Bitcoin Cash Erklärung – Wir zeigen die Bitcoin Cash Funktionsweise

By | 28. Februar 2018

Inhaltsverzeichnis

  • Bitcoin Cash Erklärung für Einsteiger
  • Bitcoin Cash Funktionsweise Grund für Abspaltung
  • Wie funktioniert Bitcoin Cash?
  • Wie Bitcoin Cash kaufen?
  • Fazit: Löst Bitcoin Cash die „Mutter“ Bitcoin ab?
Unsere Forexhandel.org Empfehlung: eToro
Besonderheiten von eToro:
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Innovativer Crypto CopyFund
  • Professionelle Trading-Plattform
  • Beliebter Social-Trading-Poker
  • Faire Handelskonditionen
Jetzt Depot bei eToro eröffnen

Wer sich näher mit Kryptowährungen beschäftigt, stößt dabei nicht nur auf Bitcoin, sondern auch auf die Abspaltungen Bitcoin Cash sowie Bitcoin Gold. Zwar ist vielen bewusst, dass die durch einen Fork entstandenen neuen digitalen Währungen etwas mit Bitcoin gemeinsam haben. Doch eine Bitcoin Cash Erklärung fehlt den meisten Nutzern. Daher wollen wir in diesem Artikel näher auf die Cyberwährung BCC oder BCH eingehen, wie Bitcoin Cash oftmals abgekürzt wird. Zudem erhalten Leser eine Erklärung zur Bitcoin Cash Funktionsweise sowie Tipps, wie und wo sie die virtuelle Währung handeln können.

Bitcoin Cash Erklärung für Einsteiger

  • Im Jahr 2009 wurde Bitcoin geschaffen
  • Da die Anzahl der Nutzer im Laufe der Zeit das Netzwerk überlasteten, musste eine Lösung her
  • Die Community konnte sich nicht einigen
  • Daraufhin gab es im August 2017 eine umstrittene Abspaltung, indem eine neue Kryptowährung erschaffen wurde, Bitcoin Cash
  • Bitcoin Cash (oder auch BCC bzw. BCH) kann deutlich mehr Transaktionen je Sekunde verarbeiten wie Bitcoin
Wie bereits angedeutet, entstand Bitcoin Cash im August 2017 durch einen sogenannten Hard Fork, das heißt eine Abspaltung von der „Ur-Kryptowährung“ Bitcoin. Hintergrund dieser Abspaltung waren Diskussionen über die technische Zukunft von Bitcoin. 2009 wurde BTC ins Leben gerufen. Da der Kreis der Anwender damals sehr überschaubar war, wurde die Anzahl der Transaktionen, die das System verarbeiten konnte, auf sieben je Sekunde beschränkt. Diese Beschränkung war wichtig, damit das Netzwerk nicht durch Angriffe von außen lahmgelegt werden konnte. Zudem kostet jede Transaktion auch einen gewissen Betrag. Anfangs war das gar kein Thema, die Kapazitäten wurden längst nicht ausgeschöpft. Doch mit zunehmender Popularität kam das Bitcoin Netzwerk mehr und mehr an seine Grenzen. Einige Nutzer mussten sogar mehr als einen Tag warten, bis ihre Transaktion verarbeitet wurde. Zudem stiegen die Kosten dafür ins „Unermessliche“. Der Vorteil gegenüber den bisherigen Zahlungssystemen SWIFT und SEPA wäre damit obsolet gewesen. Nun ist es nicht so, dass die Erschaffer von Bitcoin dieses Problem nicht hatten kommen sehen. Bereits bei Einführung der Kryptowährung, wurde dieses Problem angesprochen und auch erwähnt, dass durch Veränderungen des Codes die Kapazität deutlich erweitert werden kann. Jetzt kommen wir auch langsam zur Bitcoin Cash Funktionsweise. In der Bitcoin Community entstand im Laufe der Zeit ein Streit darüber, wie man konkret dieses Problem lösen sollte. Ansätze gab und gibt es genügend. Aber natürlich hat jeder dieser Ansätze seine individuellen Vor- und Nachteile. Da man sich nicht einigen konnte, gab es letzten Endes im August 2017 einen sogenannten „contentious fork“, eine umstrittene Abspaltung.
eToro CopyPortfolio

Handeln Sie wie ein Profi, indem Sie sie kopieren.

Bitcoin Cash Funktionsweise Grund für Abspaltung

Nachdem wir uns langsam an die Bitcoin Cash Erklärung herangetastet haben, wollen wir an dieser Stelle die Gründe für die Abspaltung nochmal detaillierter aufzeigen. Wie bereits erwähnt, war der Hauptgrund für die Abspaltung die Überlastung des Bitcoin Netzwerkes. Um das zu lösen, wurde im August 2017 eine neue Regel eingeführt, dass erstmals ein Block gefunden werden musste, der größer als 1 MB war. Bis dahin betrug die maximale Blockgröße 1 MB, was eben zur Limitierung des Netzwerkes beitrug. Bitcoin Cash dagegen, hat ein Limit von 8 MB. Pro Sekunde kann BCH bis zu 50 Transaktionen verarbeiten, sprich mehr als 7 Mal so viel wie Bitcoin. Diese Bitcoin Cash Funktionsweise ermöglicht nicht nur mehr Transaktionen, sondern auch ein stabileres Netzwerk. Zudem sind die Kosten für BCC Überweisungen wieder deutlich geringer, als bei Bitcoin. Ein weiterer Vorteil sind auch die wesentlich geringeren Energiekosten für das Bitcoin Cash Mining. Das Minen von neuen Bitcoins verbraucht global mittlerweile mehr Strom wie so manches Land der EU. Anfangs sprach sich die neue Community sogar gegen den Namen „Bitcoin Cash“ aus. Man wollte eine deutlichere Unterscheidung von Bitcoin und plädierte für „Bcash“. Doch mittlerweile hat sich die Bezeichnung Bitcoin Cash durchgesetzt.
  • BCH kann bis zu 50 Transaktionen je Sekunde verarbeiten
  • Das ist 7 Mal mehr als Bitcoin
  • Die Stabilität des Bitcoin Cash Netzwerkes ist dadurch deutlich besser
  • Zudem sinken die Kosten für Transaktionen zwischen den Nutzern
  • Ein weiterer positiver Effekt ist der sinkende Energiebedarf für BCH Mining
Technisch gesehen, gibt es seit der Einführung von BCH zwei Hauptbücher, die auf der Blockchain Technologie beruhen. Generell ist es so, dass alle Transaktionen, die im Netzwerk getätigt werden, dezentral auf allen teilnehmenden Rechnern gespeichert werden. Die Verschlüsselung erfolgt mithilfe der Prinzipien der Kryptologie. Diese Dezentralisierung sorgt auch dafür, dass es nicht möglich ist, dass ein Einzelner oder eine Gruppe, Manipulationen vornehmen kann. Das wäre nur dann der Fall, wenn sie mehr als 50 Prozent der Rechenleistung in sich vereinen würden. Mit Beginn von Bitcoin Cash gibt es nun ein zweites Hauptbuch, in dem alle Transaktionen mit Bitcoin Cash aufgezeichnet werden. Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Wie funktioniert Bitcoin Cash?

Bei einer Bitcoin Cash Erklärung müssen wir natürlich auch kurz die Frage anreißen, wie funktioniert Bitcoin Cash? Simpel ausgedrückt: Die praktische Anwendung ist genauso wie bei Bitcoin oder anderen Kryptowährungen. Jeder Nutzer benötigt ein Wallet, eine Art elektronisches Portemonnaie, in dem er BCH verwahren kann. Der Zusatz ist wichtig, denn nicht jedes Wallet, welches Bitcoins speichert, kann automatisch auch BCH speichern. Ansonsten kann jeder Anwender BCH an andere Teilnehmer senden, sofern er natürlich deren Empfängerdaten hat. Wie schon mehrfach erwähnt, und wohl auch die allermeisten Leser wissen dürfte, ist ein Merkmal von Kryptowährungen die Anonymität. Wer Bitcoin Cash besitzt, hat die Coins anonym im Besitz, zumindest vom Grundsatz her. Niemand hat Zugriff auf diese Coins, außer der Inhaber selbst. Eine BCH Überweisung ist auch nicht rückgängig zu machen. Das heißt, wer einmal Bitcoin Cash überwiesen hat und ausversehen die falschen Empfängerdaten angegeben hat, kann nichts machen. Außer eventuell den Empfänger bitten, die BCC wieder zurück zu überweisen. Allerdings müsste man dazu wissen, wer denn der Empfänger ist. Wir haben bewusst geschrieben, dass der Eigentümer von Coins vom „Grundsatz“ her anonym ist. Theoretisch ist das kein Problem, sofern er ein eigenes Wallet besitzt und Bitcoin Cash oder jede andere Kryptowährung dort verwahrt. Problematisch wird dies allerdings, sobald ein Anleger auf einen externen Dienstleister zurückgreift. Problematisch in dem Sinne, dass es dann keine Anonymität mehr gibt, nicht in technischer Hinsicht. Das liegt daran, dass Anbieter von Bitcoin Cash Wallets und auch andere Finanzdienstleister, die in diesem Bereich tätig sind, laut EU Verordnungen verpflichtet sind, die Identität ihrer Kunden zu überprüfen und festzuhalten. Wer also dort ein Konto oder eine Wallet registriert, muss seine Daten hinterlegen.
eToro Social Trading

Teilen Sie Ihr Wissen und verdienen Sie daran. Werden Sie Popular Investor

Wie Bitcoin Cash kaufen?

Nachdem wir uns etwas mit der Bitcoin Cash Funktionsweise beschäftigt haben, wollen wir an dieser Stelle noch darauf eingehen, wie Anleger denn die Kryptowährung überhaupt kaufen können. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten, jede davon hat ihre Vor- und Nachteile und sind für verschiedene Anlegergruppen geeignet.

BCH kaufen auf einer Krypto Börse

Der klassischste Weg führt Anleger über eine Krypto Börse bzw. einen virtuellen Marktplatz. Im Prinzip sind das nur verschiedene Ausdrücke, beschreiben aber letztlich das gleiche. Dort treten Käufer mit Verkäufern in Kontakt. Die Börse bzw. der Betreiber der Plattform dient dabei als Vermittler und führt die Kauf- und Verkaufsaufträge zusammen. Natürlich geschieht dies alles online und der Käufer tritt nicht direkt mit dem Verkäufer in Kontakt. Für die Abwicklung der Transaktion erhebt der Betreiber der Krypto Börse eine Provision. Wer häufiger BCH Handel betreibt, sollte genau auf die Höhe der Gebühren achten, denn diese schwanken teilweise erheblich. Europas größter regulierter Handelsplatz für Bitcoin, auf dem Nutzer auch Bitcoin Cash handeln können, ist bitcoin.de. Dort beträgt die Gebühr zwischen 0,4 und 0,5 Prozent vom Handelsvolumen. Verbraucher die dort ein Konto registrieren erhalten automatisch auch eine kostenlose BCH Wallet, auf der sie Bitcoin Cash, Bitcoin. Bitcoin Gold sowie Ethereum verwahren können. Der Kauf von Bitcoin Cash an einer Krypto Börse eignet sich für Anleger, die die Kryptowährung direkt besitzen möchten. Entweder weil sie vom längerfristigen Aufwärtstrend überzeugt sind, diese also als langfristiges Investment sehen. Oder weil sie BCH als Zahlungsmittel nutzen möchten. Für kurzfristige Spekulationen eignen sich Käufe und Verkäufe hier weniger, da die Gebühren sich im Laufe der Zeit zu einem größeren Betrag summieren dürften. Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

BCC kaufen mit einem CFD Broker

Wie gerade eben angedeutet, eignen sich Krypto Börsen nicht nur kurzfristige Spekulationen. Wer jedoch vor allem in diesem Bereich aktiv werden möchte, könnte mit einem CFD Broker gut beraten sein. Im CFD Trading kauft der Händler den Basiswert, in dem Falle Bitcoin Cash, nicht direkt. Das heißt, er wird nicht Eigentümer der Coins und benötigt auch keine Wallet. Er spekuliert auf die Kursunterschiede. Ein simples Beispiel: Der Bitcoin Cash Live Kurs steht bei 1.000 Dollar. Der Trader geht eine Long-Position ein, das heißt, er spekuliert auf steigende Kurse. Nach kurzer Zeit steht der Preis für BCH bei 1.200 Dollar. Der Trader schließt seine Position, der Broker schreibt ihm den Gewinn von 200 Dollar auf seinem Konto gut. Hätte er einen Verlust von 200 Dollar gemacht, so hätte der Broker das Konto mit diesem Betrag belastet, vereinfacht ausgedrückt. Zu keiner Zeit hat der Händler die Kryptowährung jedoch direkt im Depot gehabt. Krypto Trading mit CFDs eignen sich nicht für alle Anleger, sondern nur für solche, die die Risiken und Chancen sowie die Funktionsweise von CFDs genau verstehen. Grundsätzlich sollte nur Kapital investiert werden, welches derzeit nicht benötigt und im Ernstfall auch verzichtet werden kann. CFD Trading eignet sich für Trader, die auf kurzfristige Kursentwicklungen spekulieren wollen. Ein Vorteil von CFDs ist, dass auch Short-Positionen, das heißt das Spekulieren auf fallende Kurse, möglich sind.
eToro Unternehmen

eToro transformiert immer wieder die Branche durch neue Innovationen.

Fazit: Löst Bitcoin Cash die „Mutter“ Bitcoin ab?

Bitcoin Cash entstand aus einer Abspaltung von Bitcoin, wie wir in unserer Bitcoin Cash Erklärung beschrieben haben. BCH hat durchaus einige Vorteile, die Bitcoin nicht hat. Vor allem die Möglichkeit, deutlich mehr Transaktionen abzuwickeln und ein stabileres Netzwerk. Noch ist Bitcoin sowohl an Marktkapitalisierung, an Handelsvolumen und selbst an Popularität unangefochten die Nummer 1. Und das wird sich wohl in naher Zukunft auch nicht so schnell ändern. Das heißt jedoch nicht, dass das für immer so bleiben muss. BCC hat innerhalb kurzer Zeit durchaus Erfolge vorzuweisen. So ist die Kryptowährung nach Marktkapitalisierung im Schnitt immer auf einem der vorderen 5 Plätze aller digitalen Währungen. Anleger, die vom BCH Boom profitieren möchten, haben grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Entweder sie kaufen Bitcoin Cash direkt und verwahren es in ihrem Wallet. Dann bietet es sich an, BCC direkt an einer Krypto Börse zu kaufen. Wer hingegen von kurzfristigen Kursschwankungen profitieren möchte, könnte mit CFDs besser fahren. Allerdings sollten sich Anleger immer erst mit der Funktionsweise und den Risiken des jeweiligen Finanzinstruments auseinandersetzen, bevor sie Kapital investieren. Ein kostenloses BCH Demokonto kann dabei helfen. Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.