Aktien kaufen und verkaufen | Die Online-Checkliste für Anfänger

By | 26. August 2016
anbieterbox_DeGiro_Depot Worauf sollten Anfänger beim Handel mit Wertpapieren achten und wie lässt sich Geld erfolgreich anlegen? Mit dieser Frage sieht sich jeder konfrontiert, der über Kapital verfügt und sich nicht mit den Zinsen auf dem Tagesgeldkonto zufrieden geben will. Deutschland ist kein Land der Aktionäre. Vielen gilt die Börse als zu unberechenbar. Im Allgemeinen haben sie damit auch recht, denn verlässlich Aktienkurse vorhersagen, das kann niemand. Dabei werden beim Aktien kaufen und verkaufen im Vergleich mit anderen Geldanlagen die höchsten Renditen erzielt. Die Unwägbarkeiten an der Börse überwiegen. Doch hält das echte Investoren nicht davon ab, mit dem Kauf von Aktien viel Geld zu verdienen. Die Börse ist zwar keine Einbahnstraße mit Gewinngarantie, doch wenn Aktien-Einsteiger einige Tipps befolgen, werden sie auf lange Sicht erfolgreich sein. Beim Einstieg verringern sie das Verlustrisiko immens und beginnen sicher mit dem Kauf der ersten Aktien. So wie den Aktienkauf können Sie Aktien verkaufen lernen. Heutzutage gibt es jede Menge Ressourcen, um den Börsenhandel schnell zu lernen und das Wissen in erfolgreiche Investments zu verwandeln.

Das Wichtigste zum Aktien kaufen und verkaufen:

  • Aktien langfristig renditestärker als andere Geldanlagen
  • Depot kostengünstig bei Online Broker eröffnen
  • Aktien an der Börse und im Direkthandel kaufen/verkaufen
  • Gute Aktien mithilfe einer Checkliste finden

Jetzt direkt zu DeGiro

Inhaltsverzeichnis

  • So funktioniert Aktien kaufen und verkaufen online heute
  • 10 Tipps für Aktien-Einsteiger
  • Checkliste – So finden Sie gute Aktien:
  • Fazit: Jeder kann Aktien kaufen und verkaufen

So funktioniert Aktien kaufen und verkaufen online heute

Aktien kaufen und verkaufen online ist für jedermann mit etwas Sachverstand durchführbar. Direktbanken und Internet-Broker bieten ideale Voraussetzungen für den eigenverantwortlichen Aktienhandel. Anleger erhalten Zugang zu weltweiten Märkten. Ein selbständiger Aktienhandel unterscheidet sich vom Investieren in einen Investmentfonds oder einer Geldanlage mit Hilfe des Bankberaters in einigen Punkten wesentlich. Zu nennen sind hier die Kosten, die beim Verwalten der Investmentfonds und bei einer Bankberatung anfallen. Das Depot beim Direktbroker ist im Gegensatz zum Filialbankdepot meist komplett kostenlos. Die Orderkosten liegen unter denen der Filialbanken. Wertpapiere können teilweise zu Großhandelspreisen oder gebührenfrei außerbörslich und Free Trades gehandelt werden. Gebühren entstehen bei Free Trades nicht beim Aktienkauf, sondern erst beim Aktien verkaufen. Online kann man alle an den Börsen notierten Aktien kaufen und verkaufen. Günstig lässt sich das unter Mithilfe eines passenden Online-Brokers realisieren. Wer ein Depot einer Filialbank führt, kann durch einen Depotwechsel viel Geld beim Ordern sparen. Unser Depotwechsel Vergleich zeigt mögliches Sparpotenzial auf.
DeGiro Konditionen

DeGiro bietet Trading zu günstigen Konditionen

10 Tipps für Aktien-Einsteiger

1. Aktienkauf nach umfassender Vorbereitung

ErfahrungsberichtAnleger müssen sich vor dem Aktienkauf gut über das Unternehmen und das nähere und weitere Umfeld informieren! Die notwendigen Infos liefern Firmenprofile, Kennzahlen, Analysen und Analystenberichte sowie aktuelle Nachrichten. Viele Broker bieten eine ausführliche Vorstellung der Trading-Plattformen sowie die Möglichkeit für ausführliche Trainings an. Beim Aktienkauf gilt das gleiche Prinzip wie beim Auto kaufen. Das Beste ist gerade gut genug für Ihr Geld. Vergleichen Sie Informationen und Tipps zu Aktien. Nutzen Sie Empfehlungen langjährig erfolgreicher Anleger. Vor dem Handelsstart müssen Sie sich selbst bewerten und den für Sie passenden Aktien-Anlegertyp festlegen. Wenn Sie Ihr Anlageinstrument kennen, können Sie ihre eigenen Ziele definieren. Arbeiten Sie bei der Definition mit hoher Genauigkeit, weil Sie dann gezielter investieren werden. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Sie das richtige Verhältnis von Risiko und Sicherheit bei der Aktienanlage eingehen. Sie müssen eine Reihe von Bewertungen treffen: - Wie viel Geld steht für eine Aktienanlage zur Verfügung - Welches Risiko ist maximal tragbar? - Welche Rendite wird angestrebt? Die Ziele müssen Sie so weit wie nur möglich an den eigenen Vorstellungen und Möglichkeiten ausrichten. Denken Sie dabei daran: Die Vorstellung von der Aktienanlage mit der höchste Rendite bei sehr geringem Risiko ist zwar erstrebenswert, sie gibt es in der Realität in dieser Form kaum. Zudem gibt es keinen Grund, sofort in den Handel mit Aktien einzusteigen. Bei zahlreichen Brokern wie S Broker, Lynx Broker oder OnVista Bank können Sie ein Musterdepot anlegen und die Entwicklung ausgewählter Aktien beobachten. Das Musterdepot ist eine optimale Gelegenheit, zum Aktien kaufen lernen. Gewonnene Informationen und persönliche Kenntnisse können Sie ausgiebig testen. Wenn Sie im Musterdepot unter Einsatz Ihrer Informationen Entscheidungen für Aktiengewinne getroffen haben, steigen Sie in den aktiven Handel mit Aktien ein.
RangAnbieterOrder Inter­nationalEinlagen­sicherungDepot­gebührOrder­gebühr InlandTestberichtZum Anbieter
ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Futures, Daytrading, Zertifikate, Aktiendepot - mit Filter0,50 €20.000 €0,00 €2,08 €Degiro
Erfahrungen
Zum Anbieter
CFD, Forex, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Daytrading, Zertifikate, Fonds, Aktiendepot - mit Filter, Forex - engl.9,90 €100.000 €0,00 €5,90 €flatex
Erfahrungen
Zum Anbieter
Binäre Optionen, CFD, Forex, Social Trading, Aktienhandel, Discountbroker, Daytrading, STP, ECN, Kryptomin 4,99 €20.000 €0 €min 3,99 €XTB
Erfahrungen
Zum Anbieter
4CFD, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Futures, Daytrading, Zertifikate, Fonds, Aktiendepot - mit Filter12,50 €4,1 Mio. €0,00 €6,50 €OnVista Bank
Erfahrungen
Zum Anbieter
5CFD, Forex, Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Futures, Daytrading, Zertifikate, Fonds, Kredite24,95 €120 Mio. €0,00 €3,95 €Consorsbank
Erfahrungen
Zum Anbieter
6CFD, Forex, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Futures, Daytrading, Zertifikate, ECN, Aktiendepot - mit Filter5 USD30 Mio. USD0,00 €5,80 €Lynx Broker
Erfahrungen
Zum Anbieter
7CFD, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Futures, Daytrading, Zertifikate, Fonds24,47 €unbegrenzt0,00 €9,97 €SBroker
Erfahrungen
Zum Anbieter
8Girokonto, Festgeld, Tagesgeld, Kreditkarte, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Daytrading, Zertifikate, Fonds, Kredite22,40 € 1,04 Mrd. €0,00 €9,90 €ING-DiBa
Erfahrungen
Zum Anbieter
9CFD, Forex, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Futures, Daytrading, Zertifikate, ECN, Aktiendepot - mit Filter2 USD30 Mio. USD0,00 €4,00 €CapTrader
Erfahrungen
Zum Anbieter
10CFD, Girokonto, Kreditkarte, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Daytrading, Zertifikate, Fonds, Kredite12,90 €81 Mio. €0,00 €9,90 €comdirect
Erfahrungen
Zum Anbieter
11Girokonto, Tagesgeld, Kreditkarte, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Daytrading, Zertifikate, Fonds, Kredite75,00 €unbegrenzt0,00 €10,00 €DKB
Erfahrungen
Zum Anbieter
12Girokonto, Festgeld, Tagesgeld, Kreditkarte, ETF-Sparplan, ETF-Anbieter, Aktienhandel, Discountbroker, Daytrading, Zertifikate, Fonds, Kredite-279 Mio. €30,00 €8,90 €TARGOBANK
Erfahrungen
Zum Anbieter
13ETF-Anbieter, Aktienhandel, Krypto Börse9,99 €20.000 €0,00 €9,99 €ccTrader
Erfahrungen
Zum Anbieter

2. Aktienkauf mit frei verfügbarem Startkapital

kostenWenn Sie Geld übrig haben und nicht wissen „wohin damit?“, dann legen Sie dieses Geld in Aktien an. Zum Handeln mit Aktienhandel ist freies Startkapital erforderlich, wobei Sie das Geld in den nächsten fünf, besser zehn Jahren nicht für etwas anderes benötigen. Machen Sie zu keiner Zeit den Fehler und investieren in Aktien mit Kreditmitteln. Es muss Ihnen gleichgültig sein, dass Sie das investierte Geld teilweise oder komplett verlieren. Nur mit dieser Einstellung werden Sie ein erfolgreicher Aktieninvestor.

3. Aktienhandel ist langfristiges Investment

Es gibt keinen Grund, sich wegen des Aktienhandels unter Zeitdruck zu setzen. Aktien gibt es heute und morgen. Sie verschwinden nicht einfach. Fehlt das nötige Startkapital oder elementares Wissen zum Aktien kaufen und verkaufen, gibt es keinen günstigen Kurs. Aktienhandel ist eine Investition in die Zukunft. Zukunft bedeutet hier Jahre bis Jahrzehnte.

4. Auftragserteilung mit Limitierung

Bei jeder Ihrer Order setzen Sie Limits, weil Sie sich auf diese Weise am besten vor unangenehmen Überraschungen schützen können. Das gilt nicht für Aktien kaufen für Anfänger. Bestimmen Sie Höchstkurse oder Mindestkurse, zu denen Sie ihre Aktien kaufen oder verkaufen. Eine Stop-Loss- oder Stop-Buy-Order sorgt für mehr Sicherheit bei Aktien. Bei den Limitierungen sind weitere Spezialformen wie Limit immediate or Cancel sowie Limit fill or kill für die Konkretisierung der Ausführungen anwendbar Gerade Aktien kleinerer Unternehmen, ausländischen Wertpapiere oder Regionalbörsen mit geringem Börsenvolumen sind heftigen Kursschwankungen ausgesetzt. Ein mögliches Verlustrisiko können Sie mit Limits verringern.

Aktien kaufen bei OnVista Bank zum Festpreis

5. Aktien kaufen günstig oder gebührenfrei

Die angestrebte Rendite ist eine Sache, eine andere sind die Gebühren. Für Aktien-Einsteiger sind niedrige Depot-Gebühren wichtig. (vgl. Ordergebühren Vergleich) Sonst kann es passieren, dass aufgrund der Bankgebühr von den ersten Gewinnen nichts übrig bleibt. Bei Direktbanken können Sie ein kostenloses Depot eröffnen. Sparen Sie sich Kosten für das Depotkonto. In der Regel sind hier auch Transaktionskosten geringer. Handeln Sie bei den besten Brokern, können Sie mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Gerade weil Sie nur frei verfügbares Kapital einsetzen, was möglicherweise nur einige tausend Euro umfasst, lohnt das Vergleichen der Anbieter. Eine Antwort auf die Frage: „Wo kaufe ich Aktien?“ liefert unser aktueller Online Aktiendepot Vergleich mit einer Übersicht über das Leistungsangebot führender Direktbanken und Online Broker in Deutschland.

6. Rendite-Ziele bestimmen und im Blick behalten

KontoBeim Sparbuch lässt sich die Rendite einfach bestimmen, da Sie wissen, wie hoch die jährlichen Zinsen für einen Sparbetrag ausfallen. Damit erwarten Sie diese Rendite. Ändern Sie dieses Prinzip beim Aktienhandel nicht. Geben Sie eine Rendite vor, die Sie in einem bestimmten Zeitraum realisieren möchten. Überlegungen müssen darüber anstellen, mit welchen Aktien dieses Ziel erreichbar erscheint. Wenn Sie eine gesetzte Renditemarke erreicht haben, sollten Sie die Aktien verkaufen und den Gewinn mitnehmen. Aktien-Einsteiger machen häufig den Fehler, zu viel zu wollen. Wenn Sie einen Teil ihrer Aktien verkaufen, bleibt Ihnen auch im Falle eines plötzlichen Kursrückgangs ein gewisser Gewinn.

7. Depotdiversifikation – Risiken minimieren

Kein risikobewusster Investor vertraut sein gesamtes Kapital einem einzigen Aktienunternehmen an. Ins Depot gehören zur Risikostreuung 8 bis 10 verschiedene Aktien, wobei eine Mischung unterschiedlicher Branchen und gegebenenfalls auch Länder zu empfehlen ist. Bei sehr vielen Aktien im Depot vermindert sich die Risikostreuung. Privatanleger bekommen spätestens ab 15 verschiedenen Aktien Probleme bei der Überwachung der Kursentwicklungen. Der zeitliche Aufwand wird zu hoch.

8. Regelmäßige Depotpflege

Wenn das Depot eingerichtet und das Kapital entsprechend investiert ist, lassen Sie es nicht aus den Augen. Ein Depot benötigt regelmäßig Pflege. Behalten Sie alle wichtigen Kennzahlen im Blick. So können Sie beispielsweise Stopp-Loss-Marken rechtzeitig anpassen. Beschäftigen Sie sich mit den Trends, Analysen und sonstigen relevanten Nachrichten. Für Ihren Aktienhandel sollten Sie täglich oder wöchentlich ausreichend Zeit einplanen.

9. Aktien im Sinkflug - kein Kaufsignal

Technische_AnalyseEin stark fallender Aktienkurs ist für einen Kauf zwar verlockend, doch der perfekte Zeitpunkt zum Aktien kaufen ist nicht. Diese Aktie lohnt das Beobachten und ein Abwarten. Wenn sich der Trend umkehrt, rückt ein Kaufzeitpunkt ins Blickfeld. Einen Trend müssen Sie erkennen, was beispielsweise mit Charts und der 200-Tagelinie möglich ist. Für den Kauf der Aktien ist ein klar erkennbarer Aufwärtstrend notwendig. Es besteht ansonsten die Möglichkeit, dass Sie hohe Verluste erleiden. Es gibt natürlich unterschiedliche Strategien zum Aktien kaufen und verkaufen. Das Aktien kaufen für Anfänger ist schwer, wenn sie ausschließlich dem Prinzip „Buy Low and Sell High“ (kaufe bei niedrigem Kurs – verkaufe zu einem höheren Kurs) folgen. Gute Aktien gibt es kaum zu niedrigen Kursen. Unterbewertete Aktien werden vom Markt irgendwann entdeckt. Die Suche ist schwierig und dauert lang. Erfahrene Trader setzen daher ebenso auf die Strategie “Buy High and Sell Higher“(Kauf zu hohen Kursen und Verkauf zu höheren Kursen). Sie profitieren von kurzfristigen Kursentwicklungen.

10. Aktien kaufen und verkaufen für Anfänger - Risiko von Beratungen

Gegen eine unabhängige Beratung ist prinzipiell nichts einzuwenden. Doch sollten sich Einsteiger nicht gedankenlos von Bankangestellten beraten lassen und den Tipps zu Wertpapieren folgen. Bankberater beraten nicht unabhängig, denn sie haben Vorgaben für Kaufempfehlungen und müssen Quoten erfüllen. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass die Bankberatung mehr den Interessen der Bankangestellten dient. Bei jeder empfohlenen Aktie ist eine Nachfrage nach dem Warum notwendig. Lassen Sie sich die Anlage-Strategie erklären, die die Basis für die Empfehlung bildet. Beraterstrategie und die eigene Anlagestrategie passen möglicherweise nicht zusammen. Tipps„Heiße Tipps“ stehen hoch im Kurs. Doch Empfehlungen von Nachbarn, Freunden und Kollegen sind mit Vorsicht zu betrachten. Folgen Sie nicht ungeprüft empfohlenen Aktien sogenannter „Börsenexperten“. Rechnen Sie immer mit unseriösen Aktienempfehlungen, bei denen Kurse in bestimmte Richtungen gelenkt werden sollen. Nicht zu Ihrem Vorteil versteht sich! Es macht Sinn, sich Anregungen von Beratern und Experten zu holen. Doch entscheiden Sie sich für eine Aktie erst nach eigener Prüfung. Denken Sie daran, Sie investieren Ihr Geld.
Tipps, Strategien und Empfehlungen zum Aktien kaufen und verkaufen gibt es eine Vielzahl. Für Anfänger ist in einem ersten Schritt eine intensive Beschäftigung mit allgemeinen Fragen wie beispielsweise „Wie funktioniert die Börse?“ notwendig. In einem nächsten Schritt ist ein Depotanbieter auszuwählen und ein Depot zu eröffnen. Aktien kaufen für Anfänger: Unsere Checkliste wird helfen, erfolgreich Investments in Aktien vorzubereiten.
Demokonto Lynx

Gratis Demokonto bei LYNX zum Aktien kaufen lernen

Jetzt direkt zu DeGiro

Checkliste – So finden Sie gute Aktien:

1. Vorbereitung
  • a) Anbieter vergleichen - Depot eröffnen
  • b) Aktienunternehmen auswählen
  • c) frei verfügbares Geld bzw. vorgesehenen Kapitaleinsatz festlegen
2. Wie verständlich ist das Geschäftsmodell? – Punkt für einfache Verständlichkeit 3. Gehört das Unternehmen zu den Top 5 Marktführern der Branche? – Punkt für Zugehörigkeit zu den Top 5 4. Dividende nein / ja (Höhe der Dividende) – Punkt für Dividendenzahlung 5. KGV (sollte unter 20 liegen) – Punkt für günstiges KGV 6. Bewertung des Unternehmens an der Börse – Punkt bei niedrigem KBV 7. Verhältnis von Bargeld und kurzfristigen Verbindlichkeiten – Punkt bei hoher Barliquidität 8. Management Prognosen: nicht geschafft, erfüllt oder übertroffen – Punkte für Erfüllung und Übererfüllung 9. Welche Anteile hält das Management am Unternehmen? – Punkt bei relevanten Anteilen 10. Unternehmensentwicklung in den letzten Jahren – Punkt bei positivem Verlauf 11. Kunden des Unternehmens – Punkt bei mehreren Kunden mit langfristigen Verträgen 12. Abhängigkeit des Unternehmens von Rohstoffen etc. – Punkt bei keiner Abhängigkeit 13. Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad der Produkte – Punkt für hohen Bekanntheitsgrad 14. Bewertung der Stellung gegenüber der Konkurrenz – Punkt bei konkurrenzfähigen Produkten 15. Kurs-Cash-Flow-Verhältnis (KCV) – Punkt bei niedrigem Kurs-Cash-Flow-Verhältnis 16. Chartanalyse – Punkt für Aktie über der 200-Tages-Linie.
Anmerkung: Zählen Sie die Punkte zusammen. Sind es wenigstens 10 Punkte, ist der Kauf dieser Aktie eine Überlegung wert. Die Checkliste ist nicht vollständig, da es weitere Kriterien für die Analyse einer Aktie gibt. Nehmen Sie sie als Basis, denn dafür ist sie ausreichend genug.

Fazit: Jeder kann Aktien kaufen und verkaufen

Aktien handeln kann man lernen. Online Broker und Direktbanken bieten passende Depots, Anlageprodukte und Werkzeuge für die Aktienanalyse. Wer beim Aktien kaufen gewissen Grundregeln folgt, kann auf eine erfolgreiche Aktienanlage hoffen. Zum Finden interessanter Aktien können Sie unsere Checkliste nutzen. Erst beim Aktien verkaufen realisiert sich eine Rendite. Für den Gesamterfolg sind demnach entscheidend, wie Sie Aktien kaufen wie Sie Aktien verkaufen. Nutzen Sie zum Lernen des Aktienhandels ein Broker, der ein Demokonto bzw. ein Musterdepot zum kostenlosen Testen offeriert.

Jetzt direkt zu DeGiro