Admiral Markets Demokonto – Wir stellen vor

Bevor man mit dem Forex-Handel oder CFD-Trading mit Echtgeld beginnt, sollte man ohne Risiko Broker, Handelsplattformen und die eigenen Fähigkeiten ausgiebig testen. Nicht umsonst heißt es in einem Sprichwort der Profis: „Trader werden - verlangt Traden lernen!“. Das kostenlose und dauerhaft nutzbare Admiral Markets Demokonto ist selbst für Profitrader nützlich. Jetzt beim Broker anmelden: www.admiralmarkets.de

Inhaltsverzeichnis

  • Wichtiges zum Admiral Markets Demokonto auf einen Blick
  • 1. Warum ein Demokonto nutzen?
  • 2. Das Admiral Markets Demokonto im Detail
  • 3. Das Angebot von Admiral Markets unter der Lupe
  • 4. Wie wichtig sind Bildungsangebote von Brokern?
  • 5. Unser Fazit zum Admiral Markets Demokonto

Wichtiges zum Admiral Markets Demokonto auf einen Blick

  • Ohne Risiko den Forex- / CFD-Handel ausprobieren
  • kostenloses Demokonto dauerhaft nutzbar
  • Drei Kontomodelle mit MT4 oder MT4 Tuning testen
  • Pro Kundenprofil sind bis zu 10 Demokonten erlaubt

1. Warum ein Demokonto nutzen?

DemokontoEin kundenfreundlicher Broker bietet seinen Kunden mehrfach und möglichst kostenlos Unterstützung rund um das Trading und das Live-Konto an. Um potenzielle Trader vom Angebot und den Handelsmöglichkeiten zu überzeugen, ermöglicht er das Testen bzw. Ausprobieren über eine Demo. Für viele Trader ist es selbstverständlich, dass sie sich beim Trading-Start oder beim Brokerwechsel Zeit zum Üben mit Finanzinstrumenten wie Forex oder CFD zum Testen der Plattform nehmen. Auch wenn von Tradern und auch von Brokern gelegentlich die Meinung geäußert wird, dass ein Demokonto nichts handfestes, sprich Geld bringt, und Zeitverschwendung ist, gibt es genug Gründe, die gegen ein sofortiges Handeln von spekulativen Finanzderivaten mit vollem Risiko sprechen. Natürlich ist es nicht das gleiche Gefühl, wenn man mit Demo- oder Echtgeld spekuliert. Doch wer es nicht auf die Reihe bekommt, ein virtuelles Demokontoguthaben zu vermehren, wird im Echtgeldhandel kaum erfolgreich sein. Beim Echtgeldkonto regiert sicherlich mehr Umsicht, sodass man zur allgemeinen Absicherung kleinere Positionen wählt. Da viele Broker für den realen Handelsbeginn eine Kontoeröffnung mit wenig Kapital (100 Euro und weniger) ermöglichen, sind eventuelle Anfangsverluste nicht besonders hoch. Notfalls kann man schnell wieder aussteigen. Ein Demokonto hat auch für erfahrene Trader Vorteile. Es eignet es sich doch optimal für das Erproben neuer Strategien. Demokonten gibt es in mehreren Varianten. Meist ermöglichen sie einen weitgehend realitätsnahen Handel mit Finanzinstrumenten. Manchmal wird nur eine Plattform zum Testen angeboten. Bei anderen Brokern kann man für seine Demo eine von mehreren Handelsplattformen bestimmen. Häufig gleichen Funktionsumfang und Handelsmöglichkeiten denen des Live-Kontos. Realtime-Kurse können nicht immer in der Demo verwendet werden. Wichtig: Trader sollten darauf achten, dass sie im Forex / CFD Demokonto das gleiche Kontomodell wie beim späteren Live-Konto wählen. Nur so wird man eine Simulation so realitätsnah wie möglich machen können.
Demokonten werden in der Regel kostenlos zur Verfügung gestellt. Einige sind zeitlich eingeschränkt nutzbar, andere wie das Plus500 Demokonto dauerhaft verfügbar. Ein paralleles Demo- und Live-Konto ermöglicht Testen und reales Anwenden. Im Idealfall lässt sich eine Demo mit den beim Broker Live-Konto üblichen Spreads und Realtime-Kursen nutzen.

2. Das Admiral Markets Demokonto im Detail

Admiral Markets Demokonto

Handel mit Admiral Markets Demokonto testen

HandelsangebotAdmiral Markets erlaubt potenziellen Tradern und bereits aktiven Kunden gleichermaßen, ein Demokonto zu eröffnen. Bei der Eröffnung und Nutzung entstehen keinerlei Kosten. Zeitliche Beschränkungen hinsichtlich des Zugriffs gibt es nicht. Das Admiral Markets Demokonto kann daher auch parallel zu einem allgemeinen Admiral.Markets Konto geführt werden. Mithilfe der Demo ist ein Kennenlernen der Handelsplattform MetaTrader 4 und Kundenportals Trader Room möglich. Man kann mit einem virtuellen Kontoguthaben von weit über 100.000 Euro Forex und CFDs handeln. Ein Demokonto kann bei Admirals Markets für drei Kontotypen, in vier Währungen und mehreren Hebel führen. da bis zu zehn Demo-Accounts pro Kundenprofil erlaubt sind, hat man ausreichend Spielraum zum Gestalten und Testen. Jetzt beim Broker anmelden: www.admiralmarkets.de Bei der Demo werden zwar keine Echtzeitdaten angeboten, doch punktet der Broker mit dem Kundenportal Trader Room, wo auch der Demo-Nutzer Zahlungsein- und Zahlungsausgänge sowie Preise, Kurse und weitere Angebote an Finanzprodukten einsehen kann. Das kostenlose Demokonto bleibt aktiv, wenn es vom Inhaber wenigstens einmal im Monat genutzt. Bei einer Inaktivität von mehr als 30 Tagen wird es gelöscht. Zur gleichen Zeit darf jeder Kunde mit einem Profil bis zu 10 Demokonten besitzen.

Admiral Markets Demo-Account schnell eröffnet

KontoZum Eröffnen des Admiral Markets Demo-Accounts klickt man auf der offiziellen Webseite des Brokers Admiral Markets nacheinander auf den Menüpunkt „Start Trading“, dann „Kontomodelle“ und „Jetzt Demokonto eröffnen!“. Es öffnet sich eine Formularseite, wo man eine erste Registrierung vornimmt. Nach der Verifizierung bzw. Profilaktivierung über eine persönliche Emailadresse müssen Angaben zum Geburtsdatum, Land, Telefonnummer und zu einem Passwort gemacht werden. Im nächsten Schritt gelangt man zur Kundenplattform von Admiral Markets dem Trader Room. Beim Menü „Konten“ sieht man Details zum persönlichen Konto. Außerdem kann man Demokontoguthaben erhöhen. Die maximale Guthabensumme liegt bei 1.000.000 Euro. Weitere Demokonten lassen hier auch eröffnen.
Nutzen kann man das Demokonto sofort, nachdem der MetaTrader installiert ist. Da das Demokonto in allen drei Kontotypen verfügbar ist, kann ein Wechsel zum entsprechenden Live-Konto optimal vorbereitet werden. Eröffnen kann man ein Live-Konto jederzeit aus dem Trader-Room heraus.

3. Das Angebot von Admiral Markets unter der Lupe

Trading bei Admiral Markets

Persönliche Konditionen für aktive Admiral Markets Trader

Admiral Markets UK gehört zu den bekanntesten international tätigen Forex- und CFD-Brokern für Privatkunden. Die Regulierung und Aufsicht des 2001 gegründeten Unternehmens erfolgt über die strenge britische FCA (Financial Conduct Authority). Einlagen der Kunden sind bis zu einer Höhe von 50.000 Britische Pfund (GBP) absichert. Jetzt beim Broker anmelden: www.admiralmarkets.de Die Vorteile für deutsche Kunden bietet die Berliner Niederlassung, die einen deutschsprachigen Kundensupport gewährleistet und deutschsprachige und regelmäßige Webinare verantwortet. Trader sind selbstverständlich eingeladen, die Berliner Büroräume von Admiral Markets zu besuchen.
  • Zum Leistungsangebot gehören drei unterschiedliche Trading-Konten und weitere Handelsangebote sowie die Handelssoftware MetaTrader 4, MT4: Tuning und MT5. Mobiles Trading ist gleichfalls möglich.
  • Bei Admiral Markets können Kunden ein Demo- oder/und Livekonto eröffnen. Eines von drei Kontomodellen ist Admiral.Markets, bei dem eine Mindesteinzahlung von 200 Euro verlangt wird. Die anderen Konten benötigen mindestens 1.000 Euro.
  • Handeln kann man bei Admiral Markets ein begrenztes ausgewähltes Sortiment zu günstigen Konditionen ausschließlich über den MetaTrader 4. Im Angebot sind 24 Währungen und 48 CFDs (Spot-Metalle, Spot-Energien, Index CFDs, US-Aktien CFDs). Die Orderausführung erfolgt auf der Basis von Forex ECN und Forex No-Dealing-Desk.
  • Bei Admiral Markets nimmt die Weiterbildung einen wichtigen Rang ein. Hervorzuheben sind das kostenlose Demokonto und die deutschsprachigen Webinare an vier Tagen in der Woche.
Für CFD-Trader hat Admiral Markets einen kleinen Basiswertekatalog im Angebot, wobei die Indizes und Aktien typische und exotischere Finanzprodukte darstellen. Punkten kann der Broker mit seinen Analysefunktionen für DAX und Dow Jones sowie die Trading-Tools.

4. Wie wichtig sind Bildungsangebote von Brokern?

Market_MarkerTrading lernt man nicht an einem Tag, auch wenn der eine oder andere ein gewisses Talent geerbt zu haben scheint. Es ist kein Geheimnis, dass die Mehrzahl der Trading-Anfänger bereits nach kurzer Handelszeit scheitert, beispielsweise weil es ihnen am nötigen Grundwissen oder persönlichen Fähigkeiten fehlt. Selbst erfahrene Profitrader greifen auf kostenlose Bildungsangebote der Broker zurück, um ihre Fähigkeiten weiter zu vervollkommnen. Bei der Weiterbildung spielen Wissensartikel und Begriffserklärungen beim Trading-Start eine größere Rolle. Sehr hilfreich und interessant zugleich sind Webinare beispielsweise bei Admiral Markets, wo vom Einführungsseminar über die Trading-Sprechstunde bis Live Trading alles geboten wird. Punkten kann der Broker zusätzlich mit einem zeitlich unbegrenzten und kostenfreien Demokonto.
Trader können sich mit ihren Fragen und Anliegen rund um das Trading von CFDs auch an den deutschsprachigen Support wenden. Eine Kontaktaufnahme ist per Live Chat, E-Mail und Telefon möglich. Mitarbeiter des Brokers trifft man zudem hautnah in den Berliner Büroräumen und regelmäßig auf Messen.

5. Unser Fazit zum Admiral Markets Demokonto

ErfahrungsberichtDas Admiral Markets Demokonto gehört zum Besten, was es am Markt gibt. Die Demo ist kostenlos und dauerhaft nutzbar. Das fiktive Handelskapital kann als siebenstelliger Betrag (max. 1.000.000 Euro) gewählt werden. Trader können bis zu 10 Demokonten und ein Live-Konto gleichzeitig führen. Am Markt gibt es in dieser Form und Qualität nur wenige vergleichbare Angebote. Jetzt beim Broker anmelden: www.admiralmarkets.de