Handel beim Futures Broker und beim CFD-Broker mit Optionen

By | 16. Juli 2018

Optionshandel beim Futures Broker und beim CFD-BrokerOptionen sind eine alternative Geldanlage und können online gehandelt werden. Sie werden auf verschiedene Basiswerte angeboten und können beim Broker gekauft werden. Handel beim Futures Broker erfolgt zumeist auf Rohstoffe, während der Handel beim CFD Broker auf verschiedene Basiswerte wie Aktien, Indizes, ETFs oder Futures erfolgen kann. Beim Kauf von Optionen sind Sie nicht verpflichtet, den Basiswert tatsächlich am Ende der Laufzeit abzunehmen. Bevor Sie sich bei einem Broker als Kunde registrieren, sollten Sie sich genau über den Broker informieren. Ganz wichtig bei der Auswahl eines Brokers ist die Seriosität, die Sie an der Regulierung durch eine staatliche Aufsichtsbehörde erkennen.

  • Optionen können beim CFD-Broker und beim Futures Broker gehandelt werden
  • Broker muss seriös sein
  • Broker sollte ein kostenloses Demokonto anbieten
  • Große Auswahl an Basiswerten sollte vorhanden sein

Inhaltsverzeichnis

  • Was macht einen guten Broker aus?
  • Große Auswahl an Basiswerten beim CFD-Broker
  • Beim Futures Broker mit Optionen handeln
  • In Optionen investieren - so funktioniert es
  • Option ausüben oder verkaufen?
  • Auf das Risikomanagement kommt es an
  • Optionen als Beimischung für Ihr Portfolio
  • Fazit: gute Auswahl an Optionen beim CFD-Broker

Jetzt beim Broker anmelden: www.plus500.de

Was macht einen guten Broker aus?

Entscheiden Sie sich für den Handel mit Optionen, kommt es auf den richtigen Broker an. Ganz wichtig ist die Seriosität. Einen seriösen Broker erkennen Sie an der Regulierung durch eine staatliche Finanzaufsichtsbehörde. Deutsche Broker werden durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert. Viele Broker haben ihren Sitz in Großbritannien und werden durch die britische Finanzaufsichtsbehörde Financial Services Authority reguliert. Einige Broker sind auch in der Türkei angesiedelt und besitzen eine Lizenz der Cyprus Securities and Exchange Commission. Zusätzlich können verschiedene Zertifikate vorhanden sein.

Ein guter Broker bietet ein kostenloses Demokonto an. Dieses Demokonto sollte möglichst unbegrenzt kostenlos verfügbar sein. So können Sie auch dann, wenn Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben, noch kostenlos traden und an Ihrer Strategie feilen. Bei einigen Brokern wird das Demokonto nur über begrenzte Zeit angeboten. Mit dem Demokonto stellt Ihnen der Broker einen Betrag an virtueller Währung zur Verfügung. Dieser Betrag sollte möglichst hoch sein. Mit dem Demokonto handeln Sie in einer echten Handelsumgebung und können alle Hilfsmittel beim Broker kostenlos nutzen, beispielsweise Charts.

Bevor Sie sich für einen Broker entscheiden, sollten Sie darauf achten, welche Zahlungsmethoden für die Einzahlung auf das Handelskonto vorhanden sind. Das können PayPal, Neteller, Skrill, Kreditkarte oder Banküberweisung sein. Die Einzahlung sollte gebührenfrei erfolgen. Weiterhin kommt es auf eine geringe Mindesteinzahlung auf Ihr Handelskonto an.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, bei dem es beim Handel beim CFD Broker oder beim Futures Broker ankommt, ist die Gebühr für den Handel mit Optionen.

