Cardano – Alle Fakten zur Kryptowährung der dritten Generation im Ratgeber!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 04.07.2019


Cardano wird bereits seit 2015 als Projekt entwickelt und befindet sich noch immer in der Anfangsphase. Dennoch können interessierte Investoren Cardano Ada seit Oktober 2017 an ausgewählten Krypto-Börsen handeln. Mittlerweile hat es die Internetwährung sogar unter die Top 15 der Kryptowährungen geschafft und hat laut Meinung vieler Experten ein enormes Potenzial, was ebenfalls der Blick auf die Cardano Roadmap offenbart. Das Team aus Wissenschaftlern und Technologie-Experten will eine Blockchain kreieren, welche die Vorzüge von Bitcoin und Ethereum vereint, und diese innovativ weiterentwickeln. Wir zeigen, ob dieser Plan funktionieren kann und wie Trader Cardano für die Umsetzung eigener Gewinne nutzen können.

  • Cardano gehört zu Top 15 der Internetwährungen
  • Maximale Versorgung: 45 Millionen ADA
  • Bislang ein Wallet verfügbar: Dadalus
  • Cardano wird als Kryptowährung der dritten Generation bezeichnet

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Cardano – was ist das eigentlich?

Bei den Internetwährungen ist Bitcoin zweifelsohne die unangefochtene Nummer eins. Als blockchainbasiertes Finanzsystem hat es in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Gleiches gilt für den Altcoin Ethereum – eine Bitcoin-Adaption. Ethereum ist jedoch die Weiterentwicklung der Blockchain-Technologie und versuchte, die vermeintlichen Schwachstellen von Bitcoin zu verbessern, und arbeitet deshalb auf Basis eines blockchainbasierten Smart Contracts Systems. Nun gibt es eine Kryptowährung, die die Vorzüge dieser beiden miteinander vereint und sogar noch besser ist: Cardano.

Cardano

Das Konzept hinter Cardano

Cardano ist ein dezentrales, blockchainbasiertes System, das auf der ADA-Münze basiert, der Kryptowährung, die auf der Cardano-Plattform läuft. Ähnlich wie Ethereum ist es ein intelligentes, vertragsbasiertes System und kann zur Ausführung dezentraler Apps (DApps) verwendet werden. Doch Cardano ist ein geschichtetes System. Was bedeutet das? Auf einer Schicht/Ebene wird der ADA-Austausch abgewickelt und auf einer weiteren Schicht die Ausführung der Smart Contracts realisiert. Dahinter steht vor allem ein wissenschaftlich orientierter Ansatz, denn das Team hinter Cardano besteht in erster Linie aus Wissenschaftlern, Technologen sowie Experten im Bereich der rechtlichen Grundlagen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Internetwährung deutlich sicherer und massentauglich wird. Mit diesen Ansätzen geht auch das große Cardano Potenzial für die Zukunft einher, denn Experten bescheinigen Cardano tatsächlich eine große Anwendungsvielfalt, wenn es dem Team gelingt, die ehrgeizige Cardano Roadmap umzusetzen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Entwicklung von Cardano

Auf Basis der Cardano Roadmap werden alle bisherigen umgesetzten sowie geplanten Aktionen transparent veröffentlicht, sodass jeder interessierte Nutzer den Fahrplan für Cardano und dessen künftige Ziele einsehen kann. Bislang wurden bereits einige Pläne realisiert, doch der Großteil ist noch längst nicht umgesetzt. Hinter der Entwicklung steht kein Geringerer als der ehemalige Mitbegründer von Ethereum: Charles Hoskinson. Finanziert wird das Projekt durch Input-Output Hong Kong, sodass die Liquidität bereits von Stunde null an gewährleistet war. Ziel dieses Projekts ist es, ein nachhaltiges Ökosystem zu schaffen, das die Transaktion von ADA-Münzen sowie die Verwendung von Smart Contracts in verschiedene Ebenen trennt und die Mängel von Bitcoin und Ethereum verbessert.

Cardano Ada – die Münze des Cardano-Projektes

Eine wichtige Rolle innerhalb des Projektes nimmt die eigene Münze, Cardano Ada, ein. Diese ist die digitale Währung, welche die Plattform selbst antreibt. Das Hauptziel ist es, einen schnellen sowie sicheren Währungswechsel zu realisieren und es den Benutzern zu ermöglichen, verschiedene Smart Contracts und Anwendungen nahtlos zu betreiben. IOHK begann zusammen mit dem japanischen Unternehmen Emurgo im Jahr 2015 mit der Entwicklung von Cardano, und die erste Schicht, Byron, wurde 2017 freigegeben, welche die Schicht für ADA ist. Es ist auf 45 Millionen vorab begrenzt.

Cardano Ada

Cardano bereits bei ersten Regierungen im Einsatz

Cardano ist eine attraktive Wahl für viele Unternehmen und Konzerne, insbesondere für solche mit hoher Vertragsnutzung. Es gibt beispielsweise bereits eine Erklärung zwischen der äthiopischen Regierung sowie Cardano/ADA, dass die Regierung das Cardano-Programm in ihrem Agritech-Sektor einsetzen kann und damit den Praxistest durchführt. Die Ergebnisse daraus werden dem Projekt zur Verfügung gestellt, um eventuelle Schwachstellen zu verbessern sowie die Internetwährung und Blockchain künftig noch besser zu machen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Griechenland will künftig Diplom auf Basis von Cardano ausgeben

Eine völlig andere Anwendung in der Praxis zeigt sich bei den Absichten Griechenlands. Künftig sollen Diplome über ein maßgeschneidertes Cardano-Netzwerk ausgegeben werden, welches privatisiert wird und wobei der Zugang ausschließlich registrierten Studenten möglich ist. Damit soll sichergestellt werden, dass die Diplome auch tatsächlich nur von „echten“ Studenten erworben werden können – ein Problem, das bislang in Griechenland nur schwer in den Griff zu bekommen war. Da die Informationen in unveränderlicher Form gespeichert werden, ist es einfach, zu überprüfen, wer ein echtes Diplom besitzt. Zuverlässigkeit, Schnelligkeit sowie Sicherheit sind drei der wichtigsten Argumente, wenn es um die künftige Prognose der Kursentwicklung und der Chancenbeurteilung bei Cardano geht. Vor allem in Bezug auf den Finanzsektor rechnet das Projektteam mit einer großen Anwendungsvielfalt, was die positive Kursentwicklung zusätzlich unterstützen kann.

(Technische) Vorzüge von Cardano erklärt

Nicht nur für die Nutzer, sondern vor allem für Investoren und Anleger kann es hilfreich sein, die (technischen) Vorzüge der Internetwährung bzw. des Projektes zu verstehen. Auf diese Weise haben die Händler eine Vorstellung davon, wie viel Potenzial überhaupt in Cardano steckt und ob sich die Investments lohnen können.

Cardano Roadmap

1. Vorteil

Cardano ist das erste Peer-to-Peer-Transaktionssystem, welches auf wissenschaftlich fundierten Theorien basiert. Ziel ist es, die transaktionalen Eigenschaften von Bitcoin mit dem Smart Contract sowie dem DApps-System von Ethereum zu kombinieren. Wie aus Entwicklerkreisen zu entnehmen ist, arbeitet Hoskinson daran, künftig für die intelligenten Verträge eine weitere Sprache zu verwenden, bekannt als „Plutus“. Diese wird ebenfalls strenge Verträge haben, welche ohne Zustimmung einer der Parteien nicht geändert werden können.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

2. Vorteil

Die Transaktionsprozesse von Cardano arbeiten auf Basis von Smart Contracts. Diese Smart Contracts sind jedoch sicherer als jene anderer Kryptowährungen, da sie überlagert sind und eine sehr geringe Manipulation der einmal erfassten Daten ermöglichen.

3. Vorteil

Da sie auf der Blockchain-Technologie basieren, werden die Systeme dezentralisiert sein und nicht bei eingeschränkten Personen liegen. Sobald die Informationen gespeichert, der Vertrag ausgeführt oder die Transaktion ausgeführt wurde, werden sie dauerhaft im Hauptbuch gespeichert.

4. Vorteil

Die auf dieser Plattform erstellten DApps verwenden ADA als Währung im virtuellen Ökosystem der Anwendung und nutzen die Smart-Contract-Technologie, um eine interaktive, virtuelle Wirtschaft zu schaffen.

Der Cardano Kurs im Fokus – die bisherige Entwicklung

Neben den technischen Grundlagen ist ebenfalls die Entwicklung vom Cardano Kurs äußerst interessant. Schließlich ist er es, welcher die Investoren und Anleger motiviert. Die Einführung des Handels erfolgte erst im Oktober 2017, wenngleich bereits seit 2015 im Hintergrund an dem Projekt gearbeitet wurde. Mit Handelsstart notierte die Internetwährung bei 0,015273 Euro am 1. Oktober 2017, was gleichzeitig das bisherige Allzeittief markiert. Seither konnte sich der Kurs vor allem positiv entwickeln und erreichte das bisherige Allzeithoch lediglich wenige Monate nach der Einführung am 4. Januar 2018 mit 1,17 Euro. Entscheidend für die positive Kursentwicklung in den ersten Monaten war vor allem die Cardano Roadmap, die besonders ambitioniert erscheint und deshalb Anlegern sowie Investoren ein sicheres Gefühl gab. Nach der anfänglichen Euphorie, wie wir sie von anderen Internetwährungen ebenfalls kennen, folgte allerdings eine Ernüchterung. Im Falle von Cardano kam diese Ernüchterung durch die Verschiebung der Ziele und das Bestreben des Teams, tatsächlich eine perfekte Internetwährung mit passendem Netzwerk zu kreieren.

Cardano Potential

Cardano Ada mit ausgeprägtem Seitwärtstrend

Nach dem Allzeithoch zeigte sich die Volatilität der Internetwährung, wenngleich sich der Kurs vor allem im Abwärtstrend bewegte. Seit September 2018 gibt es sogar einen stark ausgeprägten Seitwärtstrend, der nicht für alle Finanzinstrumente geeignet ist. Dennoch ist das ROI mit über 356 Prozent im Vergleich zu vielen anderen Internetwährungen deutlich besser. Deshalb kann es für Anleger durchaus interessant sein, in die Internetwährung zu investieren.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Cardano kaufen – das müssen Investoren wissen

Da die Cardano-Kryptowährung ADA nicht weitverbreitet ist, kann sie nur auf einigen der wichtigsten Plattformen wie CoinSwitch, Binance und Bittrex gekauft werden. Künftig soll es auch an Automaten in Japan ADA an Automaten geben. Möchten die Investoren an einer der Exchanges Cardano Ada investieren, ist hier ein Wallet erforderlich. In der digitalen Geldbörse werden die Coins verwaltet, allerdings gibt es gegenwärtig lediglich eine offizielle Geldbörse: Daedalus. Auf der gleichnamigen Website steht sie zum Download bereit, ist auf dem PC mit Windows oder Mac-Betriebssystem nutzbar. Damit fehlt die Vielfalt, welche es bei anderen Internetwährungen Form von mobilen oder Hardware Wallets gibt. Inwiefern künftig weitere Wallet-Lösungen zur Verfügung gestellt werden, bleibt noch offen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass mit weiterer Verbreitung von ADA auch zusätzliche Wallet-Optionen zur Verfügung gestellt werden.

Kurs können deutlich variieren

Wer direkt in die Internetwährung investieren möchte, meldet sich auf einer der Krypto-Börsen an und verknüpft den Account mit seinem Wallet. Wie die Erfahrung in der Praxis zeigt, herrschen zwischen den Anbietern deutliche Unterschiede, was die Preise betrifft. Deshalb ist der Vergleich mehrerer Börsen empfehlenswert, um tatsächlich den Preis zu erhalten. Vor dem Kauf sollten die Investoren natürlich nach einem Abwärtstrend schauen, um zu einem geringen Preis Coins zu kaufen; der Aufwärtstrend hingegen ist für den Kauf besonders gut geeignet, um einen Gewinn zu erzielen.

Cardano Erfahrungen

Soll ich Cardano Ada kaufen oder nicht?

ADA ist erst seit Oktober 2017 überhaupt an Krypto-Börsen erhältlich, allerdings hat sich die Internetwährung schon einen Namen gemacht. Sie zählt mittlerweile zu den Top 15 der Kryptowährungen und ist auf maximal 45 Millionen Coins begrenzt. Gegenwärtig befindet sich das Projekt noch in der Wachstumsphase, sodass der Kauf der Coins aus preislicher Sicht für viele Investoren attraktiv ist. Wir erinnern uns an Bitcoin: Wer in der Anfangsphase in die Internetwährung zu dem damals noch geringen Preis investiert, konnte vom Hype partizipieren sowie die Coins später zum Vielfachen verkaufen – einige Investoren wurden damals sogar über Nacht zum Bitcoin-Millionär damit. Ob dies auch bei ADA der Fall sein kann, bleibt abzuwarten. Abhängig ist die Entwicklung von der Umsetzung der Roadmap sowie der tatsächlichen Akzeptanz und Anwendungsbreite. Für Investoren, die ein Faible für neue Internetwährungen haben, ist es eine gute Option, um zu investieren. Auch für Anleger, die ihr Kapital im Wallet längere Zeit ohne Bewegungen liegen lassen können, kann das Investment in die Coins für den späteren gewinnbringenden Verkauf eine Chance darstellen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Investoren sollten sich auf längere Wartezeiten für den Verkauf einstellen

Seit dem Sommer 2018 bewegt sich der Kurs der Internetwährung in einem ausgeprägten Seitwärtstrend. Für den Verkauf ist solch eine Marktphase natürlich ungeeignet. Da ADA jedoch noch immer in der Entwicklungsphase steckt, kann solch eine Kursentwicklung anhalten bzw. immer wieder auftreten. Für Anleger bedeutet dies: womöglich längere Zeit warten, um einen Kursanstieg für den Verkauf zu nutzen.

Risikobereite Anleger können CFDs traden

Das direkte Investment in ADA erfordert nicht nur das Wallet, sondern zudem die Anmeldung an einer Krypto-Börse. Aufgrund der Trendentwicklung ist der direkte Kauf aber nicht stets eine gute Wahl. Dennoch müssen die Anleger nicht auf ihre Handelsaktivitäten verzichten, denn sie können beispielsweise beim Broker aktiv werden. Es gibt Krypto-CFDs, bei denen die Trader nicht etwa die Coins direkt erwerben, sondern den Kursverlauf nutzen. Der Vorteil: Nicht nur der Aufwärtstrend, sondern auch der Abwärtstrend oder Seitwärtstrend können interessant sein. Die Positionen bei einem Differenzkontrakt können bei nahezu jeder Marktlage eröffnet und bereits nach kurzer Zeit wieder geschlossen werden. Das ist ideal für Trader, die auf einen kurz- bis mittelfristigen Anlagehorizont setzen.

Cardano Test

Differenzkontrakte richtig handeln: Das sollten Trader beachten

Der Handel mit Differenzkontrakten gilt als risikoreich, sodass Trader vor allem auf die Absicherung der Verluste achten sollten. Händler sind gut damit beraten, wenn sie beispielsweise mit jeder eröffneten Position entsprechende Limits definieren und begrenzen, um bestenfalls die Gewinne zu sichern. Zum Einstieg empfehlen wir ein Demokonto, welches von zahlreichen Brokern völlig kostenfrei sowie häufig sogar zeitlich unlimitiert angeboten wird. Trader können damit nicht nur den Broker und die Trading-Plattform näher kennenlernen, sondern zudem eigene Handelsstrategien entwickeln und ohne Risiko testen. Zu den führenden Brokern rund um Krypto-CFDs gehört beispielsweise eToro. Die Trader können hier nicht nur zahlreiche Internetwährungen handeln, sondern außerdem die Vorzüge von Social Trading genießen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Fazit: Cardano künftig als Investment interessant

Cardano ist als Internetwährung erst seit Oktober 2017 verfügbar, hat sich aber bereits jetzt als ernstzunehmende Krypto-Konkurrenz etablierter Größen gemausert. Vor allem der neue technologische Ansatz sowie die Umsetzung des Projektes sind vielversprechend, denn es werden die Vorzüge von Bitcoin und Ethereum miteinander kombiniert und innovativ ergänzt. Das Entwicklerteam, bestehend aus Technologen, Experten für Recht sowie Wissenschaftler, will künftig eine weitere Verbreitung und höhere Sicherheit bei der Anwendung schaffen.

Die ambitionierten Ziele sprechen für sich und lösten mit der Markteinführung eine enorme Nachfrage aus, welche allerdings zwischenzeitlich wieder deutlich nachließ. Dennoch sind Cardano Ada gefragt, wenngleich der lang anhaltende Seitwärtstrend von Sommer 2018 bis Sommer 2019 es Investoren erschwert, die Coins gewinnbringend zu verkaufen. Doch diese Trendphase können die Trader ebenfalls nutzen und beispielsweise in CFDs investieren. Sie können auch den Cardano Kurs handeln und sogar bei zahlreichen Brokern mit einem kostenlosen Demokonto beginnen. Unser Tipp lautet eToro: Denn dieser Broker bietet neben Krypto-CFDs auch die Möglichkeit, sich mit der Community auszutauschen und sogar vollständige Portfolios erfolgreicher Anleger zu kopieren.

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren: Cardano Mining – PoS-System spart Mining

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com