Krypto Wallet Vergleich: Wie das digitale Guthaben sicher gespeichert wird

Krypto Wallet Anbieter Vergleich von Forexhandel.orgDer Siegeszug der Kryptowährungen ist unter anderem auch darauf zurückzuführen, dass die Nutzer dem digitalen Geld viel Vertrauen entgegenbringen. Dieses Vertrauen wird dadurch erzeugt, dass eine Manipulation letztlich vollkommen unmöglich ist - und ein gänzlicher Wertverlust damit unwahrscheinlich. Wie bei einer konventionellen Währung auch, muss allerdings die Frage nach dem Aufbewahrungsort beantwortet werden. Insbesondere, wer größere Summen in eine digitale Währung anlegen möchte, sollte sich über die Möglichkeiten der sicheren Verwahrung informieren. Welche Variante kann im Wallet Vergleich überzeugen?

RangAnbieterSpeicherbare Währungen (Anzahl)KostenMobile (ja/nein)Offline-Verwaltung (ja/nein)TestberichtZum Anbieter
Binäre Optionen, CFD, Forex, Binäre Optionen v.2, Krypto, Krypto Wallet140 €JaNeinIQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
Krypto WalletETH0 €NeinJaMyEtherWallet
Erfahrungen
Zum Anbieter
Krypto WalletBTC, BCH, ETHTransaktionsgebührJaNeinBlockchain.info
Erfahrungen
Zum Anbieter
4Krypto Wallet15+0 €NeinJaExodus
Erfahrungen
Zum Anbieter
5Krypto Wallet25+Hardware, TransaktionJaJaLedger
Erfahrungen
Zum Anbieter

Inhaltsverzeichnis

  • Die Vorteile einer Wallet
  • Direktzahlungen mit digitaler Währung - einfache Wallet von Vorteil
  • Wie die Wallet funktioniert
  • Unterschiede zwischen "hot" und "Cold" Wallets
  • Welches Arten von Wallets verfügbar sind
  • Einfach und günstig: Web Wallets
  • Relativ sicher und günstig: Desktop Wallet
  • Einfach sicher: Hardware Wallets
  • Komfortabel, aber aus sicherheitstechnischer Sicht nicht unproblematisch: die mobile Wallet
  • Fazit: für jeden Anleger die richtige Wallet
  Jetzt beim Anbieter anmelden: www.iqoption.com

Die Vorteile einer Wallet

Prinzipiell ist die Nutzung einer Wallet gar nicht unbedingt notwendig. Wer Währungseinheiten auf einer Handelsplattform ersteht, der kann diese auch einfach auf dem Account belassen. Die Einzahlung in eine digitale Geldbörse, und darum handelt es sich bei einer Wallet letztlich, entspricht also in gewisser Weise dem Abheben des Geldes. Natürlich könnte sich jetzt die Frage gestellt werden, warum so überhaupt vorgegangen werden muss. Immerhin ist eine Wallet entweder mit zusätzlichen Kosten verknüpft, oder aber es muss zumindest ein neuer Account bei einem weiteren Anbieter angelegt werden. Generell ist die Nutzung einer Wallet aus mindestens zwei Gründen empfehlenswert:
  1. Die Sicherheit erhöht sich
  2. Zahlungen sind einfacher möglich

Die Frage der Sicherheit ist von besonderem Interesse, wenn die Nachrichten der letzten Wochen und Monate verfolgt werden. In China kam es bereits zu Schließungen von Kryptobörsen. Auch wenn die Transaktionen in der Blockchain gespeichert werden und ein totaler Verlust eigentlich ausgeschlossen sein sollte, ist eine solche Situation natürlich mit Komplikationen und Unsicherheiten verknüpft. Zudem gibt es einige Börsen, die deutsche Kunden eigentlich aufschließen, sie aber stillschweigend gewähren lassen. Es ist also durchaus möglich, dass ein Nutzer über eine solche Börse Eigentum an einer digitalen Währung erwirbt, der Account dann aber irgendwann geschlossen wird. Das Guthaben ist dadurch durchaus in Gefahr, kann zumindest über einen bestimmten Zeitraum nicht genutzt werden. Wenn die Währungseinheiten in eine sichere Wallet transferiert wurden, besteht dieses Risiko nicht. Es ist also durchaus sinnvoll, eine solche Wallet anzulegen, damit das Eigentum schnell in Sicherheit gebracht werden kann. Hinsichtlich der Sicherheit ist das Niveau bei einer empfehlenswerten Wallet zudem höher, als ein Account bei einer Börse. Die Wertsteigerungen der digitalen Währungen haben in den letzten Monaten und Jahren dafür gesorgt, dass natürlich auch Hacker ein Interesse daran haben, die Accounts zu stehlen und sich an dem Guthaben zu bereichern. Die Wallet Erfahrungen zeigen hier, dass mit einer solchen Gefahr bei einer soliden digitalen Geldbörse kaum zu rechnen ist.

IQ Option Handelsplattform

Die IQ Option Wallet wird bei der Eröffnung eines Echtgeldkontos zur Verfügung gestellt

Direktzahlungen mit digitaler Währung - einfache Wallet von Vorteil

Bei einigen Währungen, insbesondere den Bitcoin, ist es natürlich auch möglich, Direktzahlungen zu leisten. Aufgrund der immer höheren Akzeptanz ist es nicht mehr notwendig, den Bitcoin in eine konventionelle Währung umzuwandeln, um sich von dem analogen Geld dann etwas kaufen zu können. Der Vorteil für die Anleger besteht unter anderem darin, dass die Zahlungen noch schneller abgewickelt werden können und keine Transaktionskosten entstehen, die bei einem Verkauf der Währungseinheiten anfallen würden. In diesem Zusammenhang sei allerdings erwähnt, dass dies nicht für sämtliche Kryptowährungen gilt - bei den meisten alternativen Währungen ist die Akzeptanz deutlich geringer, sodass eine direkte Zahlung hier ohnehin nicht möglich ist.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.iqoption.com

Wie die Wallet funktioniert

Hinsichtlich der Technik gibt es ganz unterschiedliche Varianten dieser Geldbörsen, wie der Wallet Anbieter Vergleich zeigt. Unterschiede gibt es insbesondere im Bereich der Sicherheit, der Kosten und des Nutzungskomforts. Zuvor sollte aber die grundsätzliche Bedienung und Funktionsweise der Wallets erläutert werden. Prinzipiell besteht eine Wallet immer aus einem Adresspaar:
  • der öffentliche Key wird weitergegeben, damit Zahlungen erhalten werden können
  • durch den privaten Key können die Währungseinheiten hingegen beliebig transferiert werden; dieser Schlüssel ist also zum ausgeben der Coins gedacht

Die Zahlung als solches ist denkbar einfach möglich: Sie geben in einem Formular einfach einen Betrag ein und wählen den öffentlichen Key des Wallets aus, auf den das digitale Geld überwiesen werden soll. Aus diesem Grund ist der öffentliche Key auch problemlos öffentlich zu machen - diese Zahlenkombination kann tatsächlich nur verwendet werden, um Guthaben auf die Wallet zu transferieren. Der private Key ist hingegen problematischer und unbedingt geheim zu halten, weil hierdurch auch Abbuchungen möglich sind. Auch wenn der Wallet Anbieter Test zeigt, dass an verschiedentlichen Verschlüsselungstechnologien gearbeitet wird, kann es Angreifern mit der Herausgabe dieses Geheimcodes einfach gemacht werden, Guthaben von der digitalen Geldbörse problemlos abzubuchen.

Unterschiede zwischen "hot" und "Cold" Wallets

Wer sich mit dem Thema Wallets bereits befasst hat, wird in diesem Zusammenhang auch auf die Begrifflichkeiten hot und cold Storage gestoßen sein. Die Unterscheidung ist denkbar einfach: hot Wallets sind entweder mit dem Internet verbunden oder aber werden auf einem Gerät betrieben, welches über eine Internetverbindung verfügt. Demgegenüber stellen die cold Wallets das genaue Gegenteil dar. Eine Internetverbindung ist hier nicht vorhanden, was den Nutzerkomfort natürlich verringert, die Sicherheit aber erhöht. Unabhängig von den Sicherheitsmechanismen, die bei einer Wallet heute zum Tragen kommen, birgt eine Internetverbindung immer ein gewisses Risiko. Aus diesem Grund sollten größere Kapitalbeträge immer in cold Wallets gesichert werden, um einen Angriff durch Dritte schonen im Kern auszuschließen. In diesem Zusammenhang muss allerdings berücksichtigt werden, dass hier eine redundante Datensicherung wie im Rechenzentrum nicht automatisch gegeben ist. Die physische Speicherung darf also in keinem Fall verloren gehen, in jedem Fall sind Backups sinnvoll.

MyEtherWallet Wallet Eröffnung

MyEtherWallet bietet die Wallet Eröffnung ganz präsent auf der Startseite an

Welches Arten von Wallets verfügbar sind

Grundsätzlich muss beim Wallet Anbieter Vergleich sowie auch den Wallet Erfahrungen berücksichtigt werden, dass es verschiedene Arten der digitalen Geldbörsen gibt. Welche Art hiervon genutzt werden sollte, hängt in besonderem Maße davon ab, ob Sie bereit sind Geld für eine solche Wallet auszugeben, welche Beträge Sie speichern möchten und wie wichtig Ihnen insgesamt die Themen Sicherheit und Nutzungskomfort sind. Generell gibt es vier Varianten, die im folgenden Wallet Vergleich einmal näher beleuchtet werden sollen:
  • Web Wallets
  • Desktop Wallets
  • Hardware Wallets
  • Mobile Wallets

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.iqoption.com

Einfach und günstig: Web Wallets

Bei den Web Wallets besteht der Vorteil vor allem darin, dass hierfür zumeist keine zusätzlichen Kosten entrichtet werden müssen. Sie können hier das digitale Geld also kostenlos verwalten und auch damit zahlen. Die Bedienung ähnelt im Prinzip dem Online-Banking. Nach einem Login können Sie auf das Konto zugreifen und Zahlungen veranlassen. Dabei sollten Sie allerdings berücksichtigen, dass die Sicherheit hier eingeschränkt ist, was mindestens zwei unterschiedliche Gründe hat. Zum einen besteht die grundsätzliche Gefahr, dass der Acoount gehackt wird. Wie der Wallet Testbericht zeigt, ist die Gefahr zwar in der Praxis überschaubar, kann bei einem mit dem Internet verbundenen Gerät allerdings grundsätzlich nie ausgeschlossen werden. Außerdem besteht das Risiko durch Phishing: Hacker programmieren eine Website die der originalen Eingabemaske des Anbieters ähnelt, damit Sie dort Ihre Zugangsdaten eingeben. Diese Gefahr können Sie zwar durch die Verwendung eines sicheren und aktuellen Browsers mindern, gänzlich ausgeschlossen werden kann dieses Risiko allerdings nicht. In zweiter Instanz ist die Sicherheit insofern gefährdet, weil Sie Ihre Daten dem Anbieter übermitteln. Der Wallet Anbieter Test macht zwar renommierte Offerten ausfindig, generell besteht aber hier ein Risiko. Im Prinzip können Sie eine Web Wallet auch mit einer Cloud vergleichen. Sowohl bei der Übertragung der Daten als auch bei der Speicherung in fremden Rechenzentren besteht eine Gefahr, auf die Sie als Nutzer kaum einen Einfluss haben. Unbestreitbar gibt es aber auch Vorteile der Web Wallet. Bereits erwähnt wurde die Tatsache, dass in der Regel keine Kosten entrichtet werden müssen. Außerdem ist die Bedienung besonders einfach und komfortabel möglich - und das von jedem Gerät aus. Weil keine Software installiert werden muss, haben Sie von jedem internetfähigen Gerät aus weltweit Zugriff. Hierbei ist allerdings die Problematik zu berücksichtigen, dass Sie das Sicherheitsniveau fremder Rechner nicht kennen - eventuell befindet sich darauf ein Keylogger, der Eingaben speichert oder aber andere Spyware.

Exodus Wallet Download

Die Exodus Wallet ist für Windows, Mac und Linux verfügbar

Relativ sicher und günstig: Desktop Wallet

Deutlich sicherer ist schon die Desktop Wallet. Hierbei handelt es sich um eine Software, die auf Ihrem Rechner installiert wird. Der besondere Vorteil der meisten Anwendungen besteht darin, dass sie auf dem PC oder Mac als eigenständiger, abgesicherter Prozess laufen. Das Risiko von Phishing besteht also keinesfalls, auch andere Versuche der Manipulation sind kaum möglich. Zudem müssen Sie nicht zwingend auf Dritte Vertrauen, wenn von der Programmierung der Anwendung selbst einmal abgesehen wird. Für Geldgeschäfte ist zunächst auch keine direkte Internetverbindung notwendig. Allerdings zeigt der Wallet Anbieter Vergleich auch in diesem Punkt, dass es durchaus nennenswerte Unterschiede zwischen den Anbietern gibt. Diese Unterschiede finden sich vor allem in der Frage, ob der Anbieter Zugriff auf Ihre Daten hat und was bei einem möglicherweise auftauchenden Zwischenfall passiert. Auch das Maß an Privatsphäre, welches gewährt wird, fällt je nach Anbieter unterschiedlich aus. In jedem Fall sollten im Vorfeld die Allgemeinen Geschäftsbedingungen genau studiert werden. Zudem sollten Sie sich auf einen Wallet Testbericht für den jeweiligen Anbieter verlassen, damit mögliche Risiken in jedem Fall ausgeschlossen werden können. Einige dieser Desktop Wallets verfügen über sogenannte Remote-Apps, die eine komfortable Bedienung auch über das Smartphone ermöglichen. Auf den ersten Blick handelt es sich tatsächlich um einen Vorteil, Fachleute sehen diesen Aspekt nach eigenen Wallet Erfahrungen allerdings skeptisch. Der Grund: es handelt sich hier um ein potentielles Einfallstor, was auf die relative Unsicherheit von Smartphones zurückzuführen ist. Sehr häufig werden die Betriebssysteme nur unregelmäßig oder gar nicht aktualisiert, auch die Durchführung von regelmäßigen Sicherheitsupdates hängt letztlich unter anderem auch vom Hersteller des Smartphones ab. Für den Nutzer sind die hieraus resultierenden Risiken überhaupt nur ganz schwierig zu bewerten. Außerdem sollte berücksichtigt werden, dass die Desktop Wallets nicht in jedem Fall kostenfrei verfügbar sind. Bei der Wahl eines bestimmten Anbieters sollte neben den bereits genannten Sicherheitsaspekten auch darauf geachtet werden, dass das eigene Betriebssystem unterstützt wird.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.iqoption.com

Einfach sicher: Hardware Wallets

Eine der sichersten Varianten, das eigene Guthaben digitaler Währungseinheiten wie dem Bitcoin zu speichern, ist die sogenannte Hardware Wallet. Dabei handelt es sich im Prinzip um einen Speicherstick, der einem konventionellen USB-Stick ähnelt. Die Besonderheit liegt darin, dass die Umgebung tatsächlich sehr sicher ist. Selbst wenn der Stick an einem Rechner verwendet wird, der durch Viren infiziert wird, sorgt die Hardware-Verschlüsselung für ein sehr hohes Schutzniveau, welches auf Kryptographie basiert. Die Daten werden nicht an Dritte übertragen, ein zusätzliches Display informiert häufig zusätzlich über getätigte Transaktionen. Es gibt wenig Möglichkeiten, die eigenen Coins noch sicherer zu speichern und gleichzeitig einen relativ hohen Komfort zu realisieren. Einige wenige Alternativen, wie sogenannte Paper Wallets, bei denen das bereits erwähnte Adresspaar auf ein Stück Papier geschrieben wird, erscheint vergleichbar; ist in der Praxis allerdings wesentlich komplizierter einzusetzen. Zudem muss auch hier bei darauf vertraut werden, dass das Gerät, welches die Paper Wallets generiert, frei von schädlicher Software ist. Die Nachteile, die sich bei der Hardware Wallet zeigen, haben vor allem mit dem Nutzerverhalten zu tun: wenn Sie die Wallet physisch verlieren, dann ist auch das Guthaben verloren. Sie sollten sich gegebenenfalls um Backups bemühen, weil Ihre Daten nicht in einem Rechenzentrum gespeichert werden - gerade dies wollen Sie durch diese Wallet vermeiden. Spätestens beim Kauf einer zweiten Hardware Wallet fallen allerdings die doch recht üppigen Kosten ins Auge, die je nach Sicherheitsniveau und Ausstattung - ein Display ist beispielsweise nicht immer Standard - durchaus knapp dreistellige Eurobeträge erreichen können. Natürlich lohnt sich die Anschaffung einer solchen Wallet nur dann, wenn auch entsprechend hohe Beträge investiert bzw. bewegt werden. Dann ist die Investition in eine solche zusätzliche Sicherung allerdings in jedem Fall empfehlenswert.

Ledger Wallet Webseite

Hardware Wallets können bspw. bei Ledger Wallet erworben werden

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.iqoption.com

Komfortabel, aber aus sicherheitstechnischer Sicht nicht unproblematisch: die mobile Wallet

Kryptowährungen wie der Bitcoin werden häufig auch als das neue Geld bezeichnet - und dies hat weniger damit zu tun, dass sich in den letzten Monaten traumhafte Renditen erzielen ließen. Viele Pioniere dieser Währungen haben sich eine ganz einfache, sichere und komfortable Zahlung für tägliche Zahlungsvorgänge erhofft, als die Algorithmen gestaltet wurden. Tatsächlich ist es so, dass einige Währungen, wie beispielsweise der Bitcoin, durchaus eine nicht zu unterschätzender Akzeptanz erreichen konnten. Insbesondere unterwegs ist die Zahlung mit einer Hardware Wallet kaum umzusetzen, weil hierfür ein kompletter Rechner mitgeführt werden müsste. Dabei besitzen die meisten Menschen bereits einen leistungsfähigen Rechner in der Hosentasche: das Smartphone ist für Zahlungsvorgänge eigentlich prädestiniert. Eine mobile Wallet nutzt genau diesen Umstand aus, indem das Smartphone als technische Grundlage verwendet wird. Eine App entspricht damit der Desktop Wallet auf dem PC, lässt sich aber besonders einfach und komfortabel verwenden. So ist es beispielsweise möglich, dass Zahlungen weitgehend automatisiert werden können, indem ganz einfach ein QR-Code gescannt wird. Dies bedeutet allerdings auch, dass sich natürlich zusätzliche Einfallstor hinsichtlich der Sicherheit ergeben. Zum anderen ergibt sich bei Smartphones das grundsätzliche Problem, dass insbesondere Geräte mit Android-Betriebssystem häufig nur sehr unregelmäßig Updates erhalten. Von allen hier vorgestellten Varianten im Wallet Vergleich ist die mobile Wallet also die am wenigsten sichere, was gleichzeitig auch den größten Nachteil darstellt. Zudem sollte bei der Verwendung darauf geachtet werden, dass zumindest das Smartphone entsprechend gesichert ist, damit es bei einem Verlust nicht zum Missbrauch der gespeicherten Wallet kommen kann. Eine Verwendung ist im Alltag dennoch komfortabel, allerdings sollten die hier gespeicherten Beträge recht überschaubar ausfallen, damit ein möglicher Verlust nicht mit hohen Risiken verbunden ist. Zudem gibt es insbesondere im diesem Bereich eine Vielzahl unterschiedlicher Offerten, weshalb ein Wallet Anbieter Test hier besonders sorgfältig durchgeführt werden sollte.

Blockchain.info App

Bei Blockchain.info haben Kunden auch per App Zugang zum Bitcoin Wallet

Fazit: für jeden Anleger die richtige Wallet

Worauf sollte also beim Wallet Anbieter Vergleich in besonderem Maße geachtet werden? Es sind folgende Kriterien, die bei der Wahl der digitalen Geldbörse unbedingt den Ton angeben sollten:
  • Sicherheit
  • Nutzungskomfort
  • Kosten
  • Universalität

Natürlich sollte die digitale Währung sicher verwahrt werden können - dafür ist der Nutzer selbst verantwortlich, und durch das Fehlen von Banken gibt es in der Welt der digitalen Währungen kaum gemeinhin akzeptierte Autoritäten, die für die Sicherheit sorgen. Sämtliche Wallets, die in Verbindung mit dem Internet stehen, sind besonders einfach zu bedienen, bergen aber auch entsprechende Sicherheitsrisiken. Trotz aller Möglichkeiten der Verschlüsselung besteht bei der Nutzung des Internets immer das Restrisiko, dass durch Dritte ein Missbrauch betrieben wird. In den letzten Monaten ließen sich durch den Besitz von Währungseinheiten digitaler Währungen erhebliche Gewinne erzielen, die Marktkapitalisierung beträgt mittlerweile viele Milliarden. Erfahrungsgemäß lockt dies auch weniger seriöse Anbieter auf dem Plan, weshalb ein Wallet Testbericht im Vorfeld unbedingt sorgsam studiert werden sollte. Bei einigen, insbesondere den sehr sicheren Varianten, fallen auch Kosten an. Sofern Sie tatsächlich planen, größere Kapitalmengen in eine digitale Währung zu investieren, sollten Sie die zusätzlichen Kosten einer Hardware Wallet auf gar keinen Fall scheuen. Ein anderer Aspekt, der insbesondere beim Handel mit einer weniger verbreiteten Kryptowährung beachtet werden sollte, ist die Universalität. Nicht jede Wallet kann mit jeder Währung verwendet werden. Wenn Sie also tatsächlich planen in Litecoin und Co. zu investieren, dann sollten Sie darauf unbedingt achten. Eine mobile Wallet ist hingegen vor allem für Bitcoin-Nutzer interessant, weil ich hier mit besonders auch unterwegs komfortabel gezahlt werden kann.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.iqoption.com