S Broker bietet neue Freetrade-Aktion an

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 08.07.2020


Der Online-Broker der Sparkasse, S Broker, bietet eine neue Freetrade-Aktion an, die sich auf Handelsprodukte bezieht, die über den Premiumpartner Vontobel gehandelt werden. Kunden die diese Freetrade-Aktion nutzen möchten, können dabei ab einem Ordervolumen von 1.500 Euro von dem Ausbleiben der Orderprovision profitieren und Geld sparen. Die Aktion ist gültig bis zu dem 14. August 2020 und kann nur von Kunden des Online-Brokers S Broker genutzt werden. Zu beachten sind bei der angebotenen Freetrade-Aktion jedoch Bedingungen, die über die Frist hinausgehen. So wird für jeden Trade während dieser Aktion zum Beispiel ein Handels- und Abwicklungsentgelt von 0,98 Euro fällig, welches unabhängig vom Ordervolumen zu zahlen ist. Nutzbar ist die Freetrade-Aktion dabei über die Handelsplätze Vontobel Limit sowie Vontobel.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Freetrade-Aktion bietet gute Chance auf Renditenerhöhung

Über die Freetrade-Aktion von S Broker lässt sich nicht nur durch das Ausbleiben der Orderprovision profitieren, sondern auch durch eine erhöhte Renditenchance. Sind die Orderentgelte reduziert, dann haben Trader die Chance, dass sich dies positiv auf ihre Renditen auswirkt und diese höher ausfallen. Einen weiterer Vorteil der Freetrade-Aktion ist, dass der außerbörsliche Handel genutzt werden kann, der an keine börslichen Handelszeiten gebunden ist. Der außerbörsliche Handel kann so länger betrieben werden und bietet Tradern die Möglichkeit auch zu außergewöhnlicheren Zeiten zu handeln.

Der außerbörsliche Handel ist zudem dafür bekannt, dass sich je nach Handelspartner die unterschiedlichsten Handelsinstrumente handeln lassen. Vontobel bietet seinen Kunden eine gute Auswahl an Handelsinstrumenten an, die sich gut für jede Marktsituation einsetzen lassen und damit viel Flexibilität bieten. So kann zum Beispiel mit CFDs im außerbörslichen Handel sogar mit fallende Kursen gehandelt werden. Dies ist in Zeiten der Corona-Krise besonders interessant für Trader.

Zu beachten ist jedoch, dass eine Freetrade-Aktion nicht das Handelsrisiko minimiert. Auch während einer Freetrade-Aktion bleiben die Risiken im Handel dieselben und bei dem Missglücken eines CFD-Handels kann es je nach eingesetztem Hebel und Kapital zu hohen Verlusten kommen. Dies liegt daran, dass sich die Einflussfaktoren auf die Handelsinstrumente nicht bei einer Freetrade-Aktion ändern. Die meisten Handelsinstrumente reagieren empfindlich auf Veränderungen und dies ist insbesondere bei Hebelprodukten wie den CFDs sowie Optionsscheinen der Fall.

S Broker Freetrade-Aktion

S Broker als Teil der Sparkasse

Der Online-Broker S Broker wurde von der Sparkasse beauftragt und ist dieser damit zugehörig. 2001 erlebte der S Broker so seinen Markteinstieg und zeigt sich durch sein langes Bestehen beständig. Die Sparkasse gehört zu den bekanntesten Finanzdienstleistern aus dem deutschen Raum, womit S Broker im Hintergrund durch viel Erfahrung gestärkt wird, was den Kunden Sicherheit bietet.

Durch die umfangreiche Stärkung ist es S Broker möglich seinen Kunden ein großes Spektrum an Angeboten zu bieten, die zahlreiche Handelsinstrumente für das Online-Trading beinhalten. Damit gelang es S Broker mehr als 140.000 Kunden für sich zu gewinnen, die nicht nur Wertpapiere erfolgreich über S Broker handeln, sondern auch zahlreiche weitere Anlageformen zu denen unter anderem

  • Optionsscheine
  • CFDs
  • Fonds
  • Aktien

gehören. S Broker bietet damit weit mehr Anlageformen, als eine bloße Hausbank und kann so ein breit gefächertes Portfolio vorweisen. Gehandelt werden kann bei S Broker dabei nicht nur außerbörslich, sondern auch börslich an zahlreichen nationalen und internationalen Börsen. Auch hier bietet der S Broker seinen Kunden also eine große Auswahl.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

CFDs und Optionsscheinen ähneln sich in vielen Punkten

Bei S Broker lassen sich nicht nur CFDs handeln, sondern auch Optionsscheine. Diese beiden Handelsinstrumente gehören beide zu den Derivaten, die die Möglichkeit bieten Hebel anzuwenden und so ähneln sich diese in vielen Punkten. Sowohl bei den CFDs als auch bei den Optionsscheinen gibt es als Grundlage einen Basiswert, auf dem sich der Handel aufbaut. Zudem machen es der Hebel möglich schon mit wenig Kapital in den Handel einzusteigen und trotzdem hohe Gewinne zu erzielen.

Bei dem Handel mit CFDs und Optionsscheinen lässt sich sowohl auf fallende Kurse als auch auf steigende Kurse setzen und damit ist es möglich in beiden Fällen Gewinne zu generieren. Dies macht die beiden Handelsinstrumente besonders flexibel und beliebt in Zeiten wie der Corona-Krise, in der zahlreiche Kurse fallen.

Einen großen Unterschied gibt es zwischen den CFDs und den Optionsscheinen bei der Preisbildung. Bei den Optionsscheinen spielen Faktoren wie

  • Die Restlaufzeit
  • Der Basispreis
  • Die Schwankungsintensität

in Bezug auf den Basiswert eine große Rolle. Die Preisbildung bei den CFDs wird hauptsächlich durch die Spreads, welche die Differenz zwischen dem Briefkurs und den Geldkurs bilden, bedingt. Provisionen fallen bei dem Handel mit Index-CFDs weniger an, bei Optionsscheinen sind diese jedoch gängig.

CFD-Handel

CFDs haben eine besonders transparente Preisbildung

Die CFDs sind ein Handelsinstrument, welches schnell zu verstehen und umzusetzen ist, so auch deren Preisbildung. Die Preisbildung bei den CFDs gestaltet sich sehr transparent und ermöglicht es Tradern auch mit sehr geringen Stückzahlen zu traden. Zudem ist es möglich CFDs unbegrenzt zu handeln, das bedeutet, dass sie in der Regel an keine Laufzeiten gebunden sind. Die meisten Trader halten ihre Positionen jedoch nur sehr kurz, meist nur wenige Minuten und nutzen keine längeren Laufzeiten.

Die oft genutzte kurze Haltezeit der CFDs liegt auch in den Übernacht-Finanzierungskosten begründet. Die meisten Broker berechnen diese und lassen damit CFDs bei einer längeren Haltedauer teurer werden. Diese Kosten möchten die meisten Trader umgehen. Doch es gibt auch Broker, die auf die Übernacht-Finanzierungskosten verzichten. Zu diesen gehört unter anderem der Online-Broker XTB. Möchte ein Trader bei diesem Rohstoff-CFDs handeln, dann fallen dafür keinen Übernacht-Finanzierungskosten an. Wichtig ist dabei zu beachten, dass CFDs immer mit einem Basiswert funktionieren.

So lassen sich CFDs auf die unterschiedlichsten Basiswerte handeln, sogar Aktien-CFDs sind möglich. Diese sind besonders beliebt, um eine Position, die länger gehalten wird, abzusichern. Doch bei dem Handel mit CFDs gibt es keine vollständige Absicherung. Der Handel mit den CFDs zeigt sich äußerst spekulativ und es kann leicht zu hohen Verlusten kommen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich immer zuerst das Money-Management und das Risiko-Management zu nutzen. Diese Tools können helfen das Risiko vorab einzuschätzen und damit mehr Sicherheit für den Handel zu gewinnen. Der Online-Broker XTB hilft seinen Kunden hierbei zudem mit Schulungsmaterialien, die auch das Risiko-Management und das Money-Management erklären.

Doch auch durch weitere Handlungen kann ein Trader vor zu hohen Verlusten geschützt werden. Online-Broker wie XTB wenden zum Beispiel das automatische Schließen einer Position an, bevor zu hohe Verluste eintreten. Dies geschieht immer dann, wenn sich auf dem Handelskonto zu wenig Geld befindet, welches für die Erfüllung der Margin-Verpflichtung vorgesehen ist. Dies führt dazu, dass ein Verlust immer nur das Guthaben auf einem Handelskonto betrifft und keine weitreichenderen Folgen eintreten können.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Optionsscheine zeigen sich meist mit begrenzter Laufzeit

Im Gegensatz zu den CFDs haben Optionsscheine meist eine Laufzeit, die begrenzt ist. Doch dies ist nicht der einzige Unterschied zwischen den beiden Handelsinstrumenten, auch die Hebel funktionieren unterschiedlich. Bei den Optionsscheinen orientieren sich die Hebel vor allem an der Restlaufzeit einer Position und dem damit verbundenen Kurs von einem gewähltem Basiswert. Zusätzlich besteht ein Zusammenhang zwischen dem Hebel und dem Basispreis eines jeden Optionsscheins.

Die Hebel bei den CFDs zeigen sich hier etwas anders. Der eingesetzte Hebel bei den CFDs orientiert sich in seiner Funktion immer an dem Basiswert sowie dem Wert des CFDs. Hier gibt das Verhältnis zwischen Basiswert und dem Wert des CFDs also den Ausschlag.

Optionsscheine werden zudem gerne den CFDs vorgezogen, wenn es um die Sicherheit geht. Der Handel mit Optionsscheinen gilt als sicherer als der Handel mit den CFDs. Dies liegt unter anderem daran, dass der Wert eines Optionsscheins während einer Laufzeit steigen kann. Dies bedeutet, dass gegen Ende einer Laufzeit ein gesunkener Wert wieder ausgeglichen sein kann. Die CFDs zeigen sich hier eindeutig riskanter, den bei ihnen ist es möglich, dass in nur wenigen Augenblicken signifikante Veränderungen passieren können. Aus diesem Grund ist es bei den CFDs besonders wichtig die richtige Orderart vor einem Handelsabschluss zu wählen.

Optionen-Handel

Fazit: S Broker bietet zeitlich begrenzte Freetrade-Aktion für seine Kunden an

S Broker ist der Online-Broker der Sparkasse und ist seit 2001 auf dem Markt. Damit zeigt sich S Broker äußerst zuverlässig und schafft bei seinen Kunden Vertrauen. Wie viele andere Broker auch, bietet S Broker nun eine Freetrade-Aktion an, die bis zu dem 14. August 2020 gültig ist. Die Freetrade-Aktion betrifft dabei Handelsprodukte, die bei dem Premiumpartner des S Brokers, Vontobel gehandelt werden. Zu beachten ist dabei ein Mindestordervolumen von 1.500 Euro, wer dies einhält, der kann ohne Orderprovision handeln. Ein großer Vorteil von Freetrade-Aktionen liegt dabei darin, dass Händler die Möglichkeit haben über diese ihre Renditen zu erhöhen. Trotz dessen muss beachtet werden, dass sich eine Freetrade-Aktion nicht auf die Risiken auswirkt, diese bleiben immer gleich. Wer die Freetrade-Aktion nutzt, der kann unter anderem Optionsscheine günstiger handeln, die den CFDs sehr ähnlich sind und damit einen großen Reiz für Trader haben. Doch zwischen CFDs und Optionsscheinen gibt es Unterschiede, die unbedingt beachtet werden sollten. Möchten auch Sie Optionsscheine und CFDs handeln? Dann schauen Sie doch einmal bei unserem kostenlosen Broker-Vergleich vorbei und finden Sie noch heute Ihren Handelspartner.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com