Futures Broker Vergleich 2017: Die besten Broker!

Futures Broker Vergleich Der beste Trading Broker für den Handel mit Aktien und anderen Wertpapieren ist nicht zwingend auch der beste Futures Broker. Im Futures Broker Vergleich sind neben dem Angebot an Terminhandelsplätzen und den Kosten im Handel auch die technischen Dienstleistungen von Bedeutung. Da Terminmarkttrader keine so breite Zielgruppe wie Aktienhändler darstellen gibt es wenige bis gar keine aussagekräftige Vergleichsportale. Für den Vergleich verschiedener Anbieter ist deshalb die Lektüre der Preisverzeichnisse sowie der Terminhandelsleitfäden der einzelnen Anbieter unerlässlich. Zu den wichtigsten Kriterien im Futures Broker Vergleich zählt die Anzahl der Terminbörsen, zu denen ein Zugang gewährleistet wird.

Die Top Futures Broker
RangAnbieterMindest­einlageKontrakt­gebührKontrakt­größeDemokontoTestberichtZum Anbieter
0 €ab 2€Mini-Future und FutureNeinDegiro
Erfahrungen
Zum Anbieter
2.000 €ab 2€FutureJaCapTrader
Erfahrungen
Zum Anbieter
4.000 €ab 2€FutureJaLynx Broker
Erfahrungen
Zum Anbieter
40 €ab 2€FutureJaOnVista Bank
Erfahrungen
Zum Anbieter
50 €ab 2€FutureNeinConsorsbank
Erfahrungen
Zum Anbieter
610.000 €ab 2€FutureJaInteractive Brokers
Erfahrungen
Zum Anbieter

Die meisten deutschen Online Broker, die auch den Handel mit Terminkontrakten anbieten, beschränken sich auf EUREX-Konten. Trader können dann ausschließlich die dort notierten Futures handeln. Vor allem Broker mit angelsächsischen Hintergrund (und häufig auch mit angelsächsischem Gebührenmodell) bieten häufig Zugang zu 1-2 Dutzend Terminmärkten weltweit, darunter solche in Europa, Nordamerika und Asien.

future handel testsieger

Der DEGIRO Futures Handel schon ab 0,75 Euro je Kontrakt.

Futures Broker Vergleich: DEGIRO bietet viele Handelsplätze und niedrige Gebühren

TippsZu den Brokern mit dem größten Angebot an zugänglichen Terminhandelsplätzen zählt der niederländische Anbieter DEGIRO, der den Handel mit Futures aus vielen Ländern ermöglicht. Angebunden sind unter anderem amerikanische, deutsche und andere europäische Marktplätze. Auch die Gebühren bewegen sich im Vergleich zu den meisten Konkurrenten auf einem sehr günstigen Niveau (Das könnte Sie auch interessieren: Günstigster Online Broker ).

Ein Kontrakt auf den FDAX kostet beispielsweise nur 0,75 Euro. An der amerikanischen Future-Börse COB kann ein Kontrakt ab 0,50 Euro zzgl. Börsen- und Verbindungsgebühren gehandelt werden. Dadurch ist mit DEGIRO Futures Handel so günstig wie bei keinem anderen Broker. Des Weiteren startete vor kurzem die „DEGIRO EUREX Partnerschaft". Diese Kooperation hilft privaten Investoren, den Einstieg in den DEGIRO Futures Handel zu finden. Dazu werden eine ganze Reihe von Informationsmaterialien bereitgestellt.

Future Handel mit Lynx

Abgerechnet wird der Lynx Futureshandel an allen Marktplätzen mit einer pauschalen Gebühr pro Kontrakt. Diese beträgt in Deutschland 2,00 €, in den USA 4,00 $, in der Schweiz 4,00 Fr. und in Großbritannien 3,5 £. In Frankreich, den Niederlanden, Italien, Spanien und Belgien können Futures zu 2,00 € pro Kontrakt gehandelt werden. Lynx führt Depot- und Marginkonten kostenlos. Für die Änderung oder Löschung von Futureorders fällt eine Gebühr in Höhe von 0,50 € an. Telefonische Aufträge sind ohne Gebührenaufschlag möglich. Die Marginanforderungen werden abhängig von den Vorgaben der jeweiligen Terminbörse und der allgemeinen Marktentwicklung täglich angepasst.

Lynx legt Initial Margin und Maintenance Margin jeweils für Intradaypositionen und Overnightpositionen separat fest. Die Konditionen zählen unbestritten zu den besten am Markt. Lynx findet sich deshalb in fast jedem unabhängigen Online Futures Broker Vergleich auf den vorderen Rängen wieder.

Futures Broker Erfahrungen

Zwar keine DEGIRO App Android oder iOS. Dafür aber die DEGIRO mobile Version: m.degiro.nl

Futures Broker Test: Was bieten DAB Bank und Cortal Consors?

StrategieVor allem Trader, die bislang vorwiegend im Wertpapiergeschäft tätig waren und erstmals in Betracht ziehen Futures zu handeln, stoßen im Futures Broker Test rasch auf die Platzhirsche des deutschen Brokermarktes. Die Münchner DAB Bank und der Nürnberger Konkurrent Cortal Consors bieten Privatanlegern neben konventionellen Wertpapierdepots auch EUREX-Konten. Ein Blick auf die Konditionen lohnt sich. Die DAB Bank rechnet im Handel mit Futures eine Gebühr in Höhe von 3,00 € pro Kontrakt sowie eine Gebühr in Höhe von 14,50 € pro Buchung ab.

Das Einrichten, Löschen und Ändern von Limits ist kostenlos. Auch die telefonische Auftragserteilung ist ohne Aufpreis möglich. Für Anleger, die ausschließlich an der EUREX notierte Kontrakte wie zum Beispiel DAX-Futures kaufen um damit bestehende Wertpapierpositionen abzusichern ist das Angebot mehr als ausreichend. Trader mit sehr hoher Handelsfrequenz sind jedoch bei Anbietern mit niedrigeren Kosten besser bedient. Cortal Consors setzt auf ein stärker an der Handelsaktivität ausgerichtetes Preismodell.

Der Preis pro Trade bestimmt sich nach der Anzahl der pro Monat in einem bestimmten Future gehandelten Kontrakte und reicht von 2,00 €-6,00 €. Für telefonisch und per Fax erteilte Aufträge fällt eine zusätzliche Pauschale in Höhe von 14,95 € an. Auch bei den Nürnbergern beschränkt sich das Angebot im Terminhandel auf einen Zugang zur EUREX. E-Mini Futures Trading zum Beispiel in den modifizierten Kontrakten der US-amerikanischen Terminbörse Chicago Mercantile Exchange (CME) ist somit nicht möglich.

navibox_content_Futures_Ratgeber

Worauf Anfänger beim Brokervergleich besonders achten müssen

Die Möglichkeit zu (im Idealfall gebührenfreien) telefonischen Aufträgen ist besonders für Einsteiger im Terminhandel wichtig. Terminkontrakte weisen einige Besonderheiten auf und sind im Hinblick auf den Ablauf einer Order nicht direkt mit Aktien zu vergleichen. Einsteiger mit nur rudimentärem Basiswissen interpretieren den nach dem Absenden der Order angezeigten Orderstatus mitunter falsch oder verschätzen sich hinsichtlich der erforderlichen Sicherheitsleistung.

Unter diesem Aspekt schneiden die DAB Bank und Lynx im Futures Broker Test deshalb besser ab als Cortal Consors, auch wenn die Franken ein für Vieltrader sehr günstiges Preismodell anbieten. Im Idealfall müssen sich Trader mit der Wahl ihres Brokers gar nicht auf ein bestimmtes Instrument festlegen und können nach der Kontoeröffnung weiterhin frei wählen, ob Futures oder andere Produkte wie zum Beispiel Turbozertifikate sich für das jeweilige Vorhaben am besten eignen. Besser als ein separater Mini Futures Broker Vergleich und die Eröffnung mehrerer Konten ist die Wahl eines Brokers mit breitem Instrumentenkatalog.

In dieser Hinsicht schneidet wiederum Lynx im Test mit großem Abstand am besten ab. Ob im Einzelfall ein konventioneller Future, ein Turbozertifikat (bei vielen Emittenten auch als Mini Future bezeichnet) oder ein Differenzkontrakt (CFD) die beste Wahl ist hängt von den Kontaktspezifikationen, dem vorhandenen Budget, der angemessenen Positionsgröße sowie den Konditionen und dem Marktmodell des Brokers ab.

Fazit: DEGIRO ist Testsieger im Future Vergleich

Aufgrund der sehr niedrigen Gebühren ist DEGIRO eindeutig unser Testsieger im Futures Broker Vergleich. Zwar bieten andere Broker teilweise etwas mehr in Sachen Weiterbildung. Doch durch dir DEGIRO EUREX Kooperation, können sich private Anleger hier ebenfalls umfassend informieren. Der Broker verlangt keine Mindesteinlage. Trader sollten jedoch bedenken, dass der DEGIRO Margin Futures Handel – wie der Name bereits sagt – eine Margin, oder Sicherheitsleistung, voraussetzt. Wie hoch diese im Einzelfall ist, hängt vom gehandelten Kontrakt und der Börse ab.

Futures Broker Test

Letzte Artikel von forexhandel.org (Alle anzeigen)


Die Forexhandel.org Bewertung
Broker
Futures Broker Vergleich 2017
Rating
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.