Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard – Anonymes Krypto Trading möglich?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 28.02.2020


Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard – geht das überhaupt? Um es gleich vorwegzunehmen: BCH kaufen mit Paysafecard ist grundsätzlich möglich, aber die Möglichkeiten sind extrem begrenzt. Nicht nur die Anzahl der Unternehmen, die Paysafecard akzeptieren ist überschaubar, sondern auch die Summen, die Anleger damit einzahlen können, sind sehr gering. Hintergrund für die kaum verbreitete Akzeptanz von Paysafecard sind einerseits gesetzliche Bestimmungen die innerhalb der EU gelten. Andererseits aber auch die hohen Gebühren, die das Unternehmen für den Kunden übernehmen muss. In diesem Artikel wollen wir dennoch darauf eingehen, warum Anleger Bitcoin Cash mit Paysafecard kaufen wollen, wo dies möglich ist und welche Alternativen es gibt.

Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard – Kaum Anbieter vorhanden

Wer die klassischen Anbieter abklappert und dort nach einer Möglichkeit sucht, um mit Paysafecard BCH zu kaufen, wird wohl enttäuscht werden. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob der Nutzer bei CFD Brokern oder virtuellen Marktplätzen sucht, auf denen der Kryptowährungen handeln kann.

Einer der wenigen Anbieter, die die Zahlung mit Paysafe akzeptieren, ist der Forex und CFD Broker 24option. Dort können Händler mittels CFD Bitcoin Cash handeln. 24option ist den meisten Lesern sicherlich noch bekannt. Doch im Zuge diverser neuer rechtlicher Bestimmungen von Seiten der Finanzaufsichtsbehörden, entschloss sich das Unternehmen, den Handel mit binären Optionen zu beenden und sich stattdessen nur noch auf den CFD und Forex Handel zu konzentrieren. Bei 24option können Kunden eine Vielzahl an digitalen Währungen handeln, darunter eben auch Bitcoin Cash. Interessant ist auch, dass in der Regel häufig nur BCH/USD, sprich Bitcoin Cash gegen US-Dollar gehandelt werden kann. Doch 24option bietet auch BCH/EUR sowie BCH/GBP an. Währungspaare, die eher selten angeboten werden. Allerdings ist 24option wie bereits gesagt, ein CFD Broker. Das bedeutet für den Anleger, dass er Bitcoin Cash nicht direkt kauft, sondern lediglich auf den Kursverlauf spekuliert.

eToro seriös

eToro ist seit Jahren die Nummer 1 beim Social Trading

Ein weiterer empfehlenswerter Broker, der Einzahlungen mit Paysafecard möglich macht, ist BDSwiss. Auch BDSwiss (ehemals Banc de Swiss) istbekannt. Doch genau wie 24option, hat das Unternehmen seinen Fokus auf den CFD und Forex Handel verlegt. Zwar können Anleger dort mit Paysafe einzahlen. Allerdings besteht aktuell (Stand 03/2018) keine Möglichkeit zum BCH kaufen mit Paysafecard. Ganz einfach deswegen, weil Bitcoin Cash nicht zum Basiswertekatalog des Brokers gehört. Lediglich Bitcoin, Ethereum und Litecoin können Trader dort handeln. Möglicherweise ergänzt der Broker sein Angebot demnächst noch um Bitcoin Cash.

Warum überhaupt BCH kaufen mit Paysafecard?

Obwohl die Akzeptanz von Paysafecard im Krypto-Bereich so gering ist, suchen einige Anleger gezielt nach Möglichkeiten, um Bitcoins Cash kaufen mit Paysafecard zu realisieren. Warum? Eine der wohl größten Vorteile dieser Zahlungsmethode ist die Anonymität. Denn beim Kauf einer Paysafecard bis zu 100 Euro, muss der Käufer keine persönlichen Daten angeben. Sofern er die Paysafecard bar bezahlt, kann auch niemand nachprüfen, wer denn die Karte gekauft hat. Solche Guthabenkarten können an vielen Stellen in Deutschland gekauft werden, zum Beispiel Tankstellen. Die Höhe des Guthabens variiert dabei zwischen 10 und 100 Euro. Allerdings kann es vorkommen, dass für den Kauf eine Gebühr anfällt, die der Käufer, sprich Anleger, tragen muss.

Kryptowährungen, insbesondere Bitcoin, wurden unter anderem ins Leben gerufen, um sich vom heutigen Bankensystem unabhängig zu machen. Auch der Aspekt der Anonymität spielt in der Welt der virtuellen Währungen eine wichtige Rolle. Daher überrascht es nicht, dass es Anleger gibt, die Bitcoin Cash anonym kaufen wollen. Paysafecard wäre dabei eine hervorragende Möglichkeit. Weitere Vorteile, die für diese Zahlungsmethode sprechen sind:

  • Sichere Abwicklung
  • Schneller Zahlungsvorgang
  • Kein Verschuldungsrisiko; wenn das Geld auf der Paysafecard alle ist, muss sie erneut aufgeladen werden

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Wie funktioniert Paysafecard?

