IOTA Coin – Deshalb ist IOTA eine der wichtigsten Kryptowährungen geworden!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 30.05.2020


IOTA gehört zu den bekannten Internetwährungen und feiert vor allem in der industriellen Anwendung große Erfolge. Das Internet der Dinge ist streng verknüpft mit IOTA. Anleger haben gute Chancen, mit dem IOTA Coin oder dem Investment in IOTA-CFDs tatsächlich Geld zu verdienen. Die Anmeldungen rund um das Internet der Dinge werden künftig besonders von der Automobilindustrie forciert; auch andere Branchen streben die weitere Verbreitung an. IOTA ist mit seinem einzigartigen Protokoll der Schlüssel zu diesen Abläufen und deshalb künftig wohl unverzichtbar.

  • IOTA Coin kann an Krypto-Börsen oder auf Krypto-Marktplätzen gehandelt werden.
  • Für direkten Kauf ist eine Wallet erforderlich.
  • IOTA-CFDs bieten Anlegern mehr Trading-Möglichkeiten (vor allem beim Seitwärtstrend oder Abwärtstrend).
  • IOTA gehört zu den wichtigsten Internetwährungen, vor allem wegen dem Einsatz bei dem Internet der Dinge.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

IOTA Coin – die Internetwährung erklärt

Eingeführt wurde der IOTA Coin bereits 2016, denn am 11. Juni wurde die Internetwährung offiziell ins Leben gerufen. Seitdem hat die Bedeutung immer mehr zugenommen, vor allem durch die Anwendungen beim Internet der Dinge.

IOTA Coin

Warum spielt IOTA beim Internet der Dinge eine zentrale Rolle?

Unternehmen entwickeln Kameras, Sensoren und andere Geräte, um die Bedingungen in Fabriken, Schifffahrtsstraßen, Geschäften und Wohnungen zu überwachen. Die Vision von IOTA ist es, die Plattform für Machine-to-Machine-Transaktionen (M2M) zu sein. Die IOTA-Macher gründeten das Unternehmen, nachdem sie in der IoT-Industrie gearbeitet hatten. Sie argumentieren, dass die Geräte im Netzwerk Ressourcen effizient teilen und zuweisen müssen, damit das IoT nützlich ist. Das bedeutet, dass die Geräte in der Lage sein müssen, mehr Strom, Bandbreite, Speicher oder Daten zu kaufen, wenn sie diese benötigen und diese Ressourcen zu verkaufen, wenn sie sie nicht benötigen.

Probleme anderer Internetwährungen gelöst

Selbst in einem kleinen Netzwerk bedeutet dies potenziell Dutzende von Transaktionen pro Sekunde, wenn Geräte kommunizieren und Ressourcen nutzen. Bei so vielen Transaktionen, in so kleinem und schnellem Umfang, glauben die Gründer von IOTA, dass die Blockchain-Technologie nicht für IoT-Anwendungen geeignet ist. Blockchain-Netzwerke kämpfen mit Skalierbarkeit, und greifen oft auf Gebühren zurück, damit Miner die Transaktion früher in einen Block aufnehmen können. Mit dem neuen Netzwerk will IOTA sowohl die Skalierbarkeit als auch die Gebühren lösen, sodass Milliarden von IoT-Geräten damit arbeiten können.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

IOTA und die Skalierbarkeit

Da IOTA plant, Milliarden von Transaktionsknoten in seinem Netzwerk zu haben, sobald sie vollständig implementiert sind, mussten die Gründer ein Netzwerk entwerfen, in dem die Rechenleistung mit dem Wachstum der Knoten im Netzwerk wächst. Zu diesem Zweck entwickelten sie „The Tangle“, ein System zur Konsensbildung, bei dem die Vorrichtung, die eine neue Transaktion einreicht, zunächst zwei weitere Transaktionen im Netzwerk überprüfen muss. Für jede Überprüfung führt der Prüfer einen kleinen Arbeitsnachweis durch, der die Transaktionen mit dem gesamten Tangle verknüpft.

Die Einzigartigkeit von IOTA-Tangle

Das Tangle bedeutet, dass ein Konsens auf der Grundlage eines Netzes von Verifikationen erreicht wird. Jede Transaktion ist mit den beiden von ihr verifizierten Transaktionen verknüpft. Und im Laufe der Zeit wird sie mit zukünftigen Transaktionen verknüpft sein, die sie bestätigen. Damit wird das Skalierungsproblem gelöst, da das Netzwerk nicht mehr auf eine zentrale Blockchain angewiesen ist. Jedes neue Gerät im Netzwerk bringt seine Rechenleistung in das Netzwerk ein, wenn es eine Transaktion abschließt. Das Tangle eliminiert auch Block Mining, da sämtliche IOTA Coins bereits erstellt wurden. Damit unterscheidet sich die Internetwährung maßgeblich von Bitcoin und anderen Altcoins, denn Miner verdienen dort Coins mit der Bereitstellung der Rechenleistung. Dies ist bei IOTA nicht der Fall. Wer die Münzen erwerben möchte, muss direkt den IOTA Coin kaufen.

IOTA Coin Kurs

Gebühren für Transaktionen

Bei anderen Internetwährungen sind für viele User die Gebühren ein Thema, da diese nicht immer günstig und transparent sind. Doch auch hier geht IOTA neue Wege. Mit der Einreichung einer Transaktion werden in das Netzwerk Rechenleistungen durch die User eingebracht, sodass die Kosten für die Nutzung nur in Höhe des Stromverbrauchs anfallen. Das Tangle ermöglicht es IOTA, gebührenfrei zu arbeiten, und das bedeutet, dass das Netzwerk noch stärker verteilt ist als ein Blockchain-Netzwerk. Bei der Blockchain ist das Netzwerk auf die Miner der Blockchain verteilt.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

IOTA will ohne Gebühren auskommen

Das Fehlen von Gebühren ist entscheidend für die Mission von IOTA, IoT-Geräte zu warten. Diese Geräte werden oft in Bruchteilen eines Euros/Cents mit hoher Frequenz betrieben. Alle Gebühren, die für solche kleinen Transaktionen erhoben werden, würden Micropayments undurchführbar machen. Um als Rückgrat für die M2M-Wirtschaft zu dienen, muss IOTA frei nutzbar sein.

IOTA-Gebührenstruktur zukunftsweisend?

Für viele User mag es kaum vorstellbar sein, dass mit IOTA tatsächlich ohne großen Kostenaufwand Transaktionen möglich sind. Doch wie die Praxis zeigt, ist das tatsächlich der Fall, denn Gebühren fallen bei den Transaktionen durch das Netzwerk nur für den Stromverbrauch an. Ob die Internetwährung allerdings Angriffen durch Hacker standhält, wurde seit der Entstehung noch nicht erprobt. Wir kennen ähnliche Angriffe, wie beispielsweise von Bitcoin mit dem Mt.-Gox-Skandal und von Ethereum mit dem DAO-Hack. Da bei IOTA bislang ähnliche Vorkommnisse noch nicht aufgetreten sind, sollten die User beruhigt IOTA Coin kaufen können.

IOTA handeln: So nutzen User die Internetwährung für ihre Gewinne

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie die User am IOTA Coin Kurs partizipieren können:

  • Direktes Investment über eine Krypto-Börse oder einen Krypto-Marktplatz
  • Trading über CFD-Broker

Welche Möglichkeit für die Anleger die bessere ist, hängt von der Risikobereitschaft, dem eingesetzten Kapital und dem Anlagehorizont ab. Alle User, die den IOTA Coin tatsächlich besitzen möchten, kaufen die digitalen Währungseinheiten bei einer Börse oder auf einem Marktplatz. Voraussetzung dafür ist eine geeignete Wallet, um den IOTA Coin sicher zu verwalten. Die Erfahrungen zeigen, dass Offline Wallets einen besonders hohen Schutz bieten, sodass sie für die Verwaltung größere Mengen von Vorteil sind. Die kostenpflichtige Variante sind Hardware Wallets; wer es günstiger möchte, kann auf eine Paper Wallet zurückgreifen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

