CFD Kryptowährung – Den CFD auf Bitcoin nach belieben long und short handeln!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 15.06.2019


Eine Kryptowährung als CFD handeln können Trader bei immer mehr Brokern zu besonders günstigen Konditionen. Selbst ohne viel Eigenkapital lassen sich die Kursbewegungen am Krypto-Markt optimal ausnutzen, wenn die Händler beispielsweise in CFD Kryptowährung investieren und damit auf den Kursverlauf spekulieren. Für Trader ohne große Vorkenntnisse sind die Hürden für den Handelsbeginn vergleichsweise gering, sodass nahezu jeder mit der Anmeldung beim Broker beginnen kann. Es wird nicht einmal zwangsläufig Eigenkapital benötigt, denn auch mit virtuellem Guthaben können die Händler beim CFD Broker Kryptowährung traden. Wir zeigen, wie leicht es funktioniert.

  • CFD Kryptowährung bereits ab wenigen Euro möglich
  • Es wird für Krypto CFDs kein Wallet benötigt
  • Kryptowährung als CFDs handeln mit maximalen Hebel von 1:2
  • Beim Broker können die Händler sogar mit virtuellem Guthaben starten

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

CFD Kryptowährung: Kursverlauf von Bitcoin und Co. auch kurzfristig nutzen

Mithilfe der Differenzkontrakte können die Trader beim Broker aktiv werden und flexibel auf die Kursbewegungen von Bitcoin und Co. spekulieren. Neben der Möglichkeit, Krypto CFD zu handeln, bieten die Broker noch zahlreiche Alternativen, zu denen beispielsweise die Krypto-Wertpapiere oder Fonds gehören. Damit die Trader beim Broker beginnen können, ist zunächst die Auswahl eines geeigneten Anbieters wichtig. Wir zeigen, wie der Handel der CFD Kryptowährung möglichst optimal gelingt.

CFD Broker Kryptowährung auswählen: So können Trader vorgehen

Es gibt eine steigende Anzahl Broker, bei denen die Trader Kryptowährung als CFD handeln können. Den passenden Anbieter nach den individuellen Trading-Vorstellungen zu finden, ist da nicht immer ganz leicht. Die Unterscheidungsmerkmale richtigen sich nach:

  • Trading-Konditionen
  • Trading-Angeboten
  • Serviceleistungen
  • Lizenz/Regulierung

Wer in Kryptowährung CFD investieren möchte, der sucht natürlich die günstigsten Konditionen, sodass der Blick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis von Vorteil ist. Differenzkontrakte überzeugen vor allem mit günstigen Konditionen, denn sie lassen sich bereits ab wenigen Euros handeln. Da die Positionen meist nicht über Nacht gehalten werden, entfallen zusätzliche Kosten, was natürlich Eigenkapital spart, welches für die Krypto CFDs genutzt werden kann. Auch die Auswahl der Trading-Angebote unterscheidet sich maßgeblich. Einige Broker konzentrieren sich vor allem auf die populären Kryptowährungen, wie Bitcoin oder Ripple, andere wiederum haben eine größere Auswahl, sodass die Trader viel mehr diversifizieren können.

Kryptowährungen kaufen

CFD Broker mit Krypto sollte lizenziert sein

Auch die Sicherheit und Lizenz spielt bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters eine wesentliche Rolle. Renommierte Broker sind erfahrungsgemäß mit einer Lizenz ausgestattet, welche beispielsweise durch die Behörden in Großbritannien oder auf Zypern vergeben wird. Damit haben die Händler zumindest die rechtliche Grundlage, dass die Trading-Angebote in einem abgesicherten Umfeld stattfinden. Fehlt bei einem Broker der Hinweis auf die Lizenz und lassen sich selbst durch Nachfrage beim Support keine nähere Information dazu in Erfahrung bringen, sollten die Händler sich nach alternativen Brokern umschauen, um nicht auf einen unseriösen Anbieter hereinzufallen.

Serviceleistungen unterscheiden sich

Die Broker stellen ihren Anlegern ganz unterschiedliche Serviceleistungen zur Verfügung. Zu den beliebtesten zählen:

  • Kostenloses Demokonto
  • Weiterbildungsangebote
  • kostenlose Analysen
  • Marktnachrichten

Einige Broker bieten Händlern auch die Möglichkeit, von Trading-Profis zu lernen und ihr Wissen in kostenlosen Webinaren zu erweitern. Es gibt außerdem CFD Broker mit Krypto, bei denen die Händler in der Community agieren oder die Portfolios der Profi-Trader gegen eine Gebühr kopieren können. Solche Social-Trading-Angebote haben den Vorteil, dass sie für weniger erfahrene Anleger einen optimalen Einstieg bieten können. Denn der Austausch in der Community gibt oftmals Trading-Impulse und eröffnet eine interessante Blickweise auf Marktentwicklungen. Allerdings sollten die Händler darauf achten, von wem diese Informationen stammen, denn in den Foren können in der Regel alle User etwas schreiben, ohne tatsächlich Trading-Erfahrung nachweisen zu müssen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Schrittweise zu Kryptowährung CFD

Haben sich Trader für einen Broker entschieden, kann es mit der Registrierung losgehen. Bevor die Händler beim CFD Broker Kryptowährung traden können, muss die Kontoeröffnung erfolgen. Zur Auswahl steht das kostenlose Demokonto oder Live-Konto, wobei Letzteres die Einzahlung von Eigenkapital erfordert. Der Anmeldevorgang ist allerdings bei beiden Kontomodellen nahezu identisch, denn zunächst werden personenbezogene Daten abgefragt, nämlich:

  • Name
  • E-Mail-Adresse
  • Anschrift

Auch die Vergabe eines Passworts ist in den meisten Fällen erforderlich. Bevor es mit der tatsächlichen Handelsaktivität losgehen kann, müssen die Trader zumindest das Live-Konto verifizieren. Notwendig sind ein gültiges Ausweisdokument und ein Adressnachweis. Dank der modernen Technik brauchen die Trader aber keine langen Bearbeitungszeiten durch den Versand auf dem Postweg fürchten, sondern die Verifizierung kann ganz leicht online erfolgen. Dafür laden die Trader beispielsweise eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses sowie einen Adressnachweis auf die Plattform. Der Support prüft dann alle Angaben und schaltet das Konto frei. Eine weitere Möglichkeit besteht, sich über einen Video-Anruf verifizieren zu lassen. In diesem Fall müssen die Trader die Ausweisdokumente Kamera halten, sodass die Bestätigung der Sicherheitsmerkmale erfolgen kann. Ist der Verifizierungsprozess abgeschlossen, steht das Trading-Konto für die Einzahlung bereit; ein weiterer Schritt, bevor die Händler tatsächlich die CFD Kryptowährung handeln können.

Tipp: Das Demokonto für Trading-Start ohne Risiko nutzen

Neben dem Live-Konto bieten nahezu alle renommierten Krypto Broker den Handelsbeginn auch mit einem Demokonto. Der Vorteil: Echtes Kapital wird nicht benötigt, stattdessen erhalten die Trader virtuelles Startguthaben. Unter marktnahen Bedingungen ist der Handel der Kryptowährung CFD ohne Hürden möglich, sodass Verluste leicht zu verkraften sind. Ideal ist das Demokonto für alle Händler, die zunächst den Handel der Krypto CFDs üben möchten und dabei kein Risiko eingehen wollen. Es eignet sich aber auch, um eine individuelle Trading-Strategie zu entwickeln und ihre Funktionalität zu testen. Selbst Fehlentscheidungen beim Handel sind mit dem Demokonto ganz leicht verkraftbar, denn das eigene Kapital ist von den Verlusten ja nicht betroffen.

CFD Kryptowährung

Kontokapitalisierung für Handel mit CFDs: Einzahlung mit Kreditkarte und Co.

Entscheiden sich Trader dazu, mit eigenem Kapital in Kryptowährung CFD zu investieren, muss zunächst die Kontokapitalisierung erfolgen. Ob es eine Mindesteinzahlung beim jeweiligen Broker gibt, ist variabel. Bei vielen Trading-Konto gibt es aber keine Mindestanforderungen, sodass die Trader selbst entscheiden können, wie viel Kapital sie einzahlen möchten. Da der Handel der Differenzkontrakte bereits mit wenig Eigenkapital möglich ist, reicht häufig schon einer Einzahlung von 100 Euro, um gleich mehrere Positionen zu handeln. Die meisten Broker arbeiten mit mehreren renommierten Zahlungsdienstleister zusammen, wie beispielsweise:

  • Kreditkarten
  • Elektronische Geldbörsen
  • Banktransfer

Bei den Kreditkarten dominieren bei europäischen Brokern vor allem Visa und MasterCard; bei amerikanischen Anbietern ist es die American Express. Wer elektronische Geldbörsen nutzen möchte, findet vermehrt Neteller und Skrill, PayPal steht hingegen erfahrungsgemäß bei kaum einem Krypto Broker zur Verfügung. Kreditkartenzahlung und elektronische Geldbörsen sind zwei Beispiele dafür, dass die Kontokapitalisierung innerhalb von kurzer Zeit erfolgt. Anders als der Banktransfer, denn hier kann die Wertstellung bis zu fünf Werktage dauern. Außerdem sind Zusatzkosten abhängig von den beteiligten Banken und eventuelle Währungsumrechnungen mit einzukalkulieren. Für Trader, die schnell am Markt aktiv werden und ihr Konto kurzfristig kapitalisieren möchten, ist der Banktransfer deshalb nicht empfehlenswert.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Beim CFD Broker Kryptowährung handeln: So erkennen Trader interessante Marktsituationen

Wie gehen die Händler eigentlich vor, wenn sie in CFD Kryptowährung investieren möchten? Wie lässt sich erkennen, wann der Markt eine Chance für den Positionshandel bietet und wann die Händler besser davon Abstand nehmen? Grundsätzlich lässt sich mithilfe der Differenzkontrakte jede Marktsituation handeln, vorausgesetzt, die Trader wenden dafür die geeigneten Positionen an. Differenzkontrakte gelten als risikoreiche Derivate, sodass die Verlustbegrenzung ein unverzichtbares Mittel für das langfristige Risikomanagement ist. Entscheiden sich die Händler dazu, eine Position zu eröffnen, sollten damit immer Stop-Loss- und Take-Profit-Positionen gehen. Dies dient der eigenen Absicherung der Trader und sorgt dafür, dass kein Totalverlust entsteht.

Position mit kurzem Zeitrahmen handeln

Der Krypto-Markt ist äußerst volatil, sodass die Trader an den Krypto-Börsen nicht immer geeignete Situationen für die Handelsaktivitäten finden. Hier liegt die große Stärke der Differenzkontrakte, denn sie lassen es sogar zu, dass die Positionen für kleinste Momente gehandelt werden. Trader können nach wenigen Minuten oder Stunden die Position schließen und sich damit kurzfristige Gewinne sichern. Um die richtige Position passend zum Marktgeschehen zu eröffnen, ist eine Kursanalyse wichtig. Es gilt zu erkennen, wie sich der Trend entwickelt. Um die Prognose noch präziser gestalten zu können, hat sich die technische Analyse in vielerlei Hinsicht bewährt. Sie ist einfach anzuwenden und basiert auf Daten der Vergangenheit.

Im Chartbild können die Trader die Trends mithilfe der technischen Analyse einzeichnen lassen und erhalten damit eine Trading-Idee für ihre CFDs.

CFD Handel

Technische Analyse und Fundamentalanalyse für noch mehr Aussagekraft kombinieren

Die technische Analyse besticht mit ihrer Einfachheit, hat aber gerade deshalb auch eine Schwachstelle: Die Analyse erfolgt nur auf Basis der historischen Daten, sodass die gegenwärtigen Marktzahlen außen vor gelassen werden. Gerade bei einer volatilen Marktsituation, wie sie häufig bei Bitcoin und Co. zu finden ist, kann dieser fehlende Blickwinkel zu einer verzerrten oder falschen Trading-Entscheidung führen. Damit die Händler bestmöglich davor bewahrt werden, empfehlen wir, die Fundamentalanalyse zu Hilfe zu nehmen. Sie ist etwas umfangreicher, bietet aber auch eine deutlich fundiertere Aussage. Benutzt werden für die Prognose die gegenwärtigen Marktdaten, deren Beschaffung nicht immer ganz leicht ist. Viele Broker stellen erfreulicherweise die Informationen sogar kostenfrei zur Verfügung, sodass die Händler diese nicht mühselig bei anderen Anbietern zusammensuchen müssen. Werden die technische und fundamentale Analyse miteinander kombiniert, sind souveränere Prognosen für die präferierte Kryptowährung möglich.

Tipp: Trading-Journal führen, um Analysefähigkeiten zu verbessern

Bekanntermaßen macht Übung den Meister. Das ist auch bei der Kursanalyse der Fall. Wer mit dem Demokonto die Anwendung der Techniken und Fundamentalanalyse immer wieder übt, wird im Umgang damit deutlich sicherer und trifft Trading-Entscheidungen souveräner. Noch effizienter wird der Lerneffekt, wenn die Händler ein Trading-Journal verwenden. Darin werden sämtliche Trading-Entscheidungen mit den jeweiligen Marktsituationen und dem Ergebnis festgehalten. Auf Basis dieser Informationen lassen sich deutlich effizienter Analysefehler ausmachen und verbessern.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

CFD Kryptowährung und andere Finanzinstrumente für bessere Diversifikation kombinieren

Der einseitige Handel von Kryptowährung CFD ist zwar möglich, allerdings unter dem Gesichtspunkt der Diversifikation nicht empfehlenswert. Die Broker bieten häufig neben den CFDs auch alternative Finanzinstrumente, die für den langfristigen Anlagehorizont geeignet sind. Trader können in Wertpapiere rund um den Krypto-Markt investieren und etwa Unternehmensanteile der Bitcoin GROUP SE erwerben. Aber auch andere Wertpapiere von Unternehmen, die sich mit dem Krypto-Trading befassen und die Blockchain-Technologie ihre Abläufe integriert haben, stehen zur Auswahl. Hinzu kommen die Möglichkeiten mit Krypto-Fonds, welche es mittlerweile ebenfalls vereinzelt bei Brokern gibt.

Diversifikation heißt das Zauberwort für eine erfolgreiche Handelsaktivität

Um auf längere Sicht erfolgreich zu handeln, ist Diversifikation besonders wichtig. Trader sollten ihr Kapital für verschiedene Anlagehorizont streuen und beispielsweise CFDs für den kurz- und mittelfristigen sowie Wertpapiere für den langfristigen Anlagehorizont nutzen. Selbst die Abwärtstrends bei Krypto-Wertpapieren lassen sich optimal nutzen, wenn Händler bei einem entsprechenden Kursverlauf Krypto Aktien CFDs eröffnen. Auf diese Weise können die Verluste zumindest kurzfristig ausgeglichen werden, sodass die Gesamtperformance im Portfolio deutlich besser ist. Wer möchte, kann für eine noch größere Diversifikation sorgen, indem er nicht nur in Kryptowährungen, sondern auch andere Märkte investiert.

Konto eröffnen

Fazit: CFD Kryptowährung schon mit wenig Eigenkapital handeln

Kryptowährung CFD können die Trader mit oder ohne Eigenkapital bei unzähligen Brokern handeln. Auf Wunsch lässt sich mit virtuellem Guthaben das Demokonto nutzen, um die Chancen am Krypto-Markt zu testen und eine optimale Trading-Strategie zu entwickeln. Wer beim CFD Broker Kryptowährungen handeln möchte, kann natürlich auch mit eigenem Kapital beginnen und mit kleinen Beträgen Positionen kurzfristig traden. Der Vorteil: Die Händler können einen Hebel von maximal 1:2 (für private Trader) anwenden und ihr Kapital vervielfachen. Trotz der vielen Chancen und Vorzüge sind die Kryptowährung CFD aber nicht gänzlich ohne Risiko, sodass sie vor allem für risikobereite Händler geeignet sind. Wer nicht nur den Fokus auf die Krypto-Differenzkontrakte legen, sondern für eine optimale Diversifikation sorgen möchte, der kann auch in die Krypto-Wertpapiere investieren. Broker bieten außerdem viele Finanzinstrumente anderer Märkte, um die Diversifikation im Portfolio zu optimieren.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com