Wichtige Infos zu den Forex Handelszeiten

Forex HandelszeitenEiner der Gründe, warum viele Trader den Handel mit Devisen bevorzugen und vom Forex Trading begeistert sind, sind die Forex-Handelszeiten. Denn während zum Beispiel beim Aktienhandel spätestens am späten Abend eine Pause eingelegt wird, reichen die Forex-Markt Öffnungszeiten praktisch von Sonntagnacht bis zum späten Freitagabend. Es kann also im Prinzip von Sonntag bis Freitag nonstop und ohne Unterbrechung gehandelt werden. Der Grund für den Rund-um-die-Uhr-Handel ist unter anderem, dass der Handel ausschließlich über die Handelssysteme am Computer stattfindet, sodass Aufträge teilweise vollkommen automatisch ausgeführt werden.

Ein weiterer Grund für die sehr kundenfreundlichen Forex-Handelszeiten ist, dass Devisen auf fast allen Kontinenten gehandelt werden. Zur Wahl des passensten Forex Brokers hilft unser Online Devisen Broker Vergleich. Aufgrund der Zeitverschiebung zwischen den einzelnen Ländern und Kontinenten kann quasi zu jeder Uhrzeit mit Währungen spekuliert werden. Wenn gerade der Handel in den USA geschlossen hat, beginnt bereits der Forex-Handel in Australien. Lediglich von Freitagabend bis Sonntag am späten Abend kann generell nicht gehandelt werden.

forexhandel uhrzeiten

Mit GKFX kann der Forexhandel einfach von zu Hause oder unterwegs getätigt werden.

  • Forex-Handel ist werktags rund um die Uhr möglich
  • Over-Roll-Kosten sind selten.
  • Zeitzonen sollten im Blick behalten werden!
  • Dezentraler Markt ohne feste Öffnungszeiten
  • Nur am Wochenende gibt es keinen Handel.
Jetzt zum Testsieger GKFX und Forex handeln

 

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Wie sind die Forex-Handelszeiten im Detail?
  • 2. Wann sollten Positionen geschlossen werden?
  • 3. Wann entstehen Kosten für den Handel?
  • 4. Einfluss der Forex Handelszeiten
  • 5. Ausnahme: Kryptowährungen
  • 6. Tipp: Außerhalb der Handelszeiten Analysetools nutzen
  • 7. 3 nützliche Tipps für den richtigen Zeitpunkt

1. Wie sind die Forex-Handelszeiten im Detail?

Forex-HandelWie gesagt gibt es aufgrund der unterschiedlichen Zeitzonen fast immer die Möglichkeit, Forex zu handeln. Allerdings lohnt es sich, je nachdem, welche Währungen man handelt, die Forex-Markt Öffnungszeiten genau im Blick zu haben, da sie sich stark voneinander unterscheiden. Die Forex-Öffnungszeiten beginnen – global betrachtet – am Sonntag um 22 Uhr Mitteleuropäische Zeit (MEZ). Zu diesem Zeitpunkt beginnt der Handel in Australien (Sydney). Das Ende der Forex-Markt Handelszeiten ist in jeder Woche am Freitag um 22 Uhr, wenn der Forex-Handel in den USA (New York) geschlossen wird.

In Sydney kann zwischen 22 Uhr und 7 Uhr des nächsten Tages gehandelt werden. Nur zwei Stunden später eröffnet der Handel in Japan (Tokio), der dann um 9 Uhr morgens geschlossen wird. Zu dieser Zeit hat der Handel in London bereits eine Stunde geöffnet. In Großbritannien bzw. Europa kann dann bis 17 Uhr mit Währungen gehandelt werden. Die Markt Handelszeiten in New York reichen von 13 bis 22 Uhr. Aufgrund dieser Öffnungszeiten ergeben sich einige Stunden, in denen der Markt ganz besonders hoch frequentiert ist. Das ist vor allem zwischen 13 bis 17 Uhr der Fall, denn dann haben sowohl die Märkte in Europa als auch in den USA geöffnet. Der Forex-Handelsmarkt schließt allgemein am Freitag um 23 Uhr (MEZ). Am Wochenende ruht der Handel.


Die Forex-Handelszeiten sind kaum beschränkt: Aufgrund der verschiedenen Zeitzonen gibt es fast immer die Möglichkeit, Devisen zu handeln. Die Forex-Handelszeiten beginnen am Sonntag um 22 Uhr (MEZ) und enden am Freitag um 23 Uhr (MEZ). Es gibt Handelszeiten, zu denen der Markt besonders hoch frequentiert ist.

gkfx handelszeiten forex

Auch bei GKFX können Devisen rund um die Uhr gehandelt werden.

2. Wann sollten Positionen geschlossen werden?

OptionsscheineDer Forex-Handel ist dezentral organisiert, das bedeutet im Allgemeinen, dass immer Forex gehandelt werden kann. Deshalb ist die Frage, wann Positionen geschlossen werden sollten, eher in Bezug auf Kursentwicklungen und den persönlichen Forex Erfahrungen zu beantworten. Wird der Margin unterschritten, kann es zu einer Nachschusspflicht kommen. Spätestens in diesem Moment ist sinnvoll, eine offene Position zu schließen, um weitere Verluste zu vermeiden. Eine Angst vor Rollover-Kosten wie im Aktienhandel ist also beim Devisenhandel nicht nötig. Ein Rollover kann sogar einen positiven Effekt haben, denn es kommt so gut wie nie zu Kurslücken, sogenannte Opening Gaps. Warum ist das so?

  • Forex-Handel findet direkt zwischen den Marktteilnehmer statt.
  • Forex kann fast rund um die Uhr gehandelt werden.
  • Der Forex-Handel ist dezentral und findet nicht an einer zentralen Börse gebunden.
  • Es kann ein positiver als auch negativer Rollover beim Übernacht-Handel entstehen.

Generell ist die Frage, wann eine Position geschlossen werden sollte, nicht in Bezug auf die Forex-Handelszeiten zu beantworten. Es ist ein besonderer Forex Bonus, das Devisen rund um die Uhr gehandelt werden können, da der Handel dezentral ist und direkt zwischen den Marktteilnehmern stattfindet.
Jetzt zum Testsieger GKFX und Forex handeln

3. Wann entstehen Kosten für den Handel?

kostenAuch wenn es durch die Möglichkeit, rund um die Uhr zu handeln, selten zu Übernacht-Kosten kommt, schauen wir uns die Effekte noch einmal genauer an, die entstehen, wenn ein Roll entsteht.

Was ist ein negativer oder positiver Roll?

Ist der Zins der Währung, die gekauft wurde, geringer als der Zins der Währung, die verkauft wurde, so entsteht ein negativer Roll. Sollte der Zinssatz der Währung, die gekauft wurde, höher ausfallen als der der verkauften Währung, kommt es zu einem positiven Roll. Dieser Gewinn wird auf das entsprechende Handelskonto ausgezahlt.

Die Rund-um-die-Uhr-Öffnungszeiten haben noch einen weiteren Vorteil, auch in Bezug auf die Kosten: Es gibt ein bekanntes Phänomen, das am Ende eines Handelstages oft auftritt. Die Marktteilnehmer reagieren, zum Beispiel durch Nachrichten kurz vor Schluss oft in einer Weise, dass es zu Verzerrungen der Kursentwicklungen kommt. Dieser Effekt bleibt beim Devisenhandel weitgehend aus, was ein Vorteil ist.

EURUSD-Handel fast rund um die Uhr.

EURUSD wird von Sonntagabend bis Freitagabend praktisch durchgehend gehandelt.

Die Vorteile der Öffnungszeiten

Um es noch einmal zu erklären: Aufgrund der Zeitverschiebung und des direkten Handels der Marktteilnehmer untereinander, ist es möglich, Währungen rund um die Uhr zu tauschen. Allerdings sollte man beachten, dass vor allem institutionelle Anleger oder Investoren an Wochenenden nicht handeln. Das bedeutet wiederum, dass am Samstag und Sonntag nicht der gesamte Markt genutzt werden kann. Aus diesem Grund haben sich inzwischen alle Forex-Händler den Öffnungszeiten angepasst und handeln ausschließlich von Sonntag 22.00 Uhr bis Freitag 23.00 Uhr.