IOTA Coin Kurs vor dem Kauf analysieren

Als IOTA eingeführt wurde, gab es, wie für viele Internetwährungen typisch, zunächst eine steigende Nachfrage nach dem IOTA Coin. Der IOTA Coin Chart seit der Einführung zeigt, dass sich der Kurs nicht immer im durchgängigen Aufwärtstrend bewegte. Stattdessen zeigte sich die für Internetwährungen so typische Volatilität auch beim IOTA Coin Kurs. Das Allzeittief gab es am 15. Juni 2017 mit 0,147933 USD, doch das überwand die Internetwährung schnell und machte sich zu seinem bisheriges Allzeithoch am 19. Dezember 2017 mit 5,69 USD auf. Mittlerweile rangiert die Internetwährung auf Basis der Marktkapitalisierung aber nicht mehr in den Top 10 der Kryptowährungen, sondern muss sich mit einem Platz in den Top 20 begnügen.

IOTA Coin kaufen

IOTA Coin direkt kaufen: Das sollten User beachten

Im IOTA Coin Chart zeigt sich, dass der Kurs nicht immer einen ausgeprägten Aufwärts- oder Abwärtstrend hat. Auch ein längerer Seitwärtstrend kann auftreten, wie seit Oktober 2018 bis zum Mai 2019. Für alle, die IOTA direkt bei einer Krypto-Börse handeln möchten, ist solch ein Trend weniger von Vorteil. Warum? Wer in den IOTA Coin investieren möchte, sucht natürlich nach einem möglichst günstigen Preis, um nicht zu viel für die Kryptowährung zahlen zu müssen. Da viele User die Coins für den späteren Weiterverkauf verwenden und dadurch Gewinne erzielen möchten, ist ein niedriger Preis sehr wichtig. Bei einem Seitwärtstrend fällt es allerdings schwer, eine Trendrichtung genau zu bestimmen und zu handeln. Deshalb empfiehlt sich der direkte Kauf vor allem in Phasen eines Abwärtstrends.

Trendanalyse beim IOTA Coin Kurs unumgänglich

Der Verkauf der Coins sollte bestmöglich beim Aufwärtstrend bzw. vor einer Trendumkehr zum Abwärtstrend vollzogen werden. Dann haben die User die Möglichkeit, die höchsten Gewinne zu erzielen. Aber der richtige Zeitpunkt dafür will exakt abgepasst werden. Für angehende Trader ist dies häufig aufgrund fehlender Erfahrung oder den nutzbaren Tools bei den Börsen nicht so einfach. Deshalb ist der direkte Handel der IOTA Coins vor allem für angehende Trader in Marktphasen ohne einen ausgeprägten Aufwärts- oder Abwärtstrend schwierig. Doch es gibt mir eine interessante Alternative: CFD-Trading.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

IOTA Coin Kurs auf CFDs handeln

Auch ein Seitwärtstrend lässt sich handeln. Allerdings ist dafür nicht der direkte Kauf der Coins, sondern das Investment mit CFDs geeignet. Der Vorteil: Die Anleger können fallende und steigende Kurse mit kurzen Positionen ausnutzen. Auch ein Seitwärtstrend zeigt immer wieder kleinste Kursbewegungen, wenngleich sie häufig nur wenige Sekunden dauern. Diese Marktsituationen sind optimal für CFDs, denn mit der richtigen Position und Risikoabsicherung können die Anleger diesen IOTA Coin Kurs erfolgreich für sich nutzen. Der Handel mit Differenzkontrakten bringt zwar einige Vorzüge, ist aber nicht unumstritten, da aufgrund der möglichen Hebelanwendung auch ein höheres Verlustpotenzial besteht. Wer hingegen auf ein Risikomanagement setzt und entsprechende Positionen zur Verlustbegrenzung eröffnet, kann auch beim CFD-Handel sein Risiko im Griff haben und bestenfalls Gewinne kurzfristig mitnehmen.

Hebel beim CFD-Trading als Chance zur Gewinnmaximierung

Wer sich für den Handel mit CFDs entscheidet, kann dafür einen Hebel von maximal 1:2 (für private Anleger) nutzen. Natürlich können auch professionelle Trader bei den Brokern handeln, müssen ihre Kenntnis allerdings nachweisen und können dann einen höheren Hebel nutzen. Durch die Hebelwirkung wird mehr Kapital in den Markt gebracht, als eigentlich investiert werden muss, sodass die Anleger auch mit vergleichsweise wenig Eigenkapital hohe Gewinne erzielen können. Doch der Hebel kann vor allem ohne entsprechende Verlustbegrenzung auch ein hohes Risiko bringen. Deshalb sind das Risikomanagement und die Anwendung einer Trading-Strategie so wichtig. Wer zunächst testen möchte, ob der CFD-Handel überhaupt für ihn geeignet ist, der kann zunächst mit einem Demokonto beginnen, welches es bei Brokern kostenfrei gibt.

IOTA Coin Chart

IOTA Coin Kurs richtig analysieren: Chartmuster für den Handel nutzen

Die Chartmusteranalyse ist eine der am häufigsten verwendeten Techniken, um künftige CFD-Preis-Aktivitäten vorherzusagen und mögliche Positionsanträge zu identifizieren. Unterteilt werden die Chartmuster in zwei Kategorien:

  • Umkehrmuster
  • Fortsetzungsmuster

Umkehrmuster signalisieren den CFD-Händlern, dass ein aktueller Trend überzogen ist und sich bald ändern wird. Fortsetzungsmuster senden Signale, dass die zugrunde liegende Dynamik innerhalb eines größeren Trends immer noch stark ist und dass der Trend seine insgesamt impulsive Welle noch nicht abgeschlossen hat. Die meisten erfolgreichen Trader werden diese Muster in Verbindung mit anderen Schlüsselelementen verwenden, um die Gültigkeit der zugrunde liegenden Chartbildung zu bestimmen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Kopf-Schulterformation als Beispiel

Die Kopf- und Schulterformation ist eines der bekanntesten Beispiele für den Trendhandel. Dieses Muster besteht aus drei Preisspitzen, wobei der mittlere Gipfel (der „Kopf“) der höchste und die beiden äußeren Spitzen (die „Schultern“) beide etwas niedriger sind. Die Hauptannahme hier ist, dass sich die Preise in einem Aufwärtstrend befinden, sich dieser Trend aber umkehrt, da die Preise nicht in der Lage sind, den höchsten Gipfel am Ende des Musters erneut zu testen. Dieser Mangel an Marktüberzeugung wird als rückläufiges Signal (innerhalb eines Aufwärtstrends) angesehen, sodass, wenn dieses Chartmuster erscheint, viele Händler beginnen werden, Leerverkäufe als eine CFD-Handelsstrategie zu betrachten.

Unterstützung gibt es durch die zahlreichen Trading-Werkzeuge und Indikatoren bei den Plattformen. Zu den bekanntesten von ihnen gehört der MT4, der nicht nur äußerst funktional ist, sondern bei vielen Brokern auch als mobile Anwendung zur Verfügung steht.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Fazit: IOTA Coin können Anleger für Gewinnmaximierung nutzen

Der IOTA Coin lässt sich wahlweise direkt bei einer Krypto-Börse oder auf einem Krypto-Marktplatz erwerben; eine Wallet zur Verwaltung vorausgesetzt. Mit dem direkten Kauf erwerben die User die Coins und können sie später bei optimalen Kursverhältnissen gewinnbringend verkaufen. Doch gerade bei Seitwärtstrends oder einem anhaltenden Abwärtstrend ist dies äußerst schwierig. Da bei IOTA auch ungünstige Marktphasen auftreten können, welche mit der für Internetwährungen so typische Volatilität kombiniert sind, ist das direkte Investment nicht immer die beste Entscheidung. Doch mithilfe von Krypto-CFDs können Anleger selbst Seitwärtstrends oder Abwärtstrends mit der geeigneten Position gewinnbringend handeln. Notwendig dafür ist nicht einmal eine Wallet, denn die Coins werden nicht direkt erworben. Stattdessen spekulieren die Anleger ausschließlich auf den Kursverlauf und können sogar einen Hebel von maximal 1:2 (für private Anleger) nutzen. Möchten auch Sie Ihre Chancen im Handel von IOTA bei einem Broker testen? Die meisten Anbieter stellen ein kostenloses Demokonto zur Verfügung, mit dem Sie ohne Risiko Trading-Erfahrungen sammeln und dafür virtuelles Guthaben nutzen können.

Bildquelle: www.shutterstock.com