Bitcoin Zukunft: Zukunft von Bitcoin für eigene Profite geschickt ausnutzen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 05.11.2019


Trader haben die Möglichkeit, die Bitcoin Zukunft mit geeigneten Tools zu prognostizieren und vielleicht sogar Profite zu erzielen. Wer bei einer Krypto-Börse aktiv wird, der kauft oder verkauft die Coins und nutzt dafür die Bitcoin Kurs Zukunft. Mithilfe der technischen und fundamentalen Analyse können Trader Aussagen zur Preisentwicklung treffen und sie für den optimalen Handelszeitpunkt nutzen. Aber auch die Investment- und Anlagemöglichkeiten bei Krypto-Brokern bieten gute Chancen, um an der Bitcoin Zukunft mitzuverdienen. Wie das genau funktioniert, zeigen wir nachfolgend.

  • Bitcoin Zukunft aufgrund Blockchain-Technologie vielversprechend
  • Trader können Bitcoin Zukunft mit Tools und Indikatoren besser beurteilen
  • Handel der Bitcoin Kurs Zukunft an Krypto-Börsen und bei Brokern möglich
  • Bitcoin ist die Kryptowährung Nr. 1 am Markt

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bitcoin Zukunft: Jetzt die Zukunft von Bitcoin nutzen oder nicht?

Bitcoin gilt als die bekannteste und stärkste Kryptowährung überhaupt. Sie war Vorreiter für viele andere Altcoins und ebnete den Weg für den Krypto-Markt generell. Die Blockchain-Technologie und die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten sowie die Nutzung als dezentrales Zahlungsmittel wurden erst durch Bitcoin salonfähig. Aber hat Bitcoin Zukunft oder ist der Hype schon vorbei? Wir zeigen, wie die Trader die Bitcoin Zukunft mithilfe verschiedener Analysemöglichkeiten prognostizieren und daraus mit ihren Investments und Anlagen Vorzüge ziehen können.

Bitcoin Zukunft

Bitcoin Währung der Zukunft: Was macht Bitcoin so einzigartig?

Die Zukunft von Bitcoin sieht nach Ansicht vieler Experten rosig aus. Trader können ihre Chance nutzen, um zu investieren. Abhängig ist die Kursentwicklung von der Akzeptanz der Anleger und in der Gesellschaft generell. Seit der Einführung hat Bitcoin an Boden gewonnen; vor allem ist das Verständnis für Kryptowährungen allgemein gestiegen. Vor Bitcoin wusste niemand, dass es neben dem Fiat-Geld digitale Zahlungsmöglichkeiten und die innovative Blockchain-Technologie gibt.

Zwar gab es bereits Forschungen rund um die Blockchains, allerdings wurden diese primär hinter verschlossenen Türen realisiert und nicht der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Mit der Einführung von Bitcoin änderte sich das, wobei auch die Mutter aller Kryptowährungen Startschwierigkeiten hatte. Bei der Einführung 2009 glaubte kaum jemand an eine positive Zukunft von Bitcoin, die Skepsis war groß. Mittlerweile wurden die Skeptiker aber eines Besseren belehrt, wie die Nachfrage und die mediale Berichterstattung zeigen.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Zukunft Bitcoin vs. Vergangenheit: So hat sich Bitcoin entwickelt

Um das Potenzial von Bitcoin in der Zukunft einschätzen zu können, ist auch der Blick auf die Vergangenheit empfehlenswert. Schließlich zeigt sich hier, welche enorme Entwicklung Bitcoin durchlaufen hat. Bei der Einführung 2009 konnten Interessenten Bitcoin noch zu einem überaus günstigen Preis kaufen, der sich mittlerweile vervielfacht hat. Allerdings hatten damals nur wenige Interessenten den Mut, in die unbekannte Kryptowährung zu investieren. Wer es dennoch getan hat, konnte von dem Kursanstieg profitieren, wenngleich er mehrere Jahre dauerte. Dennoch wurden so manche Anleger und Investoren durch das frühzeitige Erkennen des Potenzial mit dem Verkauf ihrer Coins faktisch über Nacht zum Millionär.

Bitcoin Kurs Zukunft: Der Hype begann nach der Durststrecke 2017

Es dauerte einige Jahre, bis Bitcoin sich am Markt etablierte. Über die Jahre waren gewaltige Kursschwankungen zu sehen. Ein Allzeittief wurde beispielsweise am 5. Juli 2013 erreicht, als der Kurs bei rund 58 Euro notierte. Zum Vergleich: Ein Allzeithoch schaffte der Bitcoin Kurs am 17. Dezember 2017 mit über 18.000 Euro. Zwischen diesen Extremen gab es aber auch weniger volatile Marktsituationen, wenngleich der Krypto-Markt generell immer enormen Schwankungen unterlegen ist. Die Gründe dafür sind vielfältig, so beeinflussen mediale Meldungen oder das Trading-Verhalten der Anleger die Entwicklungen enorm. Deshalb ist es nicht immer ganz leicht, profitabel die Bitcoin Zukunft zu handeln.

Zukunft Bitcoin

Zukunft von Bitcoin prognostizieren: die Möglichkeiten für Trader

Damit die Händler die Kursschwankungen nutzen können, ist es wichtig, eine Prognose zur Bitcoin Zukunft anzustellen. Der Kurs steht dabei im Mittelpunkt, wobei die Analyse nicht für jeden Trader leicht zu realisieren ist. Wir zeigen, wie die Kursanalyse leichter von der Hand gehen kann.

Historische Daten für Bitcoin Kurs Zukunft nutzen

Es gibt eine vergleichsweise einfache Möglichkeit, um die Kursanalyse von Bitcoin durchzuführen. Dafür bemühen die Trader einfach die historischen Daten und ermitteln daraus eine Prognose für die Zukunft. Die technische Analyse, so der Fachbegriff, ist besonders leicht in der Anwendung und auch für weniger erfahrene Trader mit etwas Geschick und den passenden Tools gut umzusetzen. Genutzt werden die bisherigen Kursentwicklungen in einem bestimmten Timeframe, um auf Basis dieser Informationen eine Prognose zu erstellen. Die technische Analyse geht davon aus, dass sich Trends wiederholen und sich jeder Kurs irgendwann umkehrt.

Mit dieser Basisinformation werden die Charts mit Blick auf die Zukunft analysiert. Allerdings hat die technische Analyse einen wesentlichen Nachteil, denn sie bezieht nur die historischen Daten, nicht aber die aktuelle Marktsituation/Stimmung mit ein. Deshalb kann es auch zu Fehlinterpretationen kommen, denn häufig gibt es auch beim Bitcoin Kurs Volatilität, welche durch aktuelle Nachrichten ausgelöst wird.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Zukunft Bitcoin: Fundamentalanalyse für präzisere Prognose

Die Fundamentalanalyse ist ebenfalls eine bewährte Technik, um eine Prognose der Bitcoin Zukunft anzustellen. Allerdings ist sie deutlich umfangreicher als die technische Analyse, denn sie bezieht die aktuelle Marktsituation anhand verschiedener Daten mit ein. Da die Beschaffung der Daten für die Fundamentalanalyse deutlich aufwendiger ist, sind vor allem angehende Trader häufig überfordert. Sie wissen oft nicht, wo sie die Informationen finden; bei vielen Krypto-Börsen stehen sie gar nicht transparent (kostenlos) zur Verfügung.

Mit etwas Übung und Anleitung lassen sich die Informationen nutzen, um die Prognose auch unter Einbeziehung der gegenwärtigen Marktsituation fundierter anzustellen. In Kombination mit der technischen Analyse haben Händler die Möglichkeit, eine aussagekräftigere Prognose zu erstellen und damit ihr Trading-Risiko zu verringern. Trotzdem bleiben bei allen Handelsaktivitäten natürlich die Risiken durch Marktschwankungen oder andere Einflussfaktoren.

Tipp: Handel mit Echtzeitdaten

Um die Bitcoin Kurs Zukunft möglichst genau zu beurteilen, sind Echtzeitdaten in unseren Augen ein Muss. Viele Krypto-Börsen bieten die Kursdaten in Echtzeit, wenngleich nicht immer kostenfrei. Gerade bei der Volatilität des Krypto-Marktes ist es wichtig, dass die Händler tatsächlich die aktuelle Situation sehen und basierend darauf Trading-Entscheidungen treffen können. Unterschiede bei der Kursstellung von wenigen Minuten können schon deutliche Abweichungen ausmachen und womöglich zu einer falschen Trading-Entscheidung führen.

Bitcoin Kurs Zukunft

Handel an Krypto-Börse: das müssen Trader wissen

Um die Zukunft Bitcoin optimal nutzen zu können, haben Händler verschiedene Investitionsmöglichkeiten. Eine von ihnen ist die Krypto-Börse. Trader können beispielsweise Bitcoin direkt kaufen oder verkaufen und damit Profite generieren. Entscheiden sich Anleger dazu, Coins zu erwerben, ist es wichtig, auf einen möglichst günstigen Kurs, den besten niedrigen Preis, zu setzen. Wichtig dabei sind wiederum die Analyse des Kursverlaufes und die Suche nach Abwärtstrends. Ist das Angebot größer als die Nachfrage, kommt es erfahrungsgemäß häufig zu einem fallenden Trend, den die Händler für sich nutzen können.

Wichtig ist allerdings, dass die Kurse bei den einzelnen Krypto-Börsen deutlich variieren können. Deshalb kann es sein, dass bei einer Krypto-Börse der Preis für Bitcoin deutlich höher ist als bei einer anderen. Der Vergleich verschiedener Exchanges ist deshalb in jedem Fall empfehlenswert, um am Ende nicht zu teuer zu kaufen.

Verkauf beim Abwärtstrend

Haben Trader bereits Bitcoin in ihrem Wallet, kann der Verkauf an einer Krypto-Börse durchaus Sinn machen. Mit dem teureren Verkauf erzielen die Trader Profite, worum es ja beim Handel geht. Wichtig ist allerdings, dass die Differenz zwischen Kauf und Verkauf möglichst hoch ausfällt. Ein Trading-Rechner bietet Unterstützung bei der Kalkulation, ab wann sich der Verkauf unter Abzug aller Kosten lohnt.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

So klappt der profitable Handel an der Krypto-Börse

Wer erfolgreich an einer Krypto-Börse von der Bitcoin Zukunft profitieren möchte, der sollte möglichst strategische vorgehen, um sein Kapital bestmöglich zu schützen und Profite zu erzielen. Der erste Schritt dazu wird bereits bei der Auswahl der Krypto-Börse getroffen, denn es gibt deutliche Unterschiede bei den Trading-Angeboten und Konditionen. Wir empfehlen, einen Krypto-Börsen-Vergleich durchzuführen, um die besten Börsen zu finden. Die Registrierung findet erfahrungsgemäß kostenlos statt, sodass die Anmeldung bei mindestens zwei Krypto-Börsen empfehlenswert ist, um effektiv die Kursstellungen vergleichen und schneller aktiv werden zu können.

Passendes Wallet ist ein Muss

Die Bitcoins werden nach dem Kauf in einem Wallet gespeichert und das sollte möglichst sicher sein. Vor allem für Trader, die langfristig orientiert denken, ist maximale Sicherheit besonders wichtig. Wer seine Coins mindestens ein Jahr im Wallet hält, kann sich die Steuern auf die Verkaufserlöse sparen. Zwölf Monate sind eine lange Zeit, in der viel passieren kann. Ist das Wallet unzureichend gesichert, könnten Hacker darauf zugreifen und die Coins entwenden. Zu empfehlen sind die Hardware Wallets sowie Paper Wallets, denn sie gehören zu den kalten Speichermöglichkeiten und bieten maximalen Schutz.

Es gibt viele Krypto-Börsen, die ein kostenloses Wallet mit der Kontoeröffnung zur Verfügung stellen. Dabei handelt es sich erfahrungsgemäß um Online Wallets, die für kurzfristige Speicherungen kleinster Bitcoin Mengen durchaus geeignet sind. Für die langfristige sichere Verwahrung empfehlen wir allerdings das Hardware oder Paper Wallet.

Differenz zwischen Ankauf und Verkauf nutzen

Damit der Handel profitabel wird, ist die Differenz zwischen Ankauf und Verkauf entscheidend. Dabei gilt es, die anfallenden Kosten zu berücksichtigen. Jede Krypto-Börse hat ihre eigene Kalkulation der Kosten und Gebühren, sodass es deutliche Unterschiede geben kann. Hinzu kommen die Kosten für die Transaktionsabwicklung, welche die Händler an das Bitcoin Netzwerk, genauer gesagt die Miner, zahlen. Profitabel ist der Verkauf der Coins immer dann, wenn die Differenz zwischen Ankauf und Verkauf so groß ist, dass selbst nach Abzug der Kosten eine profitable Summe übrig bleibt.

Zukunft von Bitcoin

Mit Faucets Coins gratis sichern

Es gibt Möglichkeiten, um sich Coins kostenlos zu sichern, ohne dabei Eigenkapital aufwenden zu müssen. Für den profitablen Verkauf an der Krypto-Börse ist das natürlich optimal. Mithilfe der sogenannten Bitcoin Faucets können User Coins verdienen. Sie müssen dafür keine aufwendige Rechenleistung bereitstellen oder mit Eigenkapital in Vorleistung gehen. Stattdessen registrieren sie sich einfach mit ihrer öffentlichen Wallet-Adresse kostenlos auf den Plattformen und können sich mit wenig Aufwand die Coins im Wallet sichern.

Die User nehmen beispielsweise an Umfragen teil oder bewerten Anwendungen/Spiele. Dafür gibt es kleinste Bitcoin Mengen, deren Anzahl stark variieren kann. Trotzdem ist dieser Weg eine Möglichkeit, um sich ohne großen Aufwand Coins zu sichern und damit an der Profitgenerierung auf andere Weise zu arbeiten. Aufgrund der kleineren ausgegebenen Bitcoin-Mengen kann es allerdings einige Monate dauern, bis tatsächlich im Wallet eine Menge angesammelt wurde, deren Verkauf sich lohnt.

Jetzt zum Testsieger eToro!62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Bitcoin Zukunft beim Broker handeln

Eine weitere Möglichkeit, um in die Zukunft von Bitcoin zu investieren, haben die Trader auch fernab der Börsen bei einem Krypto-Broker. Immer mehr Broker stellen interessante Finanzinstrumente zu Bitcoin, Litecoin und anderen Kryptowährungen zur Verfügung, sodass die Trader eine größere Auswahl haben. Angeboten werden etwa Bitcoin CFDs, die sich aufgrund der Flexibilität und des geringen Eigenkapitalaufwandes bewährt haben.

Die Trader melden sich für den CFD-Handel einfach beim Broker ihrer Wahl an und eröffnen ein Trading-Konto. Häufig ist zunächst nicht einmal Eigenkapital erforderlich, denn immer mehr Broker stellen ein kostenloses Demokonto mit virtuellem Guthaben zur Verfügung. Auf diese Weise können Trader zunächst ohne Risiko den CFD-Handel testen und prüfen, ob die risikoreichen Bitcoin Derivate überhaupt für ihren eigenen Trading-Horizont und die Anlagestrategie geeignet sind.

Weitere Finanzinstrumente und um den Krypto-Markt

Bei den Broker gibt es neben Bitcoin CFDs noch viele weitere Finanzinstrumente. Zu den wichtigsten gehören die Wertpapiere; Investoren könne beispielsweise die Unternehmensanteile der Bitcoin GROUP SE handeln. Für Trader mit einem langfristig orientierten Anlagehorizont sind Wertpapiere eine gute Option, um das Portfolio zu diversifizieren und auch langfristig an der Umsetzung der Anlageziele zu arbeiten. Neben den Krypto-Wertpapieren gehören auch Fonds zu den Anlage- und Investitionsmöglichkeiten.

hat Bitcoin Zukunft

Fazit: Bitcoin Zukunft mit Analysen optimal nutzen

Die Bitcoin Kurs Zukunft zu prognostizieren ist eine Möglichkeit für Händler, von der Entwicklung der Kryptowährung zu profitieren. Seit der Einführung 2009 hat sich Bitcoin wertmäßig enorm entwickelt. Damals glaubte kaum jemand daran, dass eine kryptografische Währung überhaupt von Bedeutung sein kann. Mittlerweile hat Bitcoin alle eines Besseren belehrt.

Die Coins werden nicht nur bei ausgewählten Anbietern als Zahlungsmittel akzeptiert, sondern sie dienen auch als profitable Anlage- und Investitionsmöglichkeit. Bitcoin kann an Krypto-Börsen direkt gehandelt werden. Dafür benötigen die Trader allerdings ein Wallet und einen Account bei der Börse.

Wer sich auch ohne Eigenkapital die Coins sichern möchte, der kann sich bei Faucets umsehen und auf diese Weise gratis Coins erhalten und diese später profitabel veräußern. Weitere Möglichkeiten zur Partizipation an der Bitcoin Zukunft bieten Broker, sie stellen zahlreiche Finanzinstrumente zur Verfügung. Dazu zählen CFDs, Krypto-Wertpapiere oder Fonds. Abhängig von der Risikobereitschaft und dem Anlagehorizont finden Trader mit etwas Geschick und Geduld optimale Möglichkeiten, um von der Bitcoin Zukunft zu profitieren.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com