Trading-Plattformen: Crash nach GameStop-Leerverkäufen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 08.02.2021


Am Mittwochnachmittag nach US-Zeitzonen sind am 27. Januar 2021 mehrere Handelsplattformen zeitweise komplett ausgefallen. DownDetector meldete tausende von Ausfällen über die Vereinigten Staaten hinweg. Betroffen waren unter anderem die bekannten Broker Robinhood, Trading 212 und Hargreaves Lansdown, aber auch TD Ameritrade und die Handelsplattform von Charles Schwab. Verursacht wurde der Plattform-Crash durch eine enorme Nachfrage nach den Aktien von GameStop. Die Anteilsscheine durchlaufen seit Jahresbeginn einen künstlichen Hype und haben dabei um 1.700% an Wert zugelegt.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

GameStop Blase ausgelöst durch Leerverkäufer

Forexhandel.org Icon TippsGameStop ist ein eigentlich maroder Einzelhändler. Das Unternehmen hat den Sprung in den Online-Handel nie vollzogen und verkauft nach wie vor Video-Games in Ladengeschäften. Die Aktie geriet gezielt unter Druck durch Leerverkäufer und Nutzer von Reddit WallStreetBets. Durch den ausgeübten Druck sollten Shortseller zum Kauf gezwungen und dadurch der Aktienkurs nach oben getrieben werden. Die Aktion war, wenn  man so will, ein voller Erfolg. Die GameStop Aktie begann das neue Börsenjahr mit einem Wert von 17,00 US Dollar und stieg bis zum Zeitpunkt des Plattform-Crash auf 319,00 US Dollar an. Allein am letzten Tag des Handels wurden Kursgewinne von über 120% erzielt.

Der künstlich erzeugte Hype bescherte den Plattformbetreibern Engpässe, wie TD Ameritrade in einer E-Mail an Insider bestätigte. Trading 212 berichtete von „beispielloser Nachfrage“. Auch Vanguard und Schwab nahmen diesbezüglich Stellung, berichteten von „technischen Problemen“ und konnten noch im Laufe des Tages den normalen Betrieb weitgehend wieder aufnehmen.

Crash nach GameStop-Leerverkäufen

Konzertierte Aktionen hinter dem Ausfall

Die angezeigte Fehlermeldung lautete nach Berichten von Kunden auf „interne Serverfehler oder Fehlkonfiguration“, Trader konnten auf ihre Positionen nicht mehr zugreifen und keine neuen Trades eröffnen. Die Zuspitzung ist nur folgerichtig im Kielwasser des regelrechten Rausches um die Aktie des Spiele-Händlers GameStop.

Mitglieder des Reddit-Forums r/wallstreetbets gehen seit dem 11. Januar koordiniert vor und bieten gemeinsam Aktien von GameStop an, um weitere Anleger zum Kauf zu ermuntern und die Kurse zu treiben. Ganz ähnlich verfuhren Kleinanleger über Handelsplattformen etwa mit der Aktie der Kinokette AMC, deren Handel mehrfach eingestellt werden musste, um die Volatilität zu beruhigen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Was ist GameStop? Das Unternehmen hinter der Aktie

Forexhandel.org Icon OptionsscheineGameStop ist eigentlich ein Auslaufmodell, auch an den Börsen, auch schon vor Corona. Das Unternehmen setzt auf den Verkauf von Video-Spielen im stationären Einzelhandel zu einer Zeit, in der viele, auch komplexe, Games längst online und über die Cloud angeboten werden. Dass der Dinosaurier in dieser Form so lange überlebt hat, ist an sich verwunderlich. Noch verwunderlicher ist, dass die Geschäftsführung nie Anstalten gemacht hat, sich der digitalen Transformation anzuschließen und ihre Zukunft im grundsätzlich profitablen Spielemarkt zu halten und auszubauen.

Hinzu kam Missmanagement, die Aufgabe von Filialen, ein Absinken der Servicequalität und letztendlich ein Umsatzeinbruch von etwa 40% in nur drei Jahren. Eigentlich steht GameStop tief in den roten Zahlen, auch mittel- und langfristig sehen Analysten für den Konzern keine Genesungsaussichten. Mit den Lockdownmaßnahmen im Gefolge der Corona-Krise schien das Schicksal von GameStop besiegelt.

 GameStop-Leerverkäufen

Leerverkäufe als Investoren-Konflikt

Damit rückte das Unternehmen in den Fokus der Leerverkäufer. Die riskante Form der Spekulation läuft ab, indem sich Trader geeignete Aktien wie die von GameStop leihen, dafür eine Leihgebühr entrichten und die Titel sofort losschlagen. Das lohnt sich, wenn der Kurs bis zur vereinbarten Rückgabe weiterhin fällt, und zwar unter den Verkaufskurs.

Bei GameStop schienen die Bedingungen ideal, und die Kurse fielen wirklich erst ins Bodenlose. Die maximalen Korrekturen lagen bei rund 95% im Minus. Für Shortseller bedeutete dies erhebliche Gewinne, entsprechend hoch war die Nachfrage nach den Leih-Aktien des Spiele-Händers. Der Ansturm war derart stark, dass die in Umlauf befindlichen Anteilsscheine nicht genügten, um den Bedarf zu decken, und somit auch mehrfach verliehen wurden. Auf bis zu 142% stieg die Leerverkaufsquote von GameStop – das belegt das Ausmaß der Blase.

Schlecht für die Spekulanten: Der Trend bei GameStop hat sich nun vehement umgekehrt, die Aktie befindet sich seit kurzem in einem unglaublichen Aufwärtstrend. Geradezu psychedelische Kurswerte für ein Unternehmen, das eigentlich pleite ist. Die Trendumkehr ist das Ergebnis eines Konflikts an den Märkten, bei denen sich Kleinanleger geschlossen gegen die Strategien der großen Hedgefonds positionieren.

Die nämlich wetten gern und mit viel Kapital auf fallende Kursentwicklungen wie bei GameStop und geraten ins Trudeln, weil sich die Nutzer der Reddit-Seite r/wallstreetbets zum Gegenangriff formiert haben. Die Trader kaufen organisiert Werte, zur Zeit eben GameStop, einfach um eine Trendwende auszulösen und die Kurse zu steigern. Eine Form des Finanz-Aktivismus, wenn man so will. Die Shortseller der großen Hedgefonds müssen nun kaufen, um sich abzusichern – und auch das wird dank des gezielten Vorgehens der Reddit-Nutzer immer teurer. Da die verfügbaren Aktien die Nachfrage gar nicht bedienen können, dürfen Verkäufer den Preis setzen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Kleinanleger als disruptives Element

Forexhandel.org Icon Managed AccountsViele Kleinanleger, die sich dem Trading widmen, nutzen dazu besonders gern Neobroker, etwa die zunehmend beliebte Trading-App Robinhood. Der Low-Cost Anbieter ähnelt dem deutschen Broker Trade Republic und ermöglicht dank eines extrem schlanken Geschäftsmodells äußerst kostengünstige Trades. Das zieht vor allem eine junge, internetaffine Kundschaft an, die in Scharen an die Börse drängt – an der Wall Street sollen sie schon ein Fünftel der Umsätze stellen.

Die Umsätze, die mit Leerverkäufen von GameStop Aktien erzielt wurden, fielen den Kleinanlegern auf Robinhood schon bald auf – die Folge war die geplante Auslösung eines sogenannten Short Squeeze, einer Verknappung für Rückkäufe nach der Trendwende und letztlich eine enorme Wertsteigerung der Aktie. Der einstige Konkurs-Kandidat GameStop hat inzwischen wieder Milliardenwert – geschaffen aus der leeren Luft.

Trading-Plattformen: Crash nach GameStop-Leerverkäufen

Kursspekulation: CFDs als beliebte Finanzinstrumente

Der Handel mit Wertpapieren wie den GameStop Aktien läuft dabei selten über Direktinvestitionen ab. Statt dessen spekulieren die beteiligten Parteien über Derivate. Die „abgeleiteten“ Finanzinstrumente, allen voran die beliebten Differenzkontrakte, bilden die Kursentwicklung eines Basiswertes ab, ohne dass der Trader diesen tatsächlich kaufen muss. Anders als beim Erwerb einer GameStop Aktie legt man sich damit nicht in vergleichbarem Maß fest und kann minimale Kursschwankungen nutzen.

Die Spekulation mit den „contracts for difference“ ist auf steigende, aber auch auf fallende Kurse möglich, und eignet sich daher besonders für volatile Märkt. CFDs sind relativ unkomplizierte Instrumente, deren Handhabung selbst Einsteiger rasch verstehen. Gehalten werden sie selten über den Börsentag hinaus, und das Trading ist auch mit begrenztem Einstiegskapital möglich.

Dennoch erzielen CFDs oft attraktive Renditen, denn sie gehören zu den Hebelprodukten. Eine Kreditlinie des Brokers, der den Zugang zum Handel gewährt, erlaubt es, das Eigenkapital erheblich zu vervielfachen. Bei Aktien-CFDs sind privaten Tradern innerhalb der EU Hebel von bis zu 1:5 möglich, bei der Spekulation auf die Kursentwicklung liquider Währungspaare kann der Hebelfaktor sogar 1:30 betragen. Forex- und CFD-Broker außerhalb der EU, die nicht an die rechtlichen Vorgaben der ESMA gebunden sind, bieten noch wesentlich höhere Hebel an.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Vorzüge und Risiken des Tradings

Forexhandel.org Icon Stopp LossDass sich dank der Hebel entsprechend erhöhte Renditen erzielen lassen, liegt auf der Hand. Außerdem können Trader mit Differenzkontrakten praktisch sämtliche Assetklassen handeln, und das sowohl long als auch short. Interessante Anlageklassen wie Rohstoffe oder Kryptowährungen, die in der Direktinvestition schwer zugänglich oder komplex sind, werden so auch privaten Anlegern erschlossen.

Im CFD-Trading lassen sich dank dieser Vielfalt also zahlreiche Handelsstrategien entwickeln, die den eigenen Anlage- und Risikozielen entsprechen und graduell mit wachsender Erfahrung erweitert werden können. Dank des sogenannten Social Trading können Anfänger überdies bewährte Strategien erfolgreicher Vorbilder kopieren und so schneller selbst profitabel handeln.

Ganz ohne Risiken ist das Trading jedoch nicht – den Vorteilen des kurzfristigen, dynamischen Handels auch mit überschaubarem Kapital steht das Risiko gegenüber, dass sich der Markt gegen den Trader wendet. Auch bei Verlusten greifen die Hebel. Über diese Risiken sollten sich vor allem Einsteiger zunächst im Klaren sein. Eine Hilfe ist zweifellos, dass seriöse Broker ihre Neukunden nicht nur auf die Risikien hinweisen. Sie unterstützen Neulinge im Trading mit Informationen und Schulungsangeboten, die den Zugang zum Handel sicherer und erfolgreicher gestalten helfen.

Trading-Plattformen » Crash nach GameStop

Vorsprung im Trading sichern mit XTB

Zu den besten lizenzierten Forex- und CFD-Brokern gehört der polnische Anbieter XTB. Unser Testsieger belegt in aller Regelmäßigkeit den ersten Platz im Brokervergleich. XTB ist ein längst international auftretender CFD-Broker, der seinen Kunden hervorragende Konditionen bieten kann und daneben mit einem erstklassigen Bildungsprogramm überzeugt.

Die Inhalte der XTB Trading Akademie nehmen Anfänger an die Hand und vermitteln theoretisch die Grundkenntnisse der Finanzwelt und des Risikomanagements. Praktische Erfahrungen sammeln Nutzer mit dem kostenfreien XTB Demokonto. Im Handel mit virtuellem Kapital können erste Trades getätigt werden, ohne dafür tief in die Tasche greifen zu müssen.

Punkten kann XTB daneben mit zahlreichen vertrauenswürdigen Regulierungen – so wird die deutsche Niederlassung des Brokers durch die BaFin kontrolliert und bietet Tradern hierzulande deutschsprachigen Kundendienst an. Unter den Handelskonten bei XTB finden sich Marktmodelle, die auf die Bedürfnisse von Anfängern ausgelegt sind, aber auch versierte Trader mit hohem Handelsvolumen finden Konten mit entsprechend attraktiven Konditionen vor.

Gehandelt wird über den MetaTrader 4 oder die hauseigene xStation 5 des Brokers, und zwar mit tausenden von handelbaren Werten. Gerade Anleger mit Schwerpunkt auf Aktien kommen bei XTB auf ihre Kosten, denn die Unternehmensanteile können mit Aktien-CFDs, aber auch im Direkthandel gekauft und verkauft werden.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Volatile Werte in sicherer Umgebung handeln beim Testsieger XTB

Forexhandel.org Icon HandelsangebotXTB ist ein in Europa lizenzierter und regulierter CFD-Broker, der seinen Kunden dank der strengen, EU-weit geltenden Auflagen der MiFID Richtlinie eine sichere Handelsumgebung bietet. Die Stabilität der Handelsplattform, die Sicherheit der Ausführung und der Schutz der Kundeneinlagen gestalten sich bei diesem bewährten Anbieter mehr als zufriedenstellend. Und dank der vielschichtigen Informationsangebote beim Testsieger XTB erhalten Trader alle Informationen, die ihnen ermöglichen, spekulative Blasen zu erkennen und zu umgehen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com