Plus500 klassische Optionen

Klassische Optionen sind unter anderem bei Plus500 handelbar

Große Auswahl an Basiswerten beim CFD-Broker

Entscheiden Sie sich für den Handel beim CFD-Broker, finden Sie zumeist eine Vielzahl an Basiswerten. Der CFD-Handel erfolgt auf verschiedene Basiswerte. Sie wählen einen Basiswert aus, setzen auf einen fallenden oder einen steigenden Kurs, leisten Ihren Einsatz und können zusätzlich einen Hebel festlegen, mit dem Sie große Mengen an Kapital bewegen können. Sie können beim CFD-Broker häufig mit Optionen handeln. Bei den Optionen handelt es sich um Papiere, die an einer Terminbörse gehandelt werden und mit denen Sie das Recht erwerben, am Ende der Laufzeit einen Basiswert zu kaufen. Sie haben ein Recht, aber keine Pflicht zur Abnahme des Basiswerts. Bei den CFD-Brokern wird eine ganze Reihe von Basiswerten gehandelt. Das können

  • ETFs als börsengehandelte Fonds
  • Aktien
  • Zertifikate auf Rohstoffe
  • Indizes

sein. Ein guter Broker zeichnet sich dadurch aus, dass ausführliche Erläuterungen zu den Optionen vorhanden sind. Bei den Optionen können Sie Hebel festlegen, die sich je nach Broker unterscheiden. Je höher der Hebel ist, desto größer ist der Betrag, den Sie mit dem Hebel bewegen können. Der Hebel ermöglicht Ihnen gute Gewinne, doch können Sie auch hohe Verluste erleiden. Sie sollten den Hebel sorgfältig auswählen. Erleiden Sie einen Verlust, ist er deutlich höher als Ihr Einsatz. Sie verlieren auch Guthaben von Ihrem Handelskonto. Gegen Verluste können Sie sich jedoch absichern. Die Broker bieten verschiedene Zusatzoptionen an, beispielsweise Stop-Loss oder garantierte Stops. Diese Zusatzmöglichkeiten sind teilweise gegen eine Gebühr verfügbar.

Jetzt beim Broker anmelden: www.plus500.de

Beim Futures Broker mit Optionen handeln

Eine Alternative zum CFD-Broker ist der Futures Broker. Dort können Sie mit Futures auf Rohstoffe wie Erdöl, Erdgas, Industriemetalle, Edelmetalle oder Agrarrohstoffe handeln. Sie kaufen nicht den Rohstoff, sondern ein Wertpapier auf den Rohstoff. Am Ende der Laufzeit können Sie das Wertpapier verkaufen. Die Auswahl an Basiswerten ist bei einem Futures-Broker zumeist geringer als beim CFD-Broker. Bei den Basiswerten handelt es sich zumeist um Rohstoffe, doch bieten einige Futures Broker auch Optionen auf Aktien oder auf ETFs an. Der Handel erfolgt genauso wie beim CFD-Broker. Auch beim Futures Broker können Sie verschiedene Zusatzoptionen wie Stop Loss oder garantierte Stops mit und ohne zusätzliche Gebühr wählen. Auch die Futures Broker bieten verschiedene Hebel auf die Optionen an.

Die Broker stellen verschiedene Charts zur Verfügung, mit denen Sie sich den Handel erleichtern können. Solche Charts informieren als Kerzen-, Balken- oder Liniencharts Informationen über die Kursverläufe an. Die Basiswerte sind mehr oder weniger volatil. Sie sollten sich genau über die Volatilität der Basiswerte informieren, bevor Sie mit Optionen handeln. Eine Option ist umso wertvoller, je volatiler der Basiswert ist. Bei der Volatilität wird zwischen der historischen und der impliziten Volatilität unterschieden. Die historische Volatilität informiert über die Entwicklung der Basiswerte in der Vergangenheit, während die implizite Volatilität Auskunft gewährt, welche Entwicklung des Basiswertes in der Zukunft erwartet wird.

Plus500 Optionen Auswahl

Plus500 bietet zahlreiche Optionen für den Handel an

In Optionen investieren - so funktioniert es

Möchten Sie mit Optionen handeln, sollten Sie den Brokervergleich nutzen, der über die Eigenschaften der verschiedenen Broker informiert. Der Vergleich hält Informationen über Mindesteinzahlung auf das Handelskonto, verfügbare Zahlungsmethoden, mit denen Sie Geld auf das Handelkonto einzahlen können, Auswahl an Basiswerten und verschiedene Tools bereit. Haben Sie sich für einen Broker entschieden, können Sie dort ein Handelskonto eröffnen und eine Einzahlung leisten. Bevor Sie mit echtem Geld handeln, sollten Sie mit dem kostenlosen Demokonto handeln und an einer guten Strategie arbeiten.

