Bitcoin günstig kaufen: Mit wenig Kapitaleinsatz zum Bitcoin-Millionär und günstig Bitcoin kaufen?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 06.12.2019


Bitcoin besteht als älteste und bekannteste Kryptowährung. Der Kurs liegt im November 2019 bei 8.292,34 Euro für einen Coin. Bezüglich der Marktkapitalisierung stellt die Digitalwährung die Konkurrenz in den Schatten.

Gleiches gilt für die Wertentwicklung, bei der keine andere virtuelle Währung an Bitcoin heranreicht. Im Jahr 2016 kletterte der Bitcoin-Kurs um 126 Prozent, 2017 erreichte er seinen bisherigen Höchststand. Dieser lag bei annähernd 20.000 US-Dollar. Eine Studie der US-Wissenschaftler John M. Griffin und Amin Shams geht davon aus, dass es sich bei diesem Wert um die Folge einer Manipulation handelt. Mehrere Marktteilnehmer hätten gezielt die Kryptowährung Tether gekauft, um den Preis des Bitcoin zu verfälschen.

  • Bitcoin stellt die wichtigste und bekannteste Kryptowährung auf dem Markt dar.
  • Um günstig Bitcoin zu kaufen, investieren Sie direkt in die Währung oder partizipieren über ein Finanzprodukt von einem steigenden Kurs.
  • Auf die Frage „Wo kann ich Bitcoin günstig kaufen?“ gibt es mehrere Antworten, beispielsweise Kryptobörsen oder Krypto-Marktplätze.
  • Um die erworbenen Bitcoin zu verwahren, bedarf es einer „digitalen Geldbörse“, vorzugsweise einer Hardware-Wallet.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Bitcoin günstig kaufen – wie geht das?

Mehrere Methoden existieren, um Bitcoin in Deutschland günstig zu kaufen. Sie ergreifen die Chance und erwerben die Kryptowährung auf Internet-Marktplätzen. Die größte deutschsprachige Plattform nennt sich bitcoin.de. Erstellen Sie ein Konto, durchlaufen Sie einen Verifizierungsprozess. Dieser erinnert an eine klassische Kontoeröffnung. Zunächst überweisen Sie einen Kleinbetrag, um die Existenz eines Referenzkontos nachzuweisen.

Anschließend führen Sie ein Post- oder Video-Ident-Verfahren durch, bei dem Sie ein offizielles Ausweisdokument vorlegen. Auf diese Weise identifizieren Sie sich, damit der Anbieter Ihr Bitcoin-Konto freischaltet. Mit dem Bankkonto verbunden, erhalten Sie mit diesem die Chance, die virtuelle Währung problemlos zu kaufen und zu verkaufen. Finanzdienstleister bieten in Deutschland spezielle Girokonten an, die direkt mit einer Wallet für Bitcoin verbunden sind. Die Coin kaufen Sie nicht zwingend in ganzen Zahlen. Einem Teilkauf – beispielsweise von 0,053 Bitcoin – steht bei der Mehrzahl der Kryptomarktplätze nichts im Weg.

Bitcoin günstig kaufen

Der Prozess, um Bitcoin günstig zu kaufen, ist unkompliziert. Entscheiden Sie sich auf dem Marktplatz für ein Angebot, erstellen Sie mit wenigen Klicks ein Kaufangebot. Automatisch sperrt die Seite die ausgewählten Coin für andere Interessenten. Im Anschluss überweisen Sie die geforderte Summe in Form einer Krypto- oder Fiat-Währung an den Verkäufer. Sobald dieser den Zahlungseingang verzeichnet, schreibt er Ihnen die Bitcoin gut. Diese verwahren Sie in der virtuellen Brieftasche. Hierbei existieren mehrere Alternativen. Neben der leicht zugänglichen Online-Wallet stehen mehrere Offline-Modelle zur Wahl.

Diese Hardware-Wallets punkten durch ihre Sicherheit. Eine weitere Methode, um günstig die älteste Digitalwährung zu kaufen, besteht im Kauf an einer Bitcoin-Börse. Im Gegensatz zu einem Marktplatz erfolgt der Handel automatisch. In Deutschland finden sich mehrere großen Börsen, in denen Sie neben den Bitcoin weitere Kryptowährungen handeln.

Die dritte Variante besteht in einem Handel außerhalb von Krypto-Marktplätzen und der Börse. In dem Fall tauschen beide Parteien die Digitalwährung zu dem Betrag, den der Verkäufer angibt, aus. Entscheiden Sie sich für den privaten Kauf, informieren Sie sich im Vorfeld über den aktuellen Wert eines Coin, um einen überteuerten Erwerb zu vermeiden. Bedenken Sie, dass bei einem privaten Marktplatz keine Legitimierung erfolgt. Dementsprechend existiert das Risiko, an einen unseriösen Verkäufer zu geraten.

Als die auf der Blockchain-Technologie basierende Währung auf den Markt kam, hielten konservative Finanzexperten sie für eine elaborierte Spielerei. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Markt rund um die Kryptowährungen weiter. Er spricht inzwischen zahlreiche Anleger an. Obgleich mehr als 2.000 Digitalwährungen existieren, führt der Bitcoin die Liste der bedeutendsten Coin unangefochten an.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Welche Vor- und Nachteile bringt der Bitcoinkauf mit sich?

Ein Investment in den Bitcoin-Markt setzt mehrere Überlegungen voraus. Beispielsweise denken Sie über die zu investierende Summe nach. Bedenken Sie, dass der Bitcoin-Kurs sich innerhalb kurzer Zeit stark verändern kann. Dementsprechend droht im schlimmsten Fall der komplette Kapitalverlust. Um den persönlichen Ruin zu vermeiden, legen Sie Risikokapital in die Kryptowährung an.

Dem Verlustrisiko steht ein hohes Gewinnpotenzial gegenüber. Bitcoin kaufen Sie günstig, wenn Sie die Kursentwicklung im Auge behalten. Eine vorschnelle Kaufentscheidung stellt eine finanzielle Gefahr dar. Des Weiteren ergibt es Sinn, sich im Vorfeld über die Vor- und Nachteile dieser Investition zu informieren. Für den günstigen Kauf der Kryptowährung sprechen folgende Fakten:

  • Bitcoin gilt aufgrund der Wertentwicklung als aussichtsreichste Digitalwährung.
  • Die Kryptowährung funktioniert dezentral und umgeht den Mittelsmann in Form eines Finanzinstituts.
  • Die Teilnahme am Handel erfordert nicht zwingend ein eigenes Bankkonto.
  • Bitcoin weist eine große Marktkapitalisierung und eine starke Verbreitung auf.

Des Weiteren geht die Kryptowährung mit einer innovativen Entwickler-Community sowie einem politischen Sprengpotenzial einher. Durch die Dezentralität besteht für Regierungen keine Chance, die Kryptowährung zu regulieren oder zu stoppen. Vorwiegend die Anonymität spricht die Käufer der Bitcoin an. Obgleich ein Transaktionscode existiert, bleiben persönliche Daten unter Verschluss. Auf diese Weise ermöglicht die Digitalwährung einen sicheren Handel.

Bitcoin kaufen günstig

Der Kauf der Bitcoin birgt mehrere Nachteile. Beispielsweise beachten die Kaufinteressenten die hohe Volatilität der Coin. Deren Wertentwicklung unterliegt enormen Schwankungen. Aus dem Grund fällt eine Kursvorhersage schwer. Für Einsteiger und sicherheitsbewusste Anleger stellen Bitcoin nicht die beste Wahl dar. Zusätzlich weisen Kryptowährungen eine technologische Einschränkung auf.

Diese wirkt sich negativ auf die Skalierbarkeit aus. Zum aktuellen Zeitpunkt steht nicht fest, welche Regulationen durch die Regierung in der Zukunft stattfinden. Dementsprechend steht die Entwicklung der virtuellen Währungen zum großen Teil in den Sternen.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Die hohe Volatilität als unterschätztes Risiko beim Bitcoinhandel

Bei jedem Investment in die Kryptowährung stellen deren schwankende Kurse ein Problem dar. Vorwiegend Einsteiger fühlen sich unsicher, wann sie die virtuelle Währung kaufen oder verkaufen sollten. Innerhalb kurzer Zeit kommt es vor, dass die Coin ihren Wert einbüßen oder enorm vermehren. Die wechselhafte Kursbewegung prägt den Bitcoin-Markt seit mehreren Jahren. Aus dem Grund benötigen die Anleger starke Nerven und einen kühlen Kopf.

Handeln Sie unüberlegt, riskieren Sie finanzielle Verluste, die bis zur persönlichen Katastrophe ausarten. In der Szene bürgerte sich in Bezug auf das Kursverhalten der Begriff HODL ein. Entstanden aus einem Tippfehler beschreibt das Kürzel das langfristige Halten der Coin, um einen Verkauf unter Wert zu vermeiden. Die Kursbewegung der Kryptowährung resultieren nicht aus der Qualität oder der Anwendbarkeit der Coin. Die Anlegerpsychologie entscheidet darüber, wie sich der Kurs entwickelt.

Charakteristisch für die digitale Währung zeigt sich der Wechsel zwischen Kurseinbruch und Anstieg. Sinkt der Wert, fürchten die Anleger um ihr Kapital. Sie verkaufen die Coin, bevor die Verluste überhandnehmen. In der Folge besteht für Käufer die Chance, Bitcoin günstig zu kaufen. Daraus resultiert das erneute Interesse an der Internetwährung, dem ein Kursanstieg folgt. Aufgrund dieser variierenden Entwicklung ist es nicht ratsam, dem ersten Impuls beim Handel nachzugeben. Wägen Sie Ihre Erfolgschancen und Verlustrisiken ab, bevor Sie eine Kauf- oder Verkaufsentscheidung treffen.

Es stellt sich die Frage, wann ein empfehlenswerter Zeitpunkt für ein Investment in Bitcoin herrscht. Im Sommer 2018 zeigte sich der Bitcoin-Kurs günstig. Ab Juli des Jahres nahm er innerhalb von sieben Tagen mehr als 20 Prozent zu.

Wo günstig Bitcoin kaufen

Auf diese Weise verbesserte sich die Kapitalisierung des Marktes und rund 140 Milliarden US-Dollar. Der Grund für den Anstieg lag an den positiven Nachrichten in Bezug auf die Kryptowährung. Um in den Kryptomarkt einzusteigen, bedarf es nicht zwingend eines direkten Kaufs der digitalen Währung. Eine gute Alternative stellt das Investment in einen Bitcoin-CFD dar. Hierbei handelt es sich um Differenzkontrakte, mit deren Hilfe Sie an der Kursentwicklung der Währung teilhaben.

Im Vergleich zu einem Direktinvestment profitieren Sie von Gewinnchancen bei steigenden und fallenden Kursen. Ein CFD-Broker unterstützt Sie bei dieser Art des Tradings. Im Internet finden Sie eine Reihe empfehlenswerter Portale. Ein Broker-Vergleich ermöglicht es Ihnen, deren Vor- und Nachteile auf einen Blick herauszufinden. Treffen Sie Ihre Wahl, registrieren Sie sich bei dem jeweiligen Anbieter. Anschließend erfolgt wie bei der Kryptobörse die Verifizierung.

Besitzen Sie wenig Eigenkapital, versehen Sie den CFD-Handel wahlweise mit einem Hebel. Hierbei investieren Sie ausschließlich eine Sicherheitsleistung, Margin genannt. Diese vervielfacht der Broker, sodass Sie von einer vier- bis fünfstelligen Summe an bewegtem Kapital verfügen. Das gehebelte Trading geht mit einem nicht zu unterschätzenden Verlustrisiko einher. Seit August 2018 zeigt sich der Handel mit Differenzkontrakten innerhalb der EU stärker reguliert. Zusätzlich verzichten seriöse Broker auf eine Nachschusspflicht, sodass finanzielle Verluste nicht über die Margin hinausgehen. Alternativ entscheiden sich die Trader für eine Partizipation ohne Hebel.

