Monero Kurs – Volatilität erfolgreich ganz einfach nutzen

By | 17. Juni 2019

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: eToro

Besonderheiten von eToro:
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Professionelle Trading-Plattform
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Krypto-Handel 24/7 möglich

ZUM KRYPTO BROKER TESTSIEGER

Der Monero Kurs verläuft volatil, wie sich seit der Einführung 2014 zeigt. Für einige Anleger und Investmentmöglichkeiten ist diese Volatilität weniger geeignet; vor allem ein ausgeprägter Seitwärtstrend. Doch es gibt auch Möglichkeiten, mit denen die Anleger den Monero Kurs Euro beispielsweise auch in schwierigen Marktphasen souverän handeln können. Das direkte Investment ist dafür weniger empfehlenswert, aber Differenzkontrakte lassen sich dafür optimal einsetzen. Trader können nicht nur ausgeprägte Auf- oder Abwärtstrends, sondern vor allem die häufig auftretenden und andauernden Seitwärtstrends dank der meist kurzen Haltezeiten der Positionen gewinnbringend handeln. Wie das geht, zeigen wir.

  • Monero Kurs hat sich seit Einführung 2014 vervielfacht
  • die Internetwährung gehört zu den Top 20 der Kryptowährungen (auf Basis der Marktkapitalisierung)
  • Volatilität ist vor allem für den Handel mit CFDs besonders interessant
  • direktes Investment für Monero Chart nur bei ausgeprägten Trends empfehlenswert

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Monero Kurs – die Entwicklungen seit der Einführung

Monero (XMR) ist eine private, sichere und nicht nachvollziehbare Kryptowährung, die am 18. April 2014 eingeführt wurde. Seitdem können Anleger den Monero Kurs Dollar verfolgen und bestenfalls gewinnbringend handeln. Aber wie geht das überhaupt und wie sieht die gegenwärtige Entwicklung vom Monero Kurs aus? Bevor wir uns mit den Feinheiten der Analyse vom Monero Chart befassen, werden wir einen Blick auf die bisherige Performance.

Monero Performance ab 2014

Die Marktkapitalisierung der Internetwährung hat seit ihrer Einführung kontinuierlich zugenommen. Während der damalige Preis noch bei über zwei USD pro Münze lag, kletterte er in den letzten Jahren enorm und wird heute mit über 92 USD gehandelt. Damit schaffte es die Kryptowährung unter die Top 20 der größten Internetwährungen, wenngleich längst nicht die Bekanntheit und Verbreitung wie bei Bitcoin erreicht ist. Durch die zunehmende Anforderung der Nutzer nach Datensicherheit und Anonymität könnte sich aber das künftig ändern. Monero schließt mit seiner Blockchain und dem System hinter den Transaktion Abwicklungen genau die Lücke, die sich bei Bitcoin und vielen Altcoins auftut. Genau das könnte auch den positiven Einfluss auf den Monero Kurs Euro ausmachen. Wer auf einen Aufwärtstrend spekuliert, der kann zum jetzigen günstigen Preis in die Kryptowährung investieren und beispielsweise direkt an der Exchange aktiv werden.

CFD Kryptowährung

Volatilität auch beim Monero Chart

Volatilität kennen wir nicht nur von Bitcoin und anderen Kryptowährungen, sie ist auch bei Monero zu finden. Genau das können sich Anleger zu Nutze machen (beispielsweise mit dem Investment in Differenzkontrakte). Das Allzeittief wurde am 14. Januar 2015 erreicht, wo die Kryptowährung mit 0,212967 USD notiert. Der Monero Kurs brauchten zwar nicht lange, um sich davon zu erholen, dennoch wurde das Allzeithoch erst mehrere Jahre später (am 7. Januar 2018) mit 495,84 USD erreicht.

