Forex Handel ohne Hebel – Funktioniert der Devisenhandel auch ohne Hebel?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 14.11.2019


Wer damit beginnt, sich mit dem Forex Trading zu beschäftigen, wird auch schnell auf den sogenannten Hebel stoßen. Wie sich im Verlaufe dieses Artikels noch zeigen wird, kann man mit Hilfe des Hebels gewissermaßen sein Trading Kapital vergrößern. Wie man sich vorstellen kann, kann dies zu größeren Gewinnen, aber auch zu größeren Verlusten führen. Es ist daher nicht erstaunlich, dass sich manche Trader fragen, ob denn nicht ein Forex Handel ohne Hebel besser wäre. Dieser Frage werden wir daher im Folgenden anhand von verschiedenen Beispielen nachgehen. Zudem werden wir auch weitere wichtige Begriffe in Bezug auf das Forex Trading, wie zum Beispiel Pip und Lot, klären.

  • Forex Trading: Was versteht man unter Pip und Lot?
  • Forex Handel ohne Hebel: Was versteht man beim Trading unter einem Hebel?
  • Beispiele für den Forex Handel mit und ohne Hebel
  • Ist der Handel ohne Hebel beim Forex Trading sinnvoll?

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Forex Trading: Was versteht man unter Pip und Lot?

Um die Funktion des Hebels beim Forex Trading zu verstehen, muss man auch wissen, was die beiden Begriffe Pip und Lot bedeuten. Daher werden wir im folgenden Abschnitt kurz auf diese Thematik eingehen. So verwendet man beim Forex Trading die Bezeichnung Pip anstelle von Punkten. Zudem handelt man Währungen immer in sogenannten Währungspaaren. Das wichtigste Währungspaar ist dabei das Währungspaar Euro / US Dollar (abgekürzt als EUR / USD). Dazu ein kurzes Beispiel zur Veranschaulichung: Befindet sich das Währungspaar EUR / USD aktuell bei einem Kurs von 1,1600 Pips und steigt das Währungspaar um 10 Pips, so beträgt der neue Kurs 1,1610 Pips. Wie man sieht, handelt man bei Währungen mit der vierten Stelle hinter dem Komma. Gehandelt wird an der Forex mit sogenannten Lots. Ein Lot hat dabei eine Größe von 100.000 US Dollar. Wenn der Kurs des EUR / USD sich zum Beispiel um 1 Pip nach oben oder unten bewegt, so bedeutet dies, dass man 10 US Dollar gewinnt oder verliert. Neben „normalen“ Lots bieten aber viele Broker mittlerweile auch sogenannte Mini Lots und Micro Lots an. Bei Mini Lots handelt man mit weniger Kapital, nämlich mit 10.000 US Dollar. Verändert sich dann der Kurs um 1 Pip, so gewinnt bzw. verliert man 1 US Dollar. Wenn man mit Micro Lots tradet, so verringert sich das gehandelte Kapital auf 1.000 US Dollar. Dies hat dann zur Folge, dass man bei einer Veränderung des Kurses nur noch 0,10 US Dollar gewinnt oder verliert.

Forex Handel ohne Hebel: Was versteht man beim Trading unter einem Hebel?

Nunmehr werden wir uns detailliert mit dem Hebel und seiner Funktion beim Trading beschäftigen. Wie gerade gezeigt, benötigt man für den Handel an der Forex mit 1 Lot 100.000 US Dollar. Allerdings verfügen, gerade private Trader, häufig nicht über ein solch hohes Kapital auf ihrem Handelskonto. An dieser Stelle kommt daher der Hebel ins Spiel. Dieser gibt an, wie viel Kapital man tatsächlich auf seinem Konto benötigt, um zum Beispiel 1 Lot zu handeln. Mittlerweile bieten die meisten Broker in der Europäischen Union Hebel zwischen 1 : 20 und 1 : 30 an. Verfügt man daher zum Beispiel über ein Kapital von 4.000 US Dollar, so kann man damit bei einem Hebel von 1 : 25 mit 100.000 US Dollar (dies entspricht 1 Lot) handeln. Für den Handel mit 1 Mini Lot würde man daher 400 US Dollar benötigen und mit 40 US Dollar kann man immerhin noch ein Micro Lot handeln. Bis vor kurzem haben viele Broker noch weit größere Hebel angeboten. So konnte man zum Beispiel bei einigen Anbietern sogar Hebel von bis zu 1 : 400 oder 1 : 500 erhalten. Wie sich ein solch großer Hebel auf das Trading auswirkt, werden wir im Folgenden anhand eines Beispiels genauer analysieren. Zudem werden wir auch aufzeigen, welche Konsequenzen der Handel ohne Hebel hat.

XTB Trading-Academy Hebel Erklärung

XTB erklärt in seiner Trading-Academy den Hebel auch nochmal im Video-Format

Beispiele für den Forex Handel ohne Hebel und mit Hebel

Am besten lässt sich die Wirkung des Hebels beim Trading anhand eines Beispiels erläutern. So werden wir im Währungspaar EUR / USD handeln und mehrere Trades ausführen. Für unser Beispiel werden wir eine sehr einfache Strategie verwenden: Wir suchen im Chart nach Trends und eröffnen dann Trades in Trendrichtung. Unserer Strategie ist dabei kurzfristig ausgelegt: Wir machen viele Trades, halten die Positionen meistens aber nicht sehr lange. Dabei geben wir uns mit relativ wenigen Pips zufrieden. So ist es zum Beispiel unser Ziel, mit jedem Trade 20 Pips zu verdienen und dabei jeweils nicht mehr als 10 Pips zu riskieren. Insgesamt sollte man beachten, dass diese Strategie bewusst vereinfacht dargestellt ist, um damit den Hebel zu erklären.

Nach einer gewissen Zeit vor den Trading Bildschirmen erkennen wir dann tatsächlich unseren ersten Aufwärtstrend. Daher entschließen wir uns dazu, einen Trade zu eröffnen und „long“ zu gehen: Dies bedeutet, dass wir auf steigende Kurse spekulieren. Leider setzt sich aber der Trend entgegen unserer Erwartung nicht fort und wir verlieren 10 Pips. Allerdings erkennen wir nach kurzer Zeit eine neue Gelegenheit für einen Trade und eröffnen wiederum einen Trend in Trendrichtung. So beginnt der Kurs tatsächlich zu steigen. Jedoch dreht er nach einer gewissen Zeit um, so dass wir insgesamt 1 Pip Verlust erleiden. Nach einer gewissen Zeit wagen wir dann erneut, einen Trade zu eröffnen. Dieses Mal geht unser Plan erfreulicherweise auch auf: Wir gewinnen unsere angepeilten 20 Pips. Aus den 3 Trades haben wir daher insgesamt 9 Pips gewonnen (-10 Pips -1 Pips + 20 Pips).

Im Folgenden wird sich zeigen, wie sich die Hebelgröße auf das Beispiel auswirken wird:

  • Handeln mit einem sehr großen Hebel
  • Handeln ohne Hebel
  • Handeln mit einem „normalen“ Hebel

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Handeln mit einem sehr großen Hebel

Zunächst werden wir zeigen, wie sich ein sehr großer Hebel auf das Forex Trading auswirkt. Dazu werden wird mit einem Trading Kapital von 10.000 US Dollar handeln. Dabei werden wird das Währungspaar EUR / USD mit einem Hebel von 1 : 400 traden. Ein solcher Hebel bedeutet, dass wir mit dem 400 fachen unseres Kapitals handeln können: 10.000 US Dollar x 400 ergibt 4.000.000 US Dollar. Da man für den Handel mit 1 Lot 100.000 US Dollar benötigt, könnten wir in diesem Beispiel mit 40 Lots handeln. Da bei 1 Lot jede Kursveränderung einen Gewinn oder Verlust von 10 US Dollar bedeutet, ergibt sich bei 40 Lots eine Veränderung von schwindelerregenden 400 US Dollar. Da wir im obigen Beispiel beim ersten Trade 10 Pips verloren haben, ergibt dies beim Handel mit 40 Lots einen Verlust von 4.000 US Dollar. Von den anfänglichen 10.000 US Dollar sind daher nach nur einem Trade nur noch 6.000 US Dollar übrig. Durch den zweiten Trade entsteht ein erneuter Verlust von 1 Pip, was bei 40 Lots zu einem Verlust von 400 US Dollar führt. Nach nur 2 Trades haben wir daher bereits einen Verlust von 4.400 US Dollar erlitten. Allerdings ist ja der dritte Trade erfolgreich verlaufen und wir haben 20 Pips gewonnen. Bei 40 Lots ergibt sich daraus ein Gewinn von 8.000 US Dollar. Insgesamt haben wir daher nach 3 Trades 9 Pips gewonnen, was bei 40 Lots einer Summe von 3.600 US Dollar entspricht.

Handeln ohne Hebel

Nunmehr werden wir uns ansehen, wie viel Geld wir verdient hätten, wenn wir ganz ohne Hebel gehandelt hätten. So verfügen wir über ein Trading Kapital von 10.000 US Dollar, was allerdings nicht gehebelt wird. Mit 10.000 US Dollar kann man ein Mini Lot handeln. Das bedeutet, dass jede Kursveränderung von 1 Pip zu einem Gewinn oder Verlust von 1 US Dollar führt. Beim ersten Trader erleiden wir daher wieder einen Verlust von 10 Pips, was 10 US Dollar entspricht. Dieses Minus wird dann durch den zweiten Trade noch um 1 Pip bzw. 1 US Dollar erhöht. Dafür machen wir beim dritten Trade einen Gewinn von 20 Pips bzw. 20 US Dollar. Insgesamt haben wir daher nach 3 Trades 9 Pips verdient, was bei einem Mini Lot einen Gewinn von 9 US Dollar bedeutet. Wie man sieht, hätte man in diesem Beispiel erheblich weniger verdient als im ersten Fall mit dem hohen Hebel. Allerdings ist fraglich, ob man beim ersten Beispiel nach den 2 erlittenen Verlusten überhaupt weiter gehandelt hätte. Denn aufgrund der massiven Verluste in Höhe von 4.400 US Dollar hätte man wahrscheinlich aus Angst auf weitere Trades verzichtet. Dann hätte man auch den „rettenden“ dritten Trade verpasst und hätte damit insgesamt ein sehr großes Minus erlitten.

XTB Demokonto

Der Handel lässt sich auch ganz risikolos mit dem XTB Demokonto testen

Handeln mit einem „normalen“ Hebel

Als letztes werden wir uns das Beispiel für den Fall ansehen, dass man einen „normalen“ Hebel verwendet. Wir werden dabei nicht einen Hebel von 1 : 20 oder 1 : 30 verwenden, sondern wir werden eine konservativere Strategie verfolgen: Wir werden daher unser Trading Kapital in Höhe von 10.000 US Dollar mit einem Hebel von 1 : 10 auf einen Wert von 100.000 US Dollar hebeln. Daher können wir mit Hilfe des Hebels genau 1 Lot handeln. Nach dem ersten Trade erleiden wir daher wiederum einen Verlust von 10 Pips, was bei 1 Lot einen Verlust von 100 US Dollar bedeutet. Dieser Verlust vergrößert sich durch den zweiten Trade wiederum um ein weiteres Pip, daher um 10 US Dollar. Dafür gewinnen wir beim letzten Trade 20 Pips, was einer Summe von 200 US Dollar entsprecht. Daher haben wir nach 3 Trades insgesamt 9 Pips verdient, was einer Summe von 90 US Dollar entspricht. Wie man sieht, stellt der Handel mit einem kleinen Hebel einen guten Kompromiss dar: Zwar ist das Risiko höher als beim Handel ohne Hebel. Dafür ist aber auch der mögliche Gewinn größer. Wir empfehlen daher, mit unterschiedlichen Hebel zu experimentieren. Denn jeder Trader handelt anders und verwendet auch unterschiedliche Strategien.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Vorteile und Nachteile des Hebels

An den vorangegangenen drei Beispielen hat man gesehen, welche große Auswirkung die Höhe des Hebels auf das Forex Trading hat. So schneidet man vordergründig beim ersten Beispiel mit dem extrem großen Hebel am besten ab. Jedoch sollte man auf keinen Fall so traden: Denn angenommen, auch der dritte Trade wäre im Verlust geendet, so wäre das Trading Kapital sehr schnell aufgebraucht gewesen. Der zu hohe Hebel hätte daher zu geführt, dass man im Verhältnis zu seinem Kapital viel zu große Risiken eingeht. Auf der anderen Seite sieht man, dass man beim Handeln ganz ohne Hebel auch nur sehr wenig Geld verdienen kann. Dies gilt jedenfalls dann, wenn man nicht über 100.000 US Dollar auf seinem Trading Konto verfügt, um damit 1 Lot zu handeln. Unseren Erfahrungen nach trifft dies aber nur auf wenige Trader zu. Daher erscheint es am vernünftigsten, wenn man beim Trading einen Hebel verwendet – dieser sollte aber mit Bedacht gewählt werden. Wie sich gezeigt hat, genügt dabei schon ein Hebel von 1 : 10, um damit mit einem Kapital von 10.000 US Dollar 1 Lot handeln zu können.

Die Handelsplattformen von XTB

Der Handel kann bei XTB auch per Smartphone App erfolgen

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Fazit: Der Forex Handel ohne Hebel ist möglich

In unserem Artikel hat sich gezeigt, dass der Handel ohne Hebel an der Forex durchaus möglich ist. Und tatsächlich hat sich herausgestellt, dass die Verwendung eines zu großen Hebels sehr schlimme Folgen für das Trading Kapital haben kann. Denn dadurch kann man schon durch wenige Trades sein komplettes Geld verlieren. Man sollte sich daher nicht davon blenden lassen, dass man im Falle eines Gewinns auf einen Schlag auch sehr viel Geld verdienen kann. Es ist daher unserer Ansicht nach besser, einen viel kleineren Hebel zu verwenden. Dabei scheinen uns Hebel von 1 :10 und 1 : 20 einen guten Kompromiss darzustellen. Wer dagegen ganz auf einen Hebel verzichten möchte, der sollte das Folgende beachten: Falls man nicht über die nötige Menge an Kapital verfügt, um zum Beispiel mit 1 Lot zu handeln, so wird es insgesamt schwierig werden, durch den Forex Handel Geld zu verdienen. Allerdings empfehlen wir in jedem Fall, das Forex Trading zuerst auf einem kostenlosen Demokonto zu trainieren. Denn auf diese Weise kann man verschiedene Strategien ausprobieren. Dazu gehört es auch, dass man verschiedene Hebel testet und schaut, mit welcher Größe man am besten zu Recht kommt. Generell raten wir dazu, beim Trading besonnen und vorsichtig zu agieren. Man sollte nie zu große Risiken eingehen, denn wie wir in unseren Beispielen gezeigt haben, kann man an der Forex nicht nur Geld verdienen, sondern auch verlieren. Wer schlau ist, setzt daher niemals alles auf eine Karte, sondern versucht sein Trading jeden Tag ein Bisschen zu verbessern.