justTRADE bietet nun eine Watchlist an

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.07.2020


Der Online-Broker justTRADE ist noch nicht lange am Markt und bietet nun eine neue Watchlist an. Damit erweitert der noch junge Online-Broker sein Sortiment und bietet Kunden die Möglichkeit nicht nur eine Desktop-Version der Watchlist zu nutzen, sondern auf diese auch über eine App zugreifen zu können. Zunächst müssen Kunden jedoch mit der Desktop-Version Vorlieb nehmen. Es wird noch ein paar Tage dauern, bis die Watchlist auch über die App zur Verfügung steht. Eine Watchlist ist unter Online-Brokern ein beliebtes Tool, welches sie ihren Kunden bereitstellen. Der Online-Broker eToro bietet zum Beispiel auch eine Watchlist an, die es Tradern ermöglicht Wertentwicklungen von favorisierten Aktien zu verfolgen.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Das bietet die neue Watchlist bei justTRADE

Watchlists sind ein beliebtes Hilfsmittel, welches Tradern die Möglichkeit gibt Handelsinstrumente zu verfolgen. Die neue Watchlist von justTRADE bietet Tradern die Möglichkeit gleich mehrere Handelsinstrumente auf einmal zu verfolgen und das ganz unkompliziert. Dabei besteht sogar die Option über die Watchlist zu handeln und damit schnell auf Kursentwicklungen zu reagieren. Die Bedienung der Watchlist ist dabei nicht nur intuitiv möglich, sondern auch schnell und unkompliziert.

Für Kunden von justTRADE steht die Watchlist kostenlos bereit und versorgt diese mit Echtzeitkursen, was den Vorteil birgt, dass Trader stets auf dem Laufenden sind und adäquat auf die Kursentwicklungen reagieren können. Doch die Watchlist von justTRADE bietet noch mehr. Es ist möglich einen Favoriten-Icon zu betätigen, durch den sich Werte anderer Ansichten ganz einfach in die neue Watchlist integrieren oder entfernen lassen.

Die Watchlist ist nicht die einzige Neuerung, die der noch recht junge Online-Broker justTRADE herausgebracht hat. Derzeit bemüht sich justTRADE regelmäßig das Angebot zu erweitern und integriert dadurch nach und nach neue Optionen für seine Kunden. Erst kürzlich ergänzte justTRADE zum Beispiel sein Angebot durch sieben unterschiedliche Ordertypen. Zu diesen zählen unter anderem:

  • Once Cancels Other
  • Quote Request
  • Stop Limit

Auch diese sind, ebenso wie die Watchlist, kostenlos und bringen zahlreiche Vorteile für die Kunden, wie unter anderem noch flexiblere Trades. Wird der passende Ordertyp ausgewählt, dann wird es Anlegern so ermöglicht auf unterschiedliche Arten auf Marktveränderungen zu reagieren und das auch ohne, dass ein explizites Beobachten der Kursbewegungen nötig ist. Dies ist besonders bei dem Risikomanagement von großer Wichtigkeit, denn so lassen sich Gewinne einfacher mitnehmen und auch bei den Verlusten kann besser abgesichert werden.

justTRADE bietet nun eine Watchlist an

Für die Ordertypen stehen Push-Kurse zur Verfügung

Der Online-Broker justTRADE bietet mit seinen neuen Ordertypen nicht nur die Möglichkeit den Handel zu verfeinern, sondern auch übersichtlicher zu gestalten. Die neuen Ordertypen haben eine Verbindung mit Push-Kursen, die über eine gut sortierte Ordermaske eingebunden sind. Über die Ordermaske lassen sich so absolute Kursveränderungen ebenso einsehen wie relative Kursveränderungen und dies stets im Vergleich zum Vortag.

Auch an Brief- sowie Geldkurse hat justTRADE gedacht, diese werden für die verschiedenen Handelsplätze angezeigt und auch die dazugehörigen Spreads. Doch justTRADE bietet seinen Kunden nicht nur Neuerungen an, sondern erklärt diese auch. Mit dem Auftreten der neuen Ordertypen bot justTRADE die Möglichkeit sich über diese zu informieren und auch Erläuterungen sind über die Webseite des Online-Brokers zu finden.

Dabei achtete justTRADE darauf, dass die Ordertypen gestaffelt eingeführt wurden. Zunächst brachte justTRADE die neuen Limit-Orders für Handelsplätze wie Quotrix und LS Exchange heraus. Die Limit-Orders lassen sich jedoch auch außerbörslich nutzen und dies über den Handel mit zum Beispiel der Société Générale. Nach dieser Einführung folgten weitere Handelspartner für den außerbörslichen Handel.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

justTRADE bietet zahlreiche Finanzinstrumente

Der Online-Broker justTRADE kann viele bekannten Partner aufweisen, was mit zu dem Erfolg den noch jungen Brokers beitragen dürfte. Die 1921 gegründete Hamburger Privatbank, die Sutor Bank, steht hinter dem Online-Broker justTRADE, was vielen Anlegern zugutekommen dürfte. Doch nicht nur die Sutor Bank stärkt den Online-Broker, sondern auch zahlreiche bekannte Handelspartner, die für den außerbörslichen Handel zur Verfügung stehen. Neben diesen Vorteilen hinsichtlich der Seriosität bietet justTRADE auch gute Handelskonditionen und Handelskosten an. So ist der Wertpapierhandel zum Beispiel ohne jegliche

  • Orderprovision
  • Fremdkostenpauschale
  • Depotgebühren

möglich. Die Dividendenauszahlung ist über justTRADE auch ganz ohne Gebühren möglich. Zu handeln sind bei justTRADE inzwischen über 7.300 Aktien sowie mehr als 1.000 ETFs und über eine halbe Million Hebelprodukte, Optionsscheine sowie Zertifikate, womit sich das Sortiment groß zeigt. Diese lassen sich bei geringen Kosten handeln, was die schlanke Struktur des Online-Brokers ermöglicht. Wer außerbörslich handeln möchte, der kann unter Partnern wie Vontobel, Citi, Société Générale oder UBS wählen. Börsenplätze sind dabei ebenfalls vorhanden wozu Quotrix und LS Exchange zählen.

Bei justTRADE ist der Handel außerhalb der Börse auch unter dem Begriff Livetrading zu finden. Wer hier handeln möchte, der muss ein Mindestordervolumen von 500 Euro beachten, dies bei einer Kauforder. Das Maximum beträgt dabei 50.000 Euro. Die nutzbaren Kurse stehen dabei nicht nur in Echtzeit zur Verfügung, sondern sind auch kostenlos. Ein Depot wird über die Sutor Bank geführt, welche dafür keinerlei Gebühren erhebt. Positiv fällt justTRADE auch bei der Abgeltungssteuer auf. Diese findet jährlich Berücksichtigung und im Rahmen dieser gibt der Online-Broker ein kostenloses Steuerreporting an seine Kunden weiter.

justTRADE bietet nun eine Watchlist an

justTRADE überzeugt mit langen Handelszeiten

Der Online-Broker justTRADE kann jedoch nicht nur mit guten Handelskonditionen und Kosten sowie einem vielfältigen Angebot überzeugen, sondern auch mit besonders langen Handelszeiten. Trader haben die Möglichkeit bei justTRADE von 7:30 Uhr bis 23 Uhr zu traden und das nicht nur vom Computer aus, die Handelszeiten lassen sich auch über die App und damit über das mobile Endgerät von unterwegs aus nutzen.

Damit hebt sich justTRADE von anderen jüngeren Brokern ab, denn diese bieten oft nur eine Handelsvariante an, das bedeutet es ist entweder über den Computer oder über eine App zu handeln. Auch Watchlists werden nicht in jedem Fall von Brokern angeboten, die sich so neu am Markt befinden, was einen weiteren Punkt darstellt, bei dem sich justTRADE positiv abhebt.

Damit ermöglicht es justTRADE seinen Kunden einen guten Überblick zu erhalten über das Depot und die damit verbundenen Aktien. Die kostenlose Nutzbarkeit der Watchlist bietet dabei einen besonderen Reiz. Nicht nur geübte Trader können so ganz einfach aktuelle Meldungen in Verbindung mit Aktienkursen bringen, sondern auch Einsteiger in den Aktienhandel erkennen so schnell günstige Kaufoptionen. Die Watchlist kann dabei auch wie eine Warteliste verwendet werden, die den passenden Zeitpunkt für einen Kauf abwarten und ergreifen lässt.

Jetzt zum Testsieger eToro!75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Auch Broker wie eToro biete eine Watchlist an

Bei dem Handel kann eine Watchlist viele Prozesse erleichtern und auch das Risikomanagement verbessern, was viele Trader dazu bringt einen Online-Broker auszuwählen, der eine solche Liste anbietet. Darum wissen viele Online-Broker und haben eine Watchlist fest in ihrem Programm. Dazu zählt auch der Online-Broker eToro. Bei eToro tritt die Watchlist in Form eines Dashboards auf. Dieses lässt sich individuell gestalten und ganz nach den persönlichen Bedürfnissen und dem gewählten Trading ausrichten.

Über die Watchlist bei eToro lassen sich so sämtliche angebotene Märkte verfolgen, über denen gehandelt wird und damit alle Werte, die von Interesse sind, beobachten. Die Watchlist zeigt dabei die als letztes getätigten Investments mit den Standardinstrumenten übersichtlich an. Sollte Interesse an weiteren Märkten bestehen, dann lassen sich diese im Handumdrehen hinzufügen. Doch nicht nur das Hinzufügen von Märkten geht schnell und problemlos, sondern auch das Entfernen oder das Bearbeiten. Auf diese Weise lassen sich auch Finanzinstrumente ganz einfach über die Watchlist bei eToro verwalten.

Für die Watchlist bietet eToro auch verschiedene Ansichten. So lässt sich wählen zwischen einer Bildansicht und einer Listenansicht. Hier lassen sich auch die Intervalle anpassen und verändern. Es ist so möglich Intervalle auszuwählen, die

  • den täglichen
  • den wöchentlichen
  • den monatlichen

Verlauf anzeigen. Punkten kann eToro auch bei der Auswahl der Watchlist. Es ist möglich zehn individuell gestaltete Watchlists aufzubauen bei denen um die 50 Einträge möglich sind. Wer das Angebot von eToro erst testen möchte, der hat die Option ein Demokonto anzulegen, über das sich ganz ohne Risiko Handelsstrategien ausprobieren lassen. Das Demokonto bietet jedoch auch weitere Funktionen, wie zum Beispiel das Finden eines eigenen Portfolios.

justTRADE Watchlist

Fazit: justTRADE bietet seinen Kunden nun eine Watchlist an

Watchlists sind ein beliebtes Tool, welches Tradern nicht nur den Handel erleichtern kann, sondern auch dabei hilft passende Zeitpunkte für eine Order zu erkennen. Der noch junge Online-Broker justTRADE hat nun eine Watchlist zu seinem Sortiment hinzugefügt, die den Kunden kostenlos zur Verfügung steht. Damit bietet justTRADE seinen Kunden eine gute zusätzliche Möglichkeit den Handel noch einfacher zu gestalten. Auch Online-Broker wie eToro bieten Watchlists an. Dabei überzeugen Online-Broker wie eToro zusätzlich mit guten Konditionen und einer fairen Kostenstruktur. Von den guten Konditionen lässt sich ebenfalls über eine Watchlist profitieren. So ist zum Beispiel das Beobachte von Aktienkursen möglich und damit ein gezielter Abschluss von Ordern. Bei justTRADE wurden zudem neue Orderarten in das Sortiment aufgenommen, die auch über die Watchlist zu bedienen sind. Sind Sie noch auf der Suche nach einem Online-Broker? Dann schauen Sie doch einmal bei unserem kostenlosen Broker-Vergleich vorbei und starten Sie noch heute Ihren ersten Handel.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com