Haben Sie ein Handelskonto eröffnet und Geld eingezahlt, können Sie eine Option wählen und einen Hebel festlegen.

Die Optionen haben unterschiedliche Laufzeiten. Sie werden zu verschiedenen Beträgen angeboten. Die Optionen verfügen zumeist über gebündelte Basiswerte, beispielsweise 100 Aktien. Optionen haben verschiedene Vor- und Nachteile. Kaufen Sie eine Option über 100 Facebook-Aktien, müssen Sie deutlich weniger investieren als wenn Sie die Aktien erwerben würden. Am Ende der Laufzeit können Sie entscheiden, ob Sie die Aktien tatsächlich erwerben oder ob Sie die Option verkaufen möchten. Für einen steigenden Kurs wählen Sie eine Long-Option, während Sie für einen fallenden Kurs eine Short-Option wählen. Nun können Sie noch einen Hebel wählen. Der Hebel kann in verschiedenen Höhen festgelegt werden. Bei der Investition in Optionen können Sie Ihre Position noch absichern, um die Verluste zu begrenzen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.plus500.de

Option ausüben oder verkaufen?

Entscheiden Sie sich für den Handel beim Futures Broker oder für den Handel beim CFD Broker, können Sie Optionen nicht nur kaufen, sondern auch verkaufen. Sie haben dort auch die Möglichkeit, die Option auszuüben. Bei der Ausübung einer Option wird zwischen Optionen im amerikanischen und im europäischen Stil unterschieden. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie bei einem amerikanischen oder einem europäischen Broker handeln und in welche Basiswerte Sie investieren. Bei einer Option im amerikanischen Stil können Sie den Basiswert während der gesamten Laufzeit verkaufen, während Sie eine europäische Option bis zum Ende der Laufzeit behalten müssen.

Sie können entscheiden, ob Sie die Option ausüben oder verkaufen. Haben Sie beispielsweise eine Option über 100 Facebook-Aktien gekauft, können Sie den Basiswert am Ende der Laufzeit kaufen. Sie erhalten die Aktien zum zuvor vereinbarten Preis, unabhängig davon, wie sich der Basiswert entwickelt. Sie können einen Gewinn machen, wenn die Aktien gestiegen sind, doch sind auch Verluste möglich.

Verkaufen Sie die Option und ist die Aktie in ihrem Wert gestiegen, erzielen Sie einen Gewinn.

Bei Optionen auf Aktien sollten Sie überlegen, ob die Aktie über eine Dividende verfügt. Optionen auf Aktien ohne Dividende können Sie verkaufen, während Sie Optionen auf Aktien mit Dividende ausüben sollten. Sie profitieren dann von der Dividende, die bei deutschen Aktien einmal jährlich gezahlt wird. Auf ausländische Aktien kann die Dividendenzahlung mehrmals jährlich erfolgen. Sie profitieren dann vom Zinseszins.

Plus500 Demokonto

Plus500 bietet ein kostenloses Demokonto an um den Handel zu testen

Auf das Risikomanagement kommt es an

Da Optionen sehr risikoreich sind, sollten Sie ein gutes Risikomanagement betreiben. Gute Broker informieren auf ihren Webseiten über das Risikomanagement und bieten verschiedene Stops oder Limits an, damit Sie Ihren Verlust begrenzen können.

Tipp:

Verwenden Sie für den Handel mit Optionen nur einen Betrag, den Sie im Verlustfall verkraften können. Ein Nachteil bei den Optionen ist, dass die Basiswerte gebündelt sind und Sie den festgelegten Preis bezahlen müssen. Informieren Sie sich, wie Sie Ihre Position absichern können.

Sie sollten an einer guten Strategie arbeiten, um das Risiko zu begrenzen. Sie sollten auf das Demokonto achten und mit dem kostenlosen Demokonto handeln, bevor Sie mit echtem Geld handeln. Beim Handel beim Futures Broker können Sie mit dem Demokonto auch Futures handeln, während Sie beim Handel beim CFD Broker auch mit CFDs handeln können. Das Demokonto informiert über die verschiedenen Handelsmöglichkeiten mit Optionen. Sie können die verschiedensten Basiswerte auch kostenlos mit dem Demokonto handeln. Sie sollten den Handel mit verschiedenen Basiswerten ausprobieren und Long-Optionen ebenso wie Short-Optionen handeln, um sich an den Handel mit Optionen zu gewöhnen.

Für den Handel mit Optionen kommt es auch darauf an, über die Preisbildung der Optionen Bescheid zu wissen. Welchen Wert eine Option hat, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Basiswert
  • Volatilität des Basiswertes
  • Restlaufzeit

Einen entscheidenden Einfluss auf die Preisbildung hat die Volatilität des Basiswertes. Die Preisbildung für Optionen ist ein komplizierter Prozess. Auch die Griechen standen Pate, da verschiedene griechische Buchstaben als Begriffe herangezogen werden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.plus500.de

Optionen als Beimischung für Ihr Portfolio

Da bei Optionen Totalverluste möglich sind, sollten Sie nicht alles auf Optionen setzen, sondern Sie sollten die Optionen nur als Beimischung für Ihr Portfolio verwenden. Handeln Sie bei einem CFD-Broker, ist die Auswahl an Optionen besonders groß. Sie finden verschiedene Basiswerte und können nicht nur verschiedene Optionen, sondern auch mit CFDs auf verschiedene Basiswerte handeln. Bei einem Futures-Broker können Sie auch in Futures investieren und den Handel mit dem kostenlosen Demokonto ausprobieren.

Zusätzlich zum Handel mit Optionen oder CFDs können Sie noch weitere alternative Geldanlagen nutzen, beispielsweise Aktien oder ETFs. Es kommt in jedem Fall auf ein gutes Risikomanagement an. Sie sollten daher nur auf Basiswerte setzen, die Sie kennen und bei denen Sie die Volatilität einschätzen können. Verschiedene Basiswerte waren in der Vergangenheit durch eine sehr hohe Volatilität gekennzeichnet, beispielsweise der DAX.

Informieren Sie sich genau über die verfügbaren Basiswerte beim Broker und über die verfügbaren Zusatzoptionen wie Stop-Loss oder garantierte Stops. Solche Zusatzfunktionen können Sie auch mit dem kostenlosen Demokonto ausprobieren. Erst dann, wenn Sie den Handel mit dem Demokonto ausprobiert haben, sollten Sie mit echtem Geld handeln. Der Broker sollte nur eine geringe Gebühr für die Trades erheben. CFD-Broker bieten häufig deutlich mehr Tools an als Futures Broker. Neben Charts sind häufig verschiedene Zeichenmaterialien zu finden.

Plus500 Krypto Handel

Ein Blick auf die Homepage des Brokers Plus500

Fazit: gute Auswahl an Optionen beim CFD-Broker

Optionen können Sie bei einem Futures Broker und beim CFD-Broker online handeln. Der Handel beim Futures Broker bietet häufig nicht so viele Möglichkeiten wie der Handel beim CFD Broker. CFD Broker bieten häufig zahlreiche Tools an, mit denen Sie sich den Handel erleichtern können. Bei der Wahl eines guten Brokers sollten Sie darauf achten, dass eine Vielzahl an Basiswerten gehandelt werden kann und dass nur geringe Gebühren erhoben werden. Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass Sie das Demokonto unbegrenzt kostenlos nutzen können. Das Demokonto ermöglicht den Handel in einer echten Handelsatmosphäre. Zumeist ist das Demokonto an die Eröffnung eines Handelskontos gebunden, doch müssen Sie kein Geld darauf einzahlen. Ein wichtiges Kriterium sind die Zusatzfunktionen, mit denen Sie Ihre Optionen absichern und Verluste begrenzen können. Für Einzahlungen auf das Handelskonto sollten verschiedene Zahlungsmethoden angeboten werden. Der Brokervergleich im Internet hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Brokers und bietet Ihnen einen umfangreichen Überblick über die Eigenschaften des Brokers. Haben Sie einen geeigneten Broker gefunden, können Sie sich registrieren, eine Einzahlung auf das Handelskonto leisten und mit dem Handel beginnen.

Optionshandel beim Futures Broker und beim CFD-Broker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.