Siemens erhöht Prognose aufgrund starker Quartalszahlen erneut

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 10.05.2021


Der deutsche Technologiekonzern Siemens präsentierte kürzlich die Zahlen aus dem zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres und übertraf dabei die Erwartungen von Experten und auch Anlegern gleichermaßen. Die äußerst starken Zahlen konnten dabei insbesondere durch die Digitalisierung des Unternehmens erreicht werden, wie Siemens selbst am Freitag der vergangenen Woche mitteilte. Auch die Nachfrage im Bereich der Autoindustrie erlebte eine gute Zunahme und auch Geschäfte rund um Softwares und dem Maschinenbau konnten im zweiten Quartal überzeugen.

Besonders gute Werte konnte der Konzern mit Sitz in Berlin und München dabei in China erzielen. Durch die starken Quartalszahlen ist es Siemens nun möglich die Prognose für das gesamte Jahr erneut anzuheben. Vorgesehen ist nun eine Zunahme im Umsatz von elf Prozent. Zuvor wurde hier ein Wert von neun Prozent angenommen. Keine Berücksichtigung finden bei dieser Prognose jedoch Währungseffekte und Beeinflussungen bei Zu- sowie Verkäufen. Anleger dürften sich über den zurzeit steigenden Kurs der Aktie von Siemens freuen und die Aktie gerne über CFDs handeln. Der Online-Broker XTB ermöglicht, laut unseren XTB Erfahrungen, seinen Kunden dies zu sehr guten und fairen Bedingungen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Jahresprognose wurde um zwei Prozent angehoben

Forexhandel.org Icon HandelsangebotFür den deutschen Technologiekonzern Siemens scheint es ein gutes Jahr zu werden. Kürzlich präsentiert das Unternehmen mit Sitz in Berlin und München die Zahlen aus dem zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres und schaffte es damit die Erwartungen von Experten und auch Anlegern zu übertreffen. Vor allem im Bereich der Digitalisierung und den damit verbundenen Geschäften mit Softwares gelang es Siemens besonders gute Werte zu erzielen.

Positiv fielen auch die Zahlen der Geschäfte aus der Autoindustrie und dem Maschinenbau auf. Einen großen Anteil an den starken Quartalszahlen haben zudem die Geschäfte in China, hier konnte der Konzern besonders profitieren. Die dadurch entstandenen starken Zahlen ermöglichen es dem Konzern nun erneut die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr anzuheben. Es wird nun angenommen, dass die vergleichbaren Einnahmen um etwa zwei Prozent steigen. Zuvor wurde hier ein Wert von neun Prozent angenommen, nun sind es ganze elf Prozent für Siemens. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass Währungseffekte und auch Effekte durch Zu- sowie Verkäufe nicht einbezogen sind.

Auch bei dem Ergebnis nach Steuern ist es Siemens nun möglich einen höheren Wert anzunehmen als bisher. Das Ergebnis soll hier nun zwischen 5,7 Milliarden Euro und 6,2 Milliarden Euro liegen. Noch bis zu dem Veröffentlichen der Quartalszahlen nah der Technologiekonzern an, dass das Wachstum bei dem Umsatz sich lediglich in einem mittleren bis hin zu einem höheren einstelligen Bereich bei den Prozenten befindet. Bei dem Nachsteuergewinn wurde sogar im optimalen Fall von einem Wert von nur etwa 5,5 Milliarden Euro ausgegangen. Der Anstieg durch die Geschäfte bei der Digitalisierung trugen einen großen Anteil dazu bei, dass die Prognose angehoben werden konnte. Siemens blickt dabei nun auch zuversichtlicher auf die Geschäfte bei der intelligenten Infrastruktur. Ralf Thomas, der Finanzvorstand des Unternehmens, geht davon aus, dass sich in diesen beiden Sparten innerhalb des dritten Quartals einiges weiter hin zum positiven entwickeln wird. Das Potenzial für ein verstärktes Wachstum scheint hier besonders groß zu sein, wie Ralf Thomas annimmt.

Siemens erhöht Prognose

Nicht alle Sparten des Unternehmens werden ein solches Potenzial zugeschrieben. Roland Busch, der Chef des Konzerns, weist auf Risiken im Bereich der Verknappung von elektrischen Bauteilen hin. Auch soll die Möglichkeit bestehen, dass es in einzelnen Bereichen zu einer Steigerung der Preise kommt und dies würde sich ebenfalls negativ auf die Geschäfte auswirken. Roland Busch äußerte so, dass einige Lieferketten besonders „im Auge“ behalten werden.

Großen Einfluss dürfte hier auch die angespannte Lage am Stahl- sowie Kunststoffmarkt sein. Doch auch die Frachtkapazität könnte zu jenen Bereichen gehören, die „im Auge“ behalten werden müssen. Roland Busch weist schon vorbeugend darauf hin, dass es bei „einzelnen Fällen Einschränkungen in der Produktion“ geben könnte, was auch längere Lieferzeiten zur Folge haben könnte. Anleger haben die Möglichkeit die Kursbewegungen über CFDs zu handeln, was der Online-Broker XTB zu guten Konditionen anbietet. So können sich Anleger auf alle möglichen Entwicklungen des Konzerns gut vorbereiten.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Das zweite Quartal von Siemens in Zahlen

Forexhandel.org Icon StrategieInnerhalb des zweiten Quartals des laufenden Geschäftsjahres erlebte der Technologiekonzern Siemens eine Zunahme bei seinen Geschäften. Alleine der Umsatz schaffte es sich um ganze sechs Prozent zu steigern, was zu einer Summe von 14,7 Milliarden Euro führt. Diese Zahl erreichte Siemens trotz der Schwierigkeiten, die sich durch einen belastenden Währungseffekt ergaben. Zudem gelang es dem Konzern auf vergleichbarer Basis eine Steigerung von neun Prozent zu erzielen, womit selbst Experten nicht gerechnet hatten. Auch die Neugeschäfte verhalfen Siemens zu den äußerst positiven Gesamtzahlen. Insgesamt erreichte das Unternehmen bei den Eingängen von neuen Aufträgen eine Steigerung um ganze acht Prozent und landet damit insgesamt auf einem Wert von 15,9 Prozent. Die Zunahme bei den Neugeschäften dürften bei Anlegern vor allem zu dem erhöhten Vertrauen in die Zukunft des Unternehmens geführt haben. Derzeit erlebt die Aktie dadurch einen wahren Auftrieb.

Auch das bereinigte operative Ergebnis (Ebita) im Bereich der Geschäfte rund um die Industrie, konnte innerhalb des zweiten Quartals ordentlich zulegen. Hier konnte ein Anstieg von etwa einem Drittel erreicht werden, was etwa 2,1 Milliarden Euro bedeutet. Dieser Wert konnte laut Angaben vor allem durch die Geschäfte bei den Softwares sowie der intelligenten Infrastruktur umgesetzt werden.

Siemens News

Forexhandel.org Icon SeriositätAuch das Tochterunternehmen Siemens Healthineers nahm in diesem Bereich großen Einfluss und trug einen großen Anteil an den Zahlen bei. Fast 2,4 Milliarden Euro konnte Siemens so nach Steuern einnehmen. Im Vorjahr lag der Wert hier noch bei lediglich 697 Millionen Euro, was vor allem mit an der Energiesparte des Konzerns lag, von der sich Siemens inzwischen getrennt hat. Zu erwähnen ist auch, dass Siemens sich innerhalb des zweiten Quartals von der Tochter Flender getrennt hat und diese für etwa 900 Millionen Euro verkaufte. Dieser Erlös, wirkte positiv auf die Zahlen des abgeschlossenen Quartals.

Aus Sicht der Analysten konnte Siemens damit alle Erwartungen übertreffen. Dem Konzern gelang es sämtliche prognostizierten Kennzahlen zu überbieten und schaffte damit neues Vertrauen in die Zukunft des Konzerns. Auf die Aktie wirken sich die veröffentlichte Zahlen derzeit entsprechend positiv aus. Die Handelsplattform von Lang & Schwarz konnte zum Beispiel am Freitagmorgen der vergangenen Woche einen Zugewinn von fast 1,6 Prozent verzeichnen, womit die Aktie bei 142,50 Euro lag. Ob sich dieser Aufwärtstrend weiter fortsetzt, das wird diese Woche zeigen, doch Anleger können die Aktie auch gut bei fallenden Kursen handeln, wenn das passende Finanzinstrument gewählt wird. Der Online-Broker XTB bietet hier zum Beispiel die Möglichkeit die Kursbewegungen über CFDs zu handeln, was einige Vorteile gegenüber dem direkten Kauf von Aktien bietet.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Die Vorteile des CFD-Handels entdecken

Forexhandel.org Icon TippsInsbesondere wenn Kurse steigen, dann eignet sich der Kauf von echten Aktien nicht mehr für jeden Anleger. Die Preise pro Aktie können dann ein Kapital verlangen, welches nicht allen Anlegern zur Verfügung steht. Eine gute Alternative zum Kauf von Werten bietet dann der Handel mit CFDs. Die CFDs schaffen die Möglichkeit, dass Kursbewegungen gehandelt werden können und dies bei jeglicher Art von Kursbewegungen. Diese Flexibilität ist es, die viele Anleger überzeugt. Zudem kann durch die CFDs auch mit kleinen Summen in den Handel eingestiegen werden. Bei dem Online-Broker XTB ist es zum Beispiel möglich schon mit 8 Euro je Order zu starten und das mit einer geringen Gebühr von 0,08 Prozent.

Neben solch guten Bedingungen bietet XTB noch weitere Vorteile wie zum Beispiel eine Trading Academy oder ein XTB CFD Demokonto, welches sich kostenfrei nutzen lässt. Mit diesen Angeboten schafft XTB seinen Kunden die Möglichkeit sich optimal auf den Handel vorzubereiten und ausreichend Wissen zu erlangen, um das Risiko vor finanziellen Verlusten möglichst gering zu halten. Die Trading Academy bietet dabei nicht nur Einsteigern in den Handel eine gute Grundlage, sondern unterstützt auch fortgeschrittene Trader. Dieser können ihr Wissen ausbauen und dadurch Fähigkeiten erlangen ihre eigenen Trading-Strategien zu entwickeln. Das Demokonto kann dabei genutzt werden, um die Trading-Strategien zu testen, bevor diese in einem echten Handel erprobt werden. Durch diese Kombination ermöglicht es XTB seinen Kunden sich optimal auf den Handel vorzubereiten. Zudem steht ein kompetenter Kundenservice bereit, der beratend zur Seite steht.

Siemens News Mai

Fazit: Aktie von Siemens profitiert durch starke Quartalszahlen

Forexhandel.org Icon OptionsscheineDas deutsche Technologieunternehmen Siemens gelang es, mit seinen zweiten Quartalszahlen des laufenden Geschäftsjahres, sämtliche von Analysten zuvor prognostizierten Kennzahlen zu übertreffen. Insbesondere durch die Digitalisierung gelang es dem Konzern starke Zahlen zu schreiben, die zu einem äußert positiven Gesamtergebnis führten. Die starken Zahlen ließen den Konzern zudem dazu übergehen die Prognose für das gesamte Jahr erneut anzuheben. Zuvor war hier eine Zunahme im Gewinn von neun Prozent angenommen worden, doch dieser Wert wurde nun um zwei Prozent erhöht und führt zu erwarteten elf Prozent. Vor allem auch durch die Geschäfte in China gelang es dem Konzern zu profitieren und auch bei den Neuaufträgen wurde ein starker Anstieg verzeichnet.

Diese Entwicklung überzeugt Anleger in einem besonders hohen Maße, da hier gerne der Schlüssel für eine weiterhin positive Zukunft für Unternehmen gesehen wird. Die Aktie konnte von den veröffentlichten Quartalszahlen und dem Anheben der Prognose entsprechend profitieren und gewann bereits am Freitagmorgen der vergangenen Woche sichtlich dazu. Die Kursbewegungen können Anleger gut bei dem Online-Broker XTB über CFDs handeln. Hat der Handel mit CFDs Ihr Interesse geweckt? Dann möchten wir Ihnen unseren kostenlosen und unverbindlichen Brokervergleich ans Herz legen. Dieser hilft Ihnen dabei noch heute Ihren perfekten Finanzdienstleister zu finden.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com