ATFX Forex Erfahrungen 2019 – Mit 3 verschiedenen Kontomodellen bis zu 45 Währungspaare im Devisenhandel traden in der Bewertung!

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER

ATFX Forex ist ein Angebot des Brokers ATFX, der eigentlich im asiatischen Raum gegründet wurde und heute seinen Hauptsitz in London hat. Daher erfolgt die Regulierung auch durch die Financial Conduct Authority. Neben der Möglichkeit, über den Broker mit CFDs zu handeln, gibt es auch ein umfangreiches Forex-Angebot. Um herausfinden zu können, wie gut der Broker als Partner für Einsteiger und auch Trader mit einer gewissen Erfahrung ist, kann ein umfangreicher Test eine große Hilfe bieten. Neben dem Blick auf das Handelsangebot wird hier auch auf die Sicherheit und den Support geschaut.

  • Drei Kontovarianten für Trader
  • Demokonto mit 100.000 Euro
  • Konto ab 250 Euro
  • Deutscher Support über Live-Chat
  • Keine Kommissionen, nur Spreads

ATFX: Die wichtigsten Daten auf einen Blick

Konto ab:250 Euro
Max Hebel:1:30
Spread EUR/USD:ab 0.6 Pips
Handelsgüter:42 Währungspaare
Kryptowährungen:CFDs auf Kryptowährungen
Demokonto:ja
Plattformen:MetaTrader 4, Webtrader, mobiler Trader
Zur Webseite:http://www.atfx.com/uk/de/

1. Solides Angebot beim Forexhandel

Die ATFX Erfahrungen aus dem Test zeigen, dass der Broker in Bezug auf den Forexhandel sehr gut aufgestellt ist. Trader finden hier mehr als 40 Währungspaare, auf die sie zurückgreifen können. Wer gerne den Handel mit Kryptowährungen nutzen möchte, der kann CFDs auf Kryptowährungen eröffnen. Direkt im Forex-Bereich stehen die digitalen Währungen allerdings nicht zur Verfügung.

Bei den Währungspaaren, mit denen bei ATFX Forex gehandelt werden kann, handelt es sich um Majors, Minors und auch um Exotics. Dadurch springt der Broker auf den Zug auf, den Tradern eine möglichst große Auswahl bieten zu können. Auch Einsteiger, die bislang noch gar keine Erfahrungen im Bereich des Forexhandels machen konnten, möchten meist mit einem breiten Portfolio beginnen. Dies hat den Vorteil, dass von Beginn an verschiedene Währungen ausgetestet werden können.

Neben dem Forex-Trading ist es möglich, bei dem Broker auch Gold und Silber sowie Rohöl zu handeln und mit Indizes und Aktien zu arbeiten. Die einzelnen Varianten werden über ein Konto abgewickelt. Es ist nicht notwendig, mehrere Konten zu eröffnen.

ATFX ist in Bezug auf die Handelsmöglichkeiten im Forex-Bereich ein Broker, der zwar nicht mit Währungspaaren im dreistelligen Bereich punkten kann, dafür aber eine solide Auswahl an Majors und Minors zu bieten hat und das Angebot durch Exotics abrundet.

Jetzt beim Broker anmelden: www.atfx.com/uk/de

2. Handelskonditionen – Spreads stehen im Fokus

Die Handelskonditionen beim Broker sind ein wichtiger Aspekt, um eine ATFX Bewertung vornehmen zu können. Im Forex-Bereich geht es bei den Konditionen nicht nur um die Frage, welche Kosten ein Trade mit sich bringen kann. Auch zusätzliche Kosten, wie Gebühren für Zahlungsmethoden, können anfallen. Der Broker selbst arbeitet mit einem recht transparenten System. Die Vorteile sind:

  • keine Kommissionen für die Eröffnung von Positionen
  • Berechnung von Spreads
  • Gebühren für die Kontoführung fallen nicht an
  • Gebühren für die Zahlungsmethoden fallen ebenfalls nicht an

Kommissionen werden durch einen Broker aufgerufen, um Kosten zu decken, die für den Broker selbst anfallen können. Allerdings bedeutet dies für den Trader oft zusätzliche Gebühren. Auf diese Gebühren wird durch ATFX verzichtet. Stattdessen ruft der Broker lediglich Spreads auf. Wer sich über die Spreads informieren möchte, bevor er ein Konto anmeldet, der wird im ATFX Test feststellen, dass dies nicht möglich ist. Die Spreads werden nicht offen zur Verfügung gestellt.

Positiv ist, dass der Broker keine Gebühren bei der Einzahlung oder der Auszahlung nimmt. Auch die Kontoführung erfolgt kostenfrei.

Die Handelskonditionen beim Broker bestehen nur aus den Spreads, wenn es um den Forexhandel geht. Die ATFX Erfahrungen zeigen, dass es keine Kommissionen gibt. Dies ist ein deutlicher Vorteil des Brokers.

ATFX Erfahrungen

 

3. Mit dem Demokonto entspannt durchstarten

Auch wenn es bei dem Broker einen Bereich rund um die Aus- und Weiterbildung gibt (insbesondere in Form von Webinaren und aktuellen Analysen), so stellt er darüber hinaus ein Demokonto zur Verfügung. Dieses kann kostenfrei in Anspruch genommen werden. Wer es nutzen möchte, muss kein Echtgeld-Konto eröffnen. Die Demo-Version ist bei diesem Broker tatsächlich eine sehr gute Möglichkeit, um herauszufinden, ob das Handelsangebot und die Handelsplattform den eigenen Ansprüchen entsprechen.

Für die Anmeldung des Demokontos geben Trader ihren Namen, eine E-Mail-Adresse sowie ihre Telefonnummer und ihr Heimatland an. Eine Verifizierung ist ebenso wenig notwendig wie eine erste Einzahlung. Bei der Anmeldung muss die Zustimmung zu den AGBs gegeben werden.

Um das Konto zu bestätigen, wird eine E-Mail versendet. Nach der Bestätigung kann mit dem Trading begonnen werden. Bisher gibt ATFX keine Begrenzung für die Nutzung heraus. Für das Demokonto steht ein Betrag von 100.000 Euro zur Verfügung. Der Trader erhält vollen Zugriff auf den MetaTrader 4 und das Angebot für den Forexhandel. Dadurch können Strategien ausgearbeitet und erste Trades erstellt werden. Empfehlenswert ist es, sich genügend Zeit zu nehmen und die Positionen zu beobachten. Dadurch entsteht ein Gefühl für die Chancen und Risiken.

ATFX stellt den Kunden ein kostenfreies Demokonto zur Verfügung, für das es keine zeitliche Begrenzung gibt. Das Demokonto ist eine interessante Gelegenheit, um sich mit der Plattform zu beschäftigen sowie den Broker näher kennenzulernen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.atfx.com/uk/de

4. Kontomodelle für den Forex-Handel

Um Order aufzugeben, ist die Eröffnung von einem Echtgeld-Konto notwendig. Dafür bietet der Broker das Standard-Konto. Wer ein Konto beim STP-Broker eröffnet, bekommt automatisch das Standard-Konto zugewiesen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einen professionellen Trader oder um einen Anfänger handelt. Das Standard-Konto bietet den Zugriff auf die Handelsplattform und ermöglicht es, Order mit allen vorhandenen Währungspaaren zu eröffnen. Wer jedoch beim Trading sparen möchte, kann auch sein Konto in eine Edge-Variante umwandeln. Sie ist die zweite Kontoform, die durch den Broker geboten wird. Die dritte Lösung ist das Pro-Konto. Beim Pro-Konto handelt es sich um das Konto für professionelle Trader.

Das Edge-Konto kann nur genutzt werden, wenn der Trader wenigstens 5.000 Euro einzahlt und diese auch hält. Hohe Verluste durch die Order und fehlende Nachzahlungen können dazu führen, dass das Konto wieder in eine Standard-Variante umgewandelt wird. Im Edge-Konto kann mit einem Hebel in Höhe von 1:30 gehandelt werden. Auch die Ausführungsgeschwindigkeiten steigen deutlich an.

ATFX Forex Handel ist mit drei verschiedenen Konten möglich. Der Einstieg erfolgt jedoch stets mit dem Standard-Konto. Bei der Edge-Variante muss der Trader dauerhaft ein Mindestguthaben in Höhe von 5.000 Euro vorweisen können.

5. Der Kundenservice im ATFX Test

Der Kundensupport ist ein wichtiger Aspekt in Bezug auf die Kundenbetreuung. Wer sein Geld bei einem Broker investiert, der möchte möglichst schnell und unkompliziert Hilfe bekommen, wenn sich Probleme bei der Orderaufgabe, der Schließung oder auch den Zahlungen ergeben. ATFX ist einer der Broker, der seinen Tradern ebenfalls einen eigenen Bereich in Bezug auf die Aus- und Weiterbildung anbietet. Fragen bei den ersten Schritten, den ersten Positionen, der Handelsplattform und dem Angebot sind keine Seltenheit. Der britische Broker hat lange Zeit seinen Fokus bei der Betreuung vor allem auf den englischen Raum gelegt. Das ist heute nicht mehr der Fall. Kunden aus Deutschland können mit dem Kundensupport auf verschiedenen Wegen in Verbindung treten:

  • telefonischer Support ab 0 Uhr bis 17 Uhr von Montag bis Freitag
  • schriftlicher Support per Mail mit direkter Mail-Adresse für Kundenanfragen
  • schnelle Rückmeldung durch den Support über den Live-Chat

Während die Hotline lange Zeit nach England führte, gibt es heute eine Telefonnummer in Deutschland. Das wirkt sich auch positiv auf die Kosten aus, die hier bei einem Telefonat entstehen können. Zudem wird der Kundensupport auf Deutsch angeboten. Dies gilt auch für den Live-Chat. Wer über das Fenster auf der Website mit dem Chat in Verbindung tritt, der kann seine Anfrage auf Deutsch stellen.

Die ATFX Erfahrungen machen deutlich, dass der Broker mittlerweile einen deutschen Support schriftlich und auch telefonisch anbietet.

Jetzt beim Broker anmelden: www.atfx.com/uk/de

6. Handelsplattform: MetaTrader 4 als Grundlage für das Trading

Der MetaTrader 4 hat sich im Bereich des Online-Handels längst etabliert. Die Handelsplattform gilt als eines der Programme, das von den Anbietern besonders häufig zur Verfügung gestellt wird. Gründe dafür gibt es viele. Unter anderem bringt der MetaTrader 4 die folgenden Vorteile mit:

  • Nutzung komplett über das Web möglich
  • Bedienfeld ist besonders benutzerfreundlich und einfach in der Handhabung
  • One-Click-Trading wird angeboten
  • Nachrichten und Kurse werden in Echtzeit dargestellt
  • Charting mit anpassbaren Charts
  • Auch als Software vorhanden

Den MetaTrader 4 gibt es als Webtrader und auch als Software, die auf den PC heruntergeladen werden kann. Über das Programm ist es möglich, den automatisierten Handel durchzuführen. Expert Advisors sind im Online-Handel sehr beliebt. Sie ermöglichen es dem Trader, in aller Ruhe auch dann von guten Kursen beim Forexhandel zu profitieren, wenn er gar nicht online ist. Zudem gelten Expert Advisors als Unterstützung von Einsteigern, die sich noch stark von ihrem Bauchgefühl leiten lassen.

Der MT 4 verfügt über eine besonders benutzerfreundliche Oberfläche, die auch durch den Trader angepasst werden kann. Dies bietet den Vorteil, dass auf der Startseite der Handelsplattform nur die für den Trader wichtigen Informationen angezeigt werden.

Für die Trader steht bei ATFX der MetaTrader 4 zur Verfügung. Die beliebte Handelsplattform kann individuell angepasst werden und ermöglicht ein professionelles Trading, dank Unterstützung von Trading-Tools.

 ATFX Erfahrungen

7. Mobiler Handel: Welche Möglichkeiten bietet der Broker?

Der MetaTrader 4 wird auch als mobile Variante für Android und iOS zur Verfügung gestellt. Trader können sich die Anwendung auf ihr mobiles Endgerät laden und sich mit ihren Daten einloggen. Die App ist an die Bildschirmgröße des jeweiligen Endgerätes angepasst. Es gibt jedoch keine Begrenzungen beim Zugriff auf die eigenen Daten, die Positionen und die Tools, die bei der Web- oder Desktop-Variante angeboten werden.

Bei der mobilen App ist ein Zugang zum Internet notwendig. Dieser muss durch den Trader gewährleistet werden. Wenn dieser Zugang vorhanden ist, bietet die App Echtzeit-Nachrichten sowie eine Echtzeit-Anpassung der Kurse. Weitere Highlights, die durch die Anwendung geboten werden, sind:

  • Zugriff auf die Charting-Funktionen der Handelsplattform
  • Indikatoren für die Zusammenstellung von Handelsstrategien
  • Alarm für Trader als Information bei Kursänderungen

Die Einrichtung von einem Alarm ist gerade bei mobilen Varianten besonders attraktiv. Diese bringt den Vorteil mit, dass Trader durch die App informiert werden, wenn die voreingestellten Grenzen bei den Kursen erreicht werden. Der Trader kann dann schnell reagieren. So gehen keine Kurse verloren, die möglicherweise für eine erfolgreiche Order sorgen können.

Die mobile App wird durch den Broker zur Verfügung gestellt. Sie ermöglicht den Zugriff auf den MetaTrader 4 auch von unterwegs, um dort die Entwicklung der Positionen im Blick zu behalten oder sogar neue Positionen zu eröffnen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.atfx.com/uk/de

8. Die Meinung der Fachpresse

Der britische Broker ATFX ist in Deutschland noch recht wenig bekannt, erobert diesen Markt aber immer mehr. Wer sich allerdings in der Fachpresse über den Broker informieren möchte, wird schnell feststellen, dass es noch nicht viele Bewertungen gibt. Allerdings wird der Broker immer mehr Tests unterzogen. Umfangreiche Vergleiche, wie sie durch forexhandel.org durchgeführt werden, sind eine besonders große Hilfe, wenn es darum geht, sich ein Bild von dem Anbieter zu machen. Hier erhalten Trader nicht nur Informationen zum Angebot des Brokers, zu seinem Markteintritt und der Regulierung. Sie können auch mehr über die Konditionen und über den Kundenservice erfahren.

Das Interesse der Fachpresse weckte ATFX unter anderem auch dadurch, dass er zu den ersten Brokern gehörte, die den Handel mit Kryptowährungen ermöglicht haben. Allerdings sind in der Fachpresse selbst noch keine weiterführenden Berichte zu finden, die Aufschluss über Seriosität und Angebot geben. Inwieweit sich dies in Zukunft noch ändern wird, hängt auch mit den wirtschaftlichen Entwicklungen zwischen Großbritannien und Europa zusammen. Daher ist es wichtig, dass Trader diese beobachten und sich darüber informieren, wie es mit dem Broker weitergeht und ob sich sein Angebot auf Europa noch ausweiten kann.
Hinweise, Informationen und Testberichte aus der Fachpresse zum Broker ATFX sind bisher wenig bis gar nicht zu finden. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass der ursprünglich asiatische Broker den europäischen Raum erst langsam als Zielgruppe ansieht.

9. Die Zahlungsmethoden des Brokers

Die Ein- und Auszahlung bei einem Forex-Broker sollte möglichst schnell, unkompliziert und effizient stattfinden können. Bei ATFX steht dieses Ziel im Fokus. Der Broker konzentriert sich mit seinen Zahlungsmethoden daher stark auf eine automatisierte Abwicklung, die weder den Anbieter noch den Trader viel Zeit kostet. Daher stehen folgende Methoden für die Einzahlung zur Verfügung:

  • Übertragung des Geldes per Kreditkarte
  • Einzahlung auf das Konto über Banküberweisung
  • Nutzung von E-Wallets

Die Einzahlung über die Kreditkarte wird durch den Trader besonders häufig ausgewählt. Viele Trader nutzen die Kreditkarte heute gerne für ihre Transaktionen, da es sich um eine sichere und schnelle Methode handelt, auf die zurückgegriffen werden kann. Ebenso sicher, aber nicht ganz so schnell ist die Banküberweisung. Wer sich für diesen Weg entscheidet, muss einige Zeit warten, bis das Geld schließlich auf seinem Konto erscheint.

Die Auszahlung erfolgt bei ATFX im Hinblick auf die Einzahlungsmethode. Das heißt, der Broker überträgt das Geld entweder auf die Kreditkarte oder auch auf die Bankverbindung. Daher ist es wichtig, bereits bei der Einzahlung zu überlegen, wohin das Geld transferiert werden soll, wenn eine Auszahlung in Anspruch genommen wird.

Schnelle Übertragungen des Geldes in beide Richtungen sind für einen Trader ein besonders wichtiger Aspekt, der die Entscheidung in Bezug auf die Auswahl des Brokers beeinflussen kann. ATFX hat sich entschieden, das Angebot an Zahlungsmöglichkeiten klein zu halten, dafür aber einen schnellen und effizienten Ablauf zu ermöglichen.

ATFX Forex

10. Wie sicher und seriös ist ATFX?

Die Sicherheit für den Trader wird bei ATFX durch verschiedene Aspekte gewährleistet. Die gesicherte Verbindung durch eine geschützte Übertragung der Daten über die Website ist mittlerweile Standard. Inzwischen wird auch keine Nachschusspflicht mehr gefordert, da dies durch die ESMA festgelegt wurde. Sicherheit in Bezug auf den Hebel wird ebenfalls über die ESMA festgelegt.

Sicherheit wird durch einen Broker aber auch zur Verfügung gestellt, indem er sich regulieren lässt. Die Regulierung von ATFX erfolgt durch die Financial Conduct Authority. Grund dafür ist, dass der Broker seinen Hauptsitz in London hat. Zusätzlich unterliegt ATFX den Regularien der MiFID. Die Directive on Markets in Financial Instruments reguliert den Markt für Finanzinstrumente in Europa. Ergänzt wird die Absicherung dadurch, dass der Broker auch im Rahmen der Complaints and the Financial Ombudsman Scheme aktiv wird.

Im Rahmen der Regulierung legt der Broker die Kundengelder getrennt vom eigenen Vermögen an. Bei einer möglichen Insolvenz kann auf die Kundengelder so nicht zugegriffen werden, wenn es um die Auszahlung von Gläubigern geht.

Die Sicherheit kann bei dem Broker als klassisch bezeichnet werden. Es gibt nie die vollständige Sicherheit darüber, dass ein Broker seriös arbeitet. Dennoch ist eine Regulierung bereits ein erster Hinweis dafür, dass die Plattform regelmäßigen Kontrollen unterzogen wird. Auch die Verschlüsselung der Website ist heute schon Standard.

ATFX Test

Fazit: ATFX bleibt ein wenig unscheinbar

Der britische Broker ATFX ist in Deutschland bisher noch nicht sehr bekannt. Wer als Trader jedoch auf der Suche nach einem Forex-Anbieter ist, bei dem vor allem der Fokus auf einer soliden Basis für den Handel liegt, der kann hier richtig sein. Mit rund 40 Währungspaaren sowie drei verschiedenen Kontomodellen spricht ATFX zahlreiche Trader an. Das ist einer der größten Vorteile des Brokers. Während die Preise der Spreads noch deutlich transparenter sein könnten, ist der Kundenservice als sehr gut zu bezeichnen. So ist der Support über den Live-Chat zu erreichen. Auch bei der Sicherheit bleiben erst einmal keine Fragen offen. ATFX überzeugt zwar nicht mit einem ungewöhnlichen Angebot, ist jedoch eine solide Anlaufstelle.

Fragen & Antworten zu ATFX

Wo hat der Broker seinen Hauptsitz?

Der Broker ATFX hat seinen Stammsitz in London.

Handelt es sich bei ATFX um einen regulierten Broker?

Ja, der Broker ATFX wird durch die FCA reguliert.

Kann ich den Handel bei ATFX im Vorfeld erst testen?

Ja, ATFX stellt ein kostenloses Demokonto zur Verfügung

Welche Auswahl an Finanzinstrumenten bietet ATFX?

ATFX bietet CFDs und auch ein umfangreiches Forex-Angebot zum Handeln an.

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER