Was ist die Börse? – Alle Infos und Details zum Handelsplatz für Finanzinstrumente!

By | 10. Oktober 2019

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: eToro

Besonderheiten von eToro:
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Nationale und Internationale Aktien handelbar
  • Keine Depotkosten
  • Depot online in nur wenigen Minuten eröffnen
  • Reguliert durch die CySEC

WEITER ZUM AKTIENDEPOT TESTSIEGER

Der Begriff „Börse“ ist wahrscheinlich den meisten Menschen geläufig, selbst wenn sie in ihrem Alltag überhaupt keinen Bezug zum Handel mit verschiedenen Finanzinstrumenten haben. Immerhin schalten die abendlichen Nachrichten regelmäßig zum Frankfurter Börsenparkett und berichten über den zurückliegenden Börsentag und auch in den Tageszeitungen ist in der Regel ein ausführlicher Börsenteil zu finden. Doch was bedeutet Börse überhaupt? Diese Frage können meist nur die wenigsten beantworten, insbesondere ganz am Anfang ihrer Tradingkarriere.

Also: was ist die Börse? Für Laien lässt sich die Funktionsweise einer Börse am einfachsten mit der eines Wochenmarktes vergleichen. Diesen besuchen Menschen, wenn sie Interesse am Erwerb bestimmter Waren haben. Während auf dem Wochenmarkt Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Eier und andere Konsumgüter gehandelt werden, steht bei Börsen der Handel mit Aktien, ETFs, Anleihen, Rohstoffen und anderen Instrumenten des Finanzmarktes im Vordergrund.

Was ist eine Börse nun im Unterschied zu einem Wochenmarkt? Tatsächlich sind die Unterschiede gar nicht so groß wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Sowohl auf dem Markt als auch an der Börse treffen Menschen, die ein Produkt verkaufen möchten, auf Menschen, die Interesse am Erwerb des besagten Produktes haben.

Die Preisbildung ergibt sich aus dem Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage. Wenn beispielsweise ein Obsthändler besonders schmackhafte Äpfel im Sortiment hat, kann er diese zu einem höheren Preis anbieten und dennoch davon ausgehen, dass Kunden bei ihm einkaufen. Dementsprechend muss ein Händler seinen Preis nach unten anpassen, wenn er nur zweitklassige Ware im Angebot hat und trotzdem am Abend alle seine Äpfel verkaufen möchte.

Was ist die Börse einfach erklärt

Was ist die Börse? Der größte Unterschied zum Wochenmarkt dürfte wohl die Tatsache sein, dass es keine zuvor festgelegten Preise für Aktien und andere Wertpapiere gibt. Diese ergeben sich zwar auch aus Angebot und Nachfrage, werden jedoch im Sekundentakt aktualisiert. Außerdem gibt es an der Börse keine strenge Rollenverteilung. Jeder Händler kann sowohl als Käufer als auch als Verkäufer auftreten und so Einfluss auf die Preise nehmen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com/de

Was ist Börse und welche Rolle nimmt diese bei einem Handel ein?

Was ist eine Börse heute im Vergleich zu früher? Noch vor nicht allzu langer Zeit war eine physische Präsenz an der Börse zwingend notwendig, um einen Handel abschließen zu können. Rohstoffe wie Rohöl, Gold oder Silber und selbst Aktien wurden damals direkt nach der Bezahlung zwischen Käufer und Verkäufer ausgetauscht. Im Gegensatz dazu findet der Handel heute hauptsächlich auf dem elektronischen Weg statt. Dadurch können Verkaufs- und Kaufangebote auf dem virtuellen Weg innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde übermittelt werden.

An dieser Stelle muss aber nicht nur die Frage „Was ist die Börse?“ beantwortet werden. Gleichzeitig ist es für Anleger auch wichtig zu wissen, welche Regeln dort gelten. Denn während der Handel in früheren Zeiten noch direkt zwischen Käufer und Verkäufer stattgefunden hat, sind mittlerweile oftmals Börsenmakler, Broker und Banken bei einem Handel zwischengeschaltet.

Was ist die Börse

Aufgrund des hohen Transaktionsvolumens ist es mittlerweile außerdem notwendig, dass der Handel an der Börse festen Regularien unterliegt, Standardisiert wurde und von außenstehenden Institutionen überwacht wird.Diese Maßnahmen sorgen dafür, dass der Handel an der Börse für jeden Teilnehmer fair und transparent stattfindet. Insbesondere das hohe Maß an Standardisierung erweist sich für alle Marktteilnehmer als zeit- und kostensparend.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com/de

Standardisierung an der Börse – was ist das?

Die Standardisierung sorgt dafür, dass Anleger bei einem Handel exakt wissen, worauf sie sich einlassen. Beim Handel mit Futureskontrakten können Käufer, die sich für Gold-Kontrakte interessieren, beispielsweise fest damit rechnen, dass jeder Gold-Kontrakt eine Quantität von 100 Unzen besitzt. Die Standardisierung von Futureskontrakten findet jedoch nicht nur in Hinblick auf Menge und Gattung statt. Auch der Zeitpunkt der Ausführung und der Preis, der an diesem für den gehandelten Kontrakt gezahlt werden muss, werden bereits bei Vertragsabschluss festgelegt.

Das Thema „Börse“ ist also durchaus komplexer als es auf den ersten Blick erscheint, Deswegen sollten sich gerade Trading-Neulinge damit unbedingt auseinandersetzen, wenn sie sich die Frage stellen „Was ist Börse?“. Einfach erklärt ist dies der Ort, an dem Käufer und Verkäufer zusammentreffen und Finanzinstrumente zu einem bestimmten Preis den Besitzer wechseln. Der Preis wird dabei durch Angebot und Nachfrage festgelegt.

Was ist eine Börse

Da der Handel mittlerweile zum überwiegenden Teil auf dem elektronischen Markt nahezu ohne Zeitverzögerung stattfindet, können sich die Preise im Sekundentakt verändern. Um die Frage „Was ist die Börse?“ ausführlich beantworten zu können, ist es allerdings nicht nur wichtig, den Ort des Handels zu erklären. Anleger sollten darüber hinaus über die Börse wissen, dass es sich hierbei um einen regulierten Handelsplatz handelt, an dem standardisierte Finanzprodukte unter fairen und transparenten Konditionen gekauft und verkauft werden können.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: eToro

Besonderheiten von eToro:
  • Keine Ordergebühren, nur Spreads
  • Nationale und Internationale Aktien handelbar
  • Keine Depotkosten
  • Depot online in nur wenigen Minuten eröffnen
  • Reguliert durch die CySEC

WEITER ZUM AKTIENDEPOT TESTSIEGER