Monero verkaufen – wie kann man mit der Kryptowährung handeln?

By | 11. November 2019

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: eToro

Besonderheiten von eToro:
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Professionelle Trading-Plattform
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Krypto-Handel 24/7 möglich

ZUM KRYPTO BROKER TESTSIEGER

In diesem Artikel geht es darum, wie man Kryptowährungen wie Monero verkaufen und kaufen kann. Zunächst gehen wir auf die Besonderheiten von Monero (Symbol: XMR) ein. Sodann stellen wir digitale Börsen, Krypto-Broker und CFD Broker vor. Außerdem geben wir Tipps, was Händler bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters beachten sollten. Dabei spielen unter anderem die Kosten und Gebühren eine wichtige Rolle. Außerdem sollten sich potenzielle Kunden mit der Sicherheit auseinandersetzen. Insgesamt kommen wir auf die folgenden Punkte zu sprechen:

  • Was sollte man bei der Auswahl einer Krypto-Börse beachten?
  • Handel mit Kryptowährungen bei der Krypto-Börse Anycoin
  • Monero verkaufen PayPal
  • Überblick über die Besonderheiten von Monero

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Monero verkaufen und kaufen: Überblick über die Kryptowährung

Bevor wir auf den Monero Handel eingehen, stellen wir zunächst die Kryptowährung vor. Bekanntlich kam Bitcoin 2009 als erste Kryptowährung überhaupt auf den Markt. Monero wurde erst einige Jahre später entwickelt und kam 2014 auf den Markt. Der Name Monero bedeutet „Münze“ auf Esperanto. Aktuell hat die Kryptowährung eine Marktkapitalisierung von rund 900 Millionen US-Dollar. Damit gelingt es Monero, sich in den Top 20 der weltweit größten Kryptowährungen zu platzieren.

Auch Monero basiert auf der sogenannten Blockchain-Technologie. Die Blockchain kann man sich wie eine riesige Datenbank vorstellen. Darin werden die Informationen in einzelnen Blöcken abgespeichert. Sobald ein Block voll ist, wird mit einem neuen Block fortgefahren. Die Besonderheit besteht darin, dass die Blöcke durch Kryptographie miteinander verbunden sind. So wird erreicht, dass sich einzelne Blöcke im Nachhinein nicht ändern lassen. Daher eignet sich die Blockchain auch hervorragend als Grundlage für Zahlungssysteme.

Einige Kryptowährungen basieren auf der Blockchain von Bitcoin (zum Beispiel Litecoin). Monero nutzt dagegen seine eigene Blockchain. Diese zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Transaktionen anonym ablaufen. Wer auf seine Privatsphäre Wert legt, sollte lieber Monero als Bitcoin nutzen.

Monero verkaufen

Monero kaufen und verkaufen – Überblick über die Möglichkeiten

Nun geht es darum, wie man Kryptowährungen wie Monero kaufen und verkaufen kann. Prinzipiell gibt es drei Optionen:

  • Digitale Marktplätze für Kryptowährungen
  • Krypto-Börsen
  • Krypto-Broker (Handel mit CFDs)

Wie erwähnt, war Bitcoin im Jahr 2009 die erste Kryptowährung, die auf den Markt kam. Bereits kurze Zeit später entstanden auch die ersten Marktplätze, auf denen Kryptowährungen getauscht werden konnten. Kennzeichnend für solche digitalen Marktplätze ist, dass der Betreiber nur die erforderliche Infrastruktur bereitstellt. Der Handel findet nur zwischen Käufern und Verkäufern statt. Diese Funktionsweise ist allerdings auch mit einem großen Nachteil verbunden. Denn die Transaktionen laufen häufig recht langsam ab. Dies liegt daran, dass der Käufer dem Verkäufer zunächst das Geld für die gekauften Kryptowährungen senden muss. Manchmal kann dies mehrere Tage in Anspruch nehmen. Daher gibt es bei manchen Marktplätzen inzwischen einen „Expresshandel“.

In diesem Fall kooperiert der Plattformbetreiber mit einer Bank. Damit besteht die Möglichkeit, das Girokonto mit dem Nutzerkonto auf dem digitalen Marktplatz zu verknüpfen. Damit finden die Transaktionen in Zukunft deutlich schneller statt. Allerdings besteht der Nachteil dieser Methode darin, dass der Kunde in der Regel ein neues Girokonto bei einer fremden Bank eröffnen muss. Dies kann sich zum Beispiel negativ auf den Schufa-Score auswirken.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Monero verkaufen und kaufen – Krypto-Börsen nutzen

Wegen der beschriebenen Nachteile bevorzugen viele Händler Krypto-Börsen, um Monero zu kaufen und zu verkaufen. Auf diesen Börsen läuft der Handel nicht direkt zwischen Verkäufer und Käufer ab. Vielmehr finden alle Transaktionen über den Plattformbetreiber statt. Daher ist es bei einer Krypto-Börse auch notwendig, ein Konto zu erstellen und darauf Geld einzuzahlen. Dieses Kapital lässt sich anschließend für den Handel mit Monero nutzen.

Die Transaktionen laufen auf einer Krypto-Börse sehr schnell ab. Aus diesem Grund eignen sie sich auch für das kurzfristige Trading mit Kryptowährungen. Bevor man allerdings eine bestimmte Börse auswählt, sollte sichergestellt sein, dass diese den Handel mit Monero anbietet. Da es sich bei Monero um eine sehr beliebte Kryptowährung handelt, ist dies unserer Erfahrung nach bei sehr vielen Börsen der Fall. Was bei der Auswahl einer Börse noch wichtig ist, behandeln wir im nächsten Abschnitt.

Monero verkaufen PayPal

Monero verkaufen PayPal – welche Zahlungsmethoden stehen bei der Krypto-Börse zur Verfügung?

Insgesamt ist es wichtig, dass eine Krypto-Börse gute Handelskonditionen anbietet. Die Kosten und Gebühren, die beim Handel mit Monero entstehen können, lassen sich in drei Kategorien einteilen:

  • Kosten, welche bei jedem einzelnen Trade anfallen (in der Regel durch den Spread und Kommissionen)
  • Gebühren, welche die Krypto-Börse für Ein- und Auszahlungen erhebt
  • Sonstige Kosten und Gebühren (zum Beispiel Inaktivitätsgebühr)

Unter dem Begriff Spread versteht man die Differenz zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis. Außerdem ist es bei vielen Börsen üblich, bei jedem Trade eine Kommission (= Gebühr) an die Plattform zu zahlen. Diese kann zum Beispiel 0,1 % betragen. Rabatte sind üblich, wenn man mit vielen Kryptowährungen handelt. Zudem verlangen manche Börsen nur Gebühren von den Käufern und nicht von den Verkäufern.

Außerdem sollte man die Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen im Blick haben. Häufig hängen diese auch von der gewählten Zahlungsart ab. So akzeptieren manche Börsen nur Krypto-Coins als Zahlungsmittel. Bei anderen Plattformen ist hingegen die Zahlung mit Überweisungen, Kreditkarten und Online Wallets wie PayPal oder Skrill möglich.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Handel mit Kryptowährungen – auf die Sicherheit achten

Das Thema Sicherheit spielt bei der Wahl einer Krypto-Börse eine wichtige Rolle. Es ist schon mehrfach vorgekommen, dass unbefugte Dritte sich Zugriff auf Börsen verschafft haben. Den Hackern ist es gelungen, Kryptowährungen zu stehlen. Inzwischen sind die Krypto-Börsen vorsichtiger geworden. So werden viele Coins in Cold Wallets gespeichert. Bei Kryptowährungen benötigt man ein Wallet, um sie zu lagern. Dieses kann man sich wie einen digitalen Geldbeutel vorstellen. Ist das Wallet permanent mit dem Internet verbunden, so spricht man von einem Online bzw. Hot Wallet. Der Vorteil liegt darin, dass die Coins auf diese Weise jederzeit verfügbar sind. Ist das Krypto Wallet dagegen offline, so bezeichnet man dies als Cold Wallet. Dadurch wird die Sicherheit spürbar erhöht.

Zudem ist es wichtig, dass die Börse auch die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung anbietet. Dabei muss man das Einloggen und das Senden von Kryptowährungen doppelt autorisieren. Meistens geschieht dies mithilfe des Smartphones. Auch damit kann die Sicherheit erhöht werden.

Des Weiteren ist es vorteilhaft, wenn die Krypto-Börse durch eine staatliche Stelle kontrolliert und reguliert wird. Das ist erfahrungsgemäß vor allem dann der Fall, wenn die Plattform ihren Sitz innerhalb der Europäischen Union hat.

Weitere Auswahlkriterien für eine Krypto-Börse

Bei der Wahl einer Krypto-Börse gibt es noch weitere Auswahlkriterien. Dazu gehört die Frage, wie gut der Kundensupport erreichbar ist. Außerdem spricht es für eine Plattform, wenn das Internetangebot für deutschsprechende Kunden ebenfalls auf Deutsch zur Verfügung steht. Dies ist leider nicht bei allen Krypto-Börsen der Fall.

Monero kaufen und verkaufen

Anycoin Monero verkaufen – Erfahrungen mit der Krypto-Börse aus den Niederlanden

Eine gute Krypto-Börse für das Kaufen und Verkaufen von Monero ist unserer Erfahrung nach Anycoin. Dabei handelt es sich um ein niederländisches Unternehmen, welches bereits seit 2013 aktiv ist. Anycoin hat den Vorteil, dass es sich um eine Krypto-Börse mit Sitz in der EU handelt. Die Website ist auch auf Deutsch verfügbar. Ein weiterer Pluspunkt ist die große Auswahl an Zahlungsoptionen:

  • SEPA-Banküberweisungen
  • Giropay
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarten
  • MyBank

Neben Monero sind bei Anycoin viele weitere Kryptowährungen im Angebot. So lässt sich das Depot an Kryptowährungen diversifizieren, um sich breiter aufzustellen. Außerdem sind die Handelskonditionen bei Anycoin unserer Erfahrung nach günstig. Insgesamt handelt es sich um eine empfehlenswerte Krypto-Börse.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Monero verkaufen und kaufen: Mit Monero als CFD handeln

Eine weitere Möglichkeit, um mit Kryptowährungen wie Monero zu handeln, besteht darin, einen CFD-Broker zu nutzen. Der Handel mit CFDs ist vom Trading mit Aktienindizes wie dem DAX oder mit Währungspaaren wie Euro/US-Dollar bekannt. Die Besonderheit beim Trading mit CFDs besteht darin, dass der Handel nur zwischen dem Kunden und dem Broker stattfindet. Beim Kauf eines Monero CFDs erwirbt man also die Kryptowährung nicht wirklich. Allerdings kann man trotzdem von den Kursbewegungen der Kryptowährung profitieren. Der Handel mit CFDs bietet zahlreiche Vorteile.

In der Regel kann bereits mit wenigen Hundert Euro ein Handelskonto bei einem CFD-Broker eröffnet werden. Auch bei der Auswahl eines Krypto-Brokers gilt es einige Dinge zu beachten. Wie bei den Börsen bereits angesprochen, ist es auch hier wichtig, dass man möglichst günstige Handelskonditionen zur Verfügung gestellt bekommt. Weitere Punkte behandeln wir im nächsten Abschnitt:

Wie groß ist das Handelsangebot des CFD-Brokers?

Mittlerweile bieten viele Broker die Möglichkeit, auch mit Kryptowährungen als CFD zu handeln. Allerdings beschränken sich viele Anbieter unserer Erfahrung nach auf einige wenige Kryptowährungen. Beispiele hierfür sind:

  • Bitcoin (BTC)
  • Ethereum (ETH)
  • Litecoin (LTC)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Ripple (XRP)

Wer mit Monero handeln will, sollte bei der Wahl eines CFD-Brokers darauf achten, dass dieser die Kryptowährung im Angebot hat. Außerdem spricht es für einen Anbieter, wenn viele weitere Finanzinstrumente für das Trading verfügbar sind. Dazu zählen insbesondere Aktienindizes, Währungspaare, Rohstoffe, Edelmetalle und einzelne Aktien.

Anycoin Monero verkaufen

Auf eine möglichst gute Handelsplattform achten

Für Trader ist es weiter wichtig, eine möglichst gute Handelsplattform zur Verfügung gestellt zu bekommen. Denn häufig verbringt man viel Zeit damit, die Charts der Kryptowährungen zu analysieren. Bei dieser Tätigkeit sollte man möglichst optimal durch seine Trading-Software unterstützt werden. Beliebt ist zum Beispiel der MetaTrader. Diese Handelsplattform eignet sich sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Händler. So stehen zahlreiche Tools für die technische Analyse zur Verfügung. Zu nennen sind hier Zeichenwerkzeuge und technische Indikatoren. Der Broker sollte die Handelsplattformen auch als App für das mobile Trading zur Verfügung stellen.

Um einen Broker und dessen Handelsplattform ohne Risiko zu testen, bietet es sich an, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen. Denn darauf handelt man nicht mit echtem Geld, vielmehr bekommt man ein virtuelles Guthaben zur Verfügung gestellt. Häufig beträgt dieses zwischen 10.000 und 100.000 Euro.

Dieses virtuelle Kapital lässt sich nutzen, um den Handel mit Krypto-Coins wie Monero zu trainieren. Viele Broker stellen auch umfangreiche Schulungsmaterialien zur Verfügung. Beliebt sind zum Beispiel Tradingvideos und Webinare. Wer sich beim Handel auf dem Demokonto sicher fühlt, kann das Trading auf einem Konto mit echtem Geld fortsetzen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Fazit: Der Handel mit Monero erfolgt am einfachsten auf Krypto-Börsen und bei CFD-Brokern

Im vorliegenden Artikel haben wir gezeigt, wie man die Kryptowährung Monero kaufen und verkaufen kann. Händler haben die Wahl zwischen digitalen Marktplätzen, Krypto-Börsen und CFD-Brokern. Der Handel auf digitalen Marktplätzen geht in der Regel am langsamsten vonstatten.

Daher ist es empfehlenswert, Krypto-Börsen oder CFD Broker zu nutzen. Ein guter Anbieter ist in diesem Zusammenhang Anycoin. Es handelt sich um eine Krypto-Börse, die ihren Firmensitz in den Niederlanden hat. Anycoin stellt viele Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung (SEPA-Überweisung, GiroPay, Sofortüberweisung und Kreditkarten). Außerdem hat man bei immer mehr Brokern die Möglichkeit, auch Kryptowährungen als CFDs zu handeln. Dies bietet mehrere Vorteile: So lässt sich bei den meisten Anbietern bereits mit wenigen Hundert Euro ein Handelskonto eröffnen. Außerdem läuft das Trading mit Kryptowährungen dort sehr schnell ab. In der Regel besteht zudem die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen. So kann man den Anbieter und dessen Handelsplattform ohne Risiko testen.

Monero verkaufen

Hierfür steht normalerweise ein virtuelles Guthaben zwischen 10.000 und 100.000 Euro zur Verfügung. Viele Broker stellen auch umfangreiche Schulungsangebote bereit. Diese sind unserer Erfahrung nach sehr hilfreich, wenn es darum geht, das Trading mit Kryptowährungen zu erlernen. Sobald man sich dann beim Trading auf dem Demokonto sicher fühlt, kann man den Handel mit Kryptowährungen auf einem Konto mit echtem Geld fortführen.

Grafikquelle:

  • shutterstock.com

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: eToro

Besonderheiten von eToro:
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Professionelle Trading-Plattform
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Krypto-Handel 24/7 möglich

ZUM KRYPTO BROKER TESTSIEGER