nextmarkets Testbericht: CFD Broker für Einsteiger und Profis

nextmarkets Erfahrungen von Forexhandel.org
In einem CFD Broker Vergleich sollte der Broker nextmarkets unbedingt berücksichtigt werden. Dieser wurde erst vor einigen Jahren durch ein deutsches Brüderpaar gegründet. Manuel und Dominic Heyden zeichneten zuvor für die Entwicklung der Social-Trading-Plattform ayondo verantwortlich – der ersten ihrer Art. Auch mit dem Broker nextmarkets verfolgen sie ein innovatives Konzept, bei dem Anlegern erfahrene Coaches zur Seite gestellt werden. Dabei handelt es sich um erfahrene Anleger, die auf bestimmte Finanzprodukte oder Strategien spezialisiert sind. Damit verfolgt nextmarkets einen Ansatz, der ansonsten bei kaum einem anderen Anbieter im Broker Vergleich zu finden ist.

Inhaltsverzeichnis

  • Vor- und Nachteile
  • Broker bietet große Auswahl handelbarer Basiswerte
  • Broker zeichnet sich durch niedrige Gebühren und enge Spreads aus
  • Übersicht der Konditionen
  • Regulierung und Einlagensicherung des Brokers im Test
  • Test der nextmarkets Handelskonditionen
  • Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten bei nextmarkets
  • Bei Fragen und Problemen hilft der Support weiter
  • Auszeichnungen und Testsiege des Brokers
  • nextmarkets Bewertung: Fragen und Antworten
  • Fazit: nextmarkets Erfahrungen mit anderen Anlegern teilen

Jetzt beim Broker anmelden: www.nextmarkets.com/de/

Vor- und Nachteile

  • Über 1.000 Basiswerte im Angebot
  • Keine Kommission und enge Spreads
  • Keine Kosten für Depot- und Kontoführung
  • Empfehlungen durch unabhängige Analysten
  • Kundenservice gut erreichbar
  • Support auf Deutsch via Telefon und E-Mail
  • Demokonto unbegrenzt nutzbar, 10.000 EUR Kapital
  • geringer Einlagenschutz
  • maximaler Hebel 30:1
  • Bankverbindung als einzige Bezahlmethode
nextmarkets Webseite

So präsentiert sich der Broker nextmarkets auf der eigenen Homepage

Broker bietet große Auswahl handelbarer Basiswerte

In unserem nextmarkets Test haben wir besonderes Augenmerk auf das CFD- und Forex-Angebot des Brokers gelegt. CFD-Trading umfasst den Handel mit Differenzkontrakten. Dabei kommen Hebel zum Einsatz, die den Handel von Positionen möglich machen, die um ein Vielfaches größer sind als die eigentliche Investition. Auch der Gewinn fällt dadurch deutlich höher aus als bei einer direkten Investition in den Basiswert. Verbunden ist damit jedoch auch das Risiko, deutlich mehr als seine ursprüngliche Investition zu verlieren.

Bei nextmarkets sind folgende Assetklassen als CFD handelbar:

  • Aktien
  • Aktienindizes
  • Rohstoffe
  • Anleihen
  • Edelmetalle

Der Handlungsspielraum der Trader wird beim Handel mit CFDs insbesondere dadurch erweitert, dass Anleger auch in fallende Märkte investieren können. Neben Long-Positionen ist demnach auch das Einnehmen einer Short-Position möglich. Zur Positionseröffnung muss eine Sicherheitsleistung auf dem Konto hinterlegt sein, die sogenannte Margin. Diese verhält sich dynamisch entsprechend der Entwicklung der Position. Als Referenz gilt dabei stets der zugrundeliegende Basiswert. Sollte die Margin nicht mehr zur Deckung aller offenen Positionen ausreichen, kommt es zum Margin Call und der daraus resultierenden automatischen Schließung von Positionen.

Weiterhin können Anleger über den Broker nextmarkets Währungspaare handeln. Der Forex-Markt – kurz auch: FX-Markt – ist der mit Abstand liquideste Markt. Auf diesem können Anleger auf die Entwicklung von Währungen oder Währungspaaren spekulieren. Auch beim Handel mit Devisenpaaren bietet der Broker Hebel an, dieser liegt bei allen Währungen bei maximal 30:1. Abgerundet wird das Portfolio des Brokers durch Kryptowährungen. Somit ergibt sich eine Gesamtzahl von über 1.000 handelbaren Basiswerten.

Der Broker stellt eine große Auswahl an handelbaren Basiswerten zur Verfügung. Die Angebotspalette umfasst den Forexhandel, Kryptowährungen sowie CFDs auf Aktien, Indizes, Anleihen und Rohstoffe. Damit können Anleger in über 1.000 Assets investieren.

Jetzt beim Broker anmelden: www.nextmarkets.com/de/

Broker zeichnet sich durch niedrige Gebühren und enge Spreads aus

Wer verschiedene Anbieter für den CFD-Handel in einem Broker Vergleich gegenüberstellt, sollte stets auch auf die mit dem Handel verbundenen Kosten achten. Immerhin sollte das Bestreben in dem Erzielen einer möglichst hohen Rendite liegen. Zusätzliche – oder gar versteckte – Kosten sind hierfür hinderlich. Auch bei nextmarkets haben wir in unserem Broker Test genau hingeschaut und die Gebührenstruktur auf den Prüfstand gestellt.

Zunächst fällt positiv auf, dass der CFD- und Forex-Broker nextmarkets alle Handelsgebühren transparent darlegt. Das Preis-Leistungsverzeichnis kann auf der Website ohne Probleme eingesehen werden, dieses wird durch den Broker ständig aktualisiert. So können Anleger stets nachvollziehen, mit welchen Kosten eine Positionseröffnung in die gewählte Assetklasse verbunden ist. Aus diesem Verzeichnis geht beispielsweise hervor, dass es keine zusätzliche Kommission bei der Positionseröffnung gibt. Im stattdessen zu bezahlenden Bid-Ask-Spread ist stattdessen bereits eine implizite Kommission enthalten, die 1,5 Basispunkte oder 0,015% beträgt.

nextmarkets Investoren

Die Investoren von nextmarkets im Überblick

Der Spread stellt damit die einzige Gebühr dar, die bei jeder Positionseröffnung zu bezahlen ist. Hierbei handelt es sich um die Differenz zwischen An- und Verkaufspreis. In seiner Eigenschaft als Market Maker findet bei nextmarkets eine Kursstellung durch den Broker statt, nicht durch Angebot und Nachfrage. Dies wird gemeinhin als Nachteil für Kunden angesehen, da die Preisbildung meist nicht nachvollziehbar ist und hohe Kosten durch den Spread entstehen. nextmarkets scheint hier eine Ausnahme zu sein und bietet enge Spreads auf alle Assets.

Gebühren und Kosten sind ein Punkt, dem Interessierte in einem Vergleich Aufmerksamkeit schenken sollten. nextmarkets überzeugt durch enge Spreads auf alle Basiswerte. Außerdem fällt bei der Positionseröffnung keine Kommission an. Auf Depot- und Kontoführungsgebühren verzichtet der Broker ebenfalls.

Übersicht der Konditionen

  • FX- und CFD-Handel auf über 1.000 Assets
  • keine Kommission bei Positionseröffnung
  • faire Spreads
  • maximaler Hebel von 30:1 (Devisen)
  • Mindesteinzahlung: 500 EUR
  • unbegrenzte Laufzeit bei Demokonto
  • Regulierung durch Malta Financial Service Authority (MFSA)
  • Einlagensicherung bis 20.000 EUR
  • Support auf Deutsch

Jetzt beim Broker anmelden: www.nextmarkets.com/de/

Regulierung und Einlagensicherung des Brokers im Test

Die Sicherheit ihres Geldes sollte nicht nur Anlegern am Herzen liegen. Bei einem Broker Vergleich sollten Interessierte auch darauf achten, welche Maßnahmen der Anbieter zum Schutze des Kapitals ergreift. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, ob und durch welche Behörden der Broker reguliert wird. Dies ist zwar kein sicherer Beweis, jedoch ein starkes Indiz dafür, dass es sich um einen seriösen Broker handelt.

Bei nextmarkets findet die Regulierung durch die maltesische Aufsichtsbehörde Malta Financial Service Authority (MFSA) statt. Diese ist für alle Finanzdienstleister mit Sitz auf Malta zuständig. In dieser Funktion wird der Broker nextmarkets als Wertpapierhandelsbank reguliert und überprüft. Dadurch ist der Broker automatisch zum Handel in der gesamten EU zugelassen und darf das Trading mit CFDs und Forex unter anderem auch in Deutschland anbieten.

Im Falle einer Insolvenz des Brokers besteht ein Schutz der Kundeneinlagen. Zu diesem Zweck werden die segregiert von Unternehmensgeldern aufbewahrt. Im Insolvenzfall fließen diese somit nicht an die Gläubiger, sondern können Anlegern vollständig oder teilweise erstattet werden. Es handelt sich hierbei um eine Maßnahme, die von der Regulierungsbehörde gefordert und jährlich von Ernst & Young (EY) und Deloitte geprüft wird. Kundengelder liegen ohne Ausnahme bei renommierten Banken, etwa der Handelsbank oder der Sparkasse.

Zusätzlichen Schutz bietet außerdem die Mitgliedschaft des Brokers im Financial Services Compensation Scheme. Dabei handelt es sich um einen in Malta ins Leben gerufenen Ausgleichsfonds, der Kunden in bestimmten Fällen eine Entschädigung ermöglicht. Er ist zuständig, wenn ein Finanzdienstleistungsunternehmen zahlungsunfähig wird oder seine Tätigkeit einstellt.

Der Broker wird durch die maltesische Aufsichtsbehörde Malta Financial Service Authority (MFSA) reguliert. Dadurch ist der Broker EU-weit für den Handel mit Forex und CFDs zugelassen. Kundengelder werden segregiert aufbewahrt. Über einen Entschädigungsfonds besteht ein Einlagenschutz bis maximal 20.000 EUR.

Test der nextmarkets Handelskonditionen

Der Handel findet beim CFD Broker nextmarkets über eine von ihm entwickelte Handelsplattform statt. Diese steht Anlegern sowohl im Browser als auch als Smartphone App für iOS und Android zur Verfügung. Zugriff auf die Handelsplattform erhalten Anleger direkt im Anschluss an die Registrierung, um den Handel auf einem Livekonto durchführen zu können, fordert der Broker jedoch eine Mindesteinzahlung. Diese beträgt bei nextmarkets 500 EUR.

Anhand der Höhe der Mindesteinzahlung lässt sich bei vielen Brokern ablesen, an welche Trader sich das Angebot richtet. Keine oder eine niedrige Mindesteinzahlung lässt darauf schließen, dass das Angebot auf für Anfänger attraktiv sein soll. So können sie den Handel auf der Plattform kennenlernen, ohne zur Einzahlung hoher Beträge verpflichtet zu sein. Hohe Einzahlungsbeträge weisen hingegen auf einen Broker hin, der sein Angebot hauptsächlich auf erfahrene Anleger ausrichtet. Für sie stellen Beträge im hohen vierstelligen Bereich in der Regel kein Hindernis dar, da sie mit diesen Summen für gewöhnlich ohnehin handeln, um eine entsprechende Rendite zu erzielen.

nextmarkets App

Mit der mobilen App von nextmarkets auch von unterwegs traden

Die von nextmarkets geforderte Mindesteinzahlung von 500 EUR sollte für Anleger, die sich ernsthaft für den Handel mit Differenzkontrakten oder Devisenpaaren interessieren, kein Hindernis darstellen. Daher kann diese durchaus als anfängerfreundlich beschrieben werden. Laut eigenen Aussagen richtet sich das Angebot des Brokers an unerfahrene und erfahrene Trader gleichermaßen.

Positiv fällt weiterhin auf, dass beim Handel über nextmarkets keine laufenden Kosten anfallen. Es existiert weder eine Gebühr für die Kontoeröffnung noch für die Kontoführung. Auch die Schließung des Kontos ist mit keinen Kosten verbunden.

nextmarkets richtet sich mit seinem Angebot sowohl an Anfänger als auch an Profis. Dies bringt unter anderem die Kontogröße ab 500 EUR zum Ausdruck. Im Anschluss an die Ersteinzahlung können alle Funktionen dann in vollem Umfang genutzt werden. Kosten für die Eröffnung, Führung oder Schließung des Depots fallen nicht an.

Jetzt beim Broker anmelden: www.nextmarkets.com/de/

Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten bei nextmarkets

In diesem Abschnitt betrachten wir die Ein- und Auszahlungsbedingungen bei nextmarkets. Diesem Punkt wurde in den Vor- und Nachteilen zu Beginn jedoch bereits vorgegriffen, denn bisher wird nur die Bankzahlung als Möglichkeit akzeptiert. Andere Methoden, wie etwa Kreditkartenzahlungen, PayPal, Sofortüberweisung oder E-Wallet-Anbieter wie Skrill und Neteller sind derzeit nicht zu finden. Ob einige dieser Dienste in Zukunft zur Auswahl stehen, kann an dieser Stelle aufgrund des noch sehr jungen Alters des Brokers nicht ausgeschlossen werden. Hinweise darauf sind auf der Website von nextmarkets jedoch nicht zu finden.

Die Nennung unter den Nachteilen bezieht sich lediglich auf die geringe Auswahl an Ein- und Auszahlungsmethoden. Andere Broker erlauben schlichtweg mehr Flexibilität, indem sie mit weiteren Diensten kooperieren. Die Banküberweisung an sich bietet jedoch auch einige Vorteile. So ist sie zum einen eine recht sichere Methode für den Geldtransfer. Banken investieren viel, um insbesondere die Sicherheit Bei Onlineüberweisungen immer weiter zu verbessern. Außerdem ist die Banküberweisung eine der einzigen Methoden, die stets mit keinerlei Kosten verbunden ist.

Ihr größtes Manko ist und bleibt jedoch die vergleichsweise lange Bearbeitungsdauer von mehreren Werktagen. Einzahlungen über andere Zahlungsdienstleister stehen in der Regel direkt auf dem Handelskonto zur Verfügung.

Der Broker bietet Ein- und Auszahlungen bisher nur über die Banküberweisung an. Ob weitere Dienste in Zukunft dazukommen, ist bisher noch offen.

Bei Fragen und Problemen hilft der Support weiter

Jeder Broker sollte seinen Kunden einen Support an die Seite stellen, der bei Fragen und Problemen kompetent weiterhelfen kann. Broker mit Sitz in Deutschland stellen in der Regel auch einen Support auf Deutsch zur Verfügung, bei internationalen Brokern werden von Hilfesuchenden meist Englischkenntnisse vorausgesetzt. Erfreulicherweise bietet nextmarkets trotz seiner Zulassung in Malta einen Support auf Deutsch an. Auch die Onlinepräsenz ist vollständig in deutscher Sprache verfügbar.

Der nextmarkets Support ist über diese Kommunikationswege erreichbar:

  • Telefon
  • Kontaktformular

So erfreulich die nextmarkets Bewertung bisher ausfiel, so gering sind auch die Kontaktmöglichkeiten des Supports. Mit einer Telefonhotline und einem Kontaktformular wird geradeso das Nötigste angeboten. Viele andere Broker verfügen mittlerweile zumindest über einen Live-Chat, manche gar über einen Video-Chat. Über diese Kommunikationsmittel ist eine Hilfe bisweilen sogar im Vieraugengespräch möglich. Jedoch muss dem nextmarkets Support zugutegehalten werden, dass er montags bis freitags von 09:00 bis 18:00 Uhr gut erreichbar ist.

nextmarkets Kundensupport

Der Kundensupport von nextmarkets ist telefonisch und per Kontaktformular erreichbar

Wie sieht es bei nextmarkets in Bezug auf ein Demokonto aus? Auch diesen Aspekt haben wir in unserem CFD Broker Test untersucht. Hier bietet sich für den Anleger erfreuliches, denn das Demokonto kann mit unbegrenzter Laufzeit genutzt werden. Es steht direkt im Anschluss an die Registrierung zur Verfügung und kann parallel zum Livekonto genutzt werden. Dadurch können nicht nur Anfänger die Grundlagen und Besonderheiten des CFD- und Forexhandels erlernen. Auch Profis können auf dem Demokonto neue Strategien testen, ohne dabei ihr eigenes Kapital zu gefährden. Hierzu erhalten sie vom Broker 10.000 EUR virtuelles Kapital.

nextmarkets bietet einen Support auf Deutsch. Die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme (Telefon und E-Mail) sind gering, dafür ist der Support gut erreichbar. Ein Demokonto mit folgenden Eigenschaften wird kostenlos zur Verfügung gestellt: unbegrenzte Laufzeit und 10.000 EUR Startkapital.

Jetzt beim Broker anmelden: www.nextmarkets.com/de/

Auszeichnungen und Testsiege des Brokers

Ein Indiz für die Qualität des Brokers stellen Siege bei einem CFD Anbieter Vergleich oder erhaltene Awards dar. Diese werden in der Regel auf der Onlinepräsenz des Brokers prominent platziert, um eine Werbewirkung zu erzielen. Awards werden in der Regel von Fachzeitschriften vergeben. Die Jury setzt sich dabei meist auch Finanzexperten zusammen, die das Gesamtangebot des Brokers kritisch betrachten und bewerten. Alternativ kann ein solcher Preis jedoch auch durch die Kunden vergeben werden. Diese legen auf andere Kriterien wert, weswegen die Auszeichnungen gleichermaßen wichtig für die Broker sind.

Solche Auszeichnungen können weiterhin auch als Indiz für die Seriosität des Brokers gewertet werden. Immerhin würde weder eine Fachjury noch die Kundschaft einen Preis an einen Broker verleihen, der unseriöse Geschäfte betreibt. Welche Awards kann nextmarkets vorweisen? Auf der Website des Brokers sind bisher keine Anhaltspunkte über den Gewinn einer Auszeichnung zu finden. Dies muss gleichzeitig nicht bedeuten, dass nextmarkets kein gutes Angebot präsentiert. Vielmehr ist es so, dass das Unternehmen erst 2014 gegründet wurde. Eine Beta-Version der Plattform ging 2016 online – wenig Zeit also, um auf diesem Markt auf sich aufmerksam zu machen.

Daher können in einem CFD Broker Vergleich bisher nur die Bewertungen auf Test- und Meinungsportalen als Vergleichswert herangezogen werden. Auf diesen schneidet nextmarkets häufig mit guten Bewertungen ab. Insbesondere der innovative Ansatz des gecoachten Tradings wird vielerorts gelobt. Dadurch haben auch unerfahrene Trader die Möglichkeit, den Handel an der Börse zu erlernen. Doch auch in vielen anderen Punkten kann der Broker überzeugen.

nextmarkets Presse

Der Broker nextmarkets ist bereits aus der Presse bekannt

Der Broker bietet den Echtgeld-Handel erst seit Mitte 2016 an und konnte in der kurzen Zeit bisher keine Awards oder Preise gewinnen. Auf Bewertungsportalen wird häufig die innovative Idee gelobt, Tradern erfahrene Coaches an die Seite zu stellen. Dadurch erhält nextmarkets auf vielen Portalen gute Bewertungen.

nextmarkets Bewertung: Fragen und Antworten

1. Kann das Demokonto auch ohne Livekonto genutzt werden?

Das Demokonto kann bei nextmarkets unabhängig vom Demokonto genutzt werden. Nach der Registrierung beim Broker, die nur eine gültige E-Mail-Adresse erfordert, besteht bereits Zugriff auf das Demokonto. Vollständigen Zugriff auf das Livekonto erhalten Anleger erst nach erfolgreicher Legitimierung.

2. Welche Kontotypen bietet der Broker an?

Neben dem bereits ausführlich beschriebenen Demokonto bietet der Broker ein Livehandelskonto für alle Aktivitäten an. Über dieses können Anleger sowohl Forex als auch CFDs auf die verschiedenen Assetklassen handeln. Eine Auswahl an Kontotypen für den Live-Handel existiert somit nicht.

3. Welche Basiswerte können Anleger auswählen?

Der Broker nextmarkets bietet eine breite Palette aus den Bereichen Forex und CFDs. Bei den Devisen sind beispielsweise sämtliche Hauptwährungspaare und viele Nebenwährungspaare handelbar. Der Handel mit CFDs umfasst die Assetklassen Aktien, Aktienindizes, Anleihen und Rohstoffe. Weiterhin sind Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple handelbar. In der Summe ergibt dies eine Auswahl von über 1.000 Basiswerten.

Fazit: nextmarkets Erfahrungen mit anderen Anlegern teilen

In unserem nextmarkets Review sind wir auf zahlreiche Eigenschaften des Brokers eingegangen. Durch einige besitzt er auf dem Markt der CFD- und Forex-Broker sogar ein Alleinstellungsmerkmal. Gemeint ist die Bereitstellung unabhängiger Coaches, die Anlegern durch Analysen eine Hilfestellung bei Anlageentscheidungen geben sollen. Dieses Angebot richtet sich jedoch nicht alleine an Anfänger, die ohne Frage einen hohen Nutzen aus einer Beratung durch erfahrene Trader ziehen können. Auch Profis nehmen den Service offensichtlich häufig in Anspruch, um ihre eigene Meinung zu Investments mit der des Coaches abzugleichen.

Sowohl in diesem Aspekt als auch in der Höhe der Ersteinzahlung zeigt sich, dass sich das CFD- und Forex-Angebot sowohl an Einsteiger als auch an Profis richtet. 500 EUR sollten für jeden Trader, der langfristig in eine der Assetklassen investieren will, kein Hindernis darstellen. Wer den Broker zuvor unverbindlich kennenlernen will, hat dazu über das kostenlose Demokonto die Möglichkeit. Dies ist auch nutzbar, ohne dass zuvor eine Einzahlung vorgenommen werden muss.

Welche Erfahrungen konnten Sie bisher mit dem Broker machen? Decken diese sich mit unseren nextmarkets Erfahrungen oder weichen sie ab? Teilen Sie uns ihre Meinung zum Broker anschließend gerne mit. Hiervon können auch andere Anleger profitieren, die sich im Rahmen eines CFD Broker Vergleichs für den Anbieter interessieren.

Jetzt beim Broker anmelden: www.nextmarkets.com/de/