LYNX Depot Erfahrungen – Unser Test-Urteil: 8 von 10 Punkten

anbieterbox_LYNX

Möchte man LYNX Depot Erfahrungen sammeln, muss man sich einfach nur bei dem Broker anmelden. Der Online Broker stellt seinen Kunden nur ein einziges Depot zur Verfügung über das alle Produkte gehandelt werden können. LYNX wurde im Jahr 2006 in den Niederlanden gegründet. Mit seinem Angebot richtet er sich an private Anleger. Er möchte jedem die Möglichkeit geben am Börsenhandel teilzunehmen – und das sogar weltweit.

LYNX hat sich in seinem Angebot einzig und allein auf den Bereich der Wertpapiere spezialisiert. Hier gibt es eine ausreichende Vielfalt um zielgerichtet weitere Produkte anbieten zu können. Alles was es zu einem professionellen Handel aus Sicht eines Privatkunden bedarf, findet sich bei LYNX. Was das genau bedeutet und welche Auswirkungen das im Depot-Vergleich mit sich bringt, lesen Sie im Folgenden!

Unsere LYNX Depot Erfahrungen im Überblick:

  • Es gibt nur ein Wertpapierdepot bei LYNX
  • Das Depot kann als Bar-Depot oder Margin-Depot geführt werden
  • Keine Depotgebühren
  • Jedes Wertpapier wird anders berechnet
  • Handel an über 100 Börsenplätzen
  • Große Auswahl bei allen Wertpapierarten
  • Kein Neukundenbonus
  • Gutes Bildungsangebot
  • Kostenloses Demokonto

Individuelles Depot gestalten: Jetzt zu Lynx

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Angebotsumfang: Ein Wertpapierdepot für alle
  • 2. Depotgebühren / Orderprovisionen: Niedrige Preise trotz opulenter Preisliste
  • 3. Demokonto: Kostenlos, unbefristet und mit 1 Millionen Dollar Spielgeld
  • 4. Handelsplattform: Für den PC, über das Web oder per App
  • 5. Kundenservice: Kostenlose Hotline & Quick Chat
  • 6. Sicherheit & Regulierung: Niederlande, Deutschland & USA
  • 7. Neukundenbonus: Der Werberbonus macht‘s möglich
  • 8. Bildungsangebot: Webinare und Seminare in 4 Kategorien
  • 9. Weitere Angebote: Bar-Depot oder Margin-Depot?
  • Fazit: Gute Einzelwertungen im LYNX Depot Test

1. Angebotsumfang: Ein Wertpapierdepot für alle

SupportBei LYNX gibt es genau ein Depot, welches für den Handel mit Wertpapieren genutzt werden kann. Dieses eine Depot kann nach eigenen Vorstellungen, Wünschen und Kenntnissen von den Kunden genutzt werden. Die LYNX Depot Erfahrungen zeigen, dass der Broker verschiedene Wertpapierprodukte zur Verfügung stellt. Dazu zählen natürlich die Aktien, aber auch ETFs, CFDs, Optionen, Futures, Optionsscheine, Zertifikate, Forex oder Rohstoffe.

Diese können an über 100 Börsenplätzen auf der ganzen Welt gehandelt werden. Dazu zählen Europa, Amerika, Asien und Australien. In Frankreich, Deutschland und den Niederlanden können alle Produkte gehandelt werden, während es andere Länder gibt, die sich nur auf ein Produkt beschränken, wie zum Beispiel China und Österreich, in denen sich nur Aktien handeln lassen oder Tschechien, Portugal, Dänemark und Finnland, in denen sich nur CFDs handeln lassen.

LYNX Depot Erfahrungen

Viele Produkte auf vielen Märkten

Alle Produktarten überzeugen entweder durch eine große Auswahl, wie die über 200.000 Zertifikate oder über 3.500 CFDs oder aber durch sehr kostengünstige Konditionen, wie die Futures oder Optionen ab 2 Euro. Insgesamt können über 80 Währungspaare gehandelt werden. Darunter befinden sich die Klassiker, wie EUR/USD, GBP/AUD oder USD/JPY, aber auch exotischere Währungspaare, wie KRW/HKD oder CNH/HKD. Dabei handelt es sich übrigens um die Kürzel der Währungen Südkoreanischer Won (KRW), Hongkong Dollar (HKD) und Chinesischer Yen Offshore (CHN).