Wer eine Paysafecard nutzen möchte, muss diese zuvor kaufen. Online ist das dabei nicht möglich. Dafür aber an mehreren hunderttausend Einkaufsstellen, wie Tankstellen, Supermärkte usw. Ein Käufer, der eine Paysafecard erwirbt, erhält dazu auch eine 16-stellige PIN, die nur ihm bekannt ist. Verliert er diese, so ist das Geld auf der Guthabenkarte (fast) unwiederbringlich verloren. Diese PIN benötigt der Inhaber der Karte, wenn er auf einem Portal mit Paysafecard etwas kaufen oder einzahlen möchte. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, auf dem Portal MY PAYSAFECARD gekaufte Karten online zu verwalten. Selbst eine mobile App können Nutzer dabei in Anspruch nehmen.

Das Kombinieren von mehreren Guthabenkarten ist dabei kaum möglich. Generell können Paysafecards auch nur bis zu einem maximalen Guthaben von 100 Euro aufgeladen werden.

Warum ist Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard kaum möglich?

Der Hintergrund, warum die Akzeptanz derart gering ist, liegt natürlich auch an der Nachfrage Seitens der Kunden. Nur die allerwenigsten Anleger wollen Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard. Übrigens erstreckt sich die geringe Akzeptanz nicht nur auf Online Broker, sondern auch auf andere Unternehmen mit anderen Geschäftsfeldern, wie zum Beispiel Online Shops.

Ein weiterer Aspekt, der hier eine Rolle spielt ist, dass eben maximal nur 100 Euro mit Paysafecard aufgeladen werden können. Solche geringen Betragsgrenzen sind sowohl für Kunden als auch für den Broker nicht gerade attraktiv. Wer möchte schon immer nur maximal 100 Euro investieren? Für den Beginn mag das mal ausreichen, aber auf Dauer?

Und zu guter Letzt spielen natürlich auch die Gebühren eine Rolle. Denn eine Paysafecard gibt es ja nicht kostenlos. Dafür muss der Käufer Gebühren zahlen. Doch nicht nur der Käufer, sondern auch der Broker bzw. das Unternehmen, welches Paysafecards akzeptiert, muss Gebühren beim Akzeptieren der Guthabenkarte in Kauf nehmen. Schauen wir uns im Folgenden einmal an, ob es sich überhaupt „lohnt“, Bitcoins Cash online kaufen mit Paysafecard.

eToro Social Trading

Teilen Sie Ihr Wissen und verdienen Sie daran. Werden Sie Popular Investor

Geht das überhaupt, BCH anonym kaufen?

Ja klar ist das möglich. Allerdings nicht über die bekannten Wege. Wer zum Beispiel im „Direkthandel“ mit anderen Teilnehmern des BCH Netzwerkes die Kryptowährung austauscht, könnte anonym BCH kaufen. Doch jetzt die Frage: Geht das auch über die klassischen Wege, wie CFD Broker oder Krypto-Börsen? Nein. Zwar können Anleger anonym eine Paysafecard kaufen. Doch spätestens beim Broker oder beim virtuellen Marktplatz müssen die persönlichen Daten angegeben werden. Da geht einfach kein Weg vorbei. Das liegt nicht daran, dass die Unternehmen das von sich aus nicht möchten. Es liegt an gesetzlichen Bestimmungen, wie beispielsweise Geldwäscheregularien. Nach dem Grundsatz „Know Your Customer“ (KYC) sind Banken und Finanzdienstleister – Broker, Krypto-Börsen etc. fallen darunter – verpflichtet, die Identität ihrer Kunden zu prüfen. Sie müssen sozusagen ihre Kunden „kennen“. Wer ein Girokonto eröffnet wird das schon mal erlebt haben. Die Legitimierung und Identifizierung erfolgt dabei entweder direkt vor Ort in einer Filiale durch einen Bankmitarbeiter oder mittels einem Video-Telefonat.

Wer ein Krypto Konto bei einem CFD Broker eröffnet, aber keine Legitimierung durchführt, wird entweder gar nicht erst eine Einzahlung durchführen können. Oder wenn das noch möglich ist, dann wird der Anleger spätestens bei der Auszahlung Probleme bekommen. Die Legitimierung erfolgt zwar dort nicht unbedingt mittels einem Video-Telefonat, dafür muss der Kunde aber diverse Kopien von Ausweis, Wohnsitznachweis usw. per Mail einreichen. Daher ist es zum Beispiel auch nicht möglich Geld von einem Drittkonto aus zum Brokerkonto zu überweisen oder die Kreditkarte eines Freundes bzw. Verwandten zu nutzen.

Es kann schon sein, dass es Länder auf der Welt gibt, in denen BCH kaufen mit Paysafecard ohne Weiteres möglich ist. Doch im deutschsprachigen Raum und auch innerhalb der EU, gibt es kaum Möglichkeiten dazu. Und selbst wenn, wie bei 24option, so müssen dennoch beim Broker die persönlichen Daten hinterlegt werden. Ein anonymes Kaufen von Kryptowährungen ist somit ausgeschlossen. Und damit wird auch das wichtigste Pro-Argument welches für Paysafecard spricht, entkräftet.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Welche Alternativen zu Paysafecard kann ich nutzen?

Nachdem wir geklärt haben, wir umständlich das Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard ist, wollen wir uns jetzt einigen interessanten Alternativen widmen. Die Alternativen die wir hier besprechen, haben, abgesehen von der Anonymität, die gleichen Vorteile und bieten darüber hinaus noch einiges mehr.

Kryptowährungen mit Kreditkarte kaufen

Der Kauf von Kryptowährungen mit Kreditkarte wohl die sowohl dem Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard am nächsten kommt als auch sehr weit verbreitet ist. Das BCH kaufen mit Kreditkarte ist im Gegensatz zu Paysafecard fast überall möglich. Praktisch bei allen Forex und CFD Broker wie zum Beispiel:

Akzeptiert werden dabei immer Visa und Mastercard Kreditkarten. Weniger Akzeptanz finden hingegen Kreditkarten von American Express. Welche Vorteile haben Einzahlungen per Kreditkarte? Das Geld steht unmittelbar für den Kauf bzw. für den Handel zur Verfügung. Das heißt, es spielt keine Rolle, ob ein Anleger per Paysafecard oder Kreditkarte einzahlt. Beides funktioniert gleich schnell. Des Weiteren gelten wesentlich höhere Betragsgrenzen. In der Regel beträgt die Höchstsumme für Einzahlungen 5.000 Euro. Das ist doch etwas ganz anderes wie 100 Euro bei einer Paysafecard. Zudem gibt es mittlerweile gute kostenlose Kreditkarten, wodurch für den Anleger keine Gebühren im Zahlungsverkehr anfallen (sofern der Broker bzw. Anbieter kostenfreie Zahlungen ermöglicht).

In puncto Sicherheit brauchen sich Verbraucher ebenfalls keine Gedanken machen. Kreditkarten gelten im Allgemeinen als sehr sicheres Zahlungsmittel. Selbst bei Diebstahl oder Missbrauch sind Kunden über verschiedene System gut abgesichert und die Bank erstattet im Normalfall sogar den Schaden. Damit sind Kreditkarten einer Paysafecard in dieser Hinsicht deutlich überlegen. Denn wenn diese verschwunden ist oder die PIN vergessen wurde, so gibt es keinen Ersatz.

Kreditkarten sind der perfekte Ersatz zu Paysafecard. Abgesehen von der fehlenden Anonymität, bieten sie die gleichen Vorteile und sind um einiges praktikabler, wenn man Bitcoin Cash kaufen möchte. Die Akzeptanz ist zwar hoch, dennoch gibt es einige Anbieter, die keine Kreditkartenzahlungen akzeptieren. Vornehmlich virtuelle Marktplätze, wie bitcoin.de, bieten nicht die Möglichkeit einer Kreditkartenzahlung.

eToro Unternehmen

eToro transformiert immer wieder die Branche durch neue Innovationen.

Alternative PayPal

Der Zahlungsdienstleister PayPal dürfte ebenfalls den meisten Lesern bekannt sein. Auch hier ist der Vorteil, dass die Zahlung umgehend bearbeitet wird und der Anbietern das Geld sofort für den BCH Kauf zur Verfügung stellt. Auf das PayPal Konto wiederum können Kunden mit verschiedenen Zahlungsmethoden einzahlen: Kreditkarte, Überweisung oder Geld von Bekannten und Freunden anfordern. PayPal als Zahlungsmethode ist bei CFD Brokern und Krypto Börsen jedoch nicht ganz so weit verbreitet wie Kreditkarten.

Banküberweisung: Größte Akzeptanz

Die größte Akzeptanz genießt wohl die Banküberweisung. Uns ist kein Anbieter bekannt, der keine Banküberweisungen akzeptieren würde. Vorteil hier ist, dass es praktisch keine Limits gibt, abgesehen vom persönlichen Kontostand. Nachteil ist, dass das Geld meist einige Tage benötigt, bevor es beim Anbieter ist. Daher sollte das Kapital rechtzeitig überwiesen werden, damit es dann beim Bitcoin Cash Kauf auch zur Verfügung steht.

Fazit: Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard nicht ohne Weiteres möglich

Wie wir gesehen haben, ist das BCH kaufen mit Paysafecard nicht ohne Weiteres möglich. Der Vorteil der Anonymität geht praktisch verloren, da persönliche Daten bei jedem Broker sowie jedem virtuellen Marktplatz für Kryptowährungen angegeben werden müssen. Außerdem können mit Paysafe maximal 100 Euro transferiert werden.

Egal ob Anleger CFDs handeln oder Bitcoin Cash direkt kaufen wollen, Alternativen sind in Form von Kreditkarten, PayPal, Skrill, Neteller oder als klassische Banküberweisung genug vorhanden. Sie bieten dieselben Vorteile wie Paysafecard und teilweise sogar noch weit mehr.