GKFX Mindesteinzahlungen – Günstige Konditionen bei zuverlässigem Anbieter

By | 8. September 2018

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER

GKFX ist ein britischer Broker und wird von zwei Aufsichtsbehörden, der britischen FCA und der deutschen BaFin reguliert, was für seine Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit spricht. Der Broker verfügt über 4 Handelsniederlassungen in London, Madrid, Frankfurt und Dubai. Der Online-Anbieter erhielt eine Reihe von unterschiedlichen Auszeichnungen für seine Tätigkeit. So wurde GKFX 2017 als „Beste Forex Plattform“ bei International Financial Awards ausgezeichnet. Insgesamt bietet der Broker ein breites Angebot an unterschiedlichen Finanzprodukten, wobei die Konditionen sehr transparent auf der Webseite präsentiert werden. Im folgenden Ratgeber beschäftigen wir uns mit GKFX Mindesteinzahlungen, welche seitens des Dienstleisters verlangt werden können.

  • Mindesteinzahlung von 20 EUR bei Kreditkarte und E-Wallet; Einzahlungen bei Banküberweisung kostenlos möglich
  • indirekte Mindesteinlage in Form von Spreads und Lots
  • umfangreiches Produktangebot mit CFDs auf unterschiedliche Basiswerte bereits ab 0.01 Lot pro Position
  • zwei unterschiedliche Kontotypen mit kostenfreier Registrierung für Privatanleger, für Geschäftskunden mit Mindesteinzahlung von 25.000 Geldeinheiten

Jetzt beim Broker anmelden: www.plus500.de

1. GKFX Registrierung: kostenfrei und ohne Mindesteinzahlung, außer bei Geschäftskunden

Die Registrierung eines Trading-Kontos ist bei GKFX kostenfrei möglich. Dazu gehen Sie einfach auf „Trading-Konto“ und wählen den gewünschten Kontotyp aus. Im ersten Schritt erfolgt die Eingabe von persönlichen Daten. Danach erhalten Sie Informationen zur Ausführungspolitik sowie zu allen angebotenen Produkten. Im zweiten Schritt berichten Sie GKFX über Ihre finanzielle Situation. Zunächst erfolgt die Angabe zu Ihrem aktuellen Beschäftigungsverhältnis aus einer vordefinierten Auswahl. Falls Sie Angestellter sind, müssen Sie auch Angaben zu Ihrem Arbeitgeber, Ihrem Beruf und Ihrer Position machen. Danach geben Sie Ihr Bruttojahreseinkommen an, sowie Ihre möglichen Ersparnisse. Im dritten Schritt erfolgt eine Befragung zu Ihrem Kenntnisstand bezüglich von CFD-Trading. Im vorletzten Schritt vor der endgültigen Kontoeröffnung müssen Sie sämtliche Hinweise des Anbieters akzeptieren. Im letzten Schritt bleibt nur noch die Bestätigung Ihrer Identität. Für die Legitimierung stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl. Am einfachsten können Sie sich im Rahmen des VideoIdent-Verfahrens online identifizieren lassen. Es ist aber auch eine Legitimierung in der Filiale der Deutschen Post, bei einem Kreditinstitut oder bei der deutschen Niederlassung von GKFX möglich. Für die Identifizierung müssen Sie einen gültigen Lichtbildausweis vorlegen. Bei der Registrierung müssen Sie keine Bankdaten hinterlegen. Es erfolgt auch keine Mindesteinzahlung an GKFX. Lediglich für die Eröffnung eines Corporate-Kontos ist eine Einzahlung in Höhe von 25.000 Geldeinheiten nach der Registrierung fällig. Dieser Kontotyp kann jedoch nur mit einem gesonderten Formular eröffnet werden.

2. GKFX Mindesteinzahlung: Mindestbetrag nur bei Kreditkarte und E-Wallet vorhanden

GKFX ermöglicht den Tradern flexible Einzahlungen über unterschiedliche Bezahldienste. Für Ein- und Auszahlungen stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Überweisung;
  • Kreditkarte;
  • E-Wallet (Skrill, Sofortüberweisung);
  • von Broker zu Broker.

Eine Einzahlung kann nur bis zu einem Betrag von 5.000 Geldeinheiten in der jeweiligen Währung (EUR, USD, GBP) durchgeführt werden. Diese Grenze gilt für eine Transaktion. Während die Einzahlung per Überweisung einige Werktage in Anspruch nehmen kann, erfolgt die Aufladung Ihres Kontos mit Kreditkarte oder E-Wallet in der Regel sofort. Bei Einzahlungen über Kreditkarte oder E-Wallet wird von GKFX eine Mindesteinzahlungsgrenze von 20 Geldeinheiten verlangt. Lediglich bei der Banküberweisung entfällt die Mindesteinzahlung. Zusätzlich müssen Sie beachten, dass bei der Einzahlung per Kreditkarte etwaige Gebühren seitens Ihrer Bank verlangt werden können. Diese Gebühren werden von GKFX jedoch unter Umständen zurückerstattet. Falls Sie eine Einzahlung in einer Währung unternehmen, die nicht mit Ihrer Kontowährung bei GKFX übereinstimmt, dann wird seitens des Brokers eine automatische Umrechnung in Ihre Kontowährung zum jeweils gültigen Wechselkurs durchgeführt. Um einen Geldtransfer vom alten Broker zum GKFX durchzuführen, müssen Sie dies mit einem gesonderten Formular beantragen. Dabei wird der Transfer nur dann möglich sein, falls Sie bei Ihrem alten Broker ein Guthaben von mindestens 5.000 Geldeinheiten besitzen. Außerdem muss der Broker von der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert werden. Eine Einzahlung können Sie jederzeit über Ihren persönlichen Kundenbereich “MyGKFX” vornehmen. Dort finden Sie sowohl entsprechende Optionen für Kreditkarten- und E-Wallet-Einzahlung, als auch die Bankdaten für eine Überweisung.

3. GKFX Produktangebot

Bei GKFX haben Sie die Möglichkeit auf CFDs für 6 Basiswerte zu handeln:

  • Aktien;
  • Indizes;
  • Kryptowährungen;
  • Rohstoffe;
  • Devisenpaare;
  • Bonds.

Hinsichtlich der Mindesteinzahlung bzw. Mindesteinlage ist es empfehlenswert, die von GKFX zur Verfügung gestellte Marktinformationstabelle zu überblicken. Dabei sind vor allem das minimale Handelsvolumen, die Größe des Kontrakts bzw. die Größe des Lots sowie der Spread von großer Bedeutung. Diese drei Angaben dienen für Sie als eine Art Richtwert für den Handel an der Börse. Mit deren Hilfe können Sie genau einschätzen, wie hoch Ihre Einzahlung letzten Endes ausfallen muss. Das minimale Handelsvolumen beträgt fast immer 0.01 Lot pro Position. Lediglich bei Rohstoffen, Bonds und Kryptowährungen sind es 0.1 Lot. Die Größe des Kontrakts wird nur bei Forex vorgegeben und beträgt für ein Lot 100.000 Währungseinheiten. Bei Indizes wird stattdessen die Größe des Lots angegeben. Diese wird durch Multiplikation einer bestimmten Geldeinheit mit dem Marktpreis berechnet. Die Spreads sind für jede Position einzeln vorgegeben. Dabei liegen diese Kursdifferenzen im einstelligen bis dreistelligen Bereich. Bei Forex werden für die am meisten nachgefragten Devisenpaare (beispielsweise GBPUSD oder AUDUSD) aufgrund der höheren Liquidität geringere Spreads angeboten. Für weniger populäre Forex-Paare können die Spreads sehr hoch ausfallen (beispielsweise für EURCZK oder USDNOK). Auch für Indizes werden die Spreads vorgegeben. Dabei sind vor allem DAX30 sowie SP500 besonders günstig. Bei Aktien beträgt das minimale Handelsvolumen 10 Lot, der Spread entspricht in der Regel dem Marktspread zuzüglich von 10 Basispunkten.

Ein Einblick in die Konditionen in die angebotenen Währungspaare von GKFX

Ein Einblick in die Konditionen in die angebotenen Währungspaare von GKFX

4. GKFX Kontomodell: wichtige Entscheidung bei der Registrierung

Eine grundlegende Entscheidung bezüglich Ihrer GKFX Mindesteinzahlung treffen Sie auch indirekt bei der Registrierung. Als Privatanleger können Sie dabei zwischen zwei unterschiedlichen Kontotypen auswählen:

  • Fixed;
  • Variable.

Entscheiden Sie sich für die Fixed-Variante, dann sind die Spreads für die Basiswerte festgesetzt. Sie beginnen gegenwärtig bei 1.5 Pips, können jedoch unter Umständen, falls sich beispielsweise die Marktgegebenheiten ändern, von GKFX angepasst werden. Bei Variable-Konto sind die Spreads nicht konstant. Daraus ergibt sich je nach aktuellen Marktgegebenheiten für Sie eine günstigere Handelsvariante. So fallen die Spreads insbesondere für Devisenpaare geringer aus. Auch insgesamt beginnen die Kursunterschiede bei der Variable-Variante bei 1.2 Pips. Die Informationen zu den einzelnen Positionen für beide Kontotypen können Sie den Marktinformationstabellen auf der englischen Version der Webseite von GKFX unter „Trading & Products“ und danach unter „Market Information Sheets“ entnehmen. Der grundlegende Unterschied zwischen den beiden Kontotypen ergibt sich aus der Tatsache, dass nur das Fixed-Konto den Zugang zu mehr als 300 Aktien ermöglicht. Bei diesem attraktiven Produktmodell stehen für Sie interessante Wertpapiere auf einem besonders liquiden Markt zur Investition bereit. Dabei sind vor allem deutsche, britische, europäische und einige amerikanische Aktien vertreten. Für institutionelle Anleger und Geschäftskunden bietet GKFX einen besonderen Corporate-Kontotyp an. Hier beginnen die Spreads bereits ab 0.6 Pips und die minimale Handelsgröße beträgt immer 0.1 Lot. Der Spread-Typ kann je nach individuellen Konditionen entweder als variabel oder fix vorgegeben werden.

5. GKFX Demokonto: risikofrei, kostenlos und ohne Mindesteinzahlung

Ein Demokonto bei GKFX ermöglicht Ihnen risikofreien und kostenlosen Handel mit virtuellem Kapital von 100.000 Geldeinheiten. Mit diesem Demokonto müssen Sie folglich keine Mindesteinzahlung leisten, um die zahlreichen Funktionen der GKFX Handelsplattform zu testen. Hier haben Sie die Möglichkeit fiktive Orders kostenfrei zu platzieren und unterschiedliche eigene oder fremde Anlagestrategien auszuprobieren. Die Eröffnung eines Demokontos verpflichtet Sie nicht zu einer späteren echten Kontoeröffnung. Die Testphase dauert in der Regel 30 Tage. Bei besonderem Wunsch kann diese Testphase von GKFX verlängert werden. Auch wenn Sie bereits ein aktiver Kunde des Online-Brokers sind, können Sie jederzeit ein zusätzliches Demokonto eröffnen. Die Registrierung erfolgt unter Eingabe von persönlichen Daten. Sie haben zusätzlich die Möglichkeit einen Kontotyp, ähnlich einem echten Kontotyp wie „Fix-Konto“ oder „Variable-Konto“, auszuwählen. Im letzten Schritt müssen Sie lediglich bestätigen, dass Sie mit den aktuellen Datenschutzbestimmungen von GKFX einverstanden sind. Unter Umständen können Sie von GKFX bezüglich eines Feedbacks per E-Mail oder Telefon kontaktiert werden. Nach der Übermittlung Ihres Antrages erhalten Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten per E-Mail. Weiterhin haben Sie mit Ihrem Demo-Konto die Möglichkeit zahlreiche Trading-Handelsplattformen zu testen. Insbesondere steht Ihnen die populäre Handelsplattform MetaTrader4 sowie die von GKFX selbst entwickelte SIRIX-Plattform für mobile Endgeräte zur Verfügung. Auch diese Werkzeuge können Sie absolut kostenlos und ohne Mindesteinzahlung für die Dauer Ihres Demo-Accounts testen. Nach Ablauf der Testphase wird dieses Musterkonto automatisch gekündigt. Sie können natürlich Ihr Demo-Konto jederzeit in ein echtes Trading-Konto umwandeln.

Jetzt beim Broker anmelden: www.plus500.de

6. GKFX indirekte Mindesteinzahlung in Form von Spreads und Lots

GKFX verlangt von seinen Kunden keine Kommissionsgebühren für den Handel mit CFDs. Lediglich für das Halten der Position über Nacht entstehen sogenannte Overnight-Kosten. Die marktüblichen anfallenden Kosten werden indirekt in Form von Spreads berechnet. Diese Gebühren müssen Sie bei Ihrer GKFX Mindesteinzahlung stets berücksichtigen, damit Sie Ihre Position finanzieren können.

Die Spreads sind Unterschiede zwischen dem Brief- und Geldkurs, also dem Kauf- und Verkaufskurs, von jeweiligen Basiswerten, auf welche die CFDs angeboten werden. Die Differenz ergibt sich aus der Tatsache, dass der Briefkurs teurer als der Geldkurs ist. Für den Kauf von Finanzprodukten bezahlen Sie den Briefkurs, in der Hoffnung diese zu einem besseren Geldkurs verkaufen zu können. Damit stellen solche Spreads auch eine Art der Mindesteinzahlung für ein CFD dar.

Für einzelne Basiswerte können die Spreads erheblich variieren und sind von Handelszeit sowie anderen Faktoren abhängig. So liegen die Spreads für Forex zwischen 1.8 für populäre Währungen und 800 für seltene Devisenpaare.

Eine andere Art der Mindesteinzahlung während des Tradings stellen bei GKFX die sogenannten Lots dar. Bei CFD auf Aktien, Indizes, Rohstoffe (außer Gold) sowie Kryptowährungen entsprechen Lots in der Regel direkt der Anzahl von gekauften CFDs. Bei Forex repräsentieren Lots standardmäßig 100.000 Einheiten der Leitwährung. Für jedes Finanzprodukt wird Ihnen stets die Anzahl der minimalen Lots, die Sie kaufen können, in der Marktinformationstabelle angegeben. Für bestimmte Basiswerte werden die Lots auch anders bestimmt. So können diese beispielsweise in Abhängigkeit vom aktuellen Marktpreis ausgedrückt werden.

7. GKFX Handel mit Hebel

GKFX ermöglicht es Ihnen mit einem Hebel von bis zu 30:1 zu handeln. Bei einem solchen Handel können Sie bereits mit liquiden Mitteln viel Kapital in CFDs investieren. Sie müssen lediglich eine verhältnismäßig kleine Margin als Sicherheitsleistung erbringen. Die Margin entspricht in diesem Fall einer Mindesteinzahlung, die dafür notwendig ist, um mit dem Hebel handeln zu können. Der jeweilige Hebel und die dazu entsprechende Margin wird für jede Produktklasse einzeln festgesetzt, wobei etwaige Änderungen seitens des Anbieters jederzeit möglich sind. Zu jedem Hebel können Sie die Margin, also Ihre Mindesteinzahlung, auch selbst berechnen. Dazu müssen Sie 100 durch den Hebelwert teilen. So beträgt bei einem Hebel von 30 die Margin 3%. Beachten Sie allerdings, dass ein großer Hebel zwar einerseits eine deutlich höhere Investition ermöglicht, andererseits stets starke Kursänderungen mit sich bringen könnte. Derzeit bietet GKFX folgende Hebelmöglichkeiten für den Handel mit seinen Finanzprodukten:

  • für Major Forex-Paare beträgt der Hebel 30:1, für Minor Forex-Paare 20:1;
  • für Major Indizes ist der Hebel 20:1, für Minor Indizes 10:1;
  • für Rohstoffe 10:1, außer für Gold (20:1);
  • für Aktien – 5:1.

Für genauere Berechnungen stellt Ihnen GKFX einen Rechner zur Verfügung. Mit diesem Rechner können Sie unter anderem Ihre Mindesteinzahlung in Form von Margin berechnen. Hierzu wählen Sie zunächst die passende Produktgruppe, danach das passende Symbol für das jeweilige Produkt. Weiterhin können Sie den Hebel, die Währung sowie das Volumen angeben. Der passende Kurs wird automatisch ergänzt. Nach einem Klick auf Ergebnis erscheint die notwendige Margin.

Mit dem Trading-Konto können Einblicke in alle Bereich bei GKFX erfolgen

Mit dem Trading-Konto können Einblicke in alle Bereich bei GKFX erfolgen

Jetzt beim Broker anmelden: www.plus500.de

8. Fazit: GKFX Mindesteinzahlungen – Unterschiedliche direkte und indirekte Varianten

GKFX bietet seinen Kunden einen Zugang zu sechs unterschiedlichen Finanzprodukten. Dabei verlangt der Anbieter von Tradern keine Gebühren für Platzierung der Orders und die Nutzung des Trading-Kontos. Auch eine Registrierung ist absolut kostenlos möglich. Für die Einzahlung auf Ihr GKFX Konto wird Ihnen eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung gestellt. Wenn Sie mittels einer Banküberweisung Geld einzahlen, dann gibt es hier keine Mindesteinzahlungsgrenze. Für Überweisungen mit Kreditkarte oder E-Wallet verlangt GKFX eine Mindesteinzahlung in Höhe von 20 Geldeinheiten.

Es gibt jedoch weiterhin andere Arten von indirekten Mindesteinlagen, die entweder in Form von markttypischen Lots oder Spreads in Frage kommen. In dieser Hinsicht wird auch die Wahl eines passenden Kontos zu einer wichtigen Entscheidung. Während bei Fixed-Konto die Spreads oder Kursdifferenzen festgesetzt sind und bei 1.5 Pips beginnen, sind diese bei Variable-Konto nicht fest und beginnen bei günstigeren 1.2 Pips. Auch Lots stellen eine wichtige Größe bei GKFX-Trading dar. Sie geben die Mindestanzahl von Basiswerten an, die Sie erwerben müssen, damit eine Transaktion stattfindet. Eine zusätzliche Variante der Mindesteinlage ist für Sie relevant, falls Sie den Handel mit Hebel in Anspruch nehmen. In diesem Fall fungiert die Margin als Mindesteinsatz, den Sie als Sicherheitsleistung erbringen müssen, um den Hebel nutzen zu können.

 

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER