FxPro Tools – viele kostenfreie Tools unterstützen den Devisenhandel

By | 24. August 2018

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER

Es gibt zahlreiche kostenlose FxPro Tools, die den Kunden auch ohne Login zur Verfügung stehen. Dazu zählt beispielsweise der umfangreiche Wirtschaftskalender. Mithilfe vom Forex-Rechner können Trader sich mit nur einem Klick zahlreiche Daten ausrechnen lassen, die unterstützend bei Handelsentscheidungen wirken können. Auf dem Trader-Dashboard erhalten Investoren sämtliche Performance ist der Währungspaare übersichtlich dargestellt und können sich somit mit meinem Blick informieren. Das brokereigene Demokonto mit bis zu 1 Million Euro virtuelles Guthaben bietet die Möglichkeit, ohne Risiko die verschiedenen Tools auszuprobieren.

  • Trader-Dashboard als nützliches Forex-Tool
  • Forex-Rechner ermittelt schnell verschiedene Kennzahlen
  • Wirtschaftskalender mit zahlreichen Informationen
  • FxPro Tools auch in App nutzbar

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxpro.de

1. Wirtschaftskalender gehört zu den wichtigsten FxPro Tools

Im Forex Broker Vergleich zeigt sich, dass FxPro seinen Kunden viele verschiedene kostenlose Tool für den Handel am Devisenmarkt zur Verfügung stellt. Dazu zählen beispielsweise der Wirtschaftskalender oder das visuelle Aufbausystem FxPro Quant, welches eigene Strategien in einen Algorithmus für den Devisenhandel umwandeln. Wer diese Tools nutzen möchte, muss sich einfach mit einem Konto beim Broker anmelden; kann sogar ein kostenloses Demokonto nutzen.

Das kann der FxPro Wirtschaftskalender

Der Kalender gehört zu den wichtigsten Forex Tools und unterstützt den Handel mag. Damit können Anleger ihren Handelstag Minuten genau planen. Hinzu kommt die benutzerfreundliche Oberfläche dieses FxPro Tools. Übersichtlich werden vorstehende Veröffentlichungen von Marktdaten sowie Vorhersagen auf Grundlage übereinstimmender Expertenmeinungen zugestellt. Hinzu kommt die sich daraus ergebende Volatilität, die ebenfalls im Wirtschaftskalender angegeben wird.

Einfache Nutzung vom FxPro Wirtschaftskalender

Der Wirtschaftskalender ist einfach nutzbar. Trader rufen sich einen beliebigen Tag auf und sehen sämtliche geplanten Wirtschaftsereignisse übersichtlich dargestellt. Um nähere Informationen zum jeweiligen Ereignis zu erhalten, genügt ein Klick auf das Event. Dann gibt es Hintergrundinformationen, welche bei der Handelsentscheidung am Devisenmarkt helfen können. Zudem wird ein Ticker angezeigt, in dem ersichtlich ist, ob das Ereignis bereits stattgefunden hat und wie hoch die zu erwartende Volatilität ist. Dazu gibt es die Unterscheidung in niedrig, mittel oder hoch.

Der Anbieter FxPro setzt auf die cTrader Plattform

Der Anbieter FxPro setzt auf die cTrader Plattform

Kalender auch über App nutzbar

Sämtliche Instrumente für den Devisenhandel sind auch bequem über die App abrufbar. Damit lässt sich der Markt von überall aus der Smartphone oder Tablet kontrollieren.

2. FxPro Tools: kostenlosen Rechner nutzen

Zu den besonderen FxPro Tools zählt der kostenlose Rechner für den Devisenhandel. Hierüber können Trader alle wichtigen Berechnungen wie beispielsweise:

  • Marge, Swap
  • Pip-Wert
  • Gewinn
  • cTrader-Provision

mit nur einem Klick berechnen lassen. Dafür legen Investoren einfach die gewünschten Stop/Loss-Einstellungen fest und definieren die eigene Gewinnspanne. Außerdem können auch weitere Berechnungen zu erforderlichen Margen, Gewinnen, Swap-Gebühren oder Pip-Value kalkuliert werden. Wer möchte, kann damit auch Währungsumrechnungen einfach und schnell durchführen.

Anwendung vom Währungsrechner

Trader müssen nicht zwangsläufig ein Forex Demokonto oder ein Live Konto eröffnen. Der Forex Rechner steht auch ohne Login zur Verfügung. Er ist besonders einfach anwendbar und in verschiedene Bereiche untergliedert:

  • alles-in-einem
  • Stop-Loss/Take-Profit
  • Margin
  • Gewinn
  • Swap
  • Pip-Wert

Hinzu kommen der Währungsrechner sowie die cTrader Kommission. Um den Rechner nutzen zu können, sind lediglich wenige Angaben notwendig. Zunächst findet die Auswahl des Währungspaares statt. Im Anschluss wählen die Trader die Kontowährung sowie den Hebel für die Margin aus. Nun wird die Positionsgröße eingegeben. Die Auswahl der Währungspaare, der Kontowährung sowie des Hebels erfolgt bequem über Drop-Down-Felder. Lediglich die Positionsgröße muss manuell eingegeben werden.

Nachdem alle Angaben getätigt wurden, klicken Investoren auf dem blau hinterlegten Button „berechne“ und erhalten dann alle nötigen Ergebnisse. Mit diesen errechneten Daten kann der Forex Rechner Anleger bei Handelsentscheidungen unterstützen.

Tipp: Wer zunächst den Handel am Devisenmarkt ganz ohne Risiko und eigenes Kapital ausprobieren möchte, kann sich für das kostenlose Forex Demokonto registrieren. Es steht mit einem maximalen virtuellen Guthaben von 1 Million Euro zur Verfügung und kann mit dem MT4 genutzt werden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxpro.de

3. Trader-Dashbord sorgt für ungetrübten Blick auf den Markt

Es existieren einige Tools, welche brokerspezifisch zur Verfügung stehen. Dazu gehören auch einige FxPro Tools. Das Trader-Dashbord beispielsweise wurde speziell für einen noch schnelleren Marktüberblick konzipiert und ist die Schaltzentrale für die Handelsaktivitäten. Investoren können über das Dashboard übersichtlich alle aktuellen Bewegungen an den Devisenmärkten der Welt verfolgen. Diese Funktion steht kostenfrei in Echtzeit zur Verfügung.

Trendsetter am Devisenmarkt kostenlos anzeigen lassen

Wie die FxPro Erfahrungen zeigen, erkennen Trader auf den ersten Blick, wie sich diese aktuell am Markt bewegen und welche zu den Trendsettern gehören. Weiterhin werden auch zusätzliche Informationen zu den Volumina, der Volatilität und Marktbewegungen zur Verfügung gestellt. Mit nur einem Klick erkennen Trader, welche Währungen gegenwärtig gegen EUR, USD oder andere Währungen als Trendsetter gelten. Diesbezüglich steht eine praktische Übersicht zur Verfügung, welche mit Prozentzahlen hinterlegt ist. Ist eine Währung besonders gefragt, wird sie grün hinterlegt und befindet sich im positiven Prozentbereich. Ist sie weniger gefragt, wird sie als roter Balken und mit einem negativen Prozentsatz kenntlich gemacht.

Kundenpositionierung auf einen Blick

Im Trader-Dashbord wird ebenfalls die Kundenpositionierung des aktuellen Tages angezeigt. Hier sehen Investoren deutlich, wie aktuell die Trader am Markt reagieren. Zusätzlich werden auch alle Öffnungszeiten des Marktes in Kombination mit einem aktuellen Preis-Telegramm angeboten. Natürlich ist auch dieses wie viele andere FxPro Tools kostenfrei.

Hinweis: Wer Hilfe zu den Funktionen des Brokers oder spezifischen Tools benötigt, kann sich im FAQ-Bereich umschauen. Hier werden die wichtigsten Themen kategorisieren sowie in deutscher Sprache aufgegriffen und beantwortet.

4. Tools für die technische und Fundamental-Analyse

Für die technische Analyse hat sich der Broker einen der führenden Anbieter herausgesucht: Trading Central. Das Tool ist bereits durch eine äußerst exakte Beurteilung des Marktgeschehens bekannt. Vor allem ambitionierte Anleger nutzen dieses Tool. FxPro befindet sich damit in bester Gesellschaft, denn aktuell nutzen über 100 Finanzinstitute in über 30 Ländern die Funktionen. Trading Central liefert durch seine Marktnachrichten sowie die Signale zum Devisenmarkt Ansätze für die Handelsaktivitäten und unterstützt Trader bei der Bestätigung oder Überprüfung der eigenen Strategien.

Erfahrene und seriöse Dienstleister wickeln die Zahlungen auf FxPro ab

Erfahrene und seriöse Dienstleister wickeln die Zahlungen auf FxPro ab

Trading Central nicht immer kostenfrei

Viele FxPro Tools für den Forexhandel sind kostenlos verfügbar. Allerdings ist dies bei Trading Central nicht der Fall. Privilegierten Zugang zu dem Tool genießen Mitglieder von FxPro Financial Services Direct und FxPro UK Direct. Wer sich mit einem Demokonto oder konventionellen Live Konto anmeldet, kann jedoch den MT4 oder cTrader nutzen. Auch der MetaTrader bietet zahlreiche Tools und Funktionen, um beim Devisenhandel unterstützend zu wirken.

FxPro-Blog

Wer die Fundamental-Analyse nutzen möchte, hat Zugriff auf den brokereigenen Blog. Hier werden Marktanalysen und Bewertungen von Experten in einer täglichen Vorschau auf den Devisenmarkt zur Verfügung gestellt. Außerdem gibt es Momentaufnahmen der Marktentwicklung, aktuelle Meldungen und Nachrichten sowie zahlreiche Videos und Artikel zum Devisenmarkt. Unterteilt ist der Blog in verschiedene Kategorien, wie beispielsweise wichtige Ankündigungen, Artikel oder tägliche wirtschaftliche Events. Allerdings steht der Content nicht in deutscher Sprache, sondern ausschließlich in Englisch, Russisch oder Chinesisch zur Verfügung.

5. FxPro Demokonto mit bis zu 1 Million Euro nutzen

Das Demokonto bei FxPro kann für den Handelseinstieg am Devisenmarkt ohne Risiko genutzt werden. Bei der Eröffnung haben Trader die Wahl, wo sie ihr Konto eröffnen möchten:

  • FCA als Aufsichtsbehörde
  • CySEC als Aufsichtsbehörde

Für die Registrierung reichen wenige personenbezogene Daten aus, um das Konto freizuschalten. Bei den Kontoeinstellungen haben Investoren die Auswahl, welche Kontobasiswährung, welche Hebel sowie welcher virtuelle Einzahlungsbetrag es sein soll. Außerdem ist die bevorzugte Kommunikationssprache ebenfalls wählbar. Mit Eröffnung des Demokontos haben Trader Zugang zu vielen FxPro Tools, wie beispielsweise den Wirtschaftskalender oder die Funktionen des MT4.

Einzahlungsbetrag individuell wählen

Der virtuelle Einzahlungsbetrag kann flexibel ausgewählt werden. Als Minimum stehen 500 Euro und als Maximum 1 Million Euro zur Verfügung. Der maximale Hebel beim Forexhandel ist allerdings limitiert.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxpro.de

MT4 oder cTrader

Mit der Eröffnung des Demokontos entscheiden sich Anleger auch, welche Handelsplattform sie verwenden möchten: MT4 oder cTrader. Beide Plattformen verfügen über zahlreiche Analysemöglichkeiten sowie Funktionen, um beim Devisenhandel unterstützend zu wirken. Der MT4 ist vor allem aufgrund seiner hohen Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit bei vielen Investoren besonders beliebt. Einmal festgelegt, kann der Kontotyp (Handelsplattform) beim Demokonto nicht mehr verändert werden. Wer ein weiteres Demokonto in einer anderen Handelsplattform eröffnen möchte, benötigt dafür eine andere E-Mail-Adresse sowie Zugangsdaten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.fxpro.de

6. Fazit: viele kostenfreie FxPro Tools für den Handel am Devisenmarkt

FxPro stellt verschiedene kostenlose Tools für den Handel am Devisenmarkt zur Verfügung. Dazu zählt beispielsweise der umfangreich gestaltete Wirtschaftskalender. Außerdem unterstützt auch der Forex-Rechner die Trader beim Handel. Hier können beispielsweise mögliche Gewinne und Margen berechnet werden. Als Handelsplattform mit zahlreichen Funktionen stehen der MT4 oder der cTrader zur Verfügung. Außerdem wird bevorzugten Anlegern auch der Zugang zu Trading Central gewährt. Wer das Demokonto nutzt, kann damit erste Handelserfahrungen am Devisenmarkt sammeln, jedoch nur auf den MT4 oder cTrader zurückgreifen. Gemessen an den FxPro Tools, muss sich der Broker hinter der Konkurrenz nicht verstecken. Vor allem das kostenlose Trader-Dashboard bietet sämtliche Marktdaten auf einen Blick. Hier erfahren Trader, welche Währungspaare gegenwärtig besonders gehandelt werden und welche eine geringere Nachfrage am Markt aufweisen. Möchten auch Sie von den FxPro Tools partizipieren? Melden Sie sich einfach kostenfrei beim Broker an und nutzen Sie das virtuelle Guthaben bis zu 1 Million Euro.

 

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER