IG Vanilla Options – einfache Optionen mit Risiko

By | 22. März 2019

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 3.000 Basiswerte handelbar
  • 24/5 CFD Trading möglich
  • Einer der größten CFD & Forex Broker der Welt

WEITER ZUM CFD TESTSIEGER

Eine Alternative zu Aktien oder Fonds sind die IG Vanilla Options. Es handelt sich um einfache Optionen, die aufgrund der Hebelwirkung sehr risikoreich sind. Diese hochspekulativen Geldanlagen sind durch ein vorbestimmtes Verfallsdatum gekennzeichnet. Der Hebel ermöglicht hohe Gewinne, doch kann er sich auch in die andere Richtung auswirken und zu hohen Verlusten führen. Vanilla Options sind keine exotischen Optionen, im Gegensatz zu Barrier Options. Bei den Vanilla Options, die auf Forex angeboten werden, können Sie auf steigende und auf fallende Kurse setzen. Möchten Sie sich mit den Vanilla Options erst vertraut machen, können Sie bei IG ein kostenloses Demokonto eröffnen.

Weiter zur IG: www.ig.com/de

IG Vanilla Options - einfache Standardoptionen

Bei IG, einem Broker, der seit 1974 etabliert ist, können Sie mit einer Vielzahl von Optionen handeln. Neben Barrier Options als exotische Optionen werden Vanilla Options angeboten, die auch als Plain Vanilla Options bezeichnet werden. Das bedeutet nichts anderes als einfache Optionen. Bei den Vanilla Options handelt es sich nicht um exotische Optionen, sondern um einfache Standardoptionen. Diese Optionen können auf

  • Forex (Devisenpaare)
  • Rohstoffe
  • Indizes

gehandelt werden. Vanilla Options sind durch ein vordefiniertes Verfallsdatum gekennzeichnet und stehen für Zeiträume von einem Tag, einer Woche, einem Monat und einem Vierteljahr zur Auswahl. Als Anleger haben Sie das Recht, aber nicht die Pflicht, die Optionen vor dem Verfallsdatum zu schließen und zum sogenannten Strike-Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Die Vanilla Options können Sie als Long-Positionen, die auch als Call-Optionen bezeichnet werden, auf steigende Kurse, und als Short-Positionen, auch als Put-Optionen bezeichnet, auf fallende Kurse abschließen.

Bei IG können Sie Vanilla Options als OTC-Optionen handeln. Das bedeutet, dass diese Optionen außerbörslich gehandelt werden können. Sie müssen als Anleger nicht die entsprechenden Voraussetzungen für den Handel an einer Börse erfüllen und kein Konto bei einem Broker eröffnen. Bei IG können die Vanilla Options als CFDs gehandelt werden. Ein Live-Konto bei IG reicht aus, um alle Märkte zu handeln und auf die Optionen zuzugreifen.

Beim Handel mit Vanilla-Optionen schließen Sie einen derivativen Kontrakt mit IG auf bilateraler Basis ab. Vanilla Options sind derivative Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Mit einem niedrigen Einsatz kann ein großes Kapitalvolumen gehebelt werden.

IG Handelsplattform

 

Bildung der Preise bei IG Vanilla Options

Bei den Vanilla Options sind die Preise vom Preis des Basiswertes, der Verfallszeit, dem Strike-Preis der Option und der Volatilität des zugrunde liegenden Marktes abhängig. Als Preis des Basiswertes kann sowohl der aktuelle Preis, der sogenannte Kassa-Preis, aber auch der Future-Preis, auch als Forward-Preis bezeichnet, gelten. Die Preise für die Vanilla Options werden durch die Parameter bestimmt, von denen der Preis beeinflusst wird. Weiterhin gilt für die Bildung der Preise die Black-Scholes-Formel. Öffnet oder schließt der Anleger eine Position, wird ihm dafür eine separate Provision berechnet.

Ist das Verfallsdatum erreicht, erfolgt auf der Grundlage einer vorgegebenen Verrechnungsregel eine automatische Schließung dieser Position. Die Position kann auch vom Anleger selbst vor dem Erreichen des Verfallsdatums geschlossen werden.

Als Anfangsinvestition muss der Anleger beim Kauf der Option den Gesamtwert des Trades bezahlen. Möchten Sie mit Vanilla Options handeln, sollten Sie sich der verschiedenen Risiken bewusst sein. Beim Kauf verfügen die Optionen über ein unbegrenztes Gewinnprofil. Sie sollten auch an den maximalen Verlust denken. Verkaufen Sie eine Option, können Sie nur einen begrenzten Gewinn erzielen. Dabei ist das maximale Verlustprofil potentiell unbegrenzt.

Beim Kauf einer Option muss der Anleger die Optionsprämie als Preis bezahlen. Diese Prämie wird bei der Einleitung des Kaufs abgezogen und nicht als Margin in Form einer Rückstellung gehalten. Beim Verkauf einer Option erhält der Anleger die Prämie in physischer Form auf sein Live-Konto ausgezahlt. Der Anleger muss eine Margin hinterlegen, wenn er eine Option verkauft. Diese Margin wird mit der Einschusshöhe multipliziert.

Weiter zur IG: www.ig.com/de

Vorteile beim Handel mit IG Vanilla Options

IG bietet Ihnen beim Handel mit Vanilla Options Transparenz. Die Gebühren sind nur gering. Möchten Sie mit Vanilla Options handeln, müssen Sie ein Live-Konto eröffnen. Im ersten Monat handeln Sie zu einer reduzierten Mindesthandelsgröße. Für Neukunden liegt die Mindesthandelsgröße im ersten Monat bei 25 Prozent der Standardhandelsgröße. Mit der Standardhandelsgröße, die bei IG sehr niedrig ist, handeln Sie ab dem zweiten Monat. Handeln Sie IG Vanilla Options auf Indizes, liegt die Standard-Mindesthandelsgröße je nach Index bei einem Euro, einem US-Dollar oder einem britischen Pfund. Die Mindesthandelsgrößen sind auch beim Handel mit Vanilla Options auf Rohstoffe oder auf Forex sehr niedrig.

Weitere Vorteile beim Handel mit Vanilla Options bei IG sind niedrige Spreads und niedrige Kommissionen. Als Spread wird die Differenz zwischen Angebotspreis beim Kauf und Angebotspreis beim Verkauf einer Position bezeichnet. Beim Handel mit Vanilla Options erstrecken sich die Spreads von 0,5 bis zu 6.

Bei der Kommission handelt es sich um eine Provision, die der Anleger beim Abschluss einer Position zahlen muss. Bei IG beträgt sie 0,1 der Vertragswährung pro Lot.

Wird eine Vanilla Option verkauft, muss der Anleger zusätzlich eine Margin zahlen. Für Kleinanleger liegt diese Margin bei 2 Prozent und für professionelle Anleger bei 0,5 Prozent. Eine zusätzliche Gebühr muss gezahlt werden, wenn eine Position über Nacht gehalten wird. Diese Gebühr wird bei Long-Positionen mit 2,5 Prozent über dem relevanten Interbanken-Satz erhoben. Bei einer Short-Position wird dem Anleger der aktuelle Interbanken-Satz abzüglich 2,5 Prozent gezahlt.

IG Vanilla Options Gebühren

IG Vanilla Options und die Risiken

Vanilla Options sind zwar Standardoptionen und keine exotischen Optionen, doch das Risiko ist nicht zu unterschätzen. IG weist auf seiner Webseite auf das hohe Risiko beim Handel mit Vanilla Options hin. Trotzdem die Vanilla Options leichter verständlich sind als Barrier Options, ist in den Erläuterungen von IG die Rede von einem Produkt, das schwer zu verstehen sein könnte. Mit Vanilla Options sollten Sie nur handeln, wenn Sie

  • bereit sind, sich mit einer umfassenden Analyse des Marktes auf den Handel vorzubereiten
  • Erfahrungen mit Hebelprodukten haben
  • Erfahrungen mit hochvolatilen Märkten haben
  • bereit sind, im Verlustfall Kapital nachzuschießen.

Der Risikofaktor wird von IG bei den Vanilla Options mit 7 angegeben. Es handelt sich dabei um eine Vergleichsmöglichkeit des Risikoniveaus für Vanilla Options mit dem Risikoniveau anderer Finanzprodukte. IG gibt die Risikofaktoren auf einer Skala von 1 für ein geringes Risiko bis 7 für ein hohes Risiko an. Die Vanilla Options werden als Anlageform mit dem höchsten Risiko eingestuft. Der Risikofaktor drückt aus, wie wahrscheinlich Verluste aufgrund der Marktbewegungen oder der Situation, dass die Auszahlung durch IG an den Anleger nicht erfolgen kann, aus. Der Risikofaktor drückt keine genauen Werte, sondern nur Schätzungen auf der Basis von Erfahrungswerten in den letzten Jahren aus.

Das Risiko wird bei den Vanilla Options aufgrund der Hebelfunktion als hoch eingeschätzt. Kommt es zu Verlusten, können sie deutlich höher als der Einsatz ausfallen. Befindet sich nicht genügend Geld auf dem Live-Konto, kann ein Kapitalnachschuss vom Anleger gefordert werden.

Weiter zur IG: www.ig.com/de

Faktoren, die sich auf das Risiko von Vanilla Options auswirken

Bei den Vanilla-Options besteht aufgrund des fehlenden Kapitalschutzes für Markt-, Kredit- und Liquiditätsrisiken das Risiko eines Totalverlustes. Meistens handelt es sich bei den Vanilla Options um Währungspaare, die ein Währungsrisiko beinhalten. Für eine Vanilla-Option auf ein Devisenpaar werden Gewinne und Verluste in der Basiswährung ermittelt. Kauft oder verkauft der Anleger eine Option auf ein Währungspaar in einer anderen Basiswährung als der Währung auf dem Live-Konto, muss eine Währungsumrechnung erfolgen. Wie hoch die endgültige Rendite ausfällt, hängt vom Wechselkurs zwischen den beiden Währungen ab. Dieses Risiko wird nicht im Risikoindikator berücksichtigt. Kommt es zu Verlusten bei Vanilla Options, kann eine Kompensation der Verluste durch den Anleger gefordert werden. Der Gesamtverlust eines Anlegers kann den ursprünglich investierten Betrag aufgrund des Hebels deutlich übersteigen. Der Anleger muss dann einen Kapitalnachschuss leisten, wenn das Guthaben auf dem Live-Konto zur Deckung des Verlusts nicht ausreicht.

Die Marktbedingungen können weitere Risiken darstellen. Da der Handel mit IG Vanilla Options zu einem ungünstigeren Kurs geschlossen werden kann, ist mit einer geringeren Rückzahlung zu rechnen.

IG kann eine Vanilla Option aus mehreren Gründen schließen, was meist als automatischer Prozess erfolgt:

  • wenn das Guthaben auf dem Live-Konto zur Deckung von Übernachtgebühren und Währungsrisiken nicht ausreicht
  • bei einem Verstoß des Anlegers gegen die Marktvorschriften
  • bei einem Betrug von IG durch den Anleger.

Die IG Vanilla Options sind nicht vor der zukünftigen Marktentwicklung geschützt. Der Kunde kann sein investiertes Kapital ganz oder teilweise verlieren.

Was Einsteiger beim Handel mit Vanilla Options beachten sollten

Entscheiden Sie sich für den Handel mit Vanilla Options und sind Sie noch kein Kunde bei IG, benötigen Sie ein Live-Konto. Dieses Live-Konto verpflichtet nicht zu einer Einzahlung oder zum Handeln. Das Live-Konto ist völlig kostenlos. Sie erhalten zusammen mit Ihrem Live-Konto automatisch ein kostenloses Demokonto, um den Handel mit den verschiedenen Märkten zu testen. Das Demokonto können Sie auch unabhängig von einem Live-Konto eröffnen. Für den Handel mit Vanilla Options mit echtem Geld müssen Sie eine Einzahlung auf Ihr Live-Konto leisten. Das Live-Konto bringt für Neukunden einige risikobegrenzende Schutzmechanismen mit, die vor zu hohen Verlusten schützen.

Möchten Sie mit Vanilla Options handeln, müssen Sie eine Option auswählen. Diese Optionen können Sie mit vordefinierten Verfallsdaten als tägliche, wöchentliche, monatliche und vierteljährliche Optionen wählen. Sie müssen angeben, ob Sie eine Long-Position auf einen steigenden Kurs oder eine Short-Position auf einen fallenden Kurs eingehen möchten, und dann die Handelsgröße angeben.

Eine offene Position können Sie vor dem Ablauf des vordefinierten Verfallsdatums schließen. Beim Halten von Positionen über Nacht erhebt IG eine Gebühr.

IG Vanilla Options sind als CFDs handelbar. Da der Handel außerbörslich erfolgt, wird nicht der Markt selbst gehandelt. Der Anleger handelt lediglich eine CFD auf diesen Markt. Die CFD bildet den zugrunde liegenden Markt ab, doch fallen zusätzlich Kosten für die Eröffnung und Schließung einer Position an.

Weiter zur IG: www.ig.com/de

Risikomanagement wichtig beim Handel mit Vanilla Options

Für den erfolgreichen Handel mit Vanilla Options ist ein gutes Risikomanagement wichtig. Vanilla Options sind aufgrund der Hebelwirkung und der Volatilität der Märkte sehr risikoreich. Um mit Vanilla Options zu handeln, sollten Sie über Kenntnisse im Handel mit Hebelprodukten verfügen. Bevor Sie sich für eine Option entscheiden, sollten Sie den zugrunde liegenden Markt genau beobachten. Das Risiko können Sie mit einer guten Handelsstrategie reduzieren.

Mit einem kostenlosen Demokonto, das Sie eröffnen können, bevor Sie das Live-Konto eröffnen, sollten Sie den Handel mit Vanilla Options gründlich testen, bevor Sie mit echtem Geld handeln. Sie müssen bei der Eröffnung eines Demokontos noch kein Live-Konto für den Handel mit Echtgeld eröffnen. Auf dem Demokonto steht Ihnen ein Betrag von 10.000 Euro an virtueller Währung bereit. Das Demokonto bildet eine echte Handelsumgebung ab und stellt alle Hilfsmittel bereit, die Sie auch beim Handel mit echtem Geld nutzen können. Mit dem Demokonto haben Sie bereits Zugriff auf Webinare und kostenlose Schulungsmaterialien. Sie können auch den Kundensupport kontaktieren.

Bevor Sie mit echtem Geld handeln, sollten Sie überlegen, welchen Betrag Sie zum Handel mit Vanilla Options zur Verfügung haben, wenn Sie bereits einen möglichen Kapitalnachschuss berücksichtigen. Dabei sollten Sie nicht an Ihre Reserven gehen und noch genügend Geld für unvorhergesehene Ausgaben einkalkulieren.

Zu Beginn sollten Sie nur mit der Mindesthandelsgröße handeln und nur wenige Positionen öffnen, um sich vor Verlusten zu schützen. Befürchten Sie einen Verlust, können Sie offene Positionen schließen, um größere Verluste abzuwenden.

IG Vanilla Options Demokonto

IG - ein Broker mit langjähriger Erfahrung

IG hat weltweit bereits mehr als 195.000 Kunden und ist seit 1974 aktiv. Der Broker bietet mehr als 15.000 Märkte zum Handeln an, zu denen auch die IG Vanilla Options zählen. Auf seiner Webseite weist IG auf die hohen Gefahren beim Handel mit Vanilla Options und mit CFDs hin. Bei den Konten von Privatanlegern, die mit CFDs handeln, weisen etwa 81 Prozent Verluste auf. Bei den Vanilla Options weist IG auf die Gefahr hin, den Kunden keine Auszahlung leisten zu können. Der Anleger kann dadurch einen Totalverlust erleiden.

Bei IG sind die Gelder der Kunden gemäß dem Wertpapierhandelsgesetz getrennt von den Firmengeldern auf gesonderten Konten hinterlegt. Aufgrund der Teilnahme von IG an der Entschädigungseinrichtung für Wertpapierhandelsunternehmen ist eine Abdeckung des Investments der Anleger bis zu 90 Prozent möglich, wenn IG in Zahlungsschwierigkeiten geraten sollte. Pro Kunde beträgt diese Abdeckung maximal 20.000 Euro.

IG ist ein seriöser Broker, der über eine Regulierung und Zulassung der Deutschen Bundesbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) verfügt.

IG zeichnet sich durch einen guten Kundensupport aus. Auf der Webseite des Brokers finden Sie ausführliche Erläuterungen und Antworten auf viele häufige Fragen. Ist Hilfe erforderlich, erreichen Sie den Kundensupport in deutscher Sprache per E-Mail und per Telefon montags bis freitags von 08:15 bis 22:15 Uhr. Der Kundensupport ist außerhalb dieser Geschäftszeiten rund um die Uhr in englischer Sprache erreichbar.

Weiter zur IG: www.ig.com/de

Fazit: IG Vanilla Options - Hebelprodukt mit hohem Risiko

Bei IG werden verschiedene Optionen angeboten, darunter IG Vanilla Options, bei denen es sich um einfache Standardoptionen handelt. Bei den Vanilla Options bestehen aufgrund des Hebels gute Gewinnchancen, doch ist das Verlustrisiko entsprechend hoch. IG stuft das Risiko mit dem höchsten Risikoindikator 7 ein. Verluste können das Investment deutlich übersteigen und dann, wenn nicht genügend Guthaben auf dem Live-Konto vorhanden ist, einen Kapitalnachschuss als Ausgleich erfordern. Ein gutes Risikomanagement ist daher unerlässlich. Die Vanilla Options verfügen über ein vordefiniertes Verfallsdatum, doch kann der Anleger die Optionen vor dem Ablauf des Verfallsdatums schließen. Vanilla Options können auf steigende und auf fallende Kurse sowie auf Forex, Indizes und Rohstoffe gewählt werden. Ein Kapitalschutz vor Markt-, Kredit- und Liquiditätsrisiken besteht bei den Vanilla Options nicht. Beim Handel mit Optionen auf Forex-Paare besteht zusätzlich ein Währungsrisiko. Möchten Sie in den Handel einsteigen, sollten Sie zuerst mit dem kostenlosen Demokonto handeln.

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 3.000 Basiswerte handelbar
  • 24/5 CFD Trading möglich
  • Einer der größten CFD & Forex Broker der Welt

WEITER ZUM CFD TESTSIEGER