Starker Kursrückgang seit Sommer 2018

Wie im Monero Chart deutlich zu sehen ist, gibt es vor allem seit Juni 2018 einen Abwärtstrend, der sich seit Dezember des gleichen Jahres in einen Seitwärtstrend gewandelt hat. Diese Marktsituation ist vor allem für alle, die direkt Coins erworben haben und sie im Wallet halten, äußerst ungünstig. Wer darauf hoffte, die Kryptowährung gewinnbringend verkaufen zu können, muss noch einiges an Sitzfleisch mitbringen, denn seit Jahresbeginn 2019 sind kaum signifikante Trendwende sichtbar. Trotz dieser Marktsituation können die Anleger den Kurs für sich nutzen. Die Exchange wäre bei solchen Kursbewegungen nicht unsere erste Wahl, sondern stattdessen ein Broker. Durch die Differenzkontrakte können die Anleger beispielsweise auch kleinste Kursbewegungen nutzen, da die Positionen meist nur wenige Minuten oder Stunden gehalten werden. Optimal, um auch schwierige Marktsituationen souverän und gewinnbringend zu meistern.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Monero Chart analysieren: diese Möglichkeiten haben Anleger

Für den Handel von CFDs oder das direkte Investment beim Broker ist eines entscheidend: die Analyse vom Monero Kurs Euro. Dafür gibt es zahlreiche Möglichkeiten und unterstützende Tools. Wichtig ist, dass die angewandten Systeme auch zur vorher festgelegten Trading-Strategie passen. Die Trading-Strategie wird von verschiedenen Faktoren bestimmt, wie beispielsweise:

  • zeitlicher Aufwand,
  • Risikobereitschaft,
  • verwendetes Kapital,
  • bisheriger Wissensstand,
  • Anlageziele,
  • Anlagehorizont.

Damit die Strategie tatsächlich passgenau auf die Investoren zugeschnitten werden kann, steht vor dem eigentlichen Investment in den Monero Kurs Euro der Trading-Plan. Anleger sollten sich genau überlegen, was sie sich vom Investmentversprechen und was sie bereit sind, dafür zu geben/riskieren. Differenzkontrakte gelten als risikoreiche Derivate, was aber nicht zwangsläufig bedeutet, dass jede Position Verluste mit sich bringt/bringen muss. Es kommt darauf an, wie gut das Risikomanagement der Anleger ist. Prinzipiell sollte jede Position in ihren Verlusten begrenzt sein, da dies sonst vor allem beim Einsatz des Hebels durchaus deutlich höher ausfallen können.

Monero Chart analysieren

Trading-Strategien für Anleger

Wir schauen uns einige Trading-Strategien näher an, die es den Anlegern leichter machen, den Monero Chart für sich zu nutzen. Zu den wesentlichen Unterschieden des Investments gehört es, long oder Short Positionen zu eröffnen. Für aktive Investoren wird der Kauf eines Vermögenswertes gemeinhin als "Long-Position" bezeichnet. Dies erfordert die Erwartung, dass ein Vermögenswert über die Laufzeit des Investitionsvertrags (CFD) an Wert gewinnt. Umgekehrt entsteht eine "Short-Position", wenn ein Anleger einen Vermögenswert auf einer bestimmten Ebene "verkauft", mit der Absicht, ihn zu einem späteren Zeitpunkt zurückzukaufen.

Hinweis: Ein Leerverkäufer erwartet, dass der Preis des Vermögenswertes über die Laufzeit des Vertrages fällt. Wenn diese Annahme falsch ist (und die Preise tatsächlich zu steigen beginnen), wird der Handel Verluste in Höhe der Differenz zwischen dem Eröffnungs- und dem Schlusskurs erleiden.

CFDs kurz- und/langfristig handeln

Der zweite wesentliche Aspekt des CFD-Handels ist der Zeitrahmen. Der kurzfristige Handel ermöglicht es Händlern, von Preisänderungen von Stunde zu Stunde oder von Minute zu Minute zu profitieren. Ein Vorteil des kurzfristigen Handels ist, dass Sie die Finanzierungskosten begrenzen können. Umgekehrt bevorzugen einige Anleger den langfristigen Handel, da die Prognosefähigkeit durch die zugrunde liegenden Markttrends erhöht wird. Eine langfristige CFD-Handelsstrategie ermöglicht es Ihnen auch, größere Preisbewegungen zu erfassen, da diese Geschäfte in der Regel von einem Monat bis zu einem Jahr (oder länger) dauern.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Mit Swing Trading Strategie Monero Kurs handeln

Swing Trading ist der Versuch, von kleineren Umkehrungen (oder "Swings") innerhalb größerer Trends zu profitieren. So werden die Preise beispielsweise in Bullenmärkten zwangsläufig Phasen der Konsolidierung oder Rückführung durchlaufen und unter die bisherigen Höchststände fallen. Da die zugrunde liegende Dynamik weiterhin positiv ist, könnten diese Rückzugsphasen als Kaufgelegenheiten angesehen werden, unter der Annahme, dass die Preise höchstwahrscheinlich weiter nach oben tendieren werden.

Schon gewusst?

Das Gegenteil wäre der Fall in Bärenmärkten, in denen es Möglichkeiten gibt, Short-Positionen zu initiieren. Der Vorteil dieser Handelsstrategie besteht darin, dass Trades leicht zu identifizieren und zu prognostizieren sind (da Trends leicht zu erkennen sind und tendenziell häufiger anhalten als umgekehrt). Der größte Nachteil ist jedoch, dass es schwierig sein kann, den genauen Umkehrpunkt zu identifizieren (d. h. wenn der Schwung abgeschlossen ist).

Monero Kurs wie ein Profi traden: Hedging

Ein Gegenpol zu all diesen CFD-Strategien ist das Hedging, das eine Schutztaktik ist, im Gegensatz zu einer Strategie, die darauf abzielt, neue Gewinne zu erzielen. Beim Hedging sind Händler bereits in offenen Positionen etabliert und versuchen, diese Positionen vor Wertverlust zu schützen. Im Wesentlichen geschieht dies durch die Einnahme einer entgegengesetzten Position (Eröffnung eines Handels, der umgekehrt mit der offenen Position korreliert ist). Da sich diese Trades umgekehrt bewegen, wird der eine Gewinne erzielen, während der andere Verluste macht, und dieser Saldo wird die allgemeine Positionsverzerrung aufheben.

Chancen und Risiken beim Daytrading

Volatilität vom Monero Kurs Euro bestens ausnutzen

Der Vorteil dieser Strategie ist, dass die gesamte Position geschützt ist und keine neuen Verluste möglich sind. Der Nachteil ist, dass diese Beseitigung des Risikos auch bedeutet, dass es keine Möglichkeit der Belohnung gibt, und dass keine zusätzlichen Gewinne zu verzeichnen sind. Typischerweise wird diese Strategie in Zeiten extremer Volatilität umgesetzt, in denen die Preisaktivität unvorhersehbar wird und Händler die damit verbundenen potenziellen Risiken ausschließen wollen.

Weitere Strategien für Handel vom Monero Kurs

Dies sind nur einige der grundlegendsten Strategien, die das Potenzial von CFDs nutzen. Es gibt jedoch viele andere Strategien, vom Range Trading über den Momentum Trading, den Breakout Trading bis hin zum News Trading. Damit die Anleger die wie sie geeignete Strategie nutzen können, ist es wichtig, vorher die Risikobereitschaft und die Investitionsmittel sowie den Anlagehorizont festzulegen. Für Übungszwecke und den Vergleich einzelner Strategien empfehlen wir ein kostenloses Demokonto, welches es bei zahlreichen Brokern gibt.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Wichtige Tipps für den CFD-Handel

Vor allem die Volatilität vom Monero Kurs Euro lässt sich mit der geeigneten Strategie gut nutzen. Wichtig ist allerdings, dass die Anleger dabei umsichtig vorgehen und beispielsweise den Hebel im Blick behalten. Wir haben aus den Erfahrungen der Praxis wichtige Tipps zusammengetragen, um das Trading mit Differenzkontrakten einfacher und vor allem mit weniger Risiko zu gestalten.

1.Tipp: Investment planen

Planung ist beim CFD-Trading besonders wichtig. Der Erfolg oder Misserfolg fängt nicht erst beim Investment in eine Position an, sondern bereits viel früher. Deshalb ist es wichtig, dass Anleger ein Geldmanagementplan und ihrer Anlagestrategie haben. Die Strategie gibt beispielsweise auch vor, bei der geeignete Zeitpunkt für den Ein- oder Ausstieg ist. Außerdem sollten die Anleger die Chance nutzen, mit einem Demokonto erst Handelsaktivitäten durchzuführen und selbst das CFD-Trading zu testen. Viele Broker bieten mittlerweile unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten, ebenfalls einen neuen Input liefern können.

Monero Kryptowährung

2. Tipp: Hebel kontrollieren

Differenzkontrakte können mit einem Hebel gehandelt werden, was einer der wesentlichen Vorteile ist. Wer sich für den Handel der Krypto-CFDs entscheidet, kann als privater Anleger mit maximal 1:2 agieren. Auch bei diesem vermeintlich geringen Hebesatz kann die Wirkung am Markt enorm sein, was natürlich einen positiven Effekt auf den Gewinn haben kann. Doch der Hebel funktioniert auch in die andere Richtung, sodass auch entsprechend hohe Verluste ohne eine Risikoabsicherung anfallen können. Deshalb ist es wichtig, auch mit dem Hebel umsichtig zu agieren und vor allem die Emotionalität bei den Trading-Entscheidungen außen vor zu lassen.

Tipp: Wir empfehlen den (angehenden) Anlegern, zunächst mit einem kleinen Hebel zu beginnen und nur einen geringen Kapitaleinsatz zu investieren. Fühlen sich die Investoren deutlich sicherer, kann der Hebel angepasst werden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

3. Tipp: Stopps nutzen

Stop-Losses machen bei jeder Position Eröffnung Sinn, denn sie begrenzen die Verluste und verhelfen den Anlegern zu einer Gewinnmitnahme. Grundsätzlich geht es beim CFD-Trading darum, sein Investment zu sichern und genau deshalb ist das Risikomanagement unabdingbar.

CFD Handel

4. Trading-Journal führen

Ein CFD-Handelsjournal ermöglicht es Anlegern, die getätigten Trades genau wie bei einem Tagebucheintrag passen und später genauer nachvollziehen zu können. Mit dem CFD-Handelsjournal können beispielsweise Klarheit über die Gründe gewonnen werden, warum Investoren e einen Handel abgeschlossen oder beendet haben. Außerdem wird es eine Lernerfahrung bilden. Was sollte in einem Trading-Journal stehen? Zu den wichtigen Punkten gehören laut unseren Erfahrungen:

  • Welches Instrument wurde gehandelt?
  • Der Zeitpunkt, zu dem der Handel ein- und ausgebucht wurde.
  • War der Handel ein Gewinn oder Verlust?

Bestenfalls fügen die Investoren auch ein Diagramm mit den vorgeschlagenen Einstiegs-, Stopp- und Gewinnzielen hinzu. Umso mehr Informationen Journal vorhanden sind, desto leichter lassen sich später auch die Analysen vornehmen; Fehler leicht erkennen.

Tipp: Die Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass häufig zu emotional reagiert wird. Anleger lassen sich beispielsweise von Nachrichten aus der Ruhe bringen und verfolgen ihren Trading-Plan bzw. die Handelsstrategie dann nicht mehr konsequent. Emotionalität war und ist ein schlechter Berater, wenn es um Investments geht. Deshalb empfehlen wir Anlegern: Analyseergebnissen folgen und nicht im Bauch entscheiden lassen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Fazit: Monero Kurs handeln und Volatilität erfolgreich ausnutzen

Der Monero Kurs Euro zeigt seinen volatilen Charakter seit Einführung der Internetwährung 2014. Für das direkte Investment können solche Marktbedingungen nicht immer ganz einfach handelbar sein; vor allem bei Seitwärtstrends. Aber Anleger können trotzdem erfolgreich in die Internetwährung investieren und beispielsweise Differenzkontrakte beim Broker handeln. Der Vorteil: Egal ob fallende oder steigende Kurse oder selbst ein Seitwärtstrend - mit der richtigen Position und dem richtigen Risikomanagement kann auf solch eine Marktsituation souverän gemeistert werden. Ein weiterer Vorteil der CFDs: Anleger benötigen kein Wallet und haben deutlich geringere Trading-Kosten, als beispielsweise bei dem Investment an einer Exchange. Als besonders interessanten Anbieter für das Investment für Krypto-CFDs haben wir positive Erfahrungen mit eToro, dem Experten für Social Trading, gesammelt. Wer sich hier anmeldet, bekommt nicht nur die kostenlose Kontoführung, sondern auch zahlreiche Finanzinstrumente geboten. Der besondere Clou: Anleger können sich mithilfe der Community auch zu eigenen Trading-Impulsen inspirieren lassen. Zusätzlich stehen auch komplette Portfolios zur Verfügung, welche mit nur einem Mausklick kopiert werden können. Einfacher geht Krypto-Investment kaum, oder?

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: eToro

Besonderheiten von eToro:
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Professionelle Trading-Plattform
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Krypto-Handel 24/7 möglich

ZUM KRYPTO BROKER TESTSIEGER