XTB Zahlungsmethoden: So kann das Konto kapitalisiert werden

By | 3. Oktober 2018
Jetzt zu XTB Welche XTB Zahlungsmethoden stellt der Broker zur Verfügung? Diese Frage sollten sich alle Interessierten rechtzeitig vor der Anmeldung stellen. Immerhin ist die Kapitalisierung des Handelskonto eine Grundvoraussetzung, um beim bekannten CFD- und Forex-Broker traden zu können. Umso wichtiger ist es daher, dass der Broker Einzahlungsformen unterstützt, die auch den Anlegern zur Verfügung stehen. Außerdem legen viele Anleger Wert darauf, dass dieser Vorgang schnell vonstattengeht und keine Gebühren aufruft. Unter diesen Gesichtspunkten haben wir den Broker untersucht. Die Ergebnisse finden Interessierte in nachfolgendem Ratgeber detailliert dargestellt.
  • Handelskonto muss vor dem ersten Trade kapitalisiert werden
  • XTB setzt keine Mindesteinzahlung voraus
  • Bank Transfer, Kreditkarte (VISA und Mastercard) und PayPal
  • Keine Gebühren bei Einzahlungen innerhalb der EU in Euro
Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Das müssen Anleger über den CFD- und Forex-Broker XTB wissen
  • 2. Welche Zahlungsmethoden bietet der Broker an
  • 3. Nach Registrierung mit vielen Vorteilen verbunden: PayPal
  • 4. XTB Handelskonto über die Kreditkarte kapitalisieren
  • 5. Über den Bank Transfer eine XTB Einzahlung vornehmen
  • 6. Voraussetzung für die Einzahlung: Eine vollständige Identifizierung
  • 7. Ein Blick auf die Auszahlungsmethoden beim Broker XTB
  • 8. Fazit: Sicherheit steht bei den XTB Zahlungsmethoden im Vordergrund

1. Das müssen Anleger über den CFD- und Forex-Broker XTB wissen

Bevor wir uns dem Broker XTB und den angebotenen Zahlungsmethoden widmen, möchten wir an dieser Stelle auf die Wichtigkeit eines Broker Vergleichs hinweisen. Am Markt ist bekanntermaßen eine große Zahl an Brokern aktiv, die um die Gunst der Anleger werben. Sie unterscheiden sich in zahlreichen Eigenschaften, etwa der Produktauswahl, den Ein- und Auszahlungsmethoden, der Handelsplattform oder den Gebühren. Da jeder Anleger andere Prioritäten setzt, ist ein Vergleich umso wichtiger. Innerhalb dieses Vergleichs können die nachfolgenden Informationen zum Broker XTB genutzt werden. Dieser wurde bereits 2002 als X-Trade Brokers gegründet, kann demnach also auf eine langjährige Historie zurückblicken. Hauptsitz des Unternehmens war damals wie heute die polnische Hauptstadt Warschau. Zunächst beschränkte sich das Kerngeschäft des Brokerhauses auf Hebelprodukte auf Forex. Durch eine Anpassung an neue Finanzmarktregulierungen im Jahr 2004 erfolgte nicht nur der Wechsel des Namens zu XTB, auch das Angebot wurde sukzessiv erweitert. Aus diesem Grund sind bei XTB heute folgende Produkte handelbar:
  • CFDs auf Devisen
  • CFDs auf Indizes
  • CFDs auf Rohstoffe
  • Aktien CFDs
  • ETF CFDs
  • CFDs auf Kryptowährungen
  • Physische Aktien
  • Physische ETFs
Dadurch bietet XTB Anlegern Zugang zu über 3.000 internationalen Märkten. Das Angebot begrenzt sich heute jedoch nicht nur auf Polen. Der Broker besitzt Niederlassungen und Tochtergesellschaften in unter anderem Rumänien, Großbritannien, Spanien, Schweden, Belgien und Deutschland. Dadurch gehört er zu den größten CFD- und Forex-Brokern Mitteleuropas. Durch die Niederlassung in Deutschland ergibt sich für deutsche Anleger außerdem der Vorteil, dass das Gesamtangebot auf Deutsch zur Verfügung steht.

2. Welche Zahlungsmethoden bietet der Broker an

In diesem Abschnitt befassen wir uns zunächst allgemein mit den Zahlungsmethoden, die Anlegern beim Broker XTB zur Verfügung stehen. Anschließend stellen wir diese dann im Detail vor, so dass Interessierte ein umfassendes Bild über dieses Thema gewinnen. Das Angebot kann so leichter mit den Zahlungsbedingungen bei anderen Brokern verglichen werden. In einem CFD Broker Vergleich bieten die Informationen also einen erheblichen Mehrwert. Diese Möglichkeiten bietet XTB zur Kapitalisierung des Handelskontos an:
  • Banküberweisung
  • VISA
  • Mastercard
  • PayPal
Im Vergleich zu anderen internationalen Brokern fällt diese Auswahl an XTB Zahlungsmethoden verhältnismäßig gering aus. Die Einzahlung via Sofortüberweisung gehört neben den E-Wallets Skrill (Moneybookers) und Neteller mittlerweile gewissermaßen zum Standard. Auch die Debitkarte wird immer öfter akzeptiert. Dabei handelt es sich um eine Form der Kreditkarte, bei der Guthaben zunächst aufgeladen werden muss, bevor es zu Zahlungszwecken eingesetzt werden kann. Diese Möglichkeiten suchen Anleger bei XTB ebenso vergebens wie die von den Banken und Sparkassen legitimierten Verfahren giropay und paydirekt. Dabei stellt eine möglichst große Auswahl eigentlich einen erheblichen Vorteil für Anleger dar. Wer beispielsweise ohnehin beim Onlinebanking seiner Hausbank angemeldet ist, kann die von Sofortüberweisung, paydirekt und giropay angebotene Verfahren ohne langwierige Registrierung nutzen. Bei XTB gibt die Auswahl diesen Komfort nicht her. Die Nutzung von PayPal setzt eine vorherige Registrierung voraus und auch bei VISA und Mastercard muss eine Kreditkarte zuvor erst beantragt werden. Dies ist mindestens mit einem Zeitaufwand verbunden, bei der Kreditkarte müssen außerdem etwaige Nutzungsentgelte berücksichtigt werden.
Insgesamt stehen drei verschiedene Kontenmodelle bei XTB zur Verfügung

Insgesamt stehen drei verschiedene Kontenmodelle bei XTB zur Verfügung

3. Nach Registrierung mit vielen Vorteilen verbunden: PayPal

Der im vorangegangenen Abschnitt erwähnte Nachteil der kleinen Auswahl bei den Zahlungsmethoden ist jedoch der einzige, von dem wir in unseren XTB Erfahrungen berichten können. Wie wir in den nächsten Abschnitten aufzeigen werden, weisen PayPal, Kreditkarte & Co. daneben auch zahlreiche Vorteile auf, die den Broker für viele Anleger interessant macht. Beginnen möchten wir mit einem Bezahldienstleister, der insbesondere im Onlinehandel weitverbreitet ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass Anleger dort ohnehin bereits ein Konto besitzen, ist also durchaus hoch. Falls dem nicht so sein sollte, stellt dies kein sonderlich großes Problem dar. Ein Konto bei PayPal, von dem hier natürlich die Rede ist, kann innerhalb kurzer Zeit erstellt werden. Im Anmeldeprozess werden nur wenige persönliche Daten abgefragt. Daneben benötigt PayPal lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, die später auch als Kontoadresse genutzt wird, und ein möglichst sicheres Passwort. Direkt im Anschluss an die Registrierung kann PayPal bereits für Bezahlungen und Transaktionen genutzt werden. Hierzu können Anleger beispielsweise ein Bankkonto oder eine Kreditkarte mit dem Konto verknüpfen. Von diesen wird später dann das Geld abgebucht, die Transaktion hingegen gelangt umgehend nach der Bestätigung zum Zahlungsempfänger. Alternativ kann bereits zuvor Geld auf das Konto eingezahlt werden, das Guthaben wird bei einer Transaktion dann bevorzugt verwendet. Dadurch gehört PayPal, der damit als Treuhänder auftritt, zweifelsohne zu den schnellsten Bezahlmöglichkeiten im Internet. Weiterhin ist der Service für Privatpersonen kostenlos nutzbar, auch XTB erhebt keinerlei Gebühren auf Einzahlungen via PayPal. Die Sicherheitsvorkehrungen des Bezahldienstes entsprechen weiterhin höchsten Standards.

4. XTB Handelskonto über die Kreditkarte kapitalisieren

Ein interessanter Punkt wurde im Abschnitt über PayPal nicht erwähnt. Die Tatsache nämlich, dass nur wenige Broker mit dem US-amerikanischen Unternehmen zusammenarbeiten. Dies hängt mit Sicherheit auch mit der Tatsache zusammen, dass Nutzer verschicktes Geld relativ leicht wieder zurückfordern können. Für Broker ist dieser Vorgang mit einem Mehraufwand und erheblichen Kosten verbunden. XTB besitzt in diesem Punkt also zweifelsohne ein Alleinstellungsmerkmal. Wer ohnehin bevorzugt PayPal zu Zahlungszwecken im Internet nutzt, sollte den Broker also unbedingt in die engere Auswahl nehmen. Nun kommen wir zu einer Zahlungsmethode, die bei der Mehrzahl der Broker vorzufinden ist: die Kreditkarte. Der Broker XTB erlaubt die Einzahlung über diese beiden Kreditkartenanbieter:
  • VISA
  • Mastercard
Andere Kreditkartenherausgeber, wie beispielswiese American Express werden derzeit hingegen nicht unterstützt. Auch die Einzahlung über eine Debitkarte ist nicht möglich. Wie auch im Fall PayPals gilt für die Kreditkarte, dass Anleger, die bereits eine besitzen, keinen Mehraufwand betreiben müssen. Sie können ihre Kreditkarte im Anschluss an die Aktivierung des Handelskontos nutzen und über diese Geld einzahlen. Dies ist über den Kundenbereich „Mein XTB“ möglich. Die Geschwindigkeit, in der das Kapital auf dem Handelskonto zur Verfügung gestellt wird, ist mit der PayPals vergleichbar. Die Kreditkartenunternehmen stellen Anlegern den Betrag ebenfalls erst zu einem späteren Zeitpunkt in Rechnung, der Zahlungsempfänger erhält den Betrag hingegen umgehend. Dadurch können Trader zu jeder Zeit eine Position bei XTB eröffnen, ohne zunächst auf den Erhalt des Geldes warten zu müssen. Die Einzahlung per Kreditkarte zählt darüber hinaus zu einer der sichersten Bezahlmethoden. Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

5. Über den Bank Transfer eine XTB Einzahlung vornehmen

Beschlossen wird die Vorstellungsrunde der XTB Zahlungsmethoden durch den Bank Transfer – also die klassische Banküberweisung. Diese wird von nahezu jedem Broker unterstützt, darf demnach gut und gerne als Klassiker unter den Bezahlmethoden angesehen werden. Dies ist insoweit auch nachvollziehbar, als dass jeder Anleger vermutlich auch über ein Konto bei irgendeiner Bank verfügt. Dieses muss bei zahlreichen Brokern ohnehin bei der Registrierung als Referenzkonto angegeben werden. Während PayPal und Kreditkarten durch ihre Schnelligkeit punkten können, trifft diese Eigenschaft auf die Banküberweisung nicht zu. Gewohnheitsgemäß benötigen Überweisungen ein bis drei Werktage im Inland und bis zu fünf Werktage innerhalb des SEPA-Raums. Damit eignet sich die Einzahlungsmethode kaum, wenn Anleger Wert auf höchste Flexibilität setzen. Wer eine Position eröffnen will, ohne Guthaben auf dem Handelskonto zu haben, muss bei XTB entweder auf PayPal, VISA und Mastercard zurückgreifen – oder verzichten. Allerdings eignet sich die Banküberweisung beispielsweise für alle hervorragend, die sich ein monatliches Limit fürs Trading setzen. Sie können am Monatsanfang einen bestimmten Betrag per Bank Transfer einzahlen und diesen anschließend zur Positionseröffnung nutzen. Dies setzt ein gewisses Maß an Disziplin voraus, da Trader eben nur im Rahmen des von ihnen gesetzten Limits agieren können. Zu den Stärken der Banküberweisung gehören daneben ohne Frage die Sicherheit und die geringen Kosten. Standard-Überweisungen innerhalb des europäischen Wirtschaftsraums in Euro rufen in der Regel keine Gebühren auf. Auch XTB berechnet keine Gebühren auf Einzahlungen über diese Methode. Der Sicherheitsstandard ist hoch, dies gilt sowohl für Papier- als auch für Online-Überweisungen.

6. Voraussetzung für die Einzahlung: Eine vollständige Identifizierung

Wie zuvor bereits erwähnt, können Einzahlungen über Kreditkarte, PayPal und Banktransfer über den Kundenbereich „Mein XTB“ vorgenommen werden. Die Registrierung beim Broker ist eine von zwei Voraussetzungen, um Zugriff auf diesen Bereich zu erhalten. Die zweite Voraussetzung ist die Aktivierung des Handelskontos. Dieser Schritt erfordert jedoch die vollständige Identifizierung des Traders. Für viele Anleger ist dies ein unnötig zeitraubender Schritt, schließlich ist die Identifizierung mit einem zusätzlichen Aufwand verbunden. Allerdings ist diese durch den Gesetzgeber vorgeschrieben. Jeder regulierte Broker ist hierzu verpflichtet. Die Einhaltung wird bei XTB unter anderem durch die polnische Finanzaufsichtsbehörde KNF und die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) überwacht. Positiv ist an dieser Stelle daher zumindest anzumerken, dass XTB Anlegern mehrere Möglichkeiten zur Identifizierung zur Auswahl stellt. Hierzu gehören die folgenden vier:
  • PostIdent der Deutschen Post AG
  • PostIdent an der Haustür
  • Legitimation bei der Hausbank
  • Notar, Steuerbüro oder Rechtsanwalt
Von diesen dürfte die Legitimierung über die Deutsche Post AG wohl die am meisten genutzte sein. Anleger haben hierbei sogar die Wahl, ob sie diesen Vorgang in einer Filiale des Unternehmens vornehmen oder durch einen Mitarbeiter direkt an der Haustüre. Letzteres müssen Anleger zuvor beantragen, indem sie den XTB Support telefonisch oder per Mail benachrichtigen. In der Filiale ist dies über den PostIdent-Coupon notwendig. Diesen müssen Anleger zusammen mit ihrem Anmeldeformular und einem Ausweisdokument im Original mitbringen. Der Post-Mitarbeiter nimmt die Identifizierung dann am Schalter vor und sendet anschließend alle Unterlagen an den Broker. Für Anleger entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.
Zwei leistungsstarke Plattformen stehen mit der xStation 5 und dem MT4 bei XTB zur Verfügung

Zwei leistungsstarke Plattformen stehen mit der xStation 5 und dem MT4 bei XTB zur Verfügung

7. Ein Blick auf die Auszahlungsmethoden beim Broker XTB

Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir uns in unserem Ratgeber hauptsächlich mit den Einzahlungsmethoden beschäftigt. Dies geschieht aus dem nachvollziehbaren Grund, dass die Kapitalisierung des Handelskontos Grundvoraussetzung zur Positionseröffnung ist. Bietet der Broker also keine Einzahlungsmöglichkeit an, die auch für den Anleger in Betracht kommt, kann von einer Registrierung abgesehen werden. Zur Vorstellung der Zahlungsmethoden gehört jedoch auch ein Blick auf die Auszahlungsmöglichkeiten beim Broker. Schließlich legt jeder Anleger mit dem Ziel an, eine möglichst hohe Rendite zu erzielen. Diese kann entweder in neue Positionen reinvestiert oder regelmäßig ausgezahlt werden. Durch letztgenannte Vorgehensweise können sich Trader beispielsweise ein zusätzliches monatliches Einkommen aufbauen. Wie mittlerweile bekannt sein dürfte, unterstützt XTB diese Einzahlungsmethoden:
  • Banküberweisung
  • Kreditkarte (VISA und Mastercard)
  • PayPal
Die Auswahl fällt bei den Auszahlungsmöglichkeiten jedoch deutlich kleiner aus. XTB bietet mit der Banküberweisung lediglich eine Möglichkeit an. Selbst Geld, das via Kreditkarte oder PayPal eingezahlt wurde, kann über diese Kanäle nicht wieder ausgezahlt werden. Die Auszahlung kann lediglich per Banküberweisung vorgenommen werden. Zahlungsempfänger ist dabei stets das Referenzkonto, welches bei der Registrierung angegeben wurde. Daraus erschließen sich auch Sinn und Zweck dieser Maßnahme, bei der zweifelsohne die Sicherheit im Vordergrund steht. Selbst wenn Dritte Zugriff auf das Konto erhalten, können sie das Handelskapital nicht auf ein fremdes Konto auszahlen lassen.

8. Fazit: Sicherheit steht bei den XTB Zahlungsmethoden im Vordergrund

Ein abschließendes Fazit bildet den Schluss dieses Ratgebers. Dieses dient dazu, alle getätigten Aussagen in Kürze zusammenzufassen und dabei nochmals die Stärken und Schwächen hervorzuheben. So sollte es ein Leichtes sein, die gewonnen Informationen sinnvoll in einem Broker Vergleich einzusetzen. Eine Gemeinsamkeit zwischen den XTB Zahlungsmethoden ist ohne Frage in der Sicherheit zu finden. Sowohl Banken als auch Kreditkartenherausgeber und PayPal haben in den letzten Jahren einiges in die Onlinesicherheit investiert, so dass Unbefugte kaum in den Besitz sensibler Daten kommen dürften. Wichtig ist dabei allerdings auch, dass Anleger sorgsam mit diesen umgehen. Ansonsten weisen die Methoden individuelle Stärken und Schwächen auf. PayPal erfordert die Registrierung bei einem separaten Dienstleister, weist dafür aber eine hohe Ausführungsgeschwindigkeit auf. Selbiges gilt für Kreditkarten ebenfalls, wobei sich Anleger zuvor über laufende Kosten informieren sollten. Grundsätzlich gebührenfrei bei Zahlungen innerhalb der EU in Euro ist die Banküberweisung. Außerdem ist sie die einzige Auszahlungsform des Brokers. Sie weist jedoch Geschwindigkeitsdefizite auf. Wie schon im Falle der CFD- und Forex-Broker zeigt sich auch hier, dass ein vorheriger Vergleich alternativlos ist. Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.