Litecoin kaufen in Österreich – Die interessante Krypto-Alternative für kleinere Anleger!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 15.03.2020


Litecoins sind ein beliebtes Anlageobjekt und werden weltweit immer öfter gehandelt. Auch in Österreich steigt die Nachfrage nach der Krypto Währung. Viele Anleger reizt die Möglichkeit hohe Rendite mit einer virtuellen Währung zu verdienen. Doch die anfänglichen Kosten für eine Investition sind nicht zu verachten. Krypto Währungen sind in der letzten Zeit so sehr gefragt, dass die Kurse quasi explodieren. Der beste Weg um einen, oder mehrere Litecoins zu kaufen ist das Internet. Bei einer virtuellen Währung ist das auch wenig verwunderlich. Der erste Schritt ist immer festzustellen, ob genügend Kapital für eine sinnvolle Investition vorhanden ist.

Anschließend muss man sich die Frage stellen wo genau man die Litecoins erwerben möchte. Hier stehen unterschiedliche Wege zur Auswahl. Zum einen wäre da der Broker, der eine Anlagestrategie erarbeitet und gemäß den Wünschen und Vorgaben seiner Kunden investiert. Die Alternative ist, den Handel in die eigenen Hände zu nehmen. In diesem Fall registriert man sich bei einer Krypto Börse und kauft Litecoins zum aktuellen Kurs. Ob die Hoffnung auf steigende Kurse letztlich gerechtfertigt ist, dass kann natürlich niemand garantieren. Aber der Zugang zu den virtuellen Währungen ist kinderleicht und schnell beschritten.

Litecoin kaufen in Österreich – Was ist ein Coin wert?

Diese Frage wird der aktuelle Kurs beantworten können. Es ist wichtige den Chart im Blick zu behalten, auch wenn man langfristig investieren möchte. Der Kurs steigt, oder fällt fortlaufend. Aber der gesamte Verlauf steigt derzeit ein stetiges Wachstum bei Litecoins an. Derzeit ist laut Experten ein guter Zeitpunkt zum Litecoin kaufen in Österreich. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte die Währung schon wieder im Abwärtstrend sein, oder aber zu teuer. Beide Beispiele sind in der Praxis schon bekannt. Bedenkt man die zahlreichen gescheiterten Projekte für Kryptowährungen, und den aktuellen Kurs von Bitcoin merkt man schnell das Risiko des Handels mit Kryptowährungen. Hohe Investitionen sind oft riskant, gerade wenn ein Hype wie derzeit um die Kryptowährungen besteht.

Das richtige Werkzeug um den Kurs der Litecoins zu bestimmen findet man auf der Projektseite, oder bei der ausgewählten Krypto Börse. Im Fachjargon heißt es „Live Chart“ und ist nichts anderes als eine aktuelle Anzeige des Kurses. Zu Anfang des Jahres 2018 bei ungefähr 150 EUR pro Coin. Das ist natürlich nicht nur ein Durchschnittswert und nicht der aktuelle Kurs der virtuellen Währung. Mit einem Chart kann man diesen bestimmen, die Daten aus der Vergangenheit mit den aktuellen Kurswerten vergleichen und anhand einer umfassenden Analyse eine Kaufentscheidung fällen.

Die Investition in Kryptowährungen ist nicht ohne Risiko

Grundsätzlich muss man vor einer Investition in virtuelle Währungen die Risiken überdenken. Kryptowährungen sind eine mehr als attraktive Anlageform. Die hierfür verwendete Blockchain-Technologie hat die Finanzmärkte revolutioniert. Sie ist mehr als gefragt und wird in naher Zukunft mit Sicherheit noch weiterentwickelt werden. Genau hier liegt eines der Risiken, welche eine Investition in virtuelle Währungen sehr riskant machen können. Der technologische Fortschritt macht auch vor virtuellen Währungen nicht halt und kann unter Umständen dafür sorgen, dass eine Kryptowährung veraltet und damit für Anleger unattraktiv wird. Das macht sie dann natürlich wertlos und das Investment zu einem Fehlschlag.

Ein weiteres Risiko ist der derzeitige Hype rund um die virtuellen Währungen. Die stetig steigende Nachfrage treibt die Preise nach oben und macht das LTC kaufen in Österreich nicht risikoärmer. Für kurzfristige Anlagen geben Experten den virtuellen Währungen die besten Noten. Aber im Bereich langfristige Anlagen haben sich weder Litecoins, noch andere virtuelle Währungen empfehlen können. Um mit virtuellen Währungen zu handeln, benötigt man also entweder die Hilfe eines Profis oder aber genügend Erfahrung und Fachwissen. Für Anfänger ist eine eigenständige Investition in virtuelle Währungen riskant und birgt die Gefahr eines totalen Verlustes der Anlage ohne Risikoausgleich.

eToro Starteite

Nutzen Sie eToro und kopieren Sie die erfolgreichen Trader.

Vor- und Nachteile von Litecoins in der Kurzübersicht:

+ Hohe Rendite bei kurz- und mittelfristigen Anlagen

+ Leichter Zugang und viele Investitionsmöglichkeiten

– Eine Investition ist für unerfahrene Anleger nicht ungefährlich und birgt das Risiko eines totalen Verlustes

Wie kann man Litecoins in Österreich kaufen? – Die Krypto Börse

Der erste Schritt eines Anlegers sollte immer der Gang zur Krypto Börse sein. Wenn man hier feststellt, dass das eigene Wissen und Fingerspitzengefühl nicht ausreicht kann man sich gerne an einen Broker wenden. Der Vorteil einer Krypto Börse ist, dass man sämtliche Investitionen selbständig kontrollieren kann. Man hat die totale Übersicht über seine eigenen Investments, und obendrein spart man sich die teilweise hohen Kosten und Provisionen für die Dienste eines Brokers. Die richtige Krypto Börse muss man sich natürlich erst einmal aussuchen. Litecoins kaufen in Österreich ist ziemlich einfach, denn Litecoins werden an den meisten Krypto Börsen gehandelt. Für den Handel braucht man einen aktiven und bestätigten Account bei einer Krypto Börse und ein eigenes Bankkonto. Die Litecoins kann man dann direkt vom Händler, oder vom Miner kaufen und muss dafür nur die üblichen Gebühren entrichten. Für LTC kaufen in Österreich ist die Krypto Börse der ideale Handelsplatz. Die meisten Börsen verfügen über eine sehr gute Sicherheitsarchitektur und man kann auf Ihnen auch hohe Summen bedenkenlos handeln. Eine Krypto Börse mit Sitz innerhalb der EU ist immer empfehlenswerter, da man sich hier als Verbraucher zumindest in einem geringen Umfang auf die gültigen Richtlinien und Gesetze der Europäischen Union verlassen kann.

Vor- und Nachteile der Krypto Börsen in der Kurzübersicht:

+ Schneller und direkter Handel ohne zusätzliche Kosten für Provisionen

+ Litecoins werden an den meisten Krypto Börsen gehandelt

– Man sollte bei der Auswahl der Börse auf den Unternehmenssitz achten

Wie kann man Litecoins in Österreich kaufen? – Der Broker

Der Handel mit Kryptowährungen begeistert nicht nur Anleger. Auch professionelle Broker und Trader haben den Markt schon längst für sich entdeckt und bieten entsprechende Anlageportfolios an. Wer nicht die Zeit investieren möchte und sein Geld lieber für sich arbeiten lässt, der fährt mit den Diensten eines Brokers zu einhundert Prozent richtig. Ein Broker übernimmt die schweren Entscheidungen und investiert das Geld erfolgsorientiert. Mit ein wenig Glück kommt dann die gewünschte Rendite aus der Investition, wobei das Risiko in der Regel nicht geringer wird. Es gilt zudem zu beachten, dass der Handel mit virtuellen Währungen in der Regel nicht gesetzlich geregelt ist. In Deutschland und Österreich haften die Broker gemäß den gesetzlichen Vorgaben, aber es gibt keinen speziellen Anlegerschutz für den Handel mit virtuellen Währungen.

Da es sich hier offiziell um eine hochriskante Anlageform handelt, muss die Auswahl des richtigen Brokers nach strengen Richtlinien erfolgen. Qualität, Erfahrung und Fachwissen sind entscheidende Faktoren für die Absicherung der Anlage. Ein Broker gibt hier wertvolle Tipps und kann umfassend zu richtigen und hoffentlich erfolgreichen Strategie beraten. Für die Dienste des Brokers muss man eine Provision einkalkulieren. In der Regel wird diese auf die getätigte Investitionssumme, oder aber auf den Ertrag aus den Investitionen fällig. Empfehlenswert ist vor allem das letzte Bezahlmodell. So ist der Broker im eigenen Interesse verpflichtet eine sinnvolle Anlagestrategie auszusuchen.

Vor- und Nachteile eines Brokers in der Kurzübersicht:

+ Verbraucher bekommen eine umfassende Anlageberatung

+ Viele Broker lassen sich erfolgsorientiert bezahlen

– Für die Beanspruchung der Dienste muss eine Provision gezahlt werden

eToro Unternehmen

eToro transformiert immer wieder die Branche durch neue Innovationen.

Wie kann man LTC kaufen in Österreich und diese bezahlen?

Je nach gewählter Anlagestrategie fallen natürlich unterschiedliche Kosten an. Diese müssen auch bezahlt werden, und hierfür stehen viele verschiedene Wege zur Auswahl. Einen Broker kann man mit einer Banküberweisung, oder mit der Kreditkarte bezahlen. Beim Handel auf Krypto Börsen im Internet stehen noch eine Vielzahl von weiteren Bezahlverfahren zur Verfügung. PayPal, Skrill, Neteller und die Paysafecard sind die bekanntesten Methoden um online schnell und sicher bezahlen zu können. Die Paysafecard ist zudem die einzige Methode, mit der man vollständig anonym im Internet bezahlen kann. Voraussetzung dafür ist, dass man die Karte bei einem Händler kauft und mit Bargeld bezahlen. In der Praxis hat sich die Kreditkarte als gängiges Zahlungsmittel durchgesetzt. Mit ihr kann man ohne größere Schwierigkeiten auch größere Summen problemlos weltweit überweisen. Der einzige Nachteil an allen genannten Zahlungsmitteln ist, dass für deren Nutzung in der Regel weitere Gebühren anfallen. Lediglich bei PayPal ist dies, zumindest als Sender der Zahlung, nicht der Fall. Die Höhe der unterschiedlichen Gebühren hängt vom Gebührenmodell des gewählten Anbieters ab. Aus steuerlicher Sicht können die Kosten für Transaktion in vielen Fällen abgesetzt werden, wobei bei dieser Fragestellung ein Steuerberater gerne weiterhilft.

Welche Gebühren können Litecoin kaufen in Österreich anfallen?

Die Höhe der Gebühren hängt von den Geschäftsbedingungen und den individuellen Abmachungen mit dem Geschäftspartner ab. Doch in der Regel lassen sich ein paar der Gebühren recht gut definieren, denn sie fallen in aller Regel immer an. Eine der Gebühren ist die Transaktionsgebühr der Krypto Börse. Sie entspricht der Provision des Brokers, ist aber in der Regel nicht ganz so hoch. Diese Gebühr kann für Auszahlungen und Einzahlungen anfallen. Die meisten Krypto Börsen beschränken die Höhe auf eine maximale Summe und machen so ihr Angebot für Anleger attraktiver. Auch für die Nutzung verschiedener Bezahlverfahren fallen in den meisten Fällen zusätzliche Gebühren an. Gute Beispiele sind hier die Kosten für die Kontoführung, für Überweisungen oder den Umtausch von Währungen.

Diese Kosten können in der Höhe variieren und sind oftmals auch stark von der Höhe der Transaktionssumme abhängig. Höhere Summen kosten, um es kurz zu sagen, mehr Geld wenn sie bewegt werden müssen. Das muss man beim Kauf der Litecoins unbedingt mit einkalkulieren, da man ansonsten in Gefahr läuft und letztlich mit falschen Beträgen umgehen muss. Denn die Gebühren werden bei vielen Zahlungsanbietern direkt von der Transaktionssumme abgezogen. Im weltweiten Zahlungsverkehr sollte man im Idealfall auf eine Kreditkarte, oder einen Zahlungsanbieter aus dem Internet zurückgreifen. In der Regel spart man sich mit diesen Diensten viele Gebühren ein. Zusätzlich wird die Summe deutlich schneller beim Empfänger eintreffen.

Privat Litecoins kaufen in Österreich

Die meisten Anleger handeln auf eigenes Risiko und investieren private Summen in die virtuelle Währung. Zum einen entsteht so ein außerbörslicher Marktplatz, an dem Anleger die virtuellen Währungen handeln. Hier benötigt man als Käufer eine Reihe von zusätzlichen Absicherungen, mit denen man die Risiken eines Kaufes abdecken kann. Ein Rechtsanwalt sollte unbedingt zu Rate gezogen werden, und gerade bei größeren Summen kann man auch die Dienste eines Notars beanspruchen. Der private Markt ist in Gänze ungeregelt und gilt unter Experten als hochriskant. Wer in Litecoins, oder andere virtuelle Währungen investieren möchte, der sollte lieber eine Krypto Börse oder die Dienste eines Brokers nutzen. Diese Sicherheitshinweise für private Anleger gibt es nicht ohne Grund. Man trifft sie allerorts im Internet und das hat durchaus Sinn. Das Internet hat den privaten Anlegern eine direkte Möglichkeit für Investitionen geschaffen. Allerdings erfolgen private Investitionen auch auf ein privates Risiko.

Die virtuellen Währungen werden von Experten als hochriskante Anlageprodukte bewertet, weswegen man als Anleger unbedingt über das notwendige Fachwissen und ausreichend Erfahrung verfügen sollte. Litecoins können ausschließlich virtuell übergeben werden und es handelt sich nicht um eine Ware im physischen Sinne. Diesen gedanklichen Schritt müssen viele Anleger erst machen, wenn sie sich das erste Mal mit der Möglichkeit einer Investition in Kryptowährungen beschäftigen. Auch unterliegen Kryptowährungen naturgemäß gewissen technischen Risiken. Im Laufe der letzten Zeit ist die Erkenntnis dazugekommen, dass das Mining von Währungen viel Energie verbraucht und die Preise für Einheiten einer virtuellen Währung unter Umständen verzerren kann. Das ist aber stark von der jeweiligen Technologie abhängig.

eToro Kryptowährungen

Von Bitcoin bis Ripple können sie zahlreiche Kryptowährungen bei eToro traden.

Rentiert sich eine Investition in die Blockchain-Technologie?

Kryptowährungen basieren auf der Blockchain-Technologie. Diese Technologie hat die Finanzbranche revolutioniert und wird in naher Zukunft mit Sicherheit ein wichtiger Faktor in der fortschreitenden Digitalisierung der Wirtschaft und der Gesellschaft sein. Ob sich eine Investition jetzt schon lohnt, sehen Experten naturgemäß kritisch. Dafür scheint die Technik noch zu jung zu sein. Das ist für langfristige Investitionen keine gute Voraussetzung. Die technische Revolution ist das eine Risiko, das andere ist aber vergleichsweise weniger banal. Auch wenn Bitcoin bis heute nicht geknackt wurde, so würde ein simpler aber erfolgreicher Angriff durch einen Hacker auf eine Kryptowährung potentiell die gesamte Welt der virtuellen Währungen schädigen.

Denn ist ein Code einmal geknackt, ist das Risiko weiterer erfolgreicher Angriffe deutlich höher. Das Misstrauen gegenüber der Technik steckt bei vielen Anlageberatern tief, was man aber nicht unbedingt als negativ bewerten darf. Demgegenüber steht die Tatsache, dass virtuelle Währungen derzeit so richtig erfolgreich sind. Nur wenige andere Anlageformen haben in den letzten Jahren so erfolgreich wirtschaften können und ihren Anlegern so reichliche Gewinne beschert. Langfristig gesehen wird das vielleicht nicht so bleiben, aber kurz- und mittelfristig sind Kryptowährungen eine durchaus interessante Alternative.

Trotz des hohen Risikos werden Kryptowährungen immer beliebter. Die Potentiale sind riesig, vor allem wenn die virtuellen Währungen wie geplant weiter in das alltägliche Leben integriert werden. Wer jetzt noch aufsteigen kann, der hat unter Umständen eine sinnvolle Investition getätigt und kann sich ein wenig später über hohe Rendite freuen. Experten kalkulieren mit einer effektiven Anlagezeit von ein paar Monaten, bis zu fünf Jahren für ein erfolgreiches Investment.

Litecoins kaufen in Österreich – In der Masse liegt die Klasse

Ein Litecoin ist heute vergleichsweise günstig. Der aktuelle Kurs ist so niedrig, dass man durchaus in mehrere investieren kann ohne dabei gleich fünfstellige Summen bewegen zu müssen. Das macht Litecoins natürlich vor allem für kleinere Anleger zu einer interessanten Alternative. Das System von Litecoin ist im Vergleich zu dem Urvater aller Kryptowährungen, dem Bitcoin, deutlich fortschrittlicher. Insgesamt kann Litecoin die Datensätze bis zu viermal schneller als Bitcoin verarbeiten. Mit einer Marktkapitalisierung von 10,29 Milliarden US-Dollar (Februar 2018) gehört Litecoin zu den fünf größten Kryptowährungen der Welt. Zahlreiche Anleger profitieren von den niedrigen Kursen der virtuellen Währung und ziehen ihren Gewinn vor allem aus kurzfristigen Investitionen.

Aber auch über mehrere Jahre hinweg haben sich die Litecoins mehr als positiv entwickelt. Nach einem starken Anstieg bis zum Ende des Jahres 2017 folge ein starker Abfall der Kurse. Seitdem hat sich der Kurs kontinuierlich zurückentwickelt, bleibt aber unvermindert überdurchschnittlich. Diese Entwicklung zeigt, dass Litecoins eine interessante Option für Anleger sind und anscheinend auch gute Rendite erwirtschaften können. Ob es sich hier um einen „Speckbauch“ im Kursverlauf aufgrund des Hypes rund um Kryptowährungen handelt, kann man noch nicht abschließend beurteilen. Anleger die zu Beginn des vergangenen Jahres für den Kauf von Litecoins entschieden haben, lagen auf alle Fälle richtig.