EOS kaufen – Deshalb benötigen die Anleger für ein direktes Investment ein Wallet!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 31.05.2020


Entscheiden sich Anleger dazu, EOS kaufen zu wollen, gibt es dafür verschiedene Möglichkeiten. Zum einen lassen sich direkt EOS Coin kaufen, zum anderen können die Trader nur auf den Kursverlauf spekulieren und beispielsweise bei einem Krypto-Broker investieren. Welche Variante ist nun die bessere? Eine pauschale Antwort gibt es darauf nicht, da beide Möglichkeiten ihre Vorzüge und Nachteile haben. Wir haben miteinander verglichen und zeigen, wie einfach EOS online kaufen funktioniert und wo die Chancen und Risiken bei der Varianten für die Anleger liegen.

  • EOS kaufen an Krypto-Börsen oder auf -Marktplätzen möglich
  • Für direktes Investment benötigen die Anleger ein Wallet
  • EOS kann auch beim Broker auf CFDs gehandelt werden
  • Token werden nicht durch Mining generiert, lassen sich aber teilweise durch AirDrops gratis erhalten

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

EOS kaufen: Was kaufen die Anleger eigentlich?

EOS online kaufen ist gar nicht schwer. Doch was kaufen die Anleger überhaupt? Bevor wir zeigen, welche Optionen es für den Erwerb der Token gibt, schauen wir uns die Blockchain-Hintergründe zur Internetwährung näher an. EOS ist eine Plattform, welche für den Betrieb zentraler Anwendungen, den sogenannten DApps, konzipiert wurde. Genutzt werden sie auch von anderen Internetwährungen, wie beispielsweise Ethereum. Diese Gemeinsamkeit macht es auch möglich, dass User beispielsweise Ethereum in EOS tauschen können.

EOS Coin

Vorzüge von EOS

Die EOS Kryptowährung soll aufgrund seines Designs skalierbarer und flexibler sein als Ethereum, was es Entwicklern erleichtert, DApps zu erstellen. Andererseits ist EOS stärker zentralisiert als Ethereum, da lediglich 21 Computer für die Produktion neuer Blöcke verantwortlich sind (im Gegensatz zu allen Bergleuten in Ethereum). EOS unterscheidet sich auch in folgenden Punkten von Ethereum:

  • EOS führte ein Jahr lang ICO (zwischen Juni 2017 und Juni 2018) durch, wobei es gelang, über 4 Milliarden USD zu sammeln. Das Projekt befindet sich jedoch noch in der Anfangsphase und das Netzwerk hat noch keine ausreichende Traktion erreicht, um die Popularität von Ethereum zu gefährden.
  • Es gibt keine Transaktionsgebühren.

Mining ist durch das EOS-Protokoll ebenfalls nicht möglich. Wer also Token erhalten möchte, muss direkt EOS Coin kaufen oder beispielsweise durch AirDrops gratis erhalten. Letztere Möglichkeit ist aber lediglich bedingt empfehlenswert, da die AirDrop-Verteilung immer an Regeln geknüpft und die Anzahl der Token begrenzt ist.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Wie kann ich EOS kaufen?

Nachdem wir uns die theoretischen Grundlagen zu EOS näher angeschaut haben, befassen wir uns mit der eigentlichen Thematik: EOS Coin kaufen. Unterteilt werden kann der ganze Ablauf in drei wesentliche Schritte:

  • Wallet auswählen
  • geeignete Exchange finden
  • EOS in Wallet übertragen

Beginnen wir mit dem ersten Schritt, um überhaupt die erworbenen Token verwalten zu können. Die Auswahl des geeigneten Wallets ist enorm wichtig, da mehrere Möglichkeiten dafür bestehen. Wallet-Inhaber können die Token beispielsweise online oder offline speichern, wobei die offline-Methode die sicherer ist.

Offline Wallet vorgestellt

Umgangssprachlich wird offline Wallet auch unter dem Begriff Hardware oder Paper Wallet geführt. Das Hardware Wallet ist kaum größer als ein USB-Stick und lässt sich auf diese Weise komfortabel nahezu überall hin transportieren. Der Vorteil: Das Wallet ist nicht mit dem Internet verbunden, sodass der Angriff durch Hacker sowie die Entwendung der Token unmöglich sind. Gleiches gilt für das Paper Wallet, welches im Gegensatz zum Hardware Wallet sogar kostenfrei zur Verfügung steht. Das Paper Wallet birgt allerdings das Risiko, dass das Stück Papier beispielsweise verloren gehen kann und die Wallet-Inhaber dann keinen Zugriff mehr auf ihre Token haben. Deshalb hat sich als sichere und praktikable Speichermöglichkeit das Hardware Wallet bewährt.

EOS Coin kaufen

Desktop und mobile Wallets

Neben den offline Wallets gibt es auch weitere Speichermöglichkeiten, zu denen beispielsweise ein Desktop Wallet gehört. Sie sind meist als multifunktionale Wallets einsetzbar, sodass die User nicht nur EOS, sondern noch andere Internetwährungen erwerben können. Das Desktop Wallet wird, wie es der Name bereits sagt, auf dem Desktop benutzt und ist für Windows, Mac oder Linux verfügbar. Häufig sind Desktop Wallets sogar für mobile Anwendungen auf dem Smartphone oder Tablet nutzbar. Im Vergleich zur offline Speicherung sind Desktop Wallets jedoch deutlich unsicherer, denn es besteht die Verbindung zum Internet und die privaten Schlüssel werden auf dem PC verwaltet. Ist dieser unzureichend geschützt, kann es auch hier zu Hackerangriffen kommen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

So nutzen Inhaber das Wallet richtig

EOS-Wallets funktionieren etwas anders als die meisten Kryptowährungs-Wallets in dem Sinne, dass sie zwei private Schlüssel haben – einen Besitzerschlüssel und einen aktiven Schlüssel. Der Owner Key steuert den aktiven Schlüssel, der für das Staken und Übertragen von Token verwendet wird. Um EOS aus der Brieftasche zu versenden, benötigen User ein EOS Konto und müssen natürlich zuvor EOS kaufen. Ein Konto ist ein 12 Zeichen langer Name, der in der Blockchain gespeichert wird. EOS-Konten können nur über bestehende EOS-Konten erstellt werden.

2. Schritt: Exchange finden

EOS wo kaufen – diese Frage beschäftigt die User im zweiten Schritt. Es gibt zahlreiche Exchanges, sodass die Auswahl nicht immer ganz einfach ist. Unterschiede gibt es im Wesentlichen bei dem Trading-Angebot, bei den Kosten sowie Serviceleistungen und der Funktionalität. Damit die Auswahl der geeigneten Krypto-Börse gelingt, sollten die User zuvor einen Vergleich vornehmen. Wird EOS kaufen überhaupt ermöglicht oder stehen nur andere Altcoins zur Verfügung? Für eine schnellere Suche kann auch die Eingabe der Schlagwörter „EOS wo kaufen“ behilflich sein. Wir haben wesentliche Kriterien, die sich in der Praxis bewährt haben, zusammengetragen, um bestmöglich einen geeigneten Anbieter zu finden.

Kosten für die Handelsaktivität

EOS Coin kaufen ist allein im Netzwerk der Internetwährung kostenfrei, denn es fallen keine Transaktionsgebühren an. Damit unterscheidet sich EOS maßgeblich von vielen anderen Internetwährungen. Da es die Transaktionsgebühren nicht gibt, bleiben nur die Trading-Kosten auf der Exchange. Hier herrschen deutliche Unterschiede, denn nicht alle Börsen stellen ihre Kostenmodelle transparent zur Verfügung. Doch genau dies ist wichtig, um die Gegenüberstellung der Aufwendungen zu gewährleisten. Was nützt es, wenn die User zu einem günstigen Kurs EOS kaufen, aber am Ende enorme Kosten dafür an die Exchange zahlen müssen?

EOS online kaufen

Liquidität und angemeldete User
Entscheidend ist auch die Liquidität, denn damit zeigt sich, wie hoch das Trading-Volumen an der jeweiligen Börse ist. Auch die Anzahl der registrierten User ist interessant, denn die Nutzer bestimmen durch ihr Verhalten den Preis.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Serviceleistungen beim EOS kaufen

Nicht jede Exchange bietet den gleichen Standard, wenn es um Serviceleistungen geht. Dazu zählt beispielsweise die Qualität des Kundensupports. Sind die Mitarbeiter 24/7 für die Kunden erreichbar oder gibt es zeitliche Defizite? Wie antwortet der Kundensupport: Steht beispielsweise lediglich ein englischsprachiges Supportteam zur Verfügung oder gibt es den Support auch in deutscher Sprache? Wie die Praxis zeigt, trennt sich auch hier schnell die Spreu vom Weizen, denn gerade die Servicequalität ist bei den Exchanges enorm unterschiedlich. Häufig steht sogar nur der FAQ-Bereich zur Verfügung, um wichtige Fragen zu beantworten. Aus Kosteneffizienz sparen sich die Börsen oft den Support und verweisen ihre User stattdessen auf den E-Mail-Kontakt.

Zahlungsmöglichkeiten an den Börsen

Die Zahlungsmöglichkeiten sind ebenfalls interessant, denn nicht überall können die User mit Fiat-Währungen EOS Coin kaufen. Als Alternative bietet sich beispielsweise auch der Kauf mit anderen Internetwährungen, wie beispielsweise Bitcoin oder Ethereum, an. Einige Exchanges stellen sogar die Zahlung mit der Kreditkarte oder mit anderen Dienstleistern (beispielsweise Neteller oder Skrill) zur Auswahl. Abhängig von der präferierten Zahlungsmöglichkeit sollten die User ihre Börse gezielt auswählen, um später EOS kaufen zu können und dafür beispielsweise nicht erst eine Kreditkarte beantragen oder umständlich andere Internetwährungen erwerben und später tauschen zu müssen.

3. Schritt: EOS Coin kaufen und dann in das Wallet transferieren

Wer EOS Coin kaufen möchte, muss nach der Auswahl der passenden Exchange die Verbindung mit seinem Wallet herstellen. Das bedeutet, dass die entsprechende Adresse hinterlegt wird. Nachdem die User EOS kaufen konnten, müssen die Token noch in das eigentliche Wallet transferiert werden. Abhängig von der Exchange funktioniert dieser Vorgang automatisch oder Nutzer müssen dies selbst avisieren.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Was kann ich mit den Token machen?

EOS kaufen – und dann? Was können die User eigentlich damit anfangen? Es gibt natürlich mehrere Einsatzmöglichkeiten, wobei der spätere Verkauf einem steigenden Kurs von vielen Usern präferiert wird. In diesem Fall ist es besonders wichtig, zu einem günstigen Preis EOS Coin kaufen zu können, um dann später vergleichsweise einfach selbst mit kleineren Kursanstiegen gewinnbringend zu verkaufen. Doch es gibt auch die Option, dass EOS in andere Internetwährungen eingetauscht wird. Bestes Beispiel dafür ist Ethereum. Nachdem die User EOS gegen ETH getauscht haben, lassen sich diese Token wiederum ebenfalls verkaufen. Je nachdem, welcher Kurs gerade eine bessere Performance aufweist, kann der vorherige Tausch durchaus Sinn machen. Um dazu eine Entscheidung zu treffen, ist allerdings die Kursanalyse notwendig. Häufig sind die User einer Krypto-Börse genau hier etwas aufgeschmissen, denn die passenden Indikatoren und Werkzeuge für die Analyse fehlen. Anders hingegen beim Broker, denn diese stellen wieder nicht nur innovative Plattformen, sondern auch die geeigneten Hilfsmittel für die Kursanalyse meist bereit.

EOS wo kaufen

CFDs handeln, statt EOS kaufen

Der direkte Kauf der EOS ist mit einigem Aufwand verbunden. Deutlich einfacher geht es hingegen mit dem Handel beim Broker. Immer mehr Anbieter haben das Potenzial der Internetwährungen erkannt und bieten entsprechende Finanzinstrumente in ihrem Portfolio. Dazu zählen beispielsweise die Krypto-CFDs, auch auf EOS. Differenzkontrakte ermöglichen es den Investoren, auf den Kursverlauf zu spekulieren und damit selbst schwierige Marktsituationen handeln zu können. Da die Anleger nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse investieren können, bieten sich deutlich mehr Möglichkeiten. Gerade die Volatilität, welche bei den meisten Internetwährungen noch immer mehr oder minder stark ausgeprägt ist, wird mit den CFDs einfacher handelbar. Im Vergleich zum Investment bei der Börse müssen die Anleger nicht erst lange auf einen eindeutigen fallenden und steigenden Kurs warten, sondern können die Positionen auch nach wenigen Sekunden oder Minuten schließen. Damit eignen sich die Differenzkontrakte für alle Investoren, die auf einen kurz- bis mittelfristige Anlagehorizont setzen.

Das gibt es bei CFDs zu beachten

Das Investment in Differenzkontrakte hat einige Vorzüge, zu denen auch der Hebel oder die geringen Trading-Kosten zählen. Private Anleger können beispielsweise Krypto-CFDs mit einem Hebel von maximal 1:2 handeln und haben damit noch größere Chancen auf Gewinne. Mit einer geringen Eigenkapitalmenge lassen sich auf diese Weise häufig höhere Gewinne als beim direkten Investment erzielen. Auch die Trading-Kosten sind im Vergleich zum Investment bei einer Krypto-Börse oft um ein Vielfaches geringer.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Unterstützung bei der Chartanalyse, wenn gewünscht

Zu den wichtigsten Vorzügen des CFD-Handels gegenüber dem Investment bei Börsen gehören aber die Unterstützungsmöglichkeiten bei der Chartanalyse. Diese fehlen erfahrungsgemäß bei den Börsen oder Marktplätzen gänzlich, sodass die User auf sich alleine gestellt sind. Ganz anders bei einem Krypto-Broker, denn hier werden neben der innovativen Plattform auch zahlreiche Werkzeuge und Indikatoren angeboten, um bei der Mustererkennung, Trendbestimmung und vielem mehr zu unterstützen. Einige Broker stellen sogar Trading-Tipps sowie die Expertise von Experten zur Verfügung.

EOS online kaufen

eToro bietet ganz neue Trading-Möglichkeiten

Einen anderen Weg beschreitet der Broker eToro, der nicht nur Hilfe bei der Kursanalyse bietet, sondern dessen Serviceleistungen noch viel weiter gehen. Die Anleger können sich innerhalb der Community mit Gleichgesinnten austauschen und über aktuelle Marktgeschehnisse diskutieren. Auf Basis dieser Informationen lassen sich natürlich auch Trading-Entscheidungen treffen, wobei wir davon abraten, sich nur auf die Community zu verlassen. Stattdessen sollte auch eine eigene Kursanalyse stattfinden. Wer es noch einfacher wünscht, kann sogar von erfolgreichen Anlegern Portfolios kopieren und damit selbst im besten Falle Gewinne erzielen. Selbst die Auswahl der entsprechenden Portfolios erfolgt dank der Suchfunktion unter Einbeziehung der Risikoklassifizierung oder Performance einfach. Um die Leistungen zu testen, können sich die Trader sogar mit einem Demokonto anmelden.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Fazit: EOS kaufen in wenigen Schritten möglich

EOS Coin kaufen können Anleger vergleichsweise leicht, wenn sie wesentliche Schritte beachten. Dazu gehört es, zunächst ein geeignetes Wallet zu finden und zu eröffnen; danach eine Exchange für die Handelsaktivitäten auszuwählen. Da es nicht nur zahlreiche Wallet-Lösungen, sondern auch Krypto-Börsen gibt, fällt die Auswahl nicht immer ganz leicht. Für alle, die diesen Aufwand nicht betreiben möchten, bestehen dennoch zahlreiche Möglichkeiten, um von dem Trend um das Krypto-Investment zu partizipieren. Dafür stellen Broker beispielsweise CFDs auf EOS oder andere Altcoins zur Verfügung. Für die Investition braucht es gar nicht viel: das Trading-Konto und Eigenkapital. Wer möchte, kann sogar bei vielen Brokern zunächst mit einem kostenlosen Demokonto und virtuellem Guthaben starten. Haben Sie sich bereits entschieden – EOS kaufen oder in CFDs investieren? Probieren Sie doch zunächst die vielen Trading-Möglichkeiten beim Broker und melden sich mit nur wenigen Klicks beim Anbieter der Wahl an.

Bildquelle: www.shutterstock.com