Deutsche Forex Broker: Die Anbieter auf dem Prüfstand

By | 23. März 2016
Deutsche Forex Broker Deutsche Forex Broker sind nicht gerade in der Überzahl. Dennoch suchen Anleger gezielt nach diesen Depotanbietern mit dem Vorzeichen Forex Broker Deutschland. Ein Grund ist die Kontrolle und Aufsicht durch die BaFin. Wie schlagen sich die FX Broker aus Deutschland im Vergleich zur ausländischen Konkurrenz. forexhandel.org hat sich inländische Forex Broker genauer angesehen. Das Ergebnis und einen Schnellcheck unseres Testsiegers finden Anleger hier. Eines vorweg: Bei den Handelsbedingungen können sich Forex Broker mit dem Label „Made in Germany“ sehen lassen.

Inhaltsverzeichnis

  • Deutsche Forex Broker – Wichtige Fakten
  • 1. Forex Broker: Deutschland kann beim Trading punkten
  • 2. Deutsche Forex Broker: Wo liegen die Vorteile deutscher Broker?
  • 3. Forex Broker aus Deutschland im Schnellcheck
  • 4. Deutsche Forex Broker – FAQ
  • 6. Fazit: Forex Broker Made in Germany haben Potenzial

Deutsche Forex Broker – Wichtige Fakten

  • ETF Broker von Anbietern aus dem Ausland dominiert
  • einige Auslandsbroker bei BaFin registriert
  • in Deutschland lizenzierte Broker unterliegen strenger BaFin-Aufsicht
  • bei deutschen Forex-Brokern greift Einlagensicherung
  • Gewinne werden über Abgeltungssteuer besteuert
  • Testsieger flatex mit Festpreisprovisionen
Jetzt beim Broker anmelden: www.flatex.de

1. Forex Broker: Deutschland kann beim Trading punkten

Social_TradingDer Forex-Handel gewinnt an Bedeutung. Inzwischen nutzen auch Anleger mit kleinerem Budget diese Handelsart für ihr Anlageportfolio. Am Markt sind leider nur wenige Broker aus Deutschland aktiv. Dennoch sind die Depotanbieter in der Lage zu punkten. Dies gilt beispielsweise für den Umfang handelbarer Assets. Den Vergleich mit Brokern aus dem Ausland bezüglich der Währungspaare muss kaum ein inländischer Broker scheuen. Auch in Bezug auf die Handelsplattformen gehen deutsche Forex Broker mit der Zeit. Beispiel: flatex aus Kulmbach setzt im FX-Handel auf Meta Trader 4. Diese Software nutzen auch internationale Broker. Parallel ist mit dem deutschen Broker auch ein mobiler Handel möglich. (Lesen Sie auch: Trading Konto eröffnen)
Prinzipiell spricht nichts dagegen, sich beim Thema Forextrading in Deutschland nach einem Depotanbieter umzusehen. Neben konkurrenzfähigen Handelsbedingungen hat dies weitere Vorteile – etwa im Zusammenhang mit der Einlagensicherung und Aufsicht.

2. Deutsche Forex Broker: Wo liegen die Vorteile deutscher Broker?

Der Handel mit Währungen – kurz als Forex bezeichnet – hat in den letzte Jahren für viele Anleger an Bedeutung gewonnen. Beobachtet man die Brokerszene, wirbt mittlerweile eine große Zahl an Brokern um die Gunst der Trader. Darunter sind Marktteilnehmer aus dem Ausland – etwa mit Sitz auf Zypern oder in Großbritannien. Nicht jeder Anleger eröffnet bei Brokern außerhalb Deutschlands mit ruhigem Gewissen ein Handelskonto.
Screenshot Startseite GKFX

GKFX – Ein Broker für Währungen und CFDs mit Hauptsitz in London

Aber: Wer sich in dieser Personengruppe wiederfindet, kann Währungen auch über deutsche Forex Broker handeln. Deren Vorteile sind in wesentlichen Bereichen zu suchen. Einer der wesentlichen Pluspunkte aus Sicht des Anlegers ist die strenge Regulierung. Als Finanzdienstleister unterliegen einige deutsche Forex Broker der Aufsicht durch die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht). Die strenge Regulierung im Inland schafft aus Sicht der Trader Vertrauen. HandelsangebotEin zweiter Punkt betrifft die Tatsache, dass Forex Broker aus Deutschland auch den hierzulande geltenden Regelungen zum Anlegerschutz und zur Einlagensicherung unterliegen. Diese bedeutet in der Praxis, dass im Insolvenzfall beispielsweise Guthaben auf dem Verrechnungskonto bis 100.000 Euro je Anleger geschützt sind. Da der Forex-Handel häufig nicht die einzige bevorzugte Anlageklasse ist, kommt hier auch der Anlegerschutz im Hinblick auf die Herausgabe von Wertpapieren zum Tragen. In Deutschland werden hiervon 90% der Verbindlichkeiten (bis zu einem Gegenwert von maximal 20.000 Euro) erfasst. Was deutsche Broker zudem heraushebt, ist die Tatsache, dass im Fall von Streitigkeiten der Gerichtsstand nicht im Ausland liegt. Sofern es zu Auseinandersetzungen kommt, liegt das deutsche Recht zugrunde – zumal sich die Broker an den geltenden Regelungen zum Verbraucherschutz orientieren müssen. Und die Broker sind wesentlich leichter greifbar als ein Depotanbieter auf Zypern. Forex Broker Deutschland – die Vorteile im Überblick:
  • Kontrolle durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
  • Einlagesicherung und Anlegerschutz nach deutschem Recht
  • Kundenservice/Support in deutscher Sprache
  • Geschäftsbeziehung unterliegt allgemein deutschem Recht
„Made in Germany“ – auch beim Handel mit Finanzprodukten ist dieses Label für Anleger wichtig. Ausländischen Brokern stehen einige Trader eher skeptisch gegenüber. Prinzipiell ist die Auswahl bei Forex Broker aus Deutschland zwar eingeschränkt. Unsere Redaktion findet trotzdem potenzielle Kandidaten, die bei den Konditionen mit Konkurrenten mithalten.
Jetzt beim Broker anmelden: www.flatex.de

3. Forex Broker aus Deutschland im Schnellcheck

Nur eine begrenzte Zahl der Forex Broker hat ihren Sitz in Deutschland. Inwiefern wirkt sich die strenge Kontrolle auf die Handelsbedingungen aus? Welche Unternehmen kann man als Trader überhaupt in die engere Wahl einbeziehen?
Screenshot flatex Konditionen Forex

Deutscher FX Broker flatex – Aufsicht durch die BaFin

  • flatex: Der Broker besticht durch die Tatsache, dass im Wertpapiergeschäft mit einem Festpreismodell statt der klassischen Berechnung von Orderprovisionen gearbeitet wird. Seit einiger Zeit wird der Forex-Handel über die Plattform Meta Trader 4 angeboten. Das Depotkonto wird bei flatex kostenfrei geführt und erlaubt den FX-Handel von mehreren Dutzend Währungspaaren. Zudem ist bei flatex keine Mindesteinlage für den Handel erforderlich. Das flatex-Demokonto können Anleger über 14 Tage testen.
  • GKFX: Der mehrfach ausgezeichnete Broker GKFX hat seinen Hauptsitz zwar in London, unterhält unter anderem jedoch eine Niederlassung in der deutschen Finanzmetropole Frankfurt am Main und ist zudem bei der BaFin registriert. Bei GKFX können Trader Forex, Indizes, Rohstoffe und Aktien CFD handeln und einen Hebel von bis zu 1:400 nutzen.
  • FXFlat: Seitens der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH wird Tradern ein Währungshandelskonto ab 200 Euro zur Verfügung gestellt. Der Broker mit Sitz in Ratingen ermöglicht den Handel mit variablem Hebel (bis 200:1) – auf aktuell 125 Währungspaare. Parallel ist über FXFlat der CFD-Handel möglich. Zu den verfügbaren Handelstools gehören MetaTrader4 sowie FlatTrader Pro.
  • direktbroker.de: Die direktbroker.de AG erweckt im ersten Moment den Eindruck eines deutschen FX Brokers. Schließlich sitzt das Unternehmen in Berlin. Aber: Der Handel wird über den Anbieter direktbroker-fx.de mit Sitz in Zypern abgewickelt. Folgt man den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, unterwirft sich der Anleger mit einer Kontoeröffnung den Regularien der zypriotischen Finanzaufsicht. In der Standard-Variante kann ein Handelskonto bei direktbroker.de ab 100 Euro eröffnet werden. Der maximale Hebel beträgt 1:200, und Trader haben auf Wunsch Zugriff auf einen Demoaccount.
Die deutsche FX Brokerszene ist eher überschaubar. Das Beispiel FXFlat zeigt, dass Anleger häufiger ein gewisses Startkapital mitbringen müssen. Und direktbroker.de macht deutlich, wie wichtig der Blick hinter die Kulissen ist. In den Augen unserer Redaktion ist flatex nicht umsonst einer der Top-Broker aus Deutschland.
Jetzt beim Broker anmelden: www.flatex.de

4. Deutsche Forex Broker – FAQ

TippsGibt es einen Unterschied zwischen Registrierung und Lizenz? Uns fallen regelmäßig ausländische Broker, auf die mit einer Registrierung seitens der BaFin werben. Grundsätzlich gibt es zwischen der Registrierung und Lizenz einen Unterschied. Ist der Broker bei der BaFin lediglich als grenzüberschreitender Dienstleister registriert, darf dies nicht mit einer Aufsicht durch die BaFin verwechselt werden. Diese wird seitens der Aufsichtsbehörde im Herkunftsland wahrgenommen. Anleger, die nur bei deutschen FX Brokern traden wollen, können sich bei der BaFin hierzu informieren. Wie werden die Gewinne bei deutschen Brokern versteuert? Hier greift die seit 2009 geltende Abgeltungssteuer. Letztere wird als Quellensteuer direkt einbehalten und geht an die Finanzämter. Als Trader kann dieser Abzug allerdings – wenn auch nur eingeschränkt – vermieden werden. Der Sparer-Pauschbetrag stellt einen Werbungskostenabzug in Höhe von 801 Euro (je Steuerpflichten) dar, den Anleger über Freistellungsaufträge auf eines oder mehrere Depots verteilen können. Deutsche Broker halten hierzu meist Vordrucke bereit. Wie teuer ist der Handel mit einem deutschen Forex Broker? Anders als im Wertpapierhandel fallen für das Forex-Trading keine Orderprovisionen an. Seitens der Broker wird keine Kommission erhoben. Aber: Anleger müssen an dieser Stelle die Marginanforderung im Auge behalten – also die Höhe der für eine Position erforderliche Sicherheitsleistung. Zudem unterscheiden sich Geld- und Briefkurs im FX-Handel. Seitens FXFlat beginnt beispielsweise der Spread für einige Währungspaare ab 0,8 (DE Konto). Ist bei deutschen Brokern der Handel mit einem Depot sofort möglich? Zur Depoteröffnung bei einem Broker gehört immer die Identitätsprüfung. Diese Legitimation wird vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Unsere Empfehlung flatex arbeitet an dieser Stelle mit zwei Optionen – dem VideoIdent- und dem PostIdent-Verfahren. Letzteres ist relativ weit verbreitet, macht aber leider auch den Gang in die nächste Postfiliale erforderlich. Was ist im Hinblick auf Bonusprogramme bei Forex Brokern zu beachten? kostenWir haben den Eindruck, dass deutsche Forex Broker mit Bonusaktionen eher zurückhaltend sind. Im Vergleich zur Konkurrenz aus dem Ausland ist deren Angebot aber keineswegs schlechter. Trader unterschätzen oft die Bonusbedingungen ausländischer Broker. Einen Aufschlag von 20 Prozent oder 30 Prozent und mehr auf eingezahltes Guthaben zu kassieren ist verlockend. Wenn man ein Vielfaches der Bonifikation ertraden muss, um sich den Bonus auszahlen zu lassen, sieht die Situation aber schnell wieder anders aus.

5. Infos für Trader - die Angebote von forexhandel.org

SupportZuverlässigkeit und Sicherheit gehören zum Handel dazu. Gerade aus diesem Grund favorisieren Anleger deutsche Forex Broker. Mit dem Brokervergleich von forexhandel.org finden Trader recht schnell heraus, wo die Broker im Vergleich zu Market Makern aus dem Ausland liegen. Die Entscheidung für das Handelskonto ist aber noch keine Erfolgsgarantie. Was man als Anleger braucht, ist die richtige Handelsstrategie. Für die ersten Schritte mit unseren Strategieguides ist das Demokonto die richtige „Sandbox“. Und wer sein Anlageportfolio verbreitern will, finden bei uns Informationen zum CFD- und Futures-Handel oder zum günstigsten Online Broker.

6. Fazit: Forex Broker Made in Germany haben Potenzial

Der Markt für Forex Broker wird ganz klar von Market Makern aus dem Ausland dominiert. Vertreten sind hier Mitspieler aus:
  • Großbritannien
  • Zypern oder
  • Griechenland.
ErfahrungsberichtNicht alle Anleger sind mit dieser Situation zufrieden. Glücklicherweise bieten sich Alternativen an – in Form deutscher Forex Broker. Die Auswahl ist hier unseren Erfahrungen nach begrenzt. Bei den Handelsplätzen, Tradingkonditionen und Handelsplattformen halten inländische Depotanbieter mit der Konkurrenz mit. Und wie das Beispiel flatex zeigt, haben Broker „Made in Germany“ sogar das Potenzial für eine Spitzenposition. Man muss sich nur die Zeit nehmen, und bei den Brokern genau hinschauen. Jetzt beim Broker anmelden: www.flatex.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.