bei fast allen Brokern die Möglichkeit, ein solches Konto kostenlos und innerhalb weniger Minuten zu eröffnen. Darauf steht einem virtuelles Kapital zur Verfügung, um verschiedene Trading Strategien ohne Risiko zu testen.

Risikohinweis

Generell sollte man an der Börse sehr vorsichtig und besonnen agieren, da die Kurse bekanntermaßen nicht nur steigen, sondern auch stark fallen können. Man sollte daher bei einem Trade nie zu viel Geld riskieren und sich immer darüber im Klaren sein, dass man auch verlieren kann. In unseren Artikeln geben wir dabei keine Handelsempfehlungen, sondern präsentieren nur unsere Ideen und Meinungen, wie man bestimmte Trades hätte ausführen können.

Dieser Trade of the Week könnte Sie auch interessieren:

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER