ActivTrades Kosten – Preise, Gebühren und Konditionen im Test!

ActivTrades KostenDass beim Forex-Handel Handelsgebühren und andere Kosten anfallen können, das sollte jedem klar sein. Die Spreads und die Kommissionen stellen wohl den wichtigsten Kostenfaktor dar. Wir möchten darüber informieren, mit welchen Ausgaben Anleger unter Umständen noch rechnen sollten. Den Broker ActivTrades haben wir uns dabei ganz genau angeschaut und die Handelskonditionen genau unter die Lupe genommen.

Jetzt direkt zu activtrades: www.activtrades.de

Alle Fakten zu den ActivTrades Kosten

  • Der Spread ist die Spanne zwischen Geld-und Briefkurs
  • Vergleichsweise günstige Spreads ab 0,5 Pips, bei ActivTrader
  • Der Handel über ActivTrades ist Kommissionsfrei
  • Transaktionen erfolgen per Banküberweisung, Kreditkarte und E-Wallets
  • Ein-und Auszahlungen sind weitestgehend kostenfrei

1. Kosten im Detail: Was ist der Spread?

Trades kosten Gebühren

Für jeden platzierten Trade müssen Gebühren gezahlt werden

Wer mit CFDs handeln möchte, der kommt um bestimmte Kosten nicht herum. Für jeden platzierten Trade, müssen Händler eine Gebühr in Form von Spreads bezahlen. Unter Spreads, zu Deutsch Spanne, versteht man die Differenz zwischen dem Geld- und dem Briefkurs. Beim Briefkurs handelt es sich um den Ankaufswert eines bestimmten Handelsprodukts und beim Geldkurs demzufolge um den Preis, zu dem das Produkt verkauft wird. Der Spread ist sozusagen die Bezahlung für den Broker, der sich über diese finanziert. Spreads werden in Pips gemessen, was die kleinste Preisstufe einer Währung ist.

kostenWie hoch der zu entrichtende Spread letztendlich ist, hängt maßgeblich von dem Handelsinstrument und der Marktbewegung abhängig. In ruhigen Marktzeiten, fallen die Spreads in der Regel niedrig aus. Kommt es jedoch zur starken Schwankungen, heben die Broker die Spreads für gewöhnlich an. Bei CFD-Brokern, die mit einem STP/DMA Handelsmodell arbeiten, bleiben die Spreads auch in volatilen Marktphasen, häufig gleich oder werden nur geringfügig angehoben. Das liegt daran, dass diese Unternehmen sich ausschließlich über Kommissionen finanzieren.

2. Weitere Trading-Gebühren unter der Lupe

OptionsscheineNun haben wir bereits erläutert, was es mit den Spreads auf sich hat. Doch diese sind nicht die einzigen möglichen Kosten, die auf den Trader beim Forex-Handel zukommen können. In der Regel wird zwischen obligatorischen Kosten, also die, die jeder Trader entrichten muss, und optionalen Kosten unterschieden. Bei den optionalen Kosten handelt es sich um Extras, die Anleger auf Wunsch in Anspruch nehmen können.

Kommissionen

Kommissionen, die bei jedem platzierten Trade fällig werden, unterteilt man in zwei Kategorien:

  • Kommissionen mit fester Gebühr: Der Broker berechnet eine von Größe und Volumen abhängige, festgesetzte Gebühr.
  • Kommissionen mit variabler Gebühr: Die Höhe der Kommission, hängt von der Größe des Trades ab. Demzufolge gilt: Je größer das gehandelte Volumen, desto höher auch die Kommissions-Gebühr

Jetzt direkt zu activtrades: www.activtrades.de

Rollover-Gebühren

Wenn Positionen über Nacht gehalten werden, müssen Rollover-Gebühren entrichtet werden. Jede gekaufte und verkaufte Währung verfügt über einen bestimmten Zinssatz für über Nacht gehaltene Positionen. Aus der Differenz der beiden gehandelten Währungen, errechnet sich die Rollover-Gebühr. Diese wird jedoch nicht vom Broker selbst, sondern vom Interbanken Level erhoben.

Margin Kosten

Um Positionen zu eröffnen, muss eine Sicherheitsleistung, die sogenannte Margin, hinterlegt werden. Dadurch können Trader ein Vielfaches des tatsächlich eingebrachten Kapitals handeln. Strenggenommen handelt es sich bei der Margin weder um eine Gebühr, noch um Transaktionskosten. Diese wird nämlich aus dem Kapital des Anlegers finanziert.

ActivTrades überzeugt nicht nur durch günstige Kosten

Weitere mögliche Kosten

Ab und zu werden Trader auch mit Kosten konfrontiert, die mit dem Forex-Handel nur indirekt etwas zu tun haben. Das können beispielsweise eine Inaktivitätsgebühr oder auch Kontoführungsgebühren und kostenpflichtige Service-Hotlines sein.

3. Handelskonditionen: Die ActivTrades Kosten im Fokus

HandelsangebotActivTrades ermöglicht seinen Kunden den Forex-Handel zu ordentlichen Konditionen. Mehr als 50 Währungspaare, sowohl Majors und Minors, als auch exotische Währungen, können rund um die Uhr und an sechs Tagen in der Woche gehandelt werden.

Die ActivTrades Spreads fallen dabei vergleichsweise niedrig aus. So findet sich bei dem Hauptwährungspaar EUR/USD ein Spread von 0,5 Pips. Beim Devisenpaar EUR/GBP liegt dieser bei 1,0 Pips. Bei den Exotics beginnt der ActivTrades Spread bei 4,00 Pips. Dieser ist beispielsweise bei dem Paar AUD/NZD zu finden.

Typische Spreads

Jetzt direkt zu activtrades: www.activtrades.de

Für das Halten von Positionen über Nacht werden auch bei ActivTrades Rollover-Gebühren fällig. Beim Währungspaar EUR/USD beispielsweise liegen diese bei -0,07 Pips und bei EUR/GBP -0,13 Pips. Der Broker finanziert sich ausschließlich über die Spreads und erhebt somit keine Kommissionen.

4. Wie gehen Ein- und Auszahlungen bei ActivTrades vonstatten?

ActivTrades bietet seinen Kunden viele Möglichkeiten ihr Handelskonto zu kapitalisieren. Es finden sich folgende Einzahlungsmethoden:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Debitkarte
  • Skrill
  • Neteller

Transaktionen per Banküberweisung nehmen in der Regel einige Tage in Anspruch. Allerdings ist dies bei ActivTrades offensichtlich nicht der Fall. Der Broker verspricht eine Gutschrift des Geldes innerhalb eines einzigen Werktages. Bei allen anderen Zahlungsoptionen wird das Geld in wenigen Augenblicken transferiert. Der Broker selbst erhebt keine Gebühren für Einzahlungen, weist jedoch darauf hin, dass die jeweiligen Finanzinstitute diese in Rechnung stellen können.

Stopp-LossAuszahlungen können ebenfalls über die oben genannten Wege getätigt werden. Auch hier verspricht der Broker eine zügige Bearbeitung und schnelle Gutschrift, sofern die Anfrage bis 12:30 Uhr gestellt wurde. Abbuchungen bei ActivTrades kosten in den meisten Fällen nichts. Nur für Banküberweisungen in US-Dollar wird eine Gebühr in Höhe von 12,50 fällig. Ein-und Auszahlungen können sowohl über den persönlichen Bereich, als auch telefonisch vorgenommen werden.

5. Fazit: Die ActivTrades Kosten im kurzen Überblick

ErfahrungsberichtOhne diverse Kosten und Gebühren, kommt der Forex-Handel nicht aus. Zu den wichtigsten zählen dabei die Spreads und die Kommissionen. Die ActivTrades Gebühren sind vergleichsweise gering. Die Spreads bei den Majors beginnen ab 0,5 Pips und Kommissionen entfallen komplett. Transaktionen sind bei ActivTrades kostenfrei möglich.

Jetzt direkt zu activtrades: www.activtrades.de
Bilderquelle:
- © naiauss - Fotolia.com #77204854