Das CFD-Trading geht mit mehreren Vorzügen einher. Beispielsweise erhalten Sie Ihr investiertes Geld im Fall des Verkaufs in voller Höhe zurück. Dieser Fakt gilt nicht als selbstverständlich. In zahlreichen Bitcoin-Börsen existieren tägliche Auszahlungslimits, sodass sich eine Kapitalauszahlung über mehrere Tage hinzieht.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Bitcoin kaufen Sie günstig mit folgenden Zahlungsmethoden

Neben der Frage, wo Sie günstig Bitcoin kaufen, bleibt zu klären, womit Sie die Kryptowährung bezahlen. Bei der Mehrzahl der Kryptobörsen und CFD-Broker profitieren Sie von einer Vielfalt an Zahlungsmethoden. Melden Sie sich auf einer Exchange an, besteht einzig die Chance, die Coin mit einer anderen digitalen Währung zu kaufen. Offizielle Marktplätze und Online-Börsenmakler bieten eine Reihe klassischer Zahlungsvarianten an. Beim Kauf der virtuellen Währung kommt es darauf an, den aktuellen Kurs nicht aus den Augen zu verlieren. Aus dem Grund empfehlen sich schnelle Zahlungsmethoden wie:

  • PayPal,
  • Sofortüberweisung oder
  • Zahlung mit Kreditkarte.

Des Weiteren informieren Sie sich im Vorfeld über die Gebühren, die es bei der jeweiligen Zahlungsart zu entrichten gilt. Entscheiden Sie sich, Bitcoin mittels PayPal zu erwerben, profitieren Sie von einer unkomplizierten und schnellen Zahlung. Innerhalb von Sekunden erfolgt bei der eWallet die Geldübertragung.

Um über PayPal eine Transaktion durchzuführen, brauchen Sie ein Konto bei dem Zahlungsdienstleister. Besitzen Sie dieses nicht, nutzen Sie alternativ eine Sofortüberweisung als Zahlungsmethode. Das Überweisungsformular füllen Sie online innerhalb kurzer Zeit aus. Nach dem Absenden und der schnellen Bearbeitung steht Ihnen das individuelle Guthaben sofort zur Verfügung.

günstig Bitcoin kaufen

PayPal und Sofortüberweisung eignen sich in schwankenden Marktsituationen, in denen Stunden über einen veränderten Bitcoin-Kurs entscheiden. Des Weiteren besteht die Chance, die Coin mittels Kreditkarte zu bezahlen. Die Zahlungsmethode funktioniert schneller als eine herkömmliche Banküberweisung. Mehrere CFD-Broker bieten diese Zahlungsart kostenfrei an, sofern die Trader in US-Dollar zahlen. Bezahlen Sie in Euro, fallen unter Umständen zusätzliche Gebühren für die Umrechnung an. Deren Höhe variiert bei den Anbietern.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Bitcoin kaufen: günstig und schnell über Börse und Marktplatz

Mehrere Käufer interessieren sich aufgrund der Wertentwicklung und der Anonymität für Kryptowährungen. Legen Sie auf Ihre Privatsphäre Wert, führt kein Weg am Kauf „echter“ Bitcoin vorbei. Hierbei erwerben Sie die Coin in Form von digitalem Geld als Daten.

Eine Grundvoraussetzung stellt der Besitz einer virtuellen Brieftasche, der Wallet, dar. Diese fungiert als eine Art persönliches Konto, unabhängig von Banken und anderen Finanzdienstleistern. Mit dieser Verwahrungsmöglichkeit tätigen Sie Überweisungen, senden und empfangen Bitcoin. Das Überweisen der Kryptowährung unterscheidet sich nicht von einer klassischen Banküberweisung. Statt Ihrer Kontonummer geben Sie die Empfangsadresse an. Transaktionen erfolgen ohne eine Zwischeninstanz zwischen beiden Parteien. Aus dem Grund zeigen sich anfallende Gebühren geringer als bei Bankgeschäften.

Kaufen Sie die Internetwährung über mehrere Portale, verwahren Sie das gesamte Vermögen problemlos in einer Wallet. Für eine alltägliche Nutzung ergibt eine Bitcoin-Wallet auf dem Smartphone Sinn.

Alternativ eröffnen Sie eine Online-Wallet, die Sie über Tablet oder PC nutzen. In beiden Fällen setzt der Gebrauch eine stabile Internetverbindung voraus. Laden Sie sich die Wallet auf den Computer und installieren sie, benötigen Sie ein starkes Passwort. In der Fachsprache ist von der Passphrase die Rede. Diesen Zugangscode geben Sie vor jeder Transaktion ein, um die Bitcoin vor dem Zugriff Unbefugter zu schützen.

Online-Wallets weisen einen stetigen Kontakt zum Internet auf. Aus dem Grund erhöht sich die Gefahr für einen Hackerangriff. Das Risiko minimieren Sie mit einer Offline- oder Hardware-Wallet. Entscheiden Sie sich für den Kauf echter Bitcoin, geschieht das beispielsweise auf einem Bitcoin-Marktplatz. Handeln Käufer und Verkäufer direkt miteinander, bildet sich der Preis der Kryptowährung durch Angebot und Nachfrage.

günstig Bitcoin kaufen

Auf den Marktplätzen stellen die Nutzer ihre Angebote online. Hierbei handelt es sich um Kaufangebote oder Verkaufsangebote der Bitcoin mit einer anderen Währung. Auf diese Weise sehen Kaufinteressenten auf einen Blick, wie viele Coin ein Anbieter zu welchem Preis offeriert. Akzeptiert ein Käufer dieses Angebot, kommt ein Geschäft zustande. Nach der Zahlung erhalten Sie die Bitcoin als digitale Daten für Ihre Wallet.

Abhängig vom jeweiligen Marktplatz verlangen die Betreiber eine Gebühr für Transaktionen wie den Tausch von Kryptowährungen sowie Ein- und Auszahlungen. Bei der Mehrzahl der Bitcoin-Marktplätze fällt die Gebühr gering aus. Sie teilt sich gleichmäßig auf Käufer und Verkäufer auf.

Bedenken Sie, dass beim Kryptowährungshandel Tage über mehrere Tausend US-Dollar entscheiden. Bei einem guten Kurs ergeben schnelle Handelsentscheidungen einen Sinn. Mehrere Marktplätze bieten zu dem Zweck den Express-Handel an.

Eine Alternative beim Kauf echter Bitcoin bildet die Bitcoin-Börse. Bei diesen beachten die Trader, dass die Bitcoin-Kurse auf den unterschiedlichen Plattformen stark variieren. Bei einer Krypto-Börse finden Transaktionen automatisiert statt. Hierbei unterscheiden sie sich von einem Marktplatz, in dem Sie manuell handeln. Dementsprechend zeigt Ihnen die Börse automatisch Angebote, die Ihren Anforderungen entsprechen. Auf einem Marktplatz suchen Sie selbstständig nach Verkaufsofferten.

Nutzen Sie eine Bitcoin-Börse, geben Sie an, wie viele Coin Sie zu welchem Kurs zu kaufen gedenken. Problemlos tauschen Sie klassische Währungen wie Euro oder US-Dollar gegen die Kryptowährung. Sobald die Börse ein passendes Angebot findet, kauft sie die Bitcoin im Auftrag des Kunden und schreibt diese dessen Konto gut.

Der Verkauf der Digitalwährung erfolgt unkompliziert. Sie erstellen innerhalb weniger Minuten das Verkaufsangebot. Findet sich ein Käufer, erhalten Sie den Preis für die Bitcoin auf Ihrem Bankkonto gutgeschrieben.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Wie entsteht der Preis für die Kryptowährung Bitcoin?

Der Bitcoin-Kurs sowie der Wert eines einzelnen Coin hängen von Angebot und Nachfrage der Anleger ab. Sobald die Nachfrage ansteigt, erhöht sich der Bitcoin-Wert. Diese interessenbasierte Wertentwicklung funktioniert ohne Eingriff von Zentralbanken oder anderen Finanzdienstleistern oder Regierungen.

Die dezentrale Verwaltung trägt zur Beliebtheit der Digitalwährung bei. Deren verfügbare Gesamtmenge beschränkt sich bis zum jetzigen Zeitpunkt [Stand: November 2019] auf 21 Millionen Coin. Diese Begrenzung beugt einer Inflation vor und generiert den Wertzuwachs der virtuellen Währung. Befürworter der Bitcoin gehen von einem stetigen Wertanstieg der Coin aus. Das begründen sie mit den verbesserten Handelsbedingungen sowie der zunehmenden Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsmittel. Teilweise nutzen Onlineshops sowie stationäre Geschäfte die Kryptowährung als Zahlungsoption.

Als die virtuelle Währung erschien, besaß sie keinen in anderen Währungen bezifferbaren Wert.

Die Blockchain: eine Technologie mit einem enormen Potenzial

Die hohe Wertentwicklung in den Jahren nach der Markteinführung der Bitcoin zeigt sich für die Bekanntheit der Kryptowährung verantwortlich. Investierten Anleger 2010 in die virtuelle Währung, profitierten sie aufgrund guter Handelsentscheidungen in den folgenden Jahren von hohen Gewinnen. Teilweise sprach die Weltpresse von Bitcoin-Millionären.

Obgleich sich die Begeisterung seit dem Kursabstieg 2018 leicht abkühlte, bleiben die Bitcoin im Gedächtnis der Anleger. Die wichtigste Kryptowährung erhält aufgrund der zukunftsweisenden Technologie Aufmerksamkeit. Die Blockchain stellte eine Grundvoraussetzung für den Erfolg der Internetwährung dar. Zukunftsprognosen weisen auf das stetige Wachstum dieser Blockchain-Systeme hin. Der Trend geht vermehrt zu digitalem Geld und Bezahlsystemen im Internet. Bei massiven Bezahlvorgängen im Netz gewährt die Blockchain oder eine vergleichbare anonyme Technologie die Sicherheit der Nutzer.

Bitcoin in Deutschland günstig kaufen

Offline kostengünstig Bitcoin kaufen – geht das?

Obgleich es sich bei den Bitcoin um eine Internetwährung handelt, kaufen Sie die Coin nicht zwingend online. Mehrere Möglichkeiten bestehen, die Kryptowährung gegen Bargeld offline zu erwerben. Ein schneller und günstiger Weg besteht im Bitcoin-Kauf von einer Privatperson. Im Internet finden Sie mehrere Plattformen, die zu dem Zweck Treffen mit Händlern in Ihrer Umgebung vermitteln. Beachten Sie, dass dieser Handel anonym und nicht reguliert stattfindet. Dementsprechend nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um sich einen seriösen Tauschpartner auszusuchen.

Holen Sie vor der Transaktion Informationen über den Kurs der Kryptowährung und aktuelle News ein. Alternativ existieren im gesamten deutschsprachigen Raum regelmäßig stattfindende Treffen von Bitcoin-Fans. Diese diskutieren über die Entwicklung auf dem Gebiet der digitalen Währungen und tauschen sich über gute Kaufoptionen aus.

Diese Treffen erweisen sich als kostengünstige und schnelle Methode, um sich unverbindlich über:

  • die virtuelle Währung
  • die Blockchain und
  • die Sicherheitstechnologien für Bitcoin-Transaktionen

zu informieren. Des Weiteren erhalten Sie bei diesen Meetups Empfehlungen zum Kauf und Verkauf der Coin.

Neben weiteren Tauschplätzen bieten sich Bitcoin-Automaten an, um die Kryptowährung offline zu beziehen. Bei diesen kaufen Sie die Coin gegen Bargeld vor Ort. Bei den verschiedenen Herstellern unterscheidet sich der Gebrauch der Automaten im Detail. Die grundlegende Funktionsweise ist unkompliziert. Zunächst geben Sie die Geldsumme in den Automaten. Anschließend scannt dieser die Wallet und überträgt die Coin auf Ihren virtuellen Geldbeutel.

Um die Bitcoin auf die Weise zu erwerben, benötigen Sie eine Smartphone-Wallet. Die Mehrzahl der Automaten akzeptieren neben Bargeld weitere Zahlungsoptionen. Beispielsweise stellt die Einzahlung mit Kreditkarte kein Problem dar.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Bei einem steigenden Kurs günstig in die Kryptowährung investieren

Die Kursentwicklung der Kryptowährung Bitcoin lässt sich nicht vorhersagen. Eine Talfahrt geht unter Umständen bis zum kompletten Wertverlust der Coin. Kritiker behaupten, dem Bitcoin fehle die notwendige Akzeptanz, um sich langfristig als alternatives Zahlungsmittel zu etablieren.

Enthusiasten glauben, der Kurs der Internetwährung steige in der Zukunft über den bisherigen Höchstpunkt hinaus. Der Spekulant John McAfee spricht von einer 500.000 US-Dollar-Grenze, die der Bitcoin-Kurs bis zum Sommer 2020 überschreitet. Unbestritten ist, dass die Kryptowährung seit der Einführung des Segwit-Updates und des Lightning-Networks weiter voranschreitet.

Obgleich das Platzen der Bitcoin-Blase eine Vielzahl der Investoren abschreckte, entwickelt sich die Blockchain-Technologie weiter. Es erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass sie im Laufe der Zeit Einzug in den Alltag hält. Von einem späteren Kursanstieg profitieren Sie, wenn die Kryptowährung zu günstigen Konditionen kaufen.

Wo kann ich Bitcoin günstig kaufen

Es ergibt Sinn, auf einen Rückgang des Kurses zu warten. Bieten unsichere Anleger die Digitalwährung zu einem geringen Preis an, lohnt ein Investment. Vermeiden Sie es, bei einem starken Kursanstieg in den Kryptowährungsmarkt einzusteigen. Die Erfahrung zeigt, dass diesem Hoch ein Kurseinbruch folgt. Dieser stellt vorwiegend für kurzfristige Investoren ein Problem dar. Halten Sie die Bitcoin für mehrere Wochen oder Monate, besteht die Chance, auf einen neuen Kursanstieg zu warten. Übersteigt der Verkaufspreis dem Einkaufspreis der virtuellen Währung, profitieren Sie von einem finanziellen Gewinn.

Bedenken Sie, dass der Handel mit Kryptowährungen spekulativ ausfällt. Überschätzen unerfahrene Trader ihre Fähigkeiten, gehen sie vorschnell auf ein Verkaufsangebot ein und erleiden Verluste. Um das zu vermeiden, informieren Sie sich vor dem Kauf der Bitcoin über die Kryptowährung und die Marktlage. Behalten Sie aktuelle Nachrichten im Blick, um eine Prognose zur Kursentwicklung zu treffen.

Wichtige Tipps und Tricks zum Kauf der Bitcoin

Stürzen sich Anfänger Hals über Kopf in den Kryptowährungsmarkt, riskieren sie einen Kapitalverlust. Informieren Sie sich vor einem Investment über verschiedene virtuelle Währungen. Auf diese Weise stellen Sie fest, ob die Bitcoin zu Ihren persönlichen Handelsinteressen passen.

Aufgrund der Volatilität und der hohen Preise eignet sich die älteste Kryptowährung weniger für Einsteiger. Legen Sie als solcher ihr Geld in Bitcoin an, betrachten sie dieses als Risikokapital. Bereiten Sie sich innerlich auf dessen Verlust vor, hilft dies, neutrale und taktische Entscheidungen zu treffen.

Unabhängig von der Art, wie Sie die Bitcoin kaufen, geht das Investment mit einem hohen Risiko einher. Der Handel mit Differenzkontrakten erweist sich ebenso spekulativ wie das direkte Traden mit der Kryptowährung. Eine solide Strategie sowie ein umfassendes Geld- und Risikomanagement hilft Ihnen, die Verluste in Grenzen zu halten.

Bedenken Sie, dass die Anlegerpsychologie sich stark auf den Kurs der virtuellen Währung auswirkt. Die Zahl der Anleger und das Volumen deren Investments entscheidet über die Entwicklung einer Kryptowährung. Verlieren alle Investoren innerhalb kurzer Zeit das Interesse an einer Digitalwährung, sinkt deren Wert bis zum kompletten Wertverlust. Diese Gefahr fällt bei den Bitcoin gering aus.

