EOS Mining wird nicht benötigt: So erhalten User gratis Coins

By | 5. Juni 2019

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: eToro

Besonderheiten von eToro:
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Professionelle Trading-Plattform
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Krypto-Handel 24/7 möglich

ZUM KRYPTO BROKER TESTSIEGER

Ein EOS Mining ist, im Gegensatz zum Mining bei vielen anderen Altcoins, nicht erforderlich. Dennoch können sich User kostenlose Token sichern – ohne Mitgliedschaft im EOS Mining Pool oder der Bereitstellung eigener Rechenleistung. AirDrops sind eine Möglichkeit, um ohne großen Aufwand eine gewisse Menge kostenloser EOS zu erhalten. Eine weitere Option besteht natürlich im direkten Kauf der Token, wobei die Nutzer ihr eigenes Kapital dafür aufbringen müssen. Wie auch Sie sich ohne EOS Coin Mining die Token sichern können, zeigen wir in diesem Artikel. Wir geben zudem Tipps, wie das Investment in EOS auch auf ganz andere Weise funktionieren kann.

  • EOS Mining ist nicht erforderlich
  • Ethereum Mining kann zum EOS-Erhalt genutzt werden
  • EOS-Verwaltung erfordert Wallet
  • AirDrops als kostenlose Möglichkeit, um kleine Mengen EOS zu erhalten

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

EOS Mining: Mit Rechenleistung Token verdienen

EOS Token Mining ist auf Basis des Protokolls nicht möglich, da die EOS nicht generiert werden müssen. Statt EOS Mining umzusetzen, können die User allerdings den Umweg über Ethereum gehen. Dabei besteht die Möglichkeit, dass die Miner allein aktiv werden oder einem Pool beitreten. Letzterer hat den Vorteil, dass die Rechenleistung von mehreren Usern gebündelt und damit deutlich erhöht wird. Allerdings fallen für die Teilnahme in einem Pool auch Gebühren an, die bei den einzelnen Anbietern stark variieren können.

Warum braucht es kein EOS Token Mining?

Um zu verstehen, warum EOS Coin Mining nicht erforderlich ist, schauen wir uns die technischen Hintergründe der Kryptowährung näher an. Bereits zur Einführung von EOS wurde eine feste Anzahl von 1 Milliarde Token ausgegeben, sodass der Abbau nicht erforderlich ist. Das EOS-Netzwerk basiert jedoch auf der Ethereum-Blockchain. Für die User bedeutet dies, dass sie Ether kaufen und über eine Krypto-Börse in EOS umwandeln können.

EOS Mining

Vorzüge von EOS

Wie Ethereum ist auch EOS eine intelligente, vertragsbasierte Hosting-Plattform, die für Open-Source-Projekte und verbraucherorientierte dezentrale Anwendungen entwickelt wurde. Da die EOS-Plattform für Unternehmen gedacht ist, liegt die Last der Bereitstellung von Entwicklungsressourcen bei den Anwendungsentwicklern. Somit können EOS-Token als "Beteiligung" zur Finanzierung der Anwendungsentwicklung im EOS-Netzwerk verwendet werden. Inzwischen können die Nutzer in der EOS-Umgebung "kostenlos" spielen, ohne sich vorher mit einer Kryptowährung einkaufen zu müssen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Ethereum und EOS – warum ist der Token-Tausch möglich?

ERC-20-Token sind nicht abbaubar. Deshalb ist auch EOS Mining direkt nicht möglich. Die EOS-Blockchain basiert ebenfalls auf dem Algorithmus Delegated Proof-of-Stake Consensus (DPoS), nicht auf dem abbaubaren Proof of Work (PoW) wie bei Bitcoin und Ethereum, sodass rein technisch das Mining gar nicht möglich ist. Der Unterschied zwischen dem herkömmlichen Proof-of-Stake-Modell und DPoS besteht darin, dass DPoS ein Abstimmungssystem verwendet, um Netzwerkdelegierte zu wählen und ihnen die Pflicht zur Sicherheit zu übertragen.

Technischer Hintergrund

ERC-20-Token sind Ethereum-Token, und es liegt an den größten Token-Inhabern von EOS, die mindestens 15 Prozent der insgesamt ausgegebenen Token halten, die Einführung einer oder mehrerer Blockchain mit EOS-Software zu genehmigen. Wenn die EOS-Blockchain etabliert ist, können ERC-20-Token auf EOS-"Blockchain-Token" übertragen werden. Nach Ablauf der EOS-Token-Verteilungsperiode werden ERC-20-Token dann in der Ethereum-Blockkette "fest" oder nicht übertragbar. So lange bleibt nur der direkte Tausch von Ethereum in EOS über die entsprechenden Krypto-Börsen. Notwendig dafür ist auch ein Wallet, welches die Verwaltung weiterer Internetwährungen zulässt.

Geeignete Wallet-Lösung notwendig

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um die Token zu verwalten. Bewährt haben sich vor allem die Online Wallets, da sie eine hohe Funktionalität und Flexibilität bieten. Allerdings haben sie auch eine entscheidende Schwachstelle: die Sicherheit. Durch die Verbindung mit dem Internet sind die Online Wallets einem hohen Risiko durch Hackerangriffe ausgesetzt, was vor allem bei größeren Beständen in der virtuellen Geldbörse riskant sein kann.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

AirDrops für gratis Token nutzen

Mit dem EOS Mining können die User sich keine gratis Token sichern. Gibt es trotzdem Möglichkeiten, auch ohne EOS Coin Mining und Investment Token für das Wallet zu erhalten? Wir haben uns in der Praxis einmal umgeschaut und sind auf die verlockenden AirDrops gestoßen. Dabei werden für ein bestimmtes Blockchain-Projekt kostenlose Token oder Coins an die Krypto-Community verteilt. Kostenlos klingt gut, oder etwa doch nicht? Um AirDrops zu erhalten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, welche für jedes Projekt individuell durch die Macher bestimmt werden. Erforderlich ist auch ein Wallet, um die kostenlosen Token zu verwalten.

EOS Coin Mining

Die wichtigsten AirDrops für User

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, auch ohne EOS Coin Mining in den Genuss von kostenlosen Token zu kommen. Die Zahl der AirDrops nimmt stetig zu, neue Varianten werden sogar auf der EOS-Website und in zahlreichen Krypto-Foren lanciert. Zu den wichtigsten AirDrops gehört Everipedia. Dabei handelt es sich um eine Enzyklopädie der nächsten Generation, die für die Neuzeit wieder aufgebaut wurde. Mit über 6 Millionen Artikeln ist sie bereits die weltweit größte englische Enzyklopädie nach Inhalten. Everipedia ist frei von Werbung und kostenlos für jeden unter Creative Commons zu nutzen. Die AirDrops konnten die User bereits seit Sommer 2018 erhalten. Welche Voraussetzungen dafür im Detail erfüllt werden müssen, lassen sich in den FAQs zum Projekt nachlesen.

eosDAC AirDrop

Eine dezentrale autonome Gemeinschaft (DAC) unterliegt ihrer Verfassung, die in intelligenten Verträgen auf der Blockkette kodiert ist. Die DAC wird von ihren Token-Inhabern und den Vorstandsmitgliedern kontrolliert, die sie wählen, um ihre Geschäfte zu führen. 75 Prozent der eosDAC-Token (900.000.000.000) wurden für einen AirDrop an EOS-Token-Inhaber vergeben. Alle EOS-Token-Inhaber, die am Ende des 300. Tages des EOS Crowdsale (15. April 2018, 01:00:00 UTC) über mehr als 100 Token verfügten, erhielten 1 eosDAC-Token für jeden EOS-Token, den sie besaßen.

Scatter(RIDL)

RIDL (Reputation and Identity Layer) ist ein Schwester-System von Scatter, das die Identitätsverifizierung in allen Netzwerken und die mit diesen Identitäten verbundene Reputation ermöglicht. Sein Hauptzweck ist es, Anwendern dabei zu helfen, fundierte Entscheidungen über die Sicherheit der Anwendungen zu treffen. Jeder EOS-Inhaber innerhalb der endgültigen EOS-Genesis-Datei erhält 40 RIDL-Token. User müssen ihren Namen nicht reservieren, um den AirDrop zu erhalten, ihre Token werden ihnen zur Verfügung gestellt, wenn sie eine Identität von Scatter unabhängig von der Reservierung erstellen. Weiterhin müssen die User künftig noch eine Identität beim RIDL registrieren, um die Token in Anspruch nehmen zu können. Die Token werden nicht in der Ethereum-Blockchain ausgegeben, sondern erst dann, wenn die Identität im aktiven EOS-Mainnetzwerk erstellt wird (zum Beispiel am 1. Juni 2018).

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Warum EOS der ein vielversprechender Krypto-Trend

Bitcoin, Litecoin, Ripple, EOS – die Liste der Internetwährungen ist lang und wird gefühlt Monat für Monat länger. Mittlerweile gibt es weit über 1.000 Internetwährungen, wobei allerdings nur wenige tatsächlich der breiten Öffentlichkeit zugänglich sind und sogar im täglichen Leben Anwendung finden. EOS gehört seit der Einführung zu den spannendsten Internetwährungen, wenn man den Meinungen vieler Experten glauben kann. Aber was macht die Kryptowährung eigentlich so besonders und welches Potenzial hat sie? Wir haben näher hingeschaut und zeigen, warum es sich durchaus lohnen kann, Coins zu erwerben oder in den Kursverlauf mit CFDs zu investieren.

EOS Token Mining

dApps

EOS bietet die Möglichkeit, vollwertige dApps zu entwickeln. Es funktioniert als dezentrale Plattform, was bedeutet, dass jeder eine dApp bauen und auf der Blockchain-Plattform von EOS betreiben kann. Das funktioniert ähnlich wie der App Store mit nur einem Unterschied in der Dezentralisierung. Im Allgemeinen nutzen dApps Smart Contracts, um sich selbst zu versorgen. Mit EOS sind jedoch keine intelligenten Verträge erforderlich. Stattdessen verwendet es dApp-Transaktionen, die effizienter sind als Smart Contracts.

Kostenlose Transaktionen

Die meisten Blockchain-Lösungen erfordern Gebühren, die mit jeder Transaktion verbunden sind. DAs gilt jedoch nicht für EOS. Mit EOS können Operationen oder Dienstleistungen ohne zusätzliche Kosten durchgeführt werden. Das bedeutet kostenlose Transaktionen. Das Block-Produzenten-Modell wird jedoch für die Abrechnung der dApps-Dienste verwendet.

Unternehmensführung

Um die größtmögliche Flexibilität von EOS zu gewährleisten, wird ein Abstimmungssystem über ein Governance-Strukturmodell eingesetzt. Das bedeutet, dass die Regeln nur über ein Abstimmungssystem geändert werden können. Das ist ein hervorragendes Merkmal für eine Blockkette dieser Größenordnung. Manchmal ist es notwendig, Änderungen vorzunehmen, und dann kommt es zum Einsatz. Ethereum hatte dieses Problem und hat es mangels eines Modells zur Steuerung des Abstimmungssystems nicht erkannt.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Benutzerfreundlichkeit für Entwickler

Die Entwicklung von dApps auf EOS ist einfach. Entwickler können Web-Toolkit, Datenbankschemata und andere Funktionen effizient nutzen. All dies macht die Entwicklung von dApps einfach.

Kein Risiko der Forks

Um sicherzustellen, dass das ETH-ETC-ForkSzenario nicht mit EOS passiert, wenn ein Interessenkonflikt auftritt, blockieren die Hersteller die Plattform. Es bleibt eingefroren, bis das Problem gelöst ist. Der Mechanismus ist entscheidend. Die zukünftigen Hard Forks werden weniger Risiken bergen, und die Gemeinschaft wird besser in der Lage sein, ähnliche Situationen wie die DAO zu bekämpfen.

EOS Mining Pool

ICO-freundlich

ICOs spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg einer Blockchain-Plattform wie EOS und Ethereum. Das bedeutet, dass jeder ICO auf der Plattform hosten kann. Außerdem ist es nicht erforderlich, intelligente Verträge abzuschließen, was EOS entwicklerfreundlicher macht.

Selbsttragend

Die gesamte Plattform ist autark. Das bedeutet, dass es Blockproduzenten für ihre Arbeit kontinuierlich belohnt. Dazu wird lediglich eine Inflation von 5 Prozent jährlich erzeugt. Die EOS-Plattform wird auch jedes Jahr den dApps-Vorschlag der Community finanzieren.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

So nutzen Sie die EOS-Entwicklung zu Ihrem Vorteil

EOS kann bislang auf einen vielversprechenden Kursverlauf blicken und gehört zu den wichtigsten Internetwährungen. Grund genug, um in die Kryptowährung zu investieren, oder nicht? Da die Token mit EOS Mining nicht verdient werden können, bleiben nur AirDrops oder der direkte Kauf an einer Krypto-Börse. Dafür benötigen die User das Wallet und ein gewisses Maß an Eigenkapital. Entscheidend ist der richtige Zeitpunkt für den Kauf, denn der Preis sollte möglichst günstig sein. Die Herausforderung besteht darin, trotz der Volatilität den bestmöglichen Zeitpunkt zu finden, um am Ende nicht zu viel zu zahlen. Gerade wer später die Token gewinnbringend veräußern möchte, sollte auf einen günstigen Preis achten, um später selbst kleinste Kursanstieg schnell nutzen zu können.

Herausforderung bei Krypto-Börsen: Unterstützung der Kursanalyse fehlt häufig

Angehende Anleger haben bei Krypto-Börsen oft das Problem, dass zwei Charts zur Verfügung stehen, aber deren Analyse ohne die passenden Werkzeuge und Indikatoren durchgeführt werden müssen. Für Trading-Einsteiger kein leichtes Unterfangen; schon gar nicht, wenn dafür Hilfe fehlt. Gerade die Kursanalyse und die Bestimmung von Trends sowie deren Prognose sind beim Investment ausschlaggebend, um tatsächlich am Ende einen Gewinn zu erzielen. Deshalb ist das Investment bei der Krypto-Börse nicht für jedermann geeignet. Möchten die User tatsächlich die Token besitzen, führt daran kein Weg vorbei, wenn die gewünschte Anzahl der Token beispielsweise durch AirDrops nicht erzielt werden kann.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

EOS-CFDs vor allem für kurzfristigen Anlagehorizont

Die Differenzkontrakte werden bei immer mehr Brokern nicht nur auf die bekannten Assets, wie Wertpapiere oder Devisen angeboten, sondern auch auf Kryptowährungen. EOS gehört ebenfalls bei immer mehr Brokern dazu. Der Vorteil bei den Differenzkontrakten besteht darin, dass die Anleger deutlich flexibler sind und mehr Unterstützung bei den Investitionsentscheidungen erhalten. Statt beispielsweise ein Wallet eröffnen zu müssen, entfällt dies völlig beim Broker. Die Anleger eröffnen lediglich des Trading-Konto und Zahlen Eigenkapital ein. Häufig ist nicht einmal das erforderlich, denn viele Broker bieten für den unkonventionellen Einstieg ein kostenloses Demokonto mit virtuellem Guthaben.

EOS Kryptowährung mining

Werkzeug und Indikatoren für Kursanalyse nutzen

Für die technische und fundamentale Analyse werden bei den Brokern viele Supportmöglichkeiten bereitgestellt. Dazu zählen nicht nur innovative Trading-Plattformen mit unzähligen Werkzeugen Indikatoren zur Mustererkennung und Fremdbestimmung, sondern häufig auch Tipps durch Profis. Bestes Beispiel dafür ist der Broker eToro. Hier können die Anleger verschiedene Krypto-CFDs handeln und sich mit gleich gesinnten Anlegern in der Community kostenlos zu Marktgeschehnissen und Prognosen austauschen. Neben den zahlreichen Werkzeugen steht auch ein umfangreicher Weiterbildungsbereich zur Verfügung, in dem die Anleger Schritt für Schritt mehr über die Ursachen von Marktbewegungen, über Trading-Psychologie und weitere Themen lernen. Wer möchte, kann sogar komplette Portfolios erfolgreicher Anleger kopieren und damit noch einfacher von den Marktbewegungen partizipieren.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Fazit: EOS Mining gibt es nicht, aber zahlreiche Alternativen für Anleger

Auf Basis des Protokolls ist ersichtlich, dass EOS nicht über Mining generiert wird. Damit haben User auch nicht die Möglichkeit, durch die Bereitstellung ihrer Rechenleistung und die Verarbeitung der Transaktionen Token zu verdienen. Es besteht allerdings die Möglichkeit, Ethereum zu minen und dann in EOS zu tauschen. Noch einfacher geht es durch die AirDrops, wobei an die Community kleinere Mengen der Token als Geschenke für zahlreiche Projekte ausgegeben werden. Wem das nicht reicht oder wer schlicht den Aufwand dafür scheut, der kann trotzdem am vielversprechenden Kursverlauf der Internetwährung partizipieren. Krypto-Broker bieten CFDs auf EOS oder andere Altcoins. Der Vorteil: Die Anleger benötigen kein Wallet und können innerhalb von wenigen Minuten nach der Anmeldung sofort mit dem Investment beginnen. Da CFDs nicht nur auf steigende, sondern auch fallende Kurse gehandelt werden können, bietet diese Flexibilität souveräne Handelsmöglichkeiten für nahezu jede Marktbewegung. Möchten Sie ausprobieren, ob EOS-CFDs auch zu Ihrem Anlagehorizont passen? Melden Sie sich gratis beim Broker an und machen Sie sich selbst ein Bild.

 

Grafik Quellen: shutterstock.com

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: eToro

Besonderheiten von eToro:
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Professionelle Trading-Plattform
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Krypto-Handel 24/7 möglich

ZUM KRYPTO BROKER TESTSIEGER