Siemens Energy erlebt Börseneinstand

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.09.2020


Am 1. April 2020 entstand durch den Konzern Siemens, das Unternehmen Siemens Energy, welches nun an diesem Montag seinen Einstand an der Börse erlebt. Bereits am Montagmorgen gegen 9 Uhr starteten die ersten Wertfeststellungen in Frankfurt für die Aktien von Siemens Energy. Anleger, die bereits in Siemens investiert haben und im Besitz von Anteilen sind, haben einen entsprechenden Ausgleich erhalten durch eine automatische Verbuchung in das Depot.

Doch nicht nur Anleger, die bereits in Siemens investiert haben dürften gespannt auf die kommende Entwicklung der Aktie blicken, auch Interessenten werden die Aktien Kursentwicklungen mit großem Interesse verfolgen, um eine Strategie für das Investment zu entwickeln. Broker wie XTB bieten den Handel mit CFDs auf Aktien an, die ermöglichen auf Kursentwicklungen zu setzen und damit auch bei fallenden Kursen Gewinne zulassen. CFDs könnten so gerade in der Anfangszeit, in der sich der Kurs erst noch entwickelt, eine gute Chance auf Gewinne bedeuten.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Risiko

Anleger blicken gespannt auf die Kursentwicklung

Das Unternehmen Siemens Energy erlebt an diesem Montag seinen Einstand an der Börse und schafft damit für viele Anleger neue Möglichkeiten des Investments. Gegen 9 Uhr kam es in Frankfurt zur ersten Wertfeststellung der Aktie, was viele Anleger mit großer Spannung erwartet haben. Auch für Anleger, die bereits in Siemens investiert haben, dürfte dieser Schritt von großem Interesse gewesen sein. Aktionäre erhalten eine automatische Verbuchung in ihr Depot, die noch für Aufsehen sorgen könnte.

Der Start an der Börse könnte für Siemens Energy, wie einige Experten vermuten, turbulent vonstattengehen. Als Grund wird hier vor allem die automatische Einbuchung gesehen. Von dieser sind vor allem auch institutionelle Investoren betroffen, die unter Umständen nicht in der Lage sind diese zu halten oder dies nicht möchten. Es könnte also sein, dass Fonds, die den DAX betreffen, die Aktie abstoßen, da diese sich nicht im DAX befindet. Doch aufgrund der Größe von Siemens Energy wird davon ausgegangen, dass die Aktie eines Tages einen Platz im DAX erhalten kann. In den kommenden Wochen wird vorerst mit großen Kursschwankungen gerechnet, die sich besonders gut über CFDs bei Brokern wie XTB handeln lassen.

Bei der Abspaltung von Siemens Energy von Siemens wurden ganze 55 Prozent des Unternehmens neu verteilt. 35,1 Prozent verblieben dabei bei Siemens selbst. 9,9 Prozent flossen in Pensionsfonds des Unternehmens. Ob es hier noch zu Umverteilungen kommen wird und wie sich hier die Anteile in Zukunft entwickeln, das ist im Augenblick noch nicht abzusehen.

Siemens Energy erlebt Börseneinstand

Gründe für die Abspaltung von Siemens Energy

Siemens Energy entstand am 1. April 2020 und erfuhr später eine Abspaltung von dem Konzern Siemens, der seinen Sitz sowohl in München als auch in Berlin hat. Der Mischkonzern, welcher sich vor allem der Elektrotechnik widmet, entschied sich bewusst für die Abspaltung von Siemens Energy, um vor allem auch finanzielle Mittel besser umsetzen zu können. Als Gründe für diese Entscheidung standen dabei jedoch insbesondere zwei Aspekte im Fokus.

Eine Abspaltung sollte dafür sorgen, dass das Unternehmen sich in vollem Maße auf seine Aufgaben und Bereiche konzentrieren kann und damit eine zielgerichtetere Entwicklung möglich ist, die auch den Anlegern zugutekommt. Des Weiteren sah der Konzern durch eine Abspaltung das Wegfallen des konzerninternen Wettbewerbs, der sich vor allem auf die finanziellen Mittel auswirkte. Insbesondere bei dem Wettbewerb um finanzielle Mittel, sei es nicht unwahrscheinlich, dass der Energiebereich aufgrund der geringeren Marge, zurückstecken muss, was einen großen Ausschlag für die Entscheidung der Abspaltung gab. Christian Bruch, der Unternehmenschef möchte, nun nach der Abspaltung, bei der Marge ansetzen und das Unternehmen hier mehr stärken und gleichzeitig Maßnahmen ergreifen, wie das Schließen einzelner Standorte.

Siemens Energy widmet sich mit seinen über 90.000 Mitarbeitern verschiedenen Bereichen, zu denen unter anderem Windenergieanlagen und Kohlekraftwerke oder sogar Übertragungstechniken gehören. Doch der derzeitige Wandel am Energiemarkt, lässt die Zukunft der Kohlekraftwerke immer mehr wegbrechen, was Siemens Energy als Herausforderung annimmt und daran arbeitet in zukunftsorientierte Bereiche zu investieren. Dies könnte auch für Anleger ausschlaggebend für ein Investment in das Unternehmen sein.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Risiko

Vorbereitungen für den Börseneinstand von Siemens Energy

Schon länger hat viele Anleger und auch das Unternehmen selbst den bevorstehenden Einstand an der Börse beschäftigt. Nachdem die Eintragung in den Handelsregister am vergangenen Freitag vollzogen war stand dem Start an der Börse nichts mehr im Wege und die mehr als 700 Millionen neu entstandenen Aktien des Tochterunternehmens standen für die Verteilung unter den Aktionären bereit. Diese erhielten für jeweils zwei Aktien von Siemens eine Aktie von Siemens Energy in ihr Depot verbucht. Zu diesem Zeitpunkt nahmen Experten einen Kurs von 24 oder 31 Euro an, was zu einem möglichen Wert von 20 Milliarden Euro führen könnte.

Vor dem Einstand an der Börse von Siemens Energy wurde die Aktie von Siemens zunächst als ex-Kapitalmaßnahme gehandelt, was bedeutet, dass der Wert des Tochterunternehmens aus der Rechnung herausgenommen wurde. Erst der erste Kurs von Siemens Energy bringt hier vor allem rechnerisch neue Ordnung.

Siemens selbst plant seine Anteile nach und nach zu reduzieren. Es könnte für Anleger so zu äußerst interessanten Entwicklungen in den nächsten Wochen und Monaten kommen. Insbesondere wird auch von großem Interesse sein wie die gegebenen Prognosen nun zu den tatsächlichen Entwicklungen passen und wie genau die Tendenzen vorhergesagt wurden. Sicher scheint zu sein, dass der Start an der Börse turbulent zugehen könnte, doch wie genau sich dies gestaltet, das wird mit Spannung erwartet.

Siemens Energy Börsengang

CFDs bieten gute Chancen in turbulenten Zeiten

Viele Anleger wagen in turbulenten Zeiten kein Investment und warten erst einmal ab wie sich Kurse entwickeln. Doch auch turbulente Zeiten können gut dafür genutzt werden Profite von gutem Maße zu generieren und das ganz ohne, dass eine echte Aktie erworben werden muss. Der Broker XTB bietet zum Beispiel den Handel mit CFDs an und dies auch auf Werte wie Aktien. Was ist CFD? Der Handel mit CFDs basiert darauf, dass Kursbewegungen gehandelt werden und dies macht es möglich, dass auch bei fallenden Kursen Gewinne eingefahren werden können.

Anleger, die sich für den Handel mit Aktien-CFDs entscheiden, haben so die Möglichkeit mit nur wenig Kapital einzusteigen und dabei Hebel einzusetzen, die einen Gewinn potenzieren können. Laut unserer XTB Erfahrungen bietet der Boker bei den Aktien-CFDs einen Hebel von 1:10 an und dabei lässt sich schon ab einer Gebühr von 0,08 Prozent und einer Mindestsumme von 8 Euro einsteigen. Zudem macht XTB auch Leerkäufe möglich und bietet den direkten Marktzugang an. Dies sind jedoch nur einige der guten und transparenten Konditionen, die bei XTB zu finden sind.

Neben den guten Konditionen bietet XTB auch eine Trading Academy an, die nicht nur Webinare beinhaltet, sondern auch viele weitere Bildungsmöglichkeiten die unter anderem auch bei dem Erlernen des Handelns mit CFDs unterstützt. Neben diesen Bildungsmöglichkeiten bietet XTB auch ein kostenfreies CFD Demokonto an, welches Strategien vollkommen ohne Risiko testen lässt, oder Einsteigern bei dem Erlernen des Handels selbst hilft.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Risiko

Fazit: Börseneinstieg von Siemens Energy wurde mit Spannung erwartet

Am dieswöchigen Montag erlebte Siemens Energy, das Tochterunternehmen von Siemens, welches am 1. April 2020 entstand, seinen Einstand an der Börse. Schon zuvor wurde der Einstand an der Börse genau vorbereitet und eine neue Verteilung der Aktien unter den Aktionären wurde vorgenommen. Viele Experten gehen in den kommenden Wochen von großen Schwankungen des Kurses aus, die vor allem damit zusammenhängen könnten, dass insbesondere institutionelle Investoren die Aktie abstoßen. Doch langfristig sehen viele Experten aufgrund der Größe eine Chance, für die Aktie von Siemens Energy, einen Platz im DAX zu erhalten.

Dies bleibt jedoch erst noch abzuwarten. Anleger, die die erwarteten großen Schwankungen des Kurses nutzen möchten, haben die Möglichkeit über Broker wie XTB CFDs auf Aktien zu handeln uns so auch fallende Kurse für sich arbeiten zu lassen. Möchten auch Sie schwankende Kurse für sich nutzen? Dann schauen Sie doch einmal bei unserem kostenlosen Brokervergleich vorbei und starten Sie noch heute Ihren ersten Handel mit CFDs.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com