Wo kann ich Aktien kaufen und verkaufen? Wir erklären es dir!

By | 26. August 2016

anbieterbox_DeGiro_Depot

Aktien bieten im Vergleich mit anderen Anlageprodukten in Zeiten niedriger Zinsen weitaus höhere Renditen. Die Meinung, dass Aktienhandel nur etwas für Profis ist, gilt keineswegs so absolut. Natürlich können auch Sie Aktien kaufen und verkaufen lernen und zum Aktienprofi werden. Aktien kaufen muss gut vorbereitet werden. Sie investieren nicht nur Ihr eigenes, möglicherweise auch viel Geld. Sie müssen sich über Aktien gründlich informieren und wissen, wie und wo Sie Aktien kaufen können. Denn nicht Glück allein, sondern vor allem Wissen garantiert Erfolg beim Wertpapier- und Aktienkauf.

Inhaltsverzeichnis

  • Wichtiges zum Aktien kaufen und verkaufen:
  • Aktien im Vergleich mit anderen Anlageformen
  • Wesentliche Vorteile mit Aktien:
  • Wo kann ich Aktien kaufen?
  • Geschäftsbank, Direktbank oder Online Broker
  • So einfach geht das online Depot eröffnen
  • Börsen in Deutschland
  • Börsenhandel und außerbörslicher Direkthandel
  • Welchem Handelsplatz sollte man den Vorzug geben?
  • Wo kann man Aktien verkaufen?
  • Limit-Order oder Market-Order?
  • Fazit: Aktien günstig kaufen und teuer verkaufen

Wichtiges zum Aktien kaufen und verkaufen:

  • Online-Depot Voraussetzung für Teilnahme am Wertpapierhandel
  • Depotanbieter: Banken und Online Broker
  • Aktien an Börsen weltweit und im außerbörslichen Direkthandel kaufen und verkaufen
  • außerbörslich und bei Free Trades Aktien gebührenfrei handeln
  • beim Wertpapierhandel sichern Wissen und Erfahrung den Erfolg

Jetzt weiter zu DeGiro

Aktien im Vergleich mit anderen Anlageformen

Aktien schneiden im Vergleich mit anderen Anlageformen häufig besser ab. Die letzten Jahrzehnte liefern den Beweis, dass der Kauf von Wertpapieren im Allgemeinen eine einträgliche Sache war und unter bestimmten Annahmen auch in Zukunft sein wird. In den letzten 20 Jahren konnten sich Anleger, die in den DAX investierten, in zehn Jahren über eine Rendite von mehr jeweils mehr als 20 Prozent freuen. Starke Rücksetzer gab es gelegentlich auch. In jeweils drei Jahren verlor der DAX mehr als 20 Prozent. Trotz allem Auf und Ab an der Börse stehen für einen Anlagezeitraum von 1995 bis 2015 beim DAX 8,1 Prozent Rendite pro Jahr zu Buche.

Wo kann ich Aktien kaufen und verkaufen

Aktien kaufen und verkaufen, wenn das Börsenumfeld passt

Die Deutschland bei Anlegern beliebten Festgeldanlagen oder Staatsanleihen mit Bestrating bringen seit Jahren kaum mehr als die Inflationsrate. Die Rendite eines durchschnittlichen Aktienpakets übersteigt bei weitem die Inflationsrate. In den vergangenen Jahren haben sich Aktien gegenüber einer Anlage in Anleihen oder Immobilien als wertbeständiger erwiesen. Aktien sind daher nicht nur für die Altersabsicherung geeignet, sondern für die langfristige Vermögensbildung fast alternativlos.

Wichtig: Mit Aktien lassen sich Hochphasen an der Börse nutzen und schwache Zeiten aussitzen. Aktien sind spekulative Finanzinstrumente, die Gewinne ermöglich, jedoch nicht garantieren. Verluste sind keinesfalls ausgeschlossen.

Wesentliche Vorteile mit Aktien:

  • Beteiligung an einem Börsenunternehmen
  • Profite aus steigenden Kursen realisieren
  • Dividendenzahlungen sind oft möglich
  • Aktien lassen sich jederzeit an der Börse handeln
  • Aktien sind Sachwerte geeignet zur Vermögensstreuung
  • Aktionäre haben Stimmrecht
  • Aktien machen Inhaber zum Unternehmer

Wer die Chance auf einer Wertentwicklung von Aktien nutzen möchte, muss sein Unternehmen genau auswählen. Notwendig ist eine umfassende Information rund um das Unternehmen vor dem Aktienkauf. Alternativ zur eigenen Aktienauswahl können Sie in einen Aktienfonds investieren.

Bei aktiv gemanagten Fonds werden Aktien oder andere Wertpapiere regelmäßig bewertet und in den Fonds aufgenommen oder verkauft. Mit seinem Anteil am Fonds profitiert der Anleger an den Entwicklungen am Aktienmarkt.

Langfristig lässt sich stabiles Vermögen am besten durch einen guten Mix aus verschiedenen Anlagen aufbauen. Niedrige Zinsen gelten als Treibstoff an der Börse. Aktien sind eine Alternative zu klassischen Sparanlagen. Die Börse ist beileibe keine Einbahnstraße. Kurse steigen und fallen. Aktienanleger brauchen Geduld und Nervenstärke. Ein breit gestreutes Depot und solide Aktienwerte waren in der Vergangenheit ein Garant für langfristig überdurchschnittliche Rendite.

Degiro Aktienbroker

Aktien kaufen und verkaufen mit DeGiro

Wo kann ich Aktien kaufen?

Wer als privater Anleger Aktien kaufen möchte, benötigt einen Partner, da er anders als Banken oder institutionelle Großanleger nicht direkt an den Börsen aktiv werden kann. Für den Handel mit Aktien werden Broker benötigt, die die Kaufs- und Verkaufsorders für ihre Kunden abwickeln. Aktien werden in einem Depot nicht physisch, sondern virtuell hinterlegt. (vgl. Was ist ein Aktiendepot?)

Das Depot stellt der Broker zur Verfügung. Das kann vom Anleger bei Banken, Direktbanken oder einem Online Broker eröffnet werden. Depot ist nicht gleich Depot. (vgl. Online Aktiendepot Vergleich) Denn es gibt teilweise große Unterschiede bei den anfallenden Depotkosten beispielsweise Depotgebühren oder Transaktionsgebühren.

RangAnbieterOrder Inter­nationalEinlagen­sicherungDepot­gebührOrder­gebühr InlandTestberichtZum Anbieter
0,50 €20.000 €0,00 €2,08 €Degiro
Erfahrungen
Zum Anbieter
9,90 €100.000 €0,00 €5,90 €flatex
Erfahrungen
Zum Anbieter
12,50 €4,1 Mio. €0,00 €6,50 €OnVista Bank
Erfahrungen
Zum Anbieter
424,95 €120 Mio. €0,00 €3,95 €Consorsbank
Erfahrungen
Zum Anbieter
55 USD30 Mio. USD0,00 €5,80 €Lynx Broker
Erfahrungen
Zum Anbieter
624,47 €unbegrenzt0,00 €9,97 €SBroker
Erfahrungen
Zum Anbieter
722,40 € 1,04 Mrd. €0,00 €9,90 €ING-DiBa
Erfahrungen
Zum Anbieter
82 USD30 Mio. USD0,00 €4,00 €CapTrader
Erfahrungen
Zum Anbieter
912,90 €81 Mio. €0,00 €9,90 €comdirect
Erfahrungen
Zum Anbieter
1075,00 €unbegrenzt0,00 €10,00 €DKB
Erfahrungen
Zum Anbieter
11-279 Mio. €30,00 €8,90 €TARGOBANK
Erfahrungen
Zum Anbieter

Geschäftsbank, Direktbank oder Online Broker

SeriositaetEin Depot bei Geschäftsbanken weist zahlreiche Vorteile und einige Nachteile auf. Das Depot kann einfach ergänzend zum Girokonto eröffnet werden. Die Beratung zum Wertpapierhandel ist durch einen direkten Kontakt mit einem Bankmitarbeiter abgesichert. Vermögende Kunden können einen persönlichen Vermögensberater in Anspruch nehmen. Das gibt es nicht umsonst. Eine unabhängige Beratung ist nicht die Regel. Bankeigene Produkte stehen dabei im Fokus. Die Kosten für die Depotführung und Orderausführungen sind im Vergleich mit Discountbrokern hoch. Beim günstigsten Anbieter kann ein aktiver Anleger mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Mit Direktbanken und Online Brokern gibt es Alternativen zur Geschäftsbank.

Direktbanken arbeiten fast immer ohne Filialen und bieten neben den normalen Bankprodukten und Versicherungen auch Brokerage an. Die Kundenberatung findet online oder per E-Mail statt. Der Aufwand für den Filialbetrieb entfällt, sodass einige Leistungen günstiger angeboten werden.

Noch billiger ist der Aktienkauf bei einem Discountbroker möglich. Online Broker bieten in erster Linie Depot-Dienstleistungen, wobei der Fokus auf klassischen Wertpapierhandel und /oder Derivatenhandel liegt.

Häufig ist das Depot kostenlos im Angebot, wobei es mitunter an bestimmte Bedingungen wie Handelsaktivität oder Depotwert gebunden ist. Broker bieten in der Regel ein beratungsloses Geschäft, da Wertpapierberatung nur Instituten mit entsprechender Banklizenz erlaubt ist. Kunden müssen sich selbst informieren bzw. extern beraten lassen.

Ein höheres Leistungsniveau verteuert ein Angebot. Broker können wegen ihres geringeren Leistungsspektrums günstiger sein. Bei der Wahl des Depotanbieters achten Sie besonders auf die Handelskosten. Unterschiedliche Preismodelle sehen Festpreise oder Staffelpreise abhängig vom Orderwert der Aktien vor. Gern werden Unterschiede im Kleingedruckten verborgen, was Anfängern den Vergleich erschwert.

TippsTipp: Wer sehr oft an der Börse tätig wird, sollte für sein Depot einen Discountbroker wählen. Unser Ordergebühren Vergleich zeigt, dass sich das lohnt.

Alternativ können Sie so vorgehen: Starten Sie mit dem Aktienhandel, indem Sie ein Depot eröffnen und die zu zahlenden Gebühren Ihrer Transaktionen beobachten. Unter Umständen eignet sich ein anderer Online Broker besser zu Ihrem Anleger-Profil. Ein Depot können Sie jederzeit und gratis wechseln. Tipps und Anregungen finden Sie unter Depotwechsel Vergleich.

Depot eröffnen online

Depot eröffnen und Aktien kaufen

So einfach geht das online Depot eröffnen

DepotEröffnen Sie ihr Depot bei einer Bank, können Sie die Hilfe eines Beraters in Anspruch nehmen. Entscheiden Sie sich für einen Online Broker, erledigen Sie die Depoteröffnung via Webseite in Eigenregie. Als Erstes nehmen Sie eine Registrierung bzw. Anmeldung unter Zuhilfenahme eines Online-Formulars vor. Das ausgefüllte Formular müssen Sie ausdrucken, unterschreiben und dem Depotanbieter zusenden. Bei einem Gemeinschaftsdepot müssen alle Daten für beide Depotinhaber eingetragen werden. Der Antrag muss von beiden unterzeichnet werden.

Neukunden gehen gleich zur Identitätsfeststellung in eine Filiale der Deutschen Post. Nach der Prüfung der persönlichen Angaben werden alle Unterlagen direkt an die Depotbank weitergeleitet. Innerhalb weniger Tage befinden sich die Depotunterlagen im Briefkasten. Nach dem Erhalt der Zugangsdaten können Sie Ihr Depot einrichten.

Banken und Broker bieten häufig die Möglichkeit eines Demokontos an, sodass Anleger die Handelsplattform und den Börsenhandel vor dem ersten echten Aktienkauf gratis und ohne Risiko kennenlernen und ausprobieren können. Unser Musterdepot Vergleich zeigt, welche Anbieter eine Testmöglichkeit unter welchen Bedingungen zur Verfügung stellen.

Mittlerweile ist das Post-Ident-Verfahren nur eine von mehreren Möglichkeiten zur Legitimation. Die Alternativen sind Video-Ident. und legitimieren per Bankkonto. Bei der Consorsbank können Sie die Legitimation per Video-Ident durchführen. Ein Unterschreiben des Depotantrages ist nicht notwendig. Beim Discountbroker Degiro erfolgt die Legitimation per Erstüberweisung. Hier gibt es weder die Möglichkeit für Post-Ident noch für Video-Chat. Mit Kauf von Aktien können Sie bei Verwendung der Zahlungsmethode Sofort-Überweisung bereits nach zehn Minuten beginnen.

Zum Depot wird immer ein Verrechnungskonto benötigt, welches meist von der Depotbank im Zuge der Depoteröffnung eingerichtet wird. Teilweise ist dafür ein bestehendes Girokonto einsetzbar. Das Referenzkonto wird zum Gutschreiben von Erträgen oder Dividenden benötigt. Beim Kauf von Aktien wird das Verrechnungskonto entsprechend belastet.

Börsen in Deutschland

In Deutschland bilden die Frankfurter Wertpapierbörse und das elektronische Handelssystem XETRA die beiden wichtigsten Handelsplätze. Gehandelt werden Wertpapiere an sieben weiteren Regionalbörsen, unter anderem in München, Stuttgart, Berlin und Hamburg. Anleger können Transaktionen an ausländischen Börsen vornehmen. Zu beachten sind hierbei Gebühren und eventuelle Wechselkursverluste an. Die Aktien aller großen internationalen Konzerne sind an den deutschen Börsen notiert und somit handelbar. (vgl. Wie funktioniert die Börse?)

Börsenhandel und außerbörslicher Direkthandel

HandelsangebotZum Aktien kaufen hat der Anleger in Deutschland die Wahl zwischen Parkettbörse und dem elektronischen Handelsplatz XETRA. Parketthandel ist hierzulande an sieben Börsen möglich. Diese befinden sich in Frankfurt, Stuttgart, München, Berlin, Düsseldorf, Hannover und Hamburg. Handelsmöglichkeiten bieten zahlreiche außerbörsliche Plattformen und Handelsplätze (beispielsweise Tradegate, Lang & Schwarz). Diese bieten im Vergleich mit XETRA und Parkett häufig deutlich längere Handelszeiten.

 

Welchem Handelsplatz sollte man den Vorzug geben?

Ein wichtiges Entscheidungskriterium kann der Kurs sein. Wenn Aktienpapiere nur wenig gehandelt werden, zeigen sich bei den Kursen der Handelsplätze erhebliche Differenzen. Die Kursunterschiede sind nur ein Merkmal. Es gibt auch Unterschiede in der Abwicklung der Orders und bei den Kosten.

Eine Vielzahl von Aufträgen wird über XETRA abgewickelt. Aktien der drei wichtigsten Börsenindizes DAX, MDAX und TecDAX gehören hier dazu. Über XETRA erfolgt außerdem die Abwicklung fast aller börsengehandelten Indexfonds (ETFs). XETRA ist schnell, was Gebühren spart. Extra Courtage entfallen aufgrund der elektronischen Abwicklung.

Die Präsenzbörsen haben Vorteile beim Handel illiquidere Titel wie kleinere deutsche Nebenwerte, Anleihen, Fonds und Auslandsaktien sowie Hebelprodukte. Ein wichtiges Auswahlkriterium für eine bestimmte Börse sind jeweilige Handelsumsätze. Die besten Kurse werden am liquidesten Markt erzielt. Meist handelt es sich dabei um die Heimatbörse des Unternehmens.

Die wichtigsten Antworten auf die Frage: Wo kann ich Aktien kaufen liefern Broker und Handelsplätze. Als Depotinhaber sind Sie an die Handelsmöglichkeiten ihres Brokers gebunden. Während einige nur den Aktienkauf an deutschen Börsen im Angebot haben, liegt bei anderen wie DeGiro der Fokus auf den internationalen Wertpapierhandel. Neben Frankfurt und XETRA können Sie weitere 98 ausländische Börsen nutzen. Das gilt in gleicher Weise für den außerbörslichen Direkthandel. Auch hier bieten Broker unterschiedliche Möglichkeiten über Partner wie Großbanken, Tradegate und Lang & Schwarz an.

Börsenparkett Aktie kaufen

Aktien über Broker an der Börse kaufen

Wo kann man Aktien verkaufen?

kostenAktien können Sie an Börsen und im außerbörslichen Direkthandel verkaufen. Ihr Broker gibt diesbezüglich die Möglichkeiten und Konditionen vor. Die gebührenfreie Kauforder ist im Direkthandel und im Rahmen von Aktionen (Free Trades, Free Buy) weit verbreitet. Beim Verkaufen der Aktien fallen dann Gebühren an.

Im Prinzip entscheiden Sie bereits beim Kauf der Aktie über den Ort des späteren Verkaufs der Aktie. Der außerbörsliche Handel ist nicht für alle Aktien möglich, sodass bestimmte Aktien ausschließlich an der Börse gekauft und wieder verkauft werden können. Der Verkauf von Wertpapieren wird über Ihren Broker erfolgen, wobei dieser nicht der Depotanbieter beim Kauf der Wertpapiere gewesen sein muss. Bei einem Depotwechsel können Wertpapiere in ein anderes Depot übertragen werden.

Hinweis: Sie können nur solche Wertpapiere zu einem Broker übertragen, die dieser im Angebot führt.

Limit-Order oder Market-Order?

Limit-Order oder Market-Order sorgen beim Kaufen und Verkaufen von Aktien für unterschiedliche Ergebnisse. Bei einer Market-Order wird der Broker angewiesen, den Verkauf zum höchstmöglichen Kurs zu realisieren. Dabei besteht das Risiko, Aktien zu billig zu verkaufen, was bei umsatzschwachen Werten oft vorkommt.

Wer einen Aktientitel nicht unter allen Bedingungen verkaufen will, erteilt Order mit einem gewissen Limit. Beim Verkauf wird Mindestpreis festgelegt. Wird der Preis an einem vorgesehenen Handelsplatz erzielt, wird die Verkaufsorder ausgeführt.

Die Antwort auf die Frage: „Wo kann man Aktien verkaufen?“ ist eigentlich einfach und wiederum auch nicht. Dort wo Sie Aktien gekauft haben, können Sie diese auch wieder verkaufen. Ein Handelsplatz, der den Kauf zulässt, ermöglicht auch später eine Rücknahme. So wie Sie Aktien an verschiedenen Handelsplätzen kaufen können, ist auch ein Verkaufen möglich. Voraussetzung ist immer, dass die Aktie am jeweiligen Börsenplatz notiert ist..

Fazit: Aktien günstig kaufen und teuer verkaufen

TippsZum Aktien kaufen und verkaufen gibt es mehrere Möglichkeiten. An sieben deutschen Börsenplätzen plus XETRA findet ein Großteil des Aktienhandels hierzulande statt. Börsenhandel ist eine globale Angelegenheit. Börsen im Ausland bieten Handelsmöglichkeiten rund um die Uhr, wobei es gewisse Wechselkursrisiken gibt. Sehr beliebt bei deutschen Aktienanlegern ist der außerbörsliche Direkthandel, der Vorteile wie längere Handelszeiten und geringere Gebühren bietet. Jeder Anleger muss für sich entscheiden, welche Möglichkeit infrage kommt. Anfängern bieten inländische Börsenplätze ausreichend Aktienauswahl bei entsprechender Sicherheit. Auslandshandel und Direkthandel eignen sich für solche Anleger, die deren Vorteile verstehen und nutzen möchten. Das Ziel, Aktien günstig zu kaufen und teuer zu verkaufen, kann ein Anleger durch die Wahl der Handelsplätze beeinflussen.

Jetzt weiter zu DeGiro