Litecoin Kurs – Der selbsternannte „Silber-Bitcoin“ mit Prognose im Fokus

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 30.09.2019


Die Litecoin-Plattform und Internetwährung (erschaffen 2011) gehören seit 2017 offiziell zu den Akteuren auf dem Krypto-Markt. Der Silber-Bitcoin, wie der Litecoin (LTC) gelegentlich auch genannt wird, möchte vom großen Namen des „älteren Bruders“ profitieren, aber einige seiner Schwachstellen beseitigen. In Teilen scheint das der von einem ehemaligen Google Mitarbeiter initiierten Kryptowährung gelungen zu sein. Immerhin gehört der Litecoin hinsichtlich der Marktpositionierung zu den Top 10 der Krypto-Szene.

Allerdings gilt Top nicht unbedingt für den Litecoin Kurs. Dieser liegt hinter der Entwicklung von Bitcoin und einiger anderer Altcoins zurück. Für Litecoin-Fans könnte sich die Chance für ein Erstinvestment oder zum Nachkaufen bieten. Nicht jeder kann und will sich für ein Direktinvestment in LTC erwärmen, auch weil er nicht von nachhaltig steigenden Kursen ausgeht. Beim Broker bietet sich die Gelegenheit, mit Trading Renditen einzufahren. Hier können sie auf steigende oder fallende LTC Kurse spekulieren. Mit den Litecoin Besonderheiten und der vergangenen Kursentwicklung sollten sich Einsteiger vertraut machen.

  • Litecoin mit nachlassender Kursentwicklung
  • Über 1450 Prozent Rendite seit Start
  • LTC mit Rang 5 im Krypto-Ranking
  • Litecoin als CFD beim Broker handeln

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Was ist Litecoin (LTC)?

Litecoin (LTC) ist eine Bitcoin-Adaption und Kryptowährung, die 2011 von Charlie Lee erstellt wurde. Die Kryptowährung ist Bitcoin sehr ähnlich. Allerdings wird ein anderes System als die Bitcoin-Blockchain genutzt. Der Gründer Charlie Lee verwirklichte seine Idee unter Nutzung des Quellcodes der älteren Bitcoin-Währung. Der Öffentlichkeit verkündete Lee, dass er vorhat, Litecoin zu einem Silber-Bitcoin zu machen.

Der Litecoin (LTC) Kurs stieg von Dezember 2018 bis Juni 2019 um etwa 550 Prozent. Nach dem Juni-Hoch ging es um 50 Prozent mit dem Preis abwärts. Aktuell bewegt sich der Preis je Litecoin bei rund 61 Euro, immerhin mehr als 40 Euro über dem 52-Wochen-Tiefkurs. Allerdings war der LTC Kurs in den vergangenen 90 Tagen bereits bei 124 Euro angekommen.

Der gegenwärtige Litecoin Euro Kurs liegt gegenüber dem im Dezember 2017 verzeichneten Alltagshoch um 81 Prozent zurück. Zum Vergleich beim Bitcoin fehlen bis zum Erreichen des Alltagshochs rund 50 Prozent, beim Ripple Coin 90 Prozent und bei der EOS Kryptowährung ebenfalls um die 80 Prozent. Die Marktkapitalisierung von LTC liegt bei 3,8 Milliarden Euro. In den letzten 24 Stunden wurden an Krypto-Börsen 3 Milliarden Euro umgesetzt. (Stand 09/2019)

Verfolgen lässt sich Litecoin Kurs Live auf allen internationalen Kryptbörsen, wo es Bitcoin gibt. Hier wird meist der Litecoin Kurs Dollar angegeben. Auf ausgewählten Krypto-Marktportalen, Krypto Exchanges und bei Brokern, die den LTC Kauf mit Euro anbieten, gibt es selbstverständlich auch einen Litecoin Kurs Euro.

Tipp: Für jemand, der Litecoin mit Euro gekauft hat oder sich den Betrag verkaufter Coins in Euro auf das Bankkonto oder per PayPal auszahlen will, sollte in erster Linie der Fokus auf den Litecoin Kurs Euro. Der Euro-US-Dollar-Wechselkurs wirkt sich unmittelbar auf den Verkaufspreis aus. Ein starker Dollar führt dazu, dass Litecoin in Euro weniger Wert sind als im umgekehrten Fall. Wird ein neues Hoch beim Litecoin Kurs Dollar angezeigt, wird das nicht in gleicher Weise für Kurs in Euro gelten.

Litecoin besitzt über die Fähigkeit, schneller als Bitcoin erzeugt zu werden, was Transanktionen schnell und günstig macht. Außerdem ist die Kapazität der maximal im Umlauf kommenden Litecoin mit 84 Millionen Einheiten viermal größer als bei Bitcoin.

Das Netzwerk sichert eine Blockerzeugung in zwei Minuten und 30 Sekunden. Bei Bitcoin dauert es 10 Minuten. Litecoin ermöglicht somit eine Vervierfachung des Gesamtangebots. Anstelle des Work-Konsensus-Algorithmus wird Scrypt verwendet.

Litecoin Kurs Dollar

Wer ist Charlie Lee?

Der ehemalige Google Ingenieur Lee verfolgt den Anspruch, eine Kryptowährung zu erschaffen, die einfacher und damit massentauglicher als der Bitcoin ist. Charlie Lee ist ein Bruder von Bobby Lee, dem ehemaligen Betreiber der mittlerweile geschlossenen Kryptowährungsbörse BTCC (China). Von 2013 bis 2017 war direkt bei Coinbase tätig. Hier kümmerte er sich um alle Fragen rund um die LTC-Listung bei Coinbase. Seit Dezember 2017 hält Lee keine nennenswerten Bestände an LTC mehr.

Er hat alle seine Coins verkauft und bei einem damaligen Kurs von mehr als 300 Euro einen guten Schnitt gemacht haben. Mit dem Verkauf wollte Lee Kritiker beweisen, dass er nicht auf einen fallenden LTC Kurs hin arbeitet, sondern sich aktiv und unabhängig an der Entwicklung von Litecoin beteiligt. Er kümmert sich weiter Verbreitung von Litecoin über die Litecoin Foundation. Bei der Foundation handelt es sich um eine in Singapur eingetragene gemeinnützige Gesellschaft.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Litcoin: Eigenschaften und Unterschiede zu Bitcoin

Die Schöpfer selbst bezeichnen Litecoin als einen Klon von Bitcoin (BTC), wobei es eine ganze Reihe weiterer Coins mit dieser Grundaussage gibt. Die Mehrzahl der derzeit auf Markt befindlichen Kryptowährungen sind Token, die auf der Basis der Ethereum-Plattform geschaffen wurden. Zwischen Bitcoin und Litecoin gibt es trotz gewisser Ähnlichkeiten einige entscheidende Unterschiede. Zu den wichtigsten gehören:

Maximale Versorgung: Viele Kryptowährungen haben das Angebot begrenzt. Auf diese Weise sollen Internetwährungen einen inneren Wert und geringe Inflationsrate sicherstellen. Mit 84 Millionen Litecoins ist die maximale Versorgung viermal höher als bei Bitcoin. Theoretisch müsste der LTC Wert etwa ein Viertel von BTC erreichen. Die Auswertung beim historischen Litecoin Kurs Dollar macht deutlich, dass das zu keiner Zeit der Fall war.

Mining Algorithmus: Beide Blockchain nutzen einen jeweils anderen Proof-of-Work Algorithmus. Bei Bitcoin ist es der SHA-256 Algorithmus, bei Litecoin Skrypt. Die Vorteile von Skrypt erlaubt dezentrales und weniger rechenintensives Krypto Mining. Skrypt verbraucht wesentlich mehr Speicher.

Transaktionsgeschwindigkeit: Etwa alle 2,5 Minuten erfolgt die Bestätigung einer Transaktion (Bitcoin alle 10 Minuten). Da sich LTC Transaktionen viermal schneller bestätigen lassen, können entsprechend mehr Transaktionen verarbeitet werden.

Transaktionsgebühren: Der Skrypt-Algorithmus ermöglicht sehr niedrige Transaktionskosten. Die niedrigste Gebühr beträgt zurzeit 0,0001 LTC, umgerechnet 0,0061 Euro!

Mining Belohnung: LTC Miner bekommen seit Anfang August 2019 nur noch pro Block 12,5 LTC. Bitcoin Miner erhalten 12,5 BTC. Das nächste LTC Halving findet 2023 statt.

Litecoin Kurs Prognose

Welche Konkurrenz muss Litecoin fürchten?

Jeder neue Krypto-Coin nimmt für sich in Anspruch, besser als der Bitcoin zu sein oder wenigstens mehr Nutzen als die Ethethereum-Plattform zu bieten. Auf den ersten Blick scheint die Konkurrenz groß. Letztlich gibt es bei den mehr als 2000 Altcoins sehr viele Ähnlichkeiten. Einige Krypto-Projekte wie EOS oder TRON haben sich auf eine Nische Smart Contracts und dApps konzentriert.

Der Aufstieg von IOTA zum Utility-Token gelang durch die Gewinnung gewichtiger Partnerschaften. Ripple (XRP) möchte die Lücke zwischen Kryptowährung und traditionellem Bankwesen schließen und für das heutige Finanzsystem das notwendige Update sein.

Ein besonderer massentauglicher Nutzen fehlt indes noch. Bitcoin muss sich aktuell keine Gedanken, um die Marktführerschaft machen. Als Wertobjekt ist es bei den Krypot-Spekulanten die Nummer 1. Litecoin bieten gegenüber Bitcoin schnellere und günstigere Transaktionen an. Für Händler wäre das Grund genug auf ein LTC Zahlungsmodell zu setzen. Eine höhere Transaktionsgeschwindigkeit allein reicht bei der starken Konkurrenz heute nicht mehr aus, um sich von der Masse abzuheben und als die einzig wahre Lösung zu empfehlen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Analyse vergangener LTC Entwicklungen

Auf Portalen wie BitInfoCharts und CoinMetrics werden Entwicklungen auf der Litecoin-Blockchain verfolgt und analysiert. Die nachfolgenden Zahlen wurden den Portalen entnommen.

Seit März 2018 und August 2019 bewegte sich die der der täglichen LTC Transaktionen zwischen 20.000 und 40.000. Ein Ansteigen der Transaktionen wurde im Dezember 2017 und Januar 2018 ermittelt. Begründet wird das mit teuren und stark zeitverzögerten Transaktionen im Bitcoin-Netzwerk.

Der durchschnittliche Transaktionswert verminderte sich im Laufe des Jahres 2018 enorm. 2019 hat er sich erheblich erhöht und erreichte zweitweise 6.450 Euro. Dieser Anstieg war eine unmittelbare Folge des Anstiegs des LTC-Kurses von Dezember 2018 bis Juni 2019. Erheblich gesunken sind die durchschnittlichen Transaktionswerte, die noch im November 2017 etwas unter 30.000 Euro ausmachten.

Die Netzwerkblockgröße (Linie, Grafik unten) ist während des gesamten Jahres 2018 und Anfang 2019 drastisch gesunken, hat sich jedoch seit der Halbierung Anfang dieses Monats drastisch verringert. Die durchschnittliche Transaktionsgebühr (siehe Tabelle unten) hat sich mit der Blockgröße erhöht und verringert und beträgt derzeit 0,039 USD, nur 3% der aktuellen BTC-Transaktionsgebühr. Die Gebühren stiegen Ende Mai auf fast 0,16 USD. Mit Litecoin Core v0.17.1, das im Mai veröffentlicht wurde, wurde die Standard-Mindesttransaktionsgebühr auf 0,0001 LTC / kB gesenkt.

Die Top-100-LTC-Adressen sind im Besitz von knapp 40 Prozent des verfügbaren Angebots. Zum Vergleich sind bei Bitcoin 14 Prozent, für Ethereum Coin (ETH) 33 Prozent und für XRP 78 Prozent. Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei den meisten dieser Top-Adressen um Börsenbestände handelt. Allein bei Coinbase werden mehrere Dutzend Litecoin-Kühlspeicheradressen mit 300.000 LTC geführt.

Die Hash-Rate und der Schwierigkeitsgrad stiegen von Mitte Dezember bis Anfang August erheblich und erreichten beide Rekordhöhen. Anfang August wurde ein Litecoin-Halving durchgeführt. Infolge der Halbierung der Blockbelohnung ist die Hash-Rate um 30 Prozent gesunken.

Von den maximal zu erzeugenden 84 Millionen LTC, sind mehr als 75,18 Prozent bereits abgebaut. Dem Netzwerk gehören zurzeit über 1.790 aktive öffentliche Knoten an, viele davon in den USA und in Deutschland. Die meisten für Litecoin einsetzbaren Scrypt ASIC-Miner sind bei Stromkosten von mehr als 0,04 Euro / kWh nicht rentabel. Betrachtet werden müssen insgesamt mehrere Faktoren. Beeinflusst wird die Rentabilität Litecoin Mining durch LTC-Preis, Transaktionsgebühren, Blockzeiten, Schwierigkeitsgrad und Belohnung.

Litecoin Kurs Euro

Gibt es eine positive Litecoin Kurs Prognose?

Es ist schwer eine Litecoin Kurs Prognose für die kommenden Wochen und Jahre abzugeben. Aktuell ist ein generelles Nachlassen der Community Aktivitäten festzustellen, was zu Teilen mit dem Halving im August zusammenhängt. Die Profitabilität des Bergbaus bewegt sich auf dem tiefsten Stand. LTC verfügt nach Angabe von Lee über ein begrenztes Entwicklerteam. Die technische Analyse für das LTC / BTC-Paar weist auf ein bärisches Szenario. Ein neues Mehrjahrestief könnte folgen. Dessen ungeachtet erwarten andere Krypto-Experten LTC Kurse von 200 bis 300 Euro in den kommenden fünf Jahren.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Trading von CFDs auf Kryptowährungen

Kryptowährungen unterliegen einer hohen Volatilität. Was für reine Investoren schwierige Situationen heraufbeschwört, ist für Trader von Krypto-CFDs das ideale Szenario. Mit Trading können sie nicht nur von steigenden, sondern auch von fallenden LTC Kursen profitieren. Händler müssen ihren Einsatz für LTC/USD oder LTC/EUR festlegen und sich für SELL oder BUY (fallender oder steigender Kurs entscheiden.

Das klingt nach einem einfachen System. Das Handelssystem ist jedoch sehr kompliziert. Ein Demokonto beim Broker bietet Gelegenheit, vor dem ersten Echtgeld-Trade alles genau auszuprobieren. Die Mehrzahl der CFD-Trader verliert Geld. Jeder Neustarter sollte das immer im Hinterkopf haben und nur wirklich freies Kapital zum Spekulieren einsetzen. Der Social Trading Broker eToro gehört seit Jahren zu den bekanntesten und beliebtesten Brokern weltweit. Jetzt hat er eine eigene Krypto-Tradingplattform gestartet.

Litecoin Euro Kurs

Neue Krypto-Handelsplattform eToroX eingeführt

eToro, gegründet 2007, hat eigenen Angaben zu Folge mehr als fünf Millionen Nutzer aus 140 Ländern. Beliebt ist die Option, Handelsstrategien erfahrener Händler zu kopieren oder zu verfolgen. Das starke zunehmende Interesse am Kryptowährungen-Handel hat eToro bewogen, eToroX einzuführen. Es handelt sich um eine auf Gibraltar regulierte Exchange zum Trading digitaler Assets.

Zu den aktuell unterstützten Kryptowährungen gehören neben Litecoin weitere führende Währungen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple (XRP), Bitcoin Cash und DASH. Hinzu kommen 8 eigene Fiat-Stablecoins, daruntr eToro Euro (EURX), eToro Schweizer Franken (CHFX) und eToro US-Dollar (USDEX). Für Trader ergeben sich daraus 37 handelbare Märkte bzw. Krypto-Paarungen.

In der Multi-Krypto-Wallet von eToroX sollen neben Altcoins insgesamt 120 ERC-20-Token aufbewahrt werden können. Für Händler bietet die eToro-plattform die Sicherheit einer Lizenz der Gibraltar Financial Services in Gibraltar. Nach Huobi und Coinfloor ist eToroX erst das dritte derart zertifizierte Unternehmen. Eine Lizenz erfordert einige Voraussetzungen hinsichtlich Geldvermögen, Technologie und Sicherheit.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Fazit: Mit CFDs vom auf den fallenden Litecoin Kurs wetten

Der LTC Kurs hat sich in den letzten Monaten sehr volatil gezeigt. Für Kryptowährungen ist das durchaus Normalität. Allerdings läuft die LTC Kursentwicklung denen anderer Altcoins hinterher. Warum das so ist, lässt sich zuallererst mit einem fehlenden Marktinteresse begründen. Innerhalb von 90 Tagen ist der LTC Preis um 30 Euro gesunken und mittlerweile bei um die 61 Euro angekommen. Unerschütterliche LTC-Fans dürften den Kursverfall positiv ansehen und für einen Zukauf nutzen.

Für potentielle Investoren ist eine solche Entwicklung kein gutes Omen. Gut in diesem Fall ist, dass Broker eine geeignete Alternative bieten. Beim CFD-Trading können Händler auch mit fallenden Kursentwicklungen Geld verdienen. Wer auf einen fallenden oder steigenden Kurs der Internetwährung spekulieren möchte, meldet sich bei einem Broker wie eToro, plus500 oder IQ Option zum Trading von CFDs auf Kryptowährungen an.

Die Kontoeröffnung ist sehr einfach und in wenigen Minuten erledigt. Für Einzahlungen in Fiatwährungen stehen mehrere Zahlungslösungen von Banküberweisung über Kreditkarten bis e-Wallets (PayPal, Skrill, Neteller) bereit. Beim CFD-Trading kann unter Hebeleinsatz gehandelt werden. Damit lassen sich bereits mit kleinem Kapitaleinsatz größere Handelsvolumen bewegen und hohe Gewinne realisieren. Hohe mögliche Gewinne bedeutet immer auch die Möglichkeit erheblicher Verluste. Trader sollten das nie vergessen und nie ohne entsprechendes Risikomanagement handeln.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com