EOS Deutschland: Probleme beim Konkurrenten der Kryptowährung Ethereum

By | 24. September 2019

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: eToro

Besonderheiten von eToro:
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Professionelle Trading-Plattform
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Krypto-Handel 24/7 möglich

ZUM KRYPTO BROKER TESTSIEGER

EOS ist eine Kryptowährung des EOSIo-Netzwerks. Gestartet ist dieser Utulyty-Token im Jahr 2017. Richtig am Markt handelbar ist der Token seit Juni 2018 nach dem Abschluss des fast einjährigen Einführungsprozesses bzw. ICO. Eine meist genannte Zielstellung des Entwicklerteams von block.one ist die Verbesserung der Skalierbarkeit von EOSIO.

Skalierungsprobleme wie bei den Blockchains Bitcoin oder Ethereum sollen beseitigt werden. EOS ist eine native Kryptowährung und kann der Ausgangspunkt für eine Digitalwährung Dritter sein. Das Netzwerk ermöglicht das Erstellen intelligenter Verträge (Smart Contracts) und dezentraler Anwendungen (dApps). EOS Deutschland spricht Einzelpersonen und Unternehmen an, die die Vorteile einer Plattform mit Blockchain-Technologie nutzen wollen. Noch haben sich nicht alle Versprechungen erfüllt, womit EOS bekanntlich nicht allein in der Kryptowelt ist.

  • EOS (EOS) Top 10 Kryptowährung
  • Native Kryptowährung & dApp-Plattform
  • Ermöglicht Erstellen intelligenter Verträge (Smart Contracts)
  • Führend bei dApp Aktivitäten

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Ziel von EOS Deutschland: Bessere Skalierbarkeit als Bitcoin oder Ethereum

EOS Kryptowährung ist angetreten, neue Maßstäbe hinsichtlich der Performance und Skalierbarkeit zu setzen. Transaktionsgebühren sollen der Vergangenheit angehören. In Sekundenschnelle sollen Millionen von Transaktionen abgewickelt werden können. Die Kryptowährung möchte die Welt der bisherigen Blockchain-Konzepte auf den Kopf stellen und Ethereum als native Kryptowährung und Blockchain-basierte Anwenderplattform den Rang ablaufen. EOSIO bildet eine intelligente Vertragsplattform und dezentrales Blockchain-Betriebssystem für die Erstellung von dezentralen Anwendungen für Einzelpersonen und Unternehmen.

Das Blockchain-Protokoll der nativen Kryptowährung ist EOSIO. Um EOS Token zu erzeugen braucht es kein Mining. Dafür werden Rechenressourcen der EOS-Netzwerkteilnehmer verwendet. Der von EOS genutzte Proof-of-Stake-Algorithmus hat gegenüber Bitcoin oder Ethereum den Vorteil einer energetischen Nachhaltigkeit.

Bei EOS handelt es sich um eine Software mit einer neu gestalteten Blockchain-Architektur, sodass dezentrale Anwendungen horizontal und vertikal skaliert werden können. Bestandteil der Software sind u.a. Konten, Authentifizierung und Datenbanken.

EOS Deutschland

Vergleich EOS und Ethereum

Wenn ein erklärtes Ziel von EOSIO ist, die Plattform der Zukunft zu sein, stellt sich die Frage: „Was kann EOS besser als der Ethereum Coin?“

  • Gebührenfreie Transaktionen: Beim Kauf von Ethereum kostet jede Transaktion eine geringe Gebühr. EOS kaufen in Deutschland oder sonst irgendwo auf der Welt ist nicht mit Transaktionsgebühren verbunden.
  • Alternativ-Algorithmus zu Proof of Work: EOS hat sich gegen Proof of Work bzw. Mining entschieden, weil das mehr Skalierbarkeit und Performance verspricht. Es wird an dessen Stelle ein delegiertes Proof of Stake-Protokoll (DPoS-Protokoll) genutzt. Der Vorteil besteht darin, dass mehr Transaktionen verarbeitet werden können. Fehlerhafte Anwendungen lassen sich einzeln reparieren, ohne dass andere Konten im Netzwerk beeinträchtigt werden.
  • Ursprünglichen intakten Zustand widerherstellen: Wird das EOS-System von Hackerangriffen oder Softwarefehlern betroffen, erlaubt die Kryptowährung EOS ohne Hard Fork die Zurückführung auf einen früheren funktionierenden Stand.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

EOS in Deutschland: Direktkauf oder Trading

EOS kaufen in Deutschland funktioniert auf unterschiedlichen Wegen. Der EOS-Token ist auf zahlreichen Krypto-Börsen gelistet. Insgesamt gibt es über 300 handelbare Märkte. Handelbare Märkte bezeichnet die Handelsmöglichkeiten EOS gegen Fiatgeld oder gegen eine andere Kryptowährung zu wechseln oder umgekehrt.

Gekauft werden kann EOS bei Kryptobörsen eToro, Kraken, Binance, Anycoin direct, Bitfinex oder Coinbase pro gegen Euro oder US-Dollar. Bei zahlreichen weiteren Krypto Exchanges lassen andere Kryptowährungen in EOS wechseln oder umgekehrt. Wichtig für EOS Käufer ist, dass sie größere Mengen an Token nicht in der Börsen-Wallet belassen, sondern zum Zwecke der sicheren Aufbewahrung in eine eigene EOS-Wallet mit privatem Schlüssel transferieren.

EOS auf Exchange oder Broker handeln

Auf zahlreichen Kryptowährung Börsen ist nicht nur der Direktkauf von digitalen Coins möglich. Es bestehen auch Angebote zum Handel mit Kryptowährungen. Wer EOS gegen USD oder BTC gegen EUR handeln möchte, muss sich vorher in den Besitz entsprechender Coins bringen. Das erfordert ein Konto bei einer oder mehrerer Börsen und eine geeignete Wallet. Einfacher funktioniert das Investieren in EOS beim Broker.

Die Methode Kryptotrading beim Broker verfügt über mehrere Vorteile. Händler müssen keine Kryptowährung besitzen. Die Kontoeröffnung beim CFD-Broker ist einfach. Euro oder US-Dollar darf als Kontowährung gewählt werden. Mit geringem Kapitaleinsatz lassen sich große Volumen handeln. Trader können von fallenden und steigenden Kursentwicklungen profitieren. Beim Trading von CFDs auf EOS ist keine eigene Wallet notwendig, da kein Kauf und die Inbesitznahme der digitalen Token erfolgt. Auch wenn sich alles sehr einfach gestaltet, ist der Handel selbst an hohe Risiken geknüpft.

EOS in Deutschland

Kryptowährung mit Zentralisierungsproblem

Bitcoin wurde mit dem Ziel geschaffen, eine dezentral funktionierende Zahlungsalternative zum herkömmlichen Zentralbankgeld zu sein. Mittlerweile gibt es zahlreiche Kryptowährungen, bei denen der Dezentralisierungsgedanke keine derart wichtige Rolle spielt oder etwas in den Hintergrund geraten ist.

Wer viele Coins oder Token an einer Kryptowährung besitzt, verfügt über beträchtliche Macht. Bei den meisten Token sichern sich die Entwickler einen großen Teil, was ihnen eine Menge Einflussnahme und andere Vorteile beschert. Allerdings können sie ihre Macht über die Community vor allem für sich ausnutzen. EOS ist bekannt als Kryptowährung mit einem Zentralisierungsproblem. Ein Merkmal des EOS Netzwerkes besteht im delegated Proof of Stake Algorythmus. Es handelt sich um einen besonderen Konsensmechanismus, bei dem 21 sogenannte Blockproduzenten als Delegierte fungieren und an der jährlichen Inflation verdienen.

EOS (EOS) gehört zu den Top 10 Kryptowährungen und ist eine der bemerkenswertesten Open Source Anwendungen, die jemals im Bereich Blockchain-Technologie gebaut wurden. Ein Problem hat EOS. Zu wenige Leute sind im Besitz zu vieler  Utility-Token. Damit haben einen erheblichen Einfluss auf die Abstimmung. Das Entwicklerteam hält sich mit formellen Belohnungen zurück, sodass andere Token-Inhaber nicht zur Stimmabgabe bewegt werden. Das Ergebnis für die Kryptowährung ist, dass sich die wichtige Abstimmungsstruktur von EOS als nicht robust genug für die Netzwerksicherheit erweist.

EOS hat auf zum Teil Kritik reagiert und seinen Selbstfinanzierungsmechanismus abgeschafft. Dank dieses von EOS geschaffenen Mechanismus hatten Token-Inhaber mit vielen Token die Möglichkeit zusammenzuarbeiten und zusätzlich für sich fremde Gelder zu vereinnahmen. Bezüglich des Abstimmungsschemas gibt es vonseiten der EOS-Plattform noch keine tragfähige Lösung. Damit muss sich EOS weiterhin Kritik bezüglich des Zentralisierungsproblems gefallen lassen.

Ursprünglich galt bei EOS ein in der Verfassung dokumentiertes Verbot, Stimmen zu kaufen. Die ECAF, ein EOSIO Organ zur Streitschlichtung abseits der Gerichte, gibt es seit April 2019 nicht mehr. Das hat für die Blockproduzenten zum Ergebnis, dass sie ohne Risiko mehr Stimmen kaufen können. Von den ursprünglichen Blockproduzenten wie greymass, eosnation, eosnewyork, eosauthority, andere sind keine mehr in den Top 21. Dabei waren sie es in erster Linie, die das Netzwerk stark gemacht und mit Mehrwert (Blockchainexplorer, YouTube-Kanäle) versehen haben.  Die heutige Situation ist die, dass sich Blockproduzenten zusammenschließen und sich gegenseitig wählen sowie Wähler mit Gewährung von Anreizen auf ihre Seite zu ziehen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Ist EOS damit bereits Geschichte?

EOS war ursprünglich anders gedacht, was in der Form nicht zu funktionieren scheint. Die Token-Inhaber sollten für jene Blockproduzenten stimmen, die dem Netzwerk einen Mehrwert bringen. Mittlerweile könnte es sein, dass vor allem jene Stimmen erhalten, die dafür bezahlen.

Außerdem bilden Inhaber größerer Mengen an EOS (Wale) in Kartellen und wählen die dort vertretenen gegenseitig. Die Kartellbildung wird gefördert, weil die Wahl von unterschiedlichen Blockproduzenten jede Stimme vervielfacht (maximal 30-fach).

Das Wahlmodell wird von den machthabenden Blockproduzenten verteidigt, weil sie in ihrer Position gut verdienen. Hier zeigt sich ein Interessenkonflikt zwischen den EOS Walen und den EOS Nutzern. Im Netzwerk geben wenige die Richtung vor, die Masse bleibt außen vor. Ansätze für fairere Wahlmodelle gibt es bereits, allerdings dürften die Blockproduzenten freiwillig nicht zur Einsicht gelangen. Möglicherweise werden sie durch einen größeren Verlust des EOS-Preises dazu gezwungen.

Kryptobörsen als Wale

Erwähnt werden muss in dieser Stelle auch, dass Kryptobörsen wie Huobi und Bitfinex die Millionen von EOS ihrer Kunden zum Wählen einsetzen und davon extrem profitieren. Die Kryptobörse Huobi ist indirekt in einen der größten Krypt-Exit-Scams verwickelt. Die chinesische Krypto-Börse wickelte 50 Prozent aller PlusToken Abhebungen ab. Von den insgesamt 9,2 Millionen Ether (ETH) zahlte Huobi 4,3 Millionen ETH aus. PlusToken war hierzulande als Anbieter von Software Wallets und Handelsbörse für Bitcoin und Co. aktiv. Der Schaden für Anleger wird auf rund 3 Milliarden US-Dollar beziffert.

EOS kaufen in Deutschland

EOS im Technologie-Rating herabgestuft

Für die öffentliche Wahrnehmung einer Kryptowährung sind unabhängige Ratings und Analysen durchaus von Wichtigkeit. Wer führend im Ranking ist, darf sich des Interesses von Investoren und Nutzern sicher sein. Echte Krypto-Fans werden ihrem Coin als den besten ansehen und ihm trotz einer weniger positiven Bewertung die Stange halten.

Die Analysen der US-Firma Weiss Ratings, spezialisiert u.a. auf das Rating von Cannabis-Unternehmen und Bitcoin & Co., finden öffentlich und in der Krypto-Szene Beachtung. Im Januar 2019 wurde EOS durch Weiss Crypto Ratings als führend im Bereich Technologie bewertet. Im Juni 2019 wurde Technologiewert aufgrund eines bestehenden Zentralisierungsproblems herabgestuft.

Begründet wurde das mit fehlenden Aktivitäten, um die massive Konzentration der Stimmrechte auszuschließen. Die Ratingagentur sieht das Potenzial einer positiven EOS Prognose durch die nicht optimale Stimmrechtsfrage hinsichtlich einer weltweiten Massenakzeptanz als beeinträchtigt.

Natürlich reicht die Zentralisierung bei EOSIO bei weitem nicht an die von Google oder Facebook heran. Allerdings ist sie auch weit weg von einer Dezentralisierung von Bitcoin oder Ethereum. Immerhin ist trotz der Herabstufung die Technologiebewertung besser als die der meisten anderen Kryptowährungen. Für EOS in Deutschland sprechen u.a. große Einführungskennzahlen, dApps-Aktivitäten und Nutzerzahlen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Wie EOS die Zukunft plant

Für Bekanntmachungen und Events ist Block.one, das Entwicklerunternehmen des EOS-Netzwerkes, zuständig.

  • Laut ihren Aussagen wurde eine virtuelle Maschine für EOS eingeführt, die wesentlich die Transaktionsverarbeitung beschleunigen sollte. Die Beschleunigung soll um den Faktor 12 zu 1 liegen.
  • Angekündigt wurde eine EOS-Kompatibilität betreffs Kontoanmeldung via Webauthentifizierung und Verwendung einer Hardware-Wallet.
  • Eine neue Social-Media-Plattform wurde hinzugefügt (ähnlich Steemit).

Konsens-Update (EOSIO Version 1.8) im September 2019

EOS Deutschland bereitet ein größeres technisches Update bzw. Konsens-Update (EOSIO Version 1.8) vor. Die Hauptziele sind Verbesserungen in Bezug auf Sicherheit und Skalierbarkeit. Es ist das erste EOSIO-Update, das einen Hard-Fork erfordern wird. Vorgesehen ist die Aufteilung der bisherigen Blockchain in zwei eigenständige Netzwerke mit eigener Transaktionshistorie.

Mehrheitlich soll die Zustimmung der besten Blockproduzenten bereits vorliegen. Sie erklärten sich bereit, die Aktualisierung vorzunehmen. Mit dem Update wird gleichzeitig die Durchführung künftiger Hard-Forks vereinfacht.

Eine weitere Neuerung in der EOS-Hardfork soll sein, dApp Betreibern das Delegieren von Ressourcen zu ihren Nutzern zu ermöglichen.

EOS kaufen in Deutschland

EOS dApp gehackt: 110.000 Euro abgezockt

Am 5.9.2019 wurde auf Twitter eine Meldung zu Störungen im EOS Netzwerk lanciert. Letztlich war es ein teurer Fehler für die Macher der dApp EOSplay. Für den Hacker war er hingegen lukrativ, wobei er das gesamte EOS-Netzwerk lahmlegte.

Smartcontract-Entwickler und Security Experte namens DexaranAuditor hat über Twitter, verdächtige Aktivitäten im EOS Netzwerk gemeldet. Diese hatten zu einer regelrechten „Verstopfung“ im Netzwerk geführt. Transaktionen wurden nur langsam ausgeführt und landeten in der Warteschlange. Auch wenn es auf den ersten Blick wie ein Angriff auf EOS als Ganzes aussah, stellte sich später heraus, dass ein Smartcontract betroffen war.

Hack mit Stake und Rechenleistung ermöglicht

Der Angreifer besaß etwa 900.000 EOS im Staking. Er erwarb über REX eine größere Menge CPU-Leistung und Bandbreite und investierte diese. Das versetzte ihn in die Lage, die vollständige Macht über Transaktionen zu erlangen. Andere Nutzer konnte er von Transaktionen ausschließen. Lediglich Nutzer mit einer größeren Menge Token im Staking hätten ungehindert Transaktionen weiter durchführen können.

Der Transaktionsstau bzw. das verstopfte Netzwerk nutzte der Angreifer zum Manipulieren des Zufallsgenerators des Glücksspiels EOSplay. Jeder Ergebnisblock enthielt eine von ihm bestimmte Zahl. Die damit erzielten fortlaufenden Spielgewinne summierten sich auf 30.000 EOS. ein.

Betroffen war nicht die EOS Blockchain, sondern nur EOSplay und der entsprechende Smartcontract der DApp. Für das EOS-Netzwerk gibt es daher keinen Grund zur Sorge. Ein Fortbestehen des Problems könnte andere Smart Contracts betreffen und weitere Angriffe dieser Art zur Folge haben.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Fazit zu EOS Deutschland: Token kaufen oder als CFDs handeln

Ob EOS in Deutschland irgendwann die gleiche Bedeutung wie Bitcoin oder Ethereum erlangen wird, muss sich zeigen. Bisher ist EOS besonders stark im asiatischen Raum vertreten. Ob es EOS zu einer weltweiten Akzeptanz schafft, hängt wesentlich von der Lösung des Zentralisierungsproblems und der Verbesserung der Mitbestimmung der Community ab.

Von den Fans der Kryptowährung wird EOS nicht selten als Ethereum-Killer angesehen. Bisher konzentriert sich eine beträchtliche Anzahl von Kryptowährungsprojekten auf dApps für Gaming und Glücksspiel. Jetzt muss EOS mehr seriöse Unternehmen überzeugen, nicht auf die Entwickler von Ethereum, sondern auf die EOS-Blockchain zu bauen. Die hohe Aktivität bei dApp Anwendungen zeigt, dass für viele User ein wirklicher Nutzen vorhanden ist. Aktuell wird EOS auf dem Krypto Markt Portal CoinMarketCap mit einem EOS Kurs von 4,10 US-Dollar (3,70 Euro) und einer Marktkapitalisierung von 3,8 Milliarden US-Dollar an sechster Stelle geführt (Stand 18.09.2019).

‍Gekauft werden kann der Token auf zahlreichen Kryptobörsen von Binance über Coinbase pro bis Anycoin in Euro oder US-Dollar. EOS Einsteiger gibt es mit dem Handel von Krypto-CFDs  und Krypto-ETFs Möglichkeiten für einen sanften Einstieg in die Krypto-Szene. Beim Krypto-Broker werden die Coins nicht direkt gekauft, sondern CFDs auf Kryptowährungen gekauft und gehandelt. Vorteile sind u.a. geringer Kapitaleinsatz und das Profitieren auch von fallenden Kursentwicklungen.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com

 

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: eToro

Besonderheiten von eToro:
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Professionelle Trading-Plattform
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Krypto-Handel 24/7 möglich

ZUM KRYPTO BROKER TESTSIEGER