Unsere FxPro Erfahrungen: 8 von 10 Punkten

FxPro Erfahrungen von Forexhandel.orgFxPro ist nicht nur wegen seiner massiven Werbung und zahlreicher Sponsoring-Aktivitäten einer der bekannteren Forex Broker. FxPro wurde im Jahr 2006 gegründet und hat laut unserem FxPro Testbericht mittlerweile Kunden in mehr als 150 Ländern. Schon die enorme Bekanntheit und der Erfolg des Brokers nehmen der Frage, ob Kunden FxPro Betrug oder Abzocke fürchten müssen, die Grundlage.

Obwohl FxPro keine eigene Deutschland-Niederlassung hat, gibt es unserem FxPro Erfahrungsbericht zufolge einen deutschsprachigen Kundensupport, der Tradern zu positiven FxPro Erfahrungen verhilft. Handelbar sind mehr als 60 Währungspaare sowie Rohstoffe und CFDs auf Aktien und Indizes. FxPro bietet ein „Agency-Modell“ – ohne Dealing Desk Intervention – und hat seinen Hauptsitz auf Zypern, wird aber auch von der britischen Börsenaufsicht reguliert.

JETZT BEIM BROKER ANMELDEN: www.fxpro.de

Inhaltsverzeichnis

  • FxPro: Die wichtigsten Daten auf einen Blick
  • 1. Zahlreiche Handelsplattformen
  • 2. „Agency“-Modell ohne Dealing Desk Intervention
  • 3. Zeitlich unbegrenztes Demokonto
  • 4. Demo bei FxPro: Hilfreich oder unnötig?
  • 5. Kundensupport in 20 Sprachen
  • 6. Weiterbildung bei FxPro unter der Lupe
  • 7. Regulierung und Sicherheit bei FxPro
  • Fazit: Unsere FxPro Erfahrungen

FxPro: Die wichtigsten Daten auf einen Blick

Konto ab:500 EUR
Max Hebel:1:500
Spread EUR/USD:durchschnittlich 1,3 Pips
Handelsgüter:Über 60 Währungspaare plus Rohstoffe, CFDs auf Aktien und Indizes
Bonus:Aktuell kein Bonus-Programm verfügbar
Demokonto:Ja, zeitlich unbegrenzt
Plattformen:FxPro cTrader, Meta Trader 4, MetaTrader 5, Webtrader, Apps für iPhone, Android-Smartphone, iPad
Zur Webseite:http://www.fxpro.de

Jetzt das Test-Video zu FXPro auf YouTube anschauen! (© forexhandel.org)

1. Zahlreiche Handelsplattformen

HandelsplattformFxPro bietet seinen Kunden Zugang zum Forex-Markt über zahlreiche Handelsplattformen wie den hauseigenen FxPro cTrader oder den MetaTrader 4, die beide auch in einer browserbasierten Webtrader-Variante verfügbar sind. Dies ist beim MetaTrader 5, der ebenfalls bei FxPro für einen erfolgreichen Handel genutzt werden kann, allerdings nicht der Fall.

Hingegen ist auch mobiles Traden mit dem MetaTrader per iPhone oder Android-Smartphone problemlos möglich. FxPro Erfahrungen können Händler somit auch jederzeit unterwegs sammeln. Handelbar sind über 60 Währungspaare plus Rohstoffe, CFDs auf Aktien und Indizes. Der Einsatz automatisierter Handelssysteme ist möglich. Eine zusätzliche Erleichterung für Trader, durch den Testbericht auf das gute Portfolio des Brokers aufmerksam geworden sind.


Kunden sammeln bei FXPro Erfahrungen mit dem Handel von über 60 Währungspaaren sowie zahlreichen Rohstoffen sowie Aktien und Indizes auf Basis von CFDs mithilfe des bewährten MetaTrader 4 oder dessen Nachfolger, dem MetaTrader 5. Der MT4 ist dabei, ebenso wie der hauseigene FxPro cTrader auch als browserbasierte Version verfügbar, ebenso wie als Mobile Trading App für iOS und Android, was zudem auch für den MT5 gilt.

Handelsplattformen bei FxPro

Bei FxPro sind zahlreiche Handelsplattformen verfügbar

2. „Agency“-Modell ohne Dealing Desk Intervention

OptionsscheineDabei verfolgt FxPro ein „Agency“-Modell ohne Dealing Desk Intervention, bei dem es keinen Interessenskonflikt zwischen dem Trader und FxPro geben kann – ein weiteres Argument also gegen jede Art von FxPro Betrug. Die Kundenorders werden direkt an einen Liquiditätspool aus namhaften Banken wie die Deutsche Bank, Morgan Stanley und die UBS weitergeleitet. Zudem sind beim cTrader durch den direkten Zugriff auf ein Electronic Communication Network (ECN) Trades ohne Spreads möglich.

Dafür fallen aber Gebühren in Form von Kommissionen an. Auch dies verschweigt der FxPro Testbericht nicht im Interesse der Anleger. FxPro verlangt 45 US-Dollar pro gehandelter Million US-Dollar. Ein fairer Wert, wie der Vergleich innerhalb der Branche zeigt. Über den MetaTrader liegen die Spreads bei mindestens 0,5 Pips. Der maximale Hebel liegt bei 1:500. An diesem Punkt informiert der Broker als Prophylaxe gegen Abzocke und Betrug darüber, dass die große Hebelwirkung ein finanzielles Risiko für Trader darstellt.


Bei FxPro handeln Kunden über das „Agency-Modell“ des britischen Unternehmens: Hierbei entstehen keinerlei Interessenskonflikte zwischen Kunde und Broker, da die Kundenorders direkt zum Liquiditätspool weitergeleitet werden. Beim Handel über den cTrader müssen Kunden allerdings eine Kommission in Höhe von 45 USD pro gehandelter Million US-Dollar entrichten – der Spread beim regulären Handel zu einem maximalen Hebel von 500:1 beginnt indes bei 0,5 Pips.

Das Agency-Modell im Schaubild

So funktioniert der ECN Handel bei FxPro (© FxPro)

3. Zeitlich unbegrenztes Demokonto

DemokontoFxPro bietet den Erfahrungen zufolge ein zeitlich unbegrenztes Demokonto an, um sich mit den FxPro cTrader- und MT4-Plattformen vertraut zu machen. Die Eröffnung eines realen Handelskontos ist online möglich. Eine FxPro Einzahlung kann per Banküberweisung oder Kreditkarte (VISA und MasterCard) sowie per PayPal, Neteller und Skrill erfolgen.

Eine FxPro Auszahlung ist auf demselben Wege möglich, gegebenenfalls werden Identitäts- und ein Meldenachweise benötigt. Die Mindesteinzahlung zur Eröffnung eines MT4 Forex Handelskontos beträgt 500 USD, die Mindesteinzahlung zur Eröffnung eines cTrader ECN Plattform Handelskontos beträgt 1.000 USD (oder jeweils das Äquivalent in EUR, GBP, CHF oder JPY).

JETZT BEIM BROKER ANMELDEN: www.fxpro.de

Das Angebot für die Kunden von FxPro umfasst die Möglichkeit, ein Konto direkt mit einer der drei eigenständig regulierten Gesellschaften zu eröffnen – in Zypