Blockchain.info Wallet im Test

Blockchain.info Wallet Erfahrungen von Forexhandel.org Die Blockchain.info Wallet gibt es schon seit mehreren Jahren. Doch erst seit dem großen Hype um die Kryptowährungen, der 2016/2017 so richtig in Schwung kam, werden Wallets zunehmend gefragter. Anleger müssen nach dem Kauf von Bitcoin, Litecoin, Dash und Co. ihre digitalen Währungseinheiten nämlich irgendwo speichern. Eine Wallet übernimmt diese Aufgabe. Um möglichst viele Einheiten speichern und die Transaktionen schnell durchführen zu können, ist eine besonders leistungsstarke Wallet vonnöten. Diese steht mit Blockchain.info zur Verfügung. Gespeichert werden können Bitcoin und Ethereum. Bislang nutzen Millionen Kunden weltweit die Wallet und führen täglich über 160.000 Transaktionen durch. Doch wie einfach lässt sich die Wallet handhaben und wie erfolgt die Installation? Erfahrungen und wichtige Informationen zur Wallet bietet dieser Test. Vielleicht ist sie ja für den ein oder anderen Anleger die passende Grundlage, um in Bitcoin und Co. zu investieren. Damit befindet er sich in passender Gesellschaft, denn auch große Unternehmen investieren über Blockchain.info. Dazu gehören nicht nur an der Wall Street notierte Firmen, sondern auch Unternehmen aus dem Silicon Valley.

Vor- und Nachteile in der Blockchain.info Wallet Bewertung

  • Mehrstufiges Sicherheitssystem
  • Multi-Wallet für Bitcoins, Ether und Bitcoin Cash
  • Keine Kosten seitens der Wallet
  • Nutzung über App möglich
  • Ether kann nur getauscht werden

Inhaltsverzeichnis

  • Blockchain.info Wallet im Test – grundlegende Informationen zum Unternehmen
  • Blockchain.info Erfahrungen beim Eröffnen der Wallet
  • Blockchain.info-Wallet Testbericht zu Funktionen: der Kauf von Coins
  • Übersicht der Blockchain.info Konditionen
  • Blockchain.info-Wallet Erfahrungsbericht zum Verkauf der Kryptowährung
  • Blockchain.info Test: Erfahrungen zum Währungstausch
  • Blockchain.info Erfahrungen beim Senden und Empfangen
  • Sicherheit: Blockchain.info im Test
  • Blockchain.info Erfahrungsbericht: So können Wallet-Inhaber selbst die Sicherheit erhöhen
  • Testbericht: Kosten der Blockchain.info-Wallet
  • Fragen und Antworten zum Blockchain.info Erfahrungsbericht
  • Unsere Blockchain.info-Wallet Bewertung
  • Ihre Erfahrungen als Bestandteil in unserem Blockchain.info Test
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.blockchain.info

Blockchain.info Wallet im Test – grundlegende Informationen zum Unternehmen

Das in Luxemburg ansässige Unternehmen ermöglicht seinen Kunden seit mehreren Jahren die Speicherung digitaler Währungseinheiten. In den letzten Jahren wuchs der Bedarf an Speicherkapazität enorm, denn die Verbreitung der Kryptowährungen nahm drastisch zu. Immer mehr Nutzer und Unternehmen investieren und wickeln ihre Zahlungen online ab. Diesen Trend haben Firmen wie Virgin erkannt und investierten bislang über 70 Millionen USD in den Ausbau und die Innovation der Blockchain.info. Mittlerweile gibt es mehr als 23 Millionen Wallets in 140 Ländern. Täglich werden über 160.000 Transaktionen abgewickelt und es gibt mehr als 19 Millionen registrierte Nutzer. Damit gehört Blockchain.info laut der Erfahrungen zu den größten Wallets ihrer Art. Ein Grund für die rasante Ausbreitung ist vor allem die einfache Bedienung. Sie ist über den Desktop und als mobile Variante verfügbar. Wallet-Inhaber können ihre Bitcoins stets ganz bequem im Hosentaschenformat über Apps für iOS- sowie Android-Geräte verwalten. Damit ist jederzeit der Kauf, Verkauf und Tausch von Bitcoin oder Ether möglich.
Blockchain.info Zahlen

Blockchain.info in Zahlen ausgedrückt

Blockchain.info Erfahrungen beim Eröffnen der Wallet

Künftige Nutzer haben die Möglichkeit, die Blockchain.info-Wallet online über die Website oder mittels App zu eröffnen. Die Erfahrungen zeigen, dass beide Möglichkeiten unkompliziert vonstattengehen. Wer sich für die Registrierung über die Website entscheidet, wählt dafür den Link https://blockchain.info/de/wallet/#/signup. Darüber werden die Nutzer zur eigentlichen Anmeldemaske geführt, um dort die nötigen Angaben zu machen: die E-Mail-Adresse und ein Passwort. Ein ähnlicher Anmeldebildschirm zeigt sich, wenn die Wallet über die App eröffnet wird. Im Apple Store oder Google Play Store gibt es die App zum kostenlosen Download. Der Blockchain.info Test zeigt, dass die Anmeldung ganz unkompliziert ist und nur wenige Daten erforderlich sind. Künftige Kunden sollten aber darauf achten, dass das Passwort möglichst sicher ist. Wie sollte es gestaltet sein?
  • Mindestens 32 Zeichen
  • Keine gängigen Vor- oder Nachnamen
  • Verschiedene Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen integriert
Nach der Eröffnung können die Wallet-Inhaber die Blockchain.info-Wallet nutzen und die ersten Coins darin speichern.
Möglich ist die Registrierung laut Blockchain.info Erfahrungen ganz einfach über die Website oder mittels App. Die Registrierung ist kostenlos, ebenso der Download der mobilen Anwendung. Zur Anmeldung ist lediglich die Angabe der E-Mail-Adresse und die Vergabe eines Passwortes notwendig. Dieses sollte mindestens 32 Zeichen haben und aus einer Kombination mit Sonderzeichen, Zahlen sowie Buchstaben bestehen.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.blockchain.info

Blockchain.info-Wallet Testbericht zu Funktionen: der Kauf von Coins

Im Blockchain.info-Wallet Test ist der Kauf von Kryptowährungen ein wesentlicher Bestandteil. Die Erfahrungen mit Blockchain.info zeigen, dass nur der Kauf von Bitcoins möglich ist. Ether kann zwar in der Wallet verwaltet, aber nicht gekauft werden. Bitcoins können aber in Ether getauscht werden. Für die Abwicklung des Kaufs bedient sich die Blockchain.info-Wallet erfahrungsgemäß des Dienstleisters Coinify. Abgewickelt werden die Transaktionen per Überweisung oder Kreditkarte. Wer in Bitcoins investieren möchte, hat diese beiden Zahlungsmöglichkeiten, ist aber teilweise eingeschränkt. Wallet-Inhaber, die die Überweisung nutzen, müssen sich zunächst verifizieren. Das dient der eigenen Sicherheit, um missbräuchlichen Handlungen vorzubeugen. Auch Kunden, die mehr als 3.000 Euro in Bitcoins investieren und die Kreditkartenzahlung nutzen möchten, durchlaufen diesen Prozess. Wie sieht der Kauf im konkreten Blockchain.info-Wallet Test aus?
  • Eintragung der Bitcoin-Anzahl oder Betrag der FIAT-Währung
  • Zahlungsmittel auswählen (Überweisung oder Kreditkarte)
  • Jeweilige Informationen für die Zahlung eintragen (zum Beispiel Kreditkartendaten)
  • Zahlungsverifikation durch iSignthis
  • Transaktion wird abgewickelt
Der Kauf von Bitcoins wird nicht direkt realisiert, da zunächst die Bearbeitung innerhalb des Netzwerkes notwendig ist. Bis Netzwerkteilnehmer die Transaktionen bestätigt haben, befindet sich der Kauf in wartender Position, in der Wallet durch den Vermerk „Pending“ gekennzeichnet. Sobald die Transaktionen bestätigt worden sind, verschwindet dieser Zusatz und die Bitcoins werden in die Wallet übertragen.
Es ist der Kauf von Bitcoins, aber nicht von Ether möglich. Abgewickelt werden die Transaktionen durch den Anbieter Coinify. Als Zahlungsmittel stehen Überweisung und Kreditkarte zur Verfügung. Wer die Überweisung nutzt, muss sich zunächst verifizieren. Bei Kreditkartenzahlungen über 3.000 Euro ist das ebenso der Fall, wie der Blockchain.info Test zeigt.

Übersicht der Blockchain.info Konditionen

  • Keine Regulierung
  • Keine Kosten für die Nutzung
  • Kosten für die Transaktionen, die an das Netzwerk gehen
  • Mehrstufiges Sicherheitssystem
  • Kauf/Verkauf von Bitcoins möglich
  • Ether kann nur gegen Bitcoins getauscht werden
Blockchain.info Transaktionen

Bei Blockchain.info werden zahlreiche Transaktionen durchgeführt

Blockchain.info-Wallet Erfahrungsbericht zum Verkauf der Kryptowährung

Der Verkauf ist grundsätzlich erst ab einem Wert von 50 Euro möglich. Die Abwicklung funktioniert nahezu identisch mit der beim Kauf. Der Zahlungsdienstleister Coinify übernimmt wiederum die Schlüsselposition und wickeln die Transaktionen ab. Für den Verkauf wird gemäß dem Blockchain.info Test zunächst das entsprechende Formular geöffnet. Nun geben die Wallet-Inhaber die gewünschte Zielwährung (beispielsweise USD oder EUR) ein. Die Abwicklung der Transaktion muss ebenfalls vom Netzwerk bestätigt werden. Wie lange das dauert, hängt von der gegenwärtigen Auslastung ab. Solange die Netzwerk-Bestätigung noch aussteht, wird hinter der Transaktion ebenfalls der Zusatz „Pending“ geführt. Für die Auszahlung können die Wallet-Inhaber laut der Blockchain.info Erfahrungen wiederum nur die Kreditkarten oder die Überweisung wählen.
Der Verkauf von Bitcoins findet erst ab einem Gegenwert von 50 Euro statt. Für die Abwicklung ist ebenfalls der Dienstleister Coinify zuständig. Für die Auszahlung des Guthabens stehen wiederum Kreditkarte und Überweisung zur Auswahl.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.blockchain.info

Blockchain.info Test: Erfahrungen zum Währungstausch

Im Blockchain.info Testbericht darf natürlich die Betrachtung des Währungstauschs nicht fehlen. Ether kann zwar in der Wallet gespeichert, aber nicht erworben oder verkauft werden. Es ist ausschließlich der Tausch von Bitcoins in Ether möglich. Die Tauschfunktion spielt daher eine wichtige Rolle im Blockchain.info Test. Der Währungswechsel wird über das Menü „Exchange“ initiiert. Hier können Bitcoins in Ether und Ether in Bitcoins getauscht werden. Abgewickelt wird der Tausch ebenfalls über einen Dienstleister: die Exchange-Plattform ShapeShift . Wie geht der Wechsel laut dem Blockchain.info Erfahrungsbericht vonstatten? 1. Schritt: Die Ausgangswährung („Exchange“) und die Zielwährung („Receive“) werden festgelegt. Das können wahlweise Bitcoins oder Ether, aber auch eine entsprechende FIAT-Währung sein. Die Festlegung eines minimalen oder maximalen Betrages ist ebenfalls möglich. Hierfür hält die Wallet laut dem Test eine entsprechende Funktion bereit. Es werden aber nie die kompletten Kontostände berührt, da steht ein gewisser Betrag für die Abrechnung der Gebühren verfügbar bleiben muss. Der geringste Bitcoin-Betrag liegt bei 0.00000547 BTC. 2. Schritt: Die Transaktion muss nun gemäß dem Blockchain.info Testbericht bestätigt werden. In diesem Schritt stimmen die Wallet-Inhaber zudem den Servicebedingungen der Plattform ShapeShift zu. Erst jetzt kommt der eigentliche Wechsel in Gang. Wie lange dieser dauert, hängt von der Netzwerkauslastung ab. In den Blockchain.info Erfahrungen zeigte sich, dass der Tausch zwei Stunden oder länger dauern kann.
Blockchain.info Wallet-Eröffnung

Die Wallet-Eröffnung ist bei Blockchain.info unkompliziert

Der Tausch wird über die Plattform ShapeShift abgewickelt. Bitcoins können gegen Ether oder eine FIAT-Währung gewechselt werden. Natürlich funktioniert auch der Tausch Ether gegen Bitcoins. Wie lange die Transaktion dauert, hängt von der Netzwerkauslastung ab. Erfahrungsgemäß sind es durchschnittlich zwei Stunden.

Blockchain.info Erfahrungen beim Senden und Empfangen

Um mit der Wallet zu arbeiten, müssen digitale Währungseinheiten empfangen und gesendet werden. Im Blockchain.info Testbericht zeigte sich bereits, dass dies nur bei Bitcoins möglich ist. Um die Coins zu empfangen, muss der Wallet-Inhaber dem Sender eine Bitcoin-Adresse übermitteln. Diese wird individuell und jedes Mal neu durch Blockchain.info automatisch generiert. Für den Erhalt der Adresse klicken Wallet-Inhaber einfach auf „Request“ und erhalten im Fenster die entsprechende Adresse angezeigt. Diese können sie einfach mittels Copy & Paste an den Sender übermitteln. Ähnlich einfach funktionierte im Blockchain.info Test das Senden der Bitcoins. Dafür klicken Wallet-Inhaber einfach auf den Menüpunkt „Senden“ und tragen in das Adressfeld die Empfängeradresse ein.
Für das Empfangen von Bitcoins wird jedes Mal neu eine automatische Adresse generiert, die Wallet-Inhaber an die Sender übermitteln müssen. Das Senden geht ebenso einfach über den entsprechenden Menüpunkt. Möglich sind die Transaktionen aber nur mit Bitcoins.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.blockchain.info

Sicherheit: Blockchain.info im Test

Sicherheit wird bei der Blockchain.info Wallet großgeschrieben. Daher gibt es ein mehrstufiges Sicherheitssystem. Die Nutzer können diese Schutzmaßnahmen individuell einrichten, um sich vor missbräuchlichen Handlungen innerhalb ihrer Wallet zu schützen. Dennoch sei gesagt, dass es bei der Online-Verwaltung von Bitcoins eine hundertprozentige Sicherheit nicht gibt. Wer die Sicherheit deutlich erhöhen möchte, kann auf eine Offline-Wallet zurückgreifen. Wie sehen die einzelnen Sicherheitslevel aus? Stufe eins: Hier müssen die Wallet-Inhaber ihre E-Mail-Adresse eintragen, über die die Verifizierung erfolgt. Sie erhalten im Anschluss eine E-Mail, in der ein Bestätigungslink enthalten ist. In diesem Zusammenhang ist die Hinterlegung eines Passwortes zur Wiederherstellung der Wallet möglich. Die Besonderheit: Das Passwort umfasst zwölf Wörter, die in vier Blöcke unterteilt sind. Stufe zwei: Die Wallet-Inhaber hinterlegen ihre Mobilfunknummer, um ein zusätzliches Verfahren für die Authentifizierung zu generieren. Sie erhalten einen SMS-Code, der für die Verknüpfung der Wallet mit dem Mobilfunk notwendig ist. Stufe drei: Die Inhaber können wahlweise eine weitere Stufe aktivieren, in der bestimmte IP-Adressen geblockt werden. Ein hohes Maß an Sicherheit gibt es auch bei den Zahlungen. Zur Verifizierung wird das Unternehmen iSignthis genutzt, das PCI-DSS zertifiziert ist. Somit arbeitet Blockchain.info mit renommierten Zahlungsdienstleistern zusammen, was die Sicherheit bei den Transaktionen erhöht. Die Verifizierung dient ebenfalls der Absicherung der Transaktionen. Bevor Wallet-Inhaber die Überweisung nutzen können, müssen sie sich über ein gültiges Ausweisdokument verifizieren. Gleiches gilt für Transfers mit der Kreditkarte von mehr als 3.000 Euro.
Blockchain.info Webseite

Blockchain.info - Ein Blick auf die Seite des Anbieters

Das Thema Sicherheit hatte gemäß Blockchain.info Test oberste Priorität. Es gibt drei verschiedene Sicherheitsstufen, zudem erfolgt die Zusammenarbeit mit zertifizierten Zahlungsdienstleistern. Bevor Wallet-Inhaber Transaktionen durchführen können, müssen sie sich zunächst durch ein Ausweisdokument verifizieren. Auch dieser Prozess dient der höheren Sicherheit.

Blockchain.info Erfahrungsbericht: So können Wallet-Inhaber selbst die Sicherheit erhöhen

Bei Blockchain.info handelt es sich um eine Online-Speichermöglichkeit für digitale Währungseinheiten. Das bedeutet, es gibt keine hundertprozentige Sicherheit vor Hackerangriffen. Natürlich tut das Unternehmen alles dafür, um solche Angriffe zu vermeiden und setzt beispielsweise auf ein mehrstufiges Sicherheitssystem. Aber auch die Wallet-Inhaber selbst können dafür sorgen, dass ihre Bitcoins oder Ether möglichst sicher aufbewahrt werden. Eine wichtige Maßnahme ist das Passwort: Es muss eine Länge von mindestens 32 Zeichen haben. Um das Passwort so sicher wie möglich zu gestalten, sollte es sich dabei nicht um gängige Namen oder gar eine Kombination aus den eigenen Namen handeln. Besser sind verschiedene Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen in einer willkürlichen Kombination. Ein Beispiel für ein unsicheres Passwort: Maria Mustermann 123. Um es besser zu machen, kann Frau Mustermann folgendes Passwort wählen: 52300ö.M..f82334u64541…aqqpß0. Diese willkürliche Zahlenkombination lässt keine Rückschlüsse auf den eigentlichen Wallet-Inhaber zu.
Wallet-Inhaber können selbst dazu beitragen, dass ihre digitalen Währungseinheiten bestmöglich geschützt sind. Vor allem das Passwort ist entscheidend. Es sollte nie frei zugänglich aufbewahrt oder sogar online gespeichert werden. Außerdem sollte das Passwort nie Namen des Wallet-Inhabers beinhalten.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.blockchain.info

Testbericht: Kosten der Blockchain.info-Wallet

Für die Nutzung der Blockchain.info-Wallet fallen für die Inhaber keine Kosten an. Für die Ausführung von Transaktionen hingegen schon. Diese werden aber nicht an die Wallet entrichtet, sondern an das Netzwerk. Um die Transaktionen zu verarbeiten, ist Rechenleistung notwendig, die im Netzwerk mit einer entsprechenden Anzahl Bitcoins bemessen wird. Die Höhe der jeweiligen Kosten hängt von der Transaktionsgeschwindigkeit und der Höhe der Transaktion ab. Abgesehen davon können für die Nutzer zusätzliche Kosten entstehen. Wer beispielsweise die Kreditkarte nutzt, muss mit Gebühren der Bank (beispielsweise für Währungsumrechnungen) rechnen. Bei der Nutzung der Kreditkarte über 1.000 Euro kommen weitere 30 Euro hinzu. Wer sich bereits vor der Transaktionsabwicklung über die Kosten informieren möchte, sollte dies separat tun. Individuelle Kosten, beispielsweise durch Kreditinstitute oder Kreditkartenunternehmen (unter anderem Jahresgebühr), wurden im Blockchain.info Test nicht berücksichtigt.
Der Blockchain.info Erfahrungsbericht zeigt, dass die Nutzung der Wallet für die Inhaber kostenfrei ist. Dennoch sind die Transaktionen nicht gebührenfrei. Welche Kosten anfallen, hängt entscheidend von der Geschwindigkeit und Höhe der jeweiligen Transaktion ab. Die Gebühren gehen aber nicht an Blockchain.info, sondern werden an das Bitcoin-Netzwerk entrichtet. Das ist notwendig, um die Transaktionen abzuwickeln.

Fragen und Antworten zum Blockchain.info Erfahrungsbericht

1. Welche digitalen Währungseinheiten lassen sich in Blockchain.info speichern?

Wallet-Inhaber können Bitcoin, Bitcoin Cash sowie Ether in ihrer Wallet speichern. Der Kauf oder Verkauf ist indes nur mit Bitcoin möglich. Ether können jedoch in Bitcoins getauscht werden und Bitcoins in Ether.

2. Wie sicher ist die Speicherung?

Laut Blockchain.info Test gibt es verschiedene Sicherheitsstufen, die Missbrauch vorbeugen sollen. Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es bei einer Online-Speicherung aber nie. Wallet-Inhaber können mit einem Passwort, bestehend aus mindestens 32 Zeichen, allerdings zu einer erhöhten Sicherheit beitragen.

3. Welche Kosten fallen an?

Die Nutzung der Wallet ist prinzipiell kostenfrei. Für die Transaktionen werden hingegen Kosten berechnet, die an das Netzwerk gehen. Sie werden abhängig von der Geschwindigkeit der Zahlung und der Transaktionshöhe berechnet.
Blockchain.info Presse

Über Blockchain.info wurde bereits auch in namenhaften Medien berichtet

Unsere Blockchain.info-Wallet Bewertung

Der Blockchain.info Test zeigt, dass diese Wallet zu den größten ihrer Art gehört. Immer mehr Nutzer entscheiden sich für die Registrierung, wie die Wallet-Zahlen belegen. Selbst große, börsennotierte Unternehmen haben in Blockchain.info investiert. Die Wallet ist in der Nutzung eingeschränkt, denn nicht alle Kryptowährungen können gespeichert werden. Das ist lediglich für Bitcoin, Bitcoin Cash sowie Ether möglich. Allerdings kann Ether nur getauscht, nicht aber erworben oder verkauft werden. Sicherheitsbedenken gab es laut der Blockchain.info Erfahrungen im Test nicht. Die Wallet arbeitet mit einem mehrstufigen Sicherheitssystem und bekannten Dienstleistern zur Abwicklung der Transaktionen. Da es sich um eine Online Wallet handelt, ist ein hundertprozentiger Schutz vor Hackerangriffen nie gegeben. Auch die Kostenfrage wurde im Test bewertet. Blockchain.info selbst erhebt keine Gebühren, wenngleich Wallet-Inhaber für Transaktionen bezahlen müssen. Diese Gelder werden direkt an das Netzwerk entrichtet, da es für die Ausführung zuständig ist. Jetzt beim Anbieter anmelden: www.blockchain.info

Ihre Erfahrungen als Bestandteil in unserem Blockchain.info Test

Haben Sie bereits Erfahrungen mit der Blockchain.info gesammelt? Waren Sie mit der Speicherung der Kryptowährung zufrieden oder haben konstruktive Kritikvorschläge? Mit Ihren Erfahrungen helfen Sie anderen Kunden, die Wallet zu nutzen und beispielsweise durch eine ideale Passwortvergabe die Sicherheit zu verbessern.