Beim Handel mit den Coin ergibt es Sinn, sich ein Handelsziel zu setzen. Prüfen Sie objektiv, ob Sie dieses im gewünschten Zeitraum realisieren. Bringen Sie vor einem Investment die eigene Handelsmotivation in Erfahrung. Interessieren Sie sich für eine langfristige Geldanlage, stellen die Kryptowährungen nicht den geeigneten Markt dar. Sie eignen sich für risikofreudige Anleger, die beabsichtigen, von einem Kursanstieg zu profitieren und finanzielle Verluste ertragen.

Bitcoin günstig kaufen

Vor dem Handel ergibt es Sinn, den eigenen Anlegertyp zu definieren. Gehören Sie zu den „Zockern“, besitzen Sie eine hohe Risikobereitschaft. Sie beschäftigen sich regelmäßig mit Ihrem Investment und versuchen, kurzfristig Gewinne zu erzielen. Diese Rendite reinvestieren Sie in den Markt. Anleger nutzen beispielsweise Bitcoin-CFDs, um über den Kurs der Kryptowährung zu spekulieren. Die Differenzkontrakte mit Hebel stellen für sie eine attraktive Investmentoption dar.

Für Anleger, die sich weniger risikofreudig zeigen, empfehlen sich mittel- bis langfristige Geldanlagen in die virtuelle Währung. Sie halten die eingekauften Bitcoin bis zu einem Zeitpunkt, zu dem sich ein profitabler Verkauf ergibt. Sobald Sie die Kryptowährung über zwölf Monate in der Wallet einlagern, brauchen Sie auf zukünftige Gewinne nach derzeitigem Recht [Stand: November 2019] keine Steuern zu bezahlen. Anleger, die keine Wallet eröffnen, investieren beispielsweise in Bitcoin-Aktien. Auf die Weise profitieren sie von der Entwicklung der Digitalwährung, ohne echte Bitcoin zu besitzen.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Kein EU Investmentschutz

Fazit: Der günstige Kauf von Bitcoin hängt von mehreren Faktoren ab

Als bekannteste Kryptowährung wecken die Bitcoin das Interesse von Anfängern und erfahrenen Anlegern. Deren Ziel besteht im günstigen Einkauf der Coin, um sie zu einem höheren Preis zu veräußern. Achten Sie auf die Marktentwicklung, den Währungskurs und die Investmentform. Um die Bitcoin kostengünstig zu erwerben, wenden Sie sich an einen Krypto-Marktplatz oder die Bitcoin-Börsen. Letztere erlauben den automatisierten Handel mit der Digitalwährung. Die Anleger geben an, wie viele Coin sie zu welchem Kurs kaufen. Anschließend sucht die Börse nach einem Angebot und kauft die Bitcoin im Kundenauftrag.

Auf einem Marktplatz begeben sich die Nutzer eigenständig auf die Suche nach einem passenden Angebot. Interessieren Sie sich nicht für den Besitz der Bitcoin, investieren Sie beispielsweise in einen Krypto-CFD. Die Differenzkontrakte gehen mit mehreren Vorteilen einher.

Es besteht die Chance, von einem Kursanstieg oder –Einbruch zu profitieren. Für den Kauf „echter“ Bitcoin stellt die Wallet eine Voraussetzung dar. In dieser verwahren Sie das Krypto-Vermögen. Des Weiteren benötigen Sie die virtuelle Brieftasche, wenn Sie die Bitcoin offline erwerben. Das geschieht über den privaten Handel, Tauschbörsen oder einen Bitcoin-Automaten.

Bei jedem Kauf informieren Sie sich über die aktuelle Kursentwicklung und Neuigkeiten über die Kryptowährung. Deren Wert generiert sich durch Angebot und Nachfrage. Eine negative Schlagzeile schmälert das Interesse der Käufer, sodass die Coin unter Umständen ihren Wert verlieren.

Grafikquelle:

  • shutterstock.com