Es entstehen kaum Kosten aufgrund der Öffnungszeiten. Ist der Zins der Währung, die gekauft wurde, geringer als der Zins der Währung, die verkauft wurde, so entsteht ein negativer Roll. Sollte der Zinssatz der Währung, die gekauft wurde, höher ausfallen als der der verkauften Währung, kommt es zu einem positiven Roll.

4. Einfluss der Forex Handelszeiten

Einen wichtigen Einfluss haben die Forex Handelszeiten auch immer auf die Preisgestaltung beim Trading. Denn grundsätzlich verdienen die Broker Geld, indem sie zwischen Käufern und Verkäufern bestimmter Positionen vermitteln. Das ist wiederum dann besonders einfach, wenn gerade viele Trader am Markt aktiv sind. Ein Beispiel:

  • Ein Anleger möchte eine Call-Position auf EUR/USD eröffnen.
  • Dabei tradet der Anleger gegen Nachmittag mitteleuropäischer Zeit.
  • Zu eben dieser Zeit sind sowohl viele europäische als auch die meisten amerikanischen Investoren am Markt aktiv.
  • Entsprechend viele Anbieter und Nachfrager finden sich für die Position des Traders.

Für den Broker ist es zu den Haupthandelszeiten einfach, die Positionen an den Markt zu bringen. Das spiegelt sich dann wiederum in einem geringeren Spread wieder. Entsprechend erhöhen sich diese Suchkosten für den Broker, wenn gerade nur eine Handvoll Anleger an den Märkten aktiv ist. Heißt für den Anleger: Wenn möglichst kostengünstig gehandelt werden soll, sind die Forex Haupthandelszeiten zu beachten.


Die Forex Handelszeiten haben einen entscheidenden Einfluss auf die Kosten, die beim Trading an sich entstehen. Denn für die Broker ist es zu den Haupthandelszeiten deutlich einfacher, zwischen Käufern und Verkäufern zu vermitteln. Das spiegelt sich in der Regel auch im niedrigeren Spread wider.
Währung Yuan

Forex Trade: Währung gegen Währung

5. Ausnahme: Kryptowährungen

In den vergangenen Monaten sind Kryptowährungen – allen voran Bitcoins – immer stärker in den Fokus von Anlegern gerückt. Einer der Vorteile dieser Devisen besteht darin, dass sie rund um die Uhr und nicht über klassische Börsen gehandelt werden. Insofern müssen sich Anleger nicht an die Forex Handelszeiten halten, sondern können mit Bitcoins, Ethereum und Co. auch am Wochenende handeln.

Bekannt ist dabei vor allem der schon angesprochene Bitcoin. Er hat es in den letzten Monaten immer wieder geschafft, vorher nicht für möglich gehaltene Kurse zu erreichen. Tendierte die digitale Devise 2009 noch bei wenigen Cent, waren es im Jahr 2017 weit über 4.000 US-Dollar. Auch für kurzfristig orientierte CFD- und Forex-Trader bieten derlei Kryptowährungen neue Marktchancen:

  • Fast alle Devisen haben sich in den letzten Monaten und Jahren sehr volatil entwickelt.
  • Schon kurze Kursschwankungen lassen sich mit CFDs dank des Hebelfaktors optimal nutzen.
  • Die ohnehin hohen Gewinnsprünge der Kryptowährungen können so noch einmal um ein Vielfaches erhöht werden.

Allerdings müssen Trader dabei auch zwingend beachten, dass es zu ebenso hohen Verlusten beim Trading mit Bitcoins, Ether und Co. kommen kann. Denn ein Großteil der Anleger ist nicht deshalb im Markt, weil er an die Devisen als klassische Währung glaubt. Vielmehr sind es Spekulationsmotive, aufgrund derer Anleger in den Markt gehen. Kurz bevor magische Grenzen wie etwa 1.000 oder 3.000 US-Dollar erreicht werden, konsolidiert sich der Markt daher heftig.

Ob es zu einem dauerhaften Anstieg der Kurs von Bitcoins, Ether und Co. kommt, lässt sich daher aktuell kaum vorhersagen. Insofern sollten Anleger beim Trading mit Kryptowährungen Vorsicht walten lassen und nach Möglichkeit zunächst mit geringen Hebeln traden.


Als einzige Währung sind Bitcoins, Ether und Co. nicht an klassische Forex Handelszeiten gebunden. Vielmehr lassen sich die digitalen Devisen auch am Wochenende handeln, wenn die übrigen Märkte noch ruhen. So bietet sich die Möglichkeit, die freie Zeit am Samstag und Sonntag sinnvoll zu verwenden. Dabei müssen Anleger allerdings auch immer das erhöhte Trading-Risiko beachten, dass die Kryptowährungen mit sich bringen.
Forexhandel: Schwierig, aber effektiv

Der Forexhandel hat sich bewährt

6. Tipp: Außerhalb der Handelszeiten Analysetools nutzen

Mit Devisen können Anleger fast rund um die Uhr traden, weil insbesondere Majors wie Euro oder US-Dollar an allen weltweiten Märkten gehandelt werden. Nicht möglich ist der Handel allerdings am Wochenende, hier sind die Börsen geschlossen. Das Problem: Gerade am Wochenende haben die meisten Anleger Zeit, sich intensiver mit den Märkten zu beschäftigen. Doch obwohl am Samstag und Sonntag kein aktiver Handel stattfinden kann, bieten sich Tradern doch Möglichkeiten, die Rendite zu steigern:

  • Informationseinholung: Fernab des hektischen Alltagsgeschehens bleibt am Wochenende viel Zeit, sich intensiver mit einzelnen Basiswerten zu befassen. Wie sind die langfristigen Wachstumschancen? Verliefen die letzten Handelswochen positiv oder negativ?
  • Strategie: Auch die eigenen Handelsstrategien lassen sich am Wochenende näher analysieren. Bei vielen Brokern können Anleger schnell eine Wochenansicht anfertigen lassen und diese auswerten.
  • Neue Basiswerte: Natürlich können Trader am Wochenende auch nach solchen Devisen suchen, die bisher noch keinen Platz in der eigenen Handelsstrategie gefunden haben – aber vielleicht besonders vielversprechend wirken.
  • Vorbereitung: Insbesondere am Sonntag sollte dann auch eine Vorbereitung auf die Handelswoche an sich erfolgen. Trader können noch einmal die aktuellsten Zahlen zu bestimmten Währungspaaren einholen und die Strategien entsprechend anpassen.

Auch außerhalb der Forex-Handelszeiten haben Trader die Möglichkeit, ihre Rendite zu steigern – oder zumindest die Vorbereitungen hierfür zu treffen. So bietet es sich am Wochenende an, die vergangene Handelswoche noch einmal zu analysieren und mögliche Fehler aufzudecken. Zudem können generelle Strategien verfeinert und neue Basiswerte analysiert werden.
Jetzt zum Testsieger GKFX und Forex handeln

7. 3 nützliche Tipps für den richtigen Zeitpunkt

TippsEin offensichtlicher Vorteil des Devisenmarktes besteht darin, dass es in der Woche ohne Unterbrechung möglich ist, Forex zu handeln. Dennoch sollte man die Handelszeiten nicht ganz aus den Augen verlieren, wenn man gute Handelsstrategien entwickeln möchte.

Tipp 1: Nichts überstürzen!

Nutzen Sie die Möglichkeiten des Rund-um-die-Uhr-Handels und lassen Sie sich nicht zu überstürzten Aktionen hinreißen!

Tipp 2: Positive Rollover-Kosten reinvestieren!

Es lohnt sich immer, unvorhergesehene Gewinne gleich weiter zu investieren und damit die Gewinnchancen zu erhöhen.

Tipp 3: Zeitzonen im Blick haben!

Besonders wenn Sie mit exotischen Währungen handeln oder mit Währungspaaren verschiedener Zeitzonen, sollten Sie wissen, wann der Handel möglich ist. Behalten Sie also die verschiedenen Zeitzonen im Blick!


Die Tipps, um den richtigen Zeitpunkt beim Forex-Handel nicht zu verpassen, lauten: Überstürzen Sie nichts, sondern nutzen Sie den 24-Stunden-Handel aus, reinvestieren Sie positive Rollover-Kosten, um Ihre Gewinnchancen zu erhöhen und behalten Sie vor allem die verschiedenen Zeitzonen im Blick.

Forex Handelszeiten


 

Die Forexhandel.org Bewertung
Broker
Wichtige Infos zu den Forex Handelszeiten
Rating
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.