Verkaufsdruck bei der Aktie von Apple?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 14.09.2020


Noch vor wenigen Tagen erlebten die Tech-Werte an den Börsen aus den USA einen wahren Boom. Insbesondere die Aktie von Tesla unterlag einen regelrechten Hype seit dem Aktiensplit. Doch auch die Aktie von Apple profitierte von dem Boom. Jüngst kam es jedoch zu Einbrüchen und seit Dienstag erleben die Tech-Werte eine Korrektur an den US-Börsen. Goldman Sachs sorgte zudem mit einem negativ gestimmten Kommentar für Verkaufsdruck bei einigen Aktien. Doch trotz der fallenden Kurse und der schwierigen Lage müssen Anleger nicht auf den Handel mit Aktien verzichten. Der Broker XTB hat zum Beispiel Aktien-CFDs in seinem Portfolio, welche nicht nur bei steigenden Kursen für Gewinne sorgen können. Aktien-CFDs können so eine echte Alternative zum Handel mit echten Aktien sein.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Einige Experten blicken skeptisch auf die Aktie von Apple

Tech-Werte sind zwar nach wie vor noch gefragt, jedoch sind die Entwicklungen hier derzeit eher rückläufig. Die Börsen in den USA verzeichnen derzeit in vielen Bereichen Verluste und dies zeigt sich auch bei den zuvor so hoch gehandelten Tech-Werten. Die Aktie von Tesla erlebte nach dem Aktiensplit sogar einen regelrechten Hype und auch die Aktie von Apple zeigte sich mit einer positiven Entwicklung. Der Einbruch an der Wall Street wirkt sich jedoch weitreichend aus und auch die Tech-Werte zeigen sich beeinflusst. So kam es zu einer Korrektur bei diesen, die sich am Dienstag fortsetzte.

Goldman Sachs verfasste zudem einen Analystenkommentar, der sich ebenfalls negativ auf die Werte auswirkte und den Verkaufsdruck erhöhte. Auch das Analyst Rod Hall fand eindeutige Worte. Er kommentierte skeptisch und begründet dies mit einer gegenwärtigen Studie wobei er eine eher ernüchternde Einschätzung zur Apple Aktie gab. Rob Hall fiel insbesondere die hohe Bewertung von Apple auf und sieht diese nicht als berechtigt an. Anleger sollen sich, laut Rob Hall, die konkreten Zahlen anschauen. Durch diesen Blick lasse sich feststellen, dass Apple in Verbindung zum S&P 500 gegenwärtig den höchsten Bewertungsaufschlag erhalte und dies nicht gerechtfertigt. Seit 2011 sei es zu keiner so hohen Bewertung in diesem Zusammenhang gekommen.

Durch das iPhone erlebte Apple zu diesem Zeitpunkt einen Marktanteilsgewinn, der sich deutlich erhöhte und auch beschleunigte. Aktuell setzt der Konzern auf Wearable-Geschäfte sowie auf die Service-Sparte. Doch mit diesen beiden Projekten sieht Rob Hall nicht das Potential, dass Apple an die Erfolge von damals anknüpfen kann. Dies lässt nicht nur kritische Stimmen laut werden, sondern legt auch den Verdacht nahe, dass die zu hohe Bewertungen vorliegen könnten.

Apple Aktie

Angepasstes Sell-Rating für die Aktie von Apple

Der Finanzexperte Rob Hall hat aufgrund der neusten Erkenntnisse seine Verkaufsempfehlung angepasst. Dabei fand insbesondere auch der aktuelle Aktiensplit Berücksichtigung. Dadurch ergibt sich ein Wert von 80 Dollar, ab dem nun derzeit eine klare Verkaufsempfehlung ausgesprochen wird. Trotz des angepassten Wertes wünscht sich der Finanzexperte klare Belege für das kommunizierte Wachstum bei Apple. Das bloße Erzählen dieses würde nicht ausreichen.

Rob Hall erkennt jedoch auch, dass die bereits im April gegebene Verkaufsempfehlung von der Aktie von Apple keine der gedachten Auswirkungen zeigte. Nach Verkündung der Verkaufsempfehlung kam es zu einem Anstieg des Aktienkurses und dieser lag fast bei einer Verdopplung des Wertes. Vergangenen Mittwoch kam es sogar zu einem Allzeithoch welches bei 137,98 Dollar abbrach. Bei diesem Wert drehte sich die Entwicklung und Investoren konnten erstmals durch ihre Strategie Profite einstreichen. Seit dem Drehen der Entwicklung verlor die Aktie von Apple nahezu 18 Prozent. Goldman Sachs sieht jedoch auch nun noch eindeutiges Korrekturpotential, welches laut den Experten auch durch die jüngsten Entwicklungen noch bei 33 Prozent liegt.

Finanzexperten halten es für nicht unwahrscheinlich, dass die aktuelle Korrektur bei der Aktie von Apple anhält. Trotz dessen sollten zukunftsweisende Analysen immer kritisch betrachtet werden, da nicht das Eintreten einer Spekulation zuverlässig vorauszusagen ist. Experten sind sich zudem einig, dass Apple als Basisinvestment im Bereich der Tech-Werte gesehen werden kann. Einige Anleger begrüßen sogar das Sinken des Kurses und nutzen dies als Chance mit weniger Kapital in den Aktienhandel bei Apple einzusteigen. Wer dieses Risiko nicht eingehen möchte, der hat auch die Möglichkeit auf Aktien-CFDs zu setzen und Kursbewegungen für sich zu nutzen. Gehandelt werden können diese zum Beispiel bei Online-Brokern wie XTB.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Apple sorgt jüngst für Aufsehen durch Ankündigung eines Events

Am vergangenen Dienstag kündigte der Technologiekonzern Apple ein neues Event an. Im Rahmen der Ankündigung lud der Konzern zu einer Online-Veranstaltung ein, die am 15. September 2020 stattfinden soll. Die Veranstaltung soll dabei aus der Zentrale in Cupertino, Kalifornien, gesendet werden.

Seit dem Bekanntwerden der Online-Veranstaltung kommt es zu Spekulationen welcher Zweck hinter der Einladung steht. Viele Beobachter gehen davon aus, dass ein neues Produkt angekündigt werden soll. Schon in der Vergangenheit hielt sich der Technologiekonzern gerne bedeckt, mit Informationen zur Präsentation eines neuen Produkts, insbesondere, wenn es um neue Modelle des iPhones ging. Aus diesem Grund steht in Verdacht, dass während der Online-Veranstaltung ein neues Modell des iPhones vorgestellt werden soll. Doch auch bei neuen Modellen der iPads oder Watches hielt sich Apple bisher immer bedeckt.

Sicher ist, dass viele Produkte von Apple in der Vergangenheit im September angekündigt wurden, was viele Anhänger von Apple aufhorchen lässt. Trotz dessen ist zu bedenken, dass der Konzern noch im Juli von möglichen Verzögerungen bei Auslieferungen sprach. Diese Verzögerungen liegen in der Corona-Krise begründet. Der nun angesprochene Termin im September stellt also keine Garantie für die Bekanntmachung eines neuen Produktes dar. Nicht zu vergessen sind zudem die Entwicklungen der Aktie von Apple an der NASDAQ. Anfang dieser Woche lag der Wert hier bei 6,73 Prozent und dies bei 112,82 Dollar.

Verkaufsdruck Apple Aktie

Aktien erfolgreich handeln über den Broker XTB

In unsicheren Zeiten, in denen viele Aktienkurse Schwankungen unterliegen, kommen viele Anleger ins Nachdenken und sind auf der Suche nach alternativen Anlagemöglichkeiten, die auch bei fallenden Kursen Profite versprechen. Fündig werden Anleger dabei bei dem CFD-Handel. Durch den Handel mit CFDs ist es möglich auf Kursbewegungen zu setzen und auch fallende Kurse für das Generieren eines Gewinns zu nutzen. Dabei müssen keine echten Aktienwerte erworben werden, was den Einstieg auch mit weniger Kapital möglich macht.

CFDs lassen sich dabei auf verschiedene Werte anwenden. Der Online-Broker XTB bietet den Handel mit CFDs zum Beispiel auch auf Aktien an und dies zusätzlich zu dem Handel mit echten Aktien. XTB stellt seinen Kunden dabei gute Handelskonditionen zur Verfügung. Es ist so möglich Hebel von 1:10 zu nutzen. Auch Leerkäufe ermöglicht der Broker XTB sowie den direkten Marktzugang, der sicherstellt, dass Aufträge direkt im Orderbuch der jeweiligen Börse erscheinen. Gebühren fallen bei dem Handel mit Aktien-CFDs dabei in Höhe von 0,08 Prozent an und dies bei einer Mindestsumme von 8 Euro.

Doch die guten Handelskonditionen und das breit gefächerte Angebot ist nicht alles womit sich XTB positiv von anderen Online-Brokern abhebt. XTB bietet seinen Kunden auch ein kostenfreies Demokonto an, über das sich alle Konditionen spielerisch und ohne Risiko testen lassen. Insbesondere Einsteiger in den Handel können davon profitieren und sich Wissen aneignen, welches dann bei einem Live-Konto angewendet werden kann. Neben dem Demokonto bietet XTB auch Bildungsmöglichkeiten an, die auf den jeweiligen Wissensstand des Traders aufbauen. Angeboten werden dabei unter anderem Webinare.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Fazit: Aktienkurs der Apple-Aktie ist gesunken

Die Tech-Werte erlebten in den vergangenen Tagen und Wochen einen regelrechten Boom, von dem auch die Aktie von Apple betroffen war. In den letzten Tage brach der Boom jedoch ab und einige Aktien aus dem Technologiebereich erlebten einen Einbruch. Finanzexperten äußerten sich so jüngst skeptisch über die Entwicklung bei der Aktie von Apple und wünschen sich Belege für das Wachstum bei Apple. Einen neuen Aufschwung könnte die Aktie von Apple jedoch durch die Ankündigung der Online-Veranstaltung am 15. September erfahren, doch dies bleibt noch abzuwarten. Wer auch von fallenden Kursen profitieren möchte, der kann dies unter anderem durch den Handel mit Aktien-CFDs und diese sind zu guten Konditionen bei dem Online-Broker XTB zu handeln. Möchten auch Sie mit dem CFD-Handel beginnen? Dann schauen Sie doch einmal bei unserem kostenlosen Broker-Vergleich vorbei.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com