Die LYNX Depot Bewertung ist im Bereich des Angebotsumfangs schon mal hervorragend. Der Broker stellt zwar nur ein Depot zur Verfügung, doch dies kann individuell mit zahlreichen Wertpapieren bestückt werden. Eine große Auswahl, die auch exotischere Handelsprodukte zulässt, findet sich in allen Wertpapierarten.

RangAnbieterOrder Inter­nationalEinlagen­sicherungDepot­gebührOrder­gebühr InlandTestberichtZum Anbieter
0,50 €20.000 €0,00 €2,08 €Degiro
Erfahrungen
Zum Anbieter
9,90 €100.000 €0,00 €5,90 €flatex
Erfahrungen
Zum Anbieter
12,50 €4,1 Mio. €0,00 €6,50 €OnVista Bank
Erfahrungen
Zum Anbieter
424,95 €120 Mio. €0,00 €3,95 €Consorsbank
Erfahrungen
Zum Anbieter
55 USD30 Mio. USD0,00 €5,80 €Lynx Broker
Erfahrungen
Zum Anbieter
624,47 €unbegrenzt0,00 €9,97 €SBroker
Erfahrungen
Zum Anbieter
722,40 € 1,04 Mrd. €0,00 €9,90 €ING-DiBa
Erfahrungen
Zum Anbieter
82 USD30 Mio. USD0,00 €4,00 €CapTrader
Erfahrungen
Zum Anbieter
912,90 €81 Mio. €0,00 €9,90 €comdirect
Erfahrungen
Zum Anbieter
1075,00 €unbegrenzt0,00 €10,00 €DKB
Erfahrungen
Zum Anbieter
11-279 Mio. €30,00 €8,90 €TARGOBANK
Erfahrungen
Zum Anbieter

2. Depotgebühren / Orderprovisionen: Niedrige Preise trotz opulenter Preisliste

kostenAuch wenn keine LYNX Depotgebühren erhoben werden, so müssen die Kunden doch zumindest Ordergebühren zahlen. Diese sind allerdings günstiger, als bei anderen Brokern. Wie bei allen anderen Brokern auch, wird auch bei LYNX die Kostenstruktur entsprechend der Wertpapierarten unterschieden. So gibt es die folgenden Rubriken:

  • Aktien, Optionen, Futures
  • Währungen / Forex
  • Optionsscheine / Zertifikate
  • CFDs (Aktien, Index)
  • Sonstige Gebühren

In der Rubrik Aktien, Optionen, Futures unterscheidet man des Weiteren nach Ländern. Die Ordergebühren sind mal vom Ordervolumen, mal von der Anzahl der Aktien abhängig. Dabei nennt LYNX Minimalgebühren, die zwischen 5 US-Dollar und 10 Euro für deutsche Xetra-Aktien liegen. Bei Optionen und Futures wird je Kontrakt abgerechnet.

Bei Währungen und Forex wird anhand des Transaktionsvolumens abgerechnet. Hier gibt es Festpreise für jede Währung mit einem vorgegebenen Minimum von 4 Euro oder dem Wert in einer anderen Währung. Die Kommissionen der Optionsscheine und Zertifikate werden ebenfalls nach ihrem Transaktionswert berechnet. Dabei werden aber nur vier unterschiedliche Produkte und Währungen unterschieden.

Jetzt persönliches Depot gestalten: Weiter zu Lynx

Etwas komplizierter gestaltet es sich hingegen bei den CFDs für Aktien und Indizes. Hier werden verschieden hohe Zinssätze je nach Kategorisierung des Handelswertes, aber auch des Handelslandes berechnet. Die Zinssätze spielen insofern eine Rolle, als das bei Long Positions Zinsen gezahlt werden müssen und bei Short Positions Zinsen erhalten werden. Die Indizes unterscheiden sich in ihren Preisen lediglich nach den Börsenplätzen. Auf beide CFDs kommen noch individuelle Finanzierungskosten hinzu.

Und dann kämen da auch noch zusätzliche oder Sonderkosten hinzu. So muss man beim Handel mit Rohstoffen auch mit Lagerhaltungskosten für die erworbene Ware rechnen. Orderlöschungen oder -änderungen werden ebenfalls zusätzlich berechnet, genau wie das Ausüben und Einbuchen von Indexoptionen, Futures Optionen oder Futures. Einzahlungen sind kostenlos, außer bei Einzahlungen in mexikanischer Währung. Eine Auszahlung pro Monat ist ebenfalls kostenlos. Jede weitere wird je nach Zahlungsart und Währung berechnet. All dies muss bei einem Depotgebühren Vergleich eigentlich berücksichtigt werden, wird es aber meistens nicht.

Die LYNX Erfahrungen zeigen, dass auch der Broker sein Geld verdienen will. Es ist nicht möglich sowohl auf Depotgebühren, als auch auf Ordergebühren zu verzichten. Die Gebührenaufstellung ist nicht ungewöhnlich, auch wenn es im ersten Moment verwirrend scheinen mag. In Summe zählt LYNX noch zu den günstigen Anbietern im Handelsgeschäft.

3. Demokonto: Kostenlos, unbefristet und mit 1 Millionen Dollar Spielgeld

DemokontoLYNX erkennt das Problem seiner Kunden und stellt ihnen daher ein kostenloses LYNX Musterdepot zur Verfügung. Dieses Depot kann mit einem virtuellen Guthaben von 1 Millionen US-Dollar gefüllt werden. Dadurch wird dem Neukunden, aber auch dem Profi-Händler genügend Spielraum gewährt um die Plattform kennen zu lernen und sogar eigene Strategien entwickeln zu können.

Dies ist nämlich ein großes Anliegen zahlreicher Kunden. Sie wollen nicht nur zu Beginn die Plattform erkunden und vielleicht sogar erst mal den Handel erlernen, sondern auch später noch Strategien entwickeln. In einer sicheren und risikofreien Umgebung lassen sich so leichter Zusammenhänge erkennen und Strategien entwickeln. Da auf dem Demokonto sämtliche Funktionen der Plattform zur Verfügung gestellt werden, können mit Hilfe von Chart-Analysen und anderen Werkzeugen neue Wege gegangen werden. Daher wird LYNX mit seinem Demokonto bei einem Musterdepot Vergleich unter einer der oberen Platzierungen landen.

Individuelles Depot gestalten: Jetzt zu Lynx

Die LYNX Erfahrungen mit dem Musterdepot sind rundum gut. Das Depot erfüllt alle Anforderungen, die Neukunden und professionelle Trader an ein Demokonto stellen können. Es weist den vollen Funktionsumfang auf und wird zudem noch mit 1 Millionen Euro bestückt.

4. Handelsplattform: Für den PC, über das Web oder per App

HandelsangebotLYNX bietet seinen Kunden drei verschieden Plattformen für den Handel an. Dabei handelt es sich um die Trader Workstation, die LYNX Basic und um Mobile Applikationen. Im Grunde unterscheiden sie sich eigentlich nur anhand ihres genutzten Endgerätes. Die Workstation ist zur Nutzung am heimischen PC gedacht, während LYNX Basic als Webtrader über jeden Browser zugänglich ist. Die Mobilen Applikationen sind hingegen für die Nutzung am Smartphone und Tablet vorgesehen.

Bei der Plattform handelt es sich um eine eigene Entwicklung von LYNX. Sie bietet den Kunden die Möglichkeit ihren Arbeitsplatz nach eigenen Vorstellungen einzurichten und zugleich die zahlreichen Indikatoren, Tools und Ordertypen zu nutzen. LYNX bemüht sich die Wünsche seiner Trader umzusetzen. Unter anderem bietet er dafür mehrere Trading-Tools an, die hier nur kurz aufgeführt werden sollen:

  • ChartTrader mit über 70 technischen Indikatoren
  • BookTrader mit einer schnelleren Umsetzung der Orderanweisungen
  • BasketTrader ermöglicht die Kombination verschiedener Wertpapiere
  • FXTrader für den einfachen Handel mit Währungspaaren
  • OptionTrader ist auf den Handel mit Optionskontrakten zugeschnitten
  • Options Portfolio unterstützt das Risikomanagement
LYNX Trading Tools

Die Plattform kann mit diversen zusätzlichen Tools ausgestattet werden

Die LYNX Depot Erfahrungen sind auch dank der durchdachten und immer weiter ausbaufähigen Handelsplattform so gut. Die Plattform ermöglicht es den Kunden auch auf spezialisierte Tools zurückzugreifen und diese am heimischen PC, über den Webtrader oder ein mobiles Endgerät zu nutzen.

5. Kundenservice: Kostenlose Hotline & Quick Chat

SupportBei LYNX handelt es sich um einen Online Broker. Insofern kann man nicht darauf bauen in eine LYNX Filiale spazieren und mit dem Kundenservice von Angesicht zu Angesicht reden zu können. Auch eine persönliche Beratung zu Hause ist bei LYNX nicht möglich. Trotzdem kann man in Sachen Kundenservice eine gute LYNX Bewertung ausgeben. Denn bei sämtlichen Fragen zum Online Aktiendepot kann man auf Antworten vom Kundenservice zählen.

Diese sind über das Kontaktformular oder die kostenlose Service Hotline erreichbar. Viele Fragen finden sich auch in den FAQs wieder. Diese sind nach den Themen Analysen, Bildung, Depoteröffnung, Depotführung, Handel, Handelsplattform und Kontoverwaltung aufgeteilt. Muss es mal schnell gehen, hilft der Quick Support weiter. Dieser unterstützt jedoch eher in Handels- und nicht unbedingt in Verwaltungsfragen.

Jetzt persönliches Depot gestalten: Weiter zu Lynx

Die LYNX Erfahrungen zeigen, dass der Kundenservice rundum zufriedenstellend ist. Der Service kann per Kontaktformular, Telefon-Hotline oder Quick Chat kontaktiert werden. Zudem stehen für gängige Fragen die FAQs zur Verfügung. Die Beratung ist umfassend und kompetent.

6. Sicherheit & Regulierung: Niederlande, Deutschland & USA

SeriositaetLYNX ist ein niederländisches Unternehmen, welches auch eine Niederlassung in Deutschland hat. Insofern verwundert es nicht, dass das Unternehmen sowohl von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen als auch von der niederländischen Autoriteit Financiële Markten reguliert, lizensiert und kontrolliert wird. Dazu zählt auch das Thema Einlagensicherung.

Hier kommt das Unternehmen Interactive Broker zum Tragen. Die Kundengelder werden getrennt vom Unternehmenskapital zum Teil in den Schatzanweisungen der Vereinigten Staaten von Amerika gelagert. Der andere Teil wird an verschiedene Banken verteilt. Keine Bank hält mehr als 5 Prozent des Gesamtkapitals. Die minimal geforderte Einlagensicherung von 20.000 Euro pro Kunde wird durch die 500.000 US-Dollar in den US Securities Investor Protection Corporation mehr als erfüllt. Hinzu kommt auch noch eine Police mit Lloyds, welche eine Gesamtsumme von 30 Millionen US-Dollar pro Kunde garantiert.

LYNX wird in den Niederlanden und in Deutschland durch Aufsichtsbehörden reguliert. Die Einlagensicherung findet allerdings in Amerika statt. Dadurch ist jeder Kunde mit einer Summe von 30 Millionen Euro geschützt. Dadurch werden auch die Anforderungen zur Einlagensicherung erfüllt.

7. Neukundenbonus: Der Werberbonus macht‘s möglich

PraemienEinen LYNX Depotwechsel durchzuführen, wird nicht auf der Grundlage von Neukundenboni entschieden. Die LYNX Depot Erfahrungen zeigen nämlich, dass es überhaupt keinen Neukundenbonus gibt. Dies ist allerdings nicht unbedingt als schlecht zu werten, da viele Boni mit strengen Bonusbedingungen verbunden sind. Dies wird bei LYNX ganz einfach umgangen indem erst gar kein Bonus angeboten wird.

Doch Bestandskunden können einen Werberbonus erhalten. Über die Freundschaftswerbung erhalten Werber und Beworbener eine Gutschrift von 50 Euro auf das Depot. In Anbetracht dessen, dass man eine Mindesteinzahlung von 4.000 Euro erbringen muss, ist das zwar nicht allzu viel, aber besser als nichts. Immerhin ist dieser Bonus nicht an weitere Bedingungen gebunden.

Individuelles Depot gestalten: Jetzt zu Lynx

Man kann keine LYNX Erfahrung mit dem Neukundenbonus sammeln, da dieser nicht angeboten wird. Allerdings kann ein Werberbonus genutzt werden. Dieser beträgt für Werber und Beworbenen 50 Euro und ist nicht an weitere Bonusbedingungen gebunden.

8. Bildungsangebot: Webinare und Seminare in 4 Kategorien

ErfahrungsberichtDie LYNX Depot Erfahrungen zeigen, dass der Broker nicht nur auf das Angebot von Wertpapieren spezialisiert ist, sondern auch auf alle damit zusammenhängenden Produkte. Dies bedeutet, dass ein umfassendes Bildungsangebot bereit gestellt wird. Hier können die Kunden alle Fakten rund um den Handel kennenlernen. Zudem erlaubt das Bildungsprogramm langsam an die LYNX Plattform herangeführt zu werden.

LYNX Bildungsangebot

Das Bildungsangebot bei LYNX

Im Bildungsprogramm unterscheidet LYNX die Themen Strategie & Taktik, Analyse, Derivate und Forex. Zu all diesen Themen werden Webinare und Seminare angeboten. Dabei gibt es immer wieder verschiedene Themenschwerpunkte. Die Webinare werden den LYNX-Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt. Laut LYNX Erfahrungsbericht dauern die Webinare in der Regel 30 bis 60 Minuten.

Zur LYNX Depot Bewertung zählt natürlich auch das Bildungsangebot. Dies ist umfassender als bei vielen Konkurrenten. Das LYNX Bildungsangebot besteht aus zahlreichen Webinaren und Seminaren zu verschiedenen Themengruppen. Für LYNX-Kunden ist das Angebot gebührenfrei.

9. Weitere Angebote: Bar-Depot oder Margin-Depot?

Managed_AccountDer Broker wirbt damit, dass es nur ein Wertpapierdepot gibt. Im LYNX Depot Test konnte festgestellt werden, dass sich dieses allerdings in zwei Depots unterscheiden lässt. Dabei handelt es sich um das Bar-Depot und das Margin-Depot. Bei dem Bar-Depot handelt es sich um das „normale“ Depot, welches von jedem Trader über 18 Jahre genutzt werden kann. Das Margin-Depot ist hingegen erst ab 21 Jahren verfügbar.

LYNX Depotarten

Das Wertpapierdepot lässt sich in Bar- und Margin-Depot unterteilen

Bei einer Margin oder Marge handelt es sich laut Beck-Wirtschaftslexikon um eine „für Termingeschäfte mögliche Mindesteinzahlung zur Risikoabsicherung“. Man kauft also Wertpapiere ohne sie gleich komplett zu zahlen, übernimmt aber die volle Verantwortung für Gewinne und Verluste. Wird dies auch noch mit Hebeln kombiniert, kann es zu hohen Nachschusspflichten kommen. Aufgrund des erhöhten Risikos ist dieses Depot nicht für jeden Händler zu empfehlen.

Gemäß der LYNX Depot Erfahrungen gibt es nicht nur ein Wertpapierdepot, sondern ein Bar- und ein Margin-Depot. Das Bar-Depot ist für alle Kunden ab 18 Jahre, während das Margin Depot erst ab 21 Jahren genehmigt wird. Daher gibt es tatsächlich noch ein weiteres Produkt im LYNX Depot Test.

Fazit: Gute Einzelwertungen im LYNX Depot Test

Das Angebot von LYNX ist für jeden Kunden ausreichend und gut in seinen Konditionen. An sich gibt es kaum Kritikpunkte. Sowohl Anfänger als auch professionelle Händler sind bei LYNX sehr gut aufgehoben. Auch wenn die Gebührenstruktur zunächst ein wenig verwirrend ist, entspricht sie dem derzeitigen Standard. Dabei ist LYNX sogar sehr kostengünstig. Sogar bei einem Depotwechsel-Vergleich kann LYNX gut abschneiden. Dieser Service wird kostenlos durchgeführt. Auch die umfassende LYNX Plattform mit all seinen zusätzlichen Tools sorgt am Ende für einen Platz unter den ersten fünf.
empfehlungsbox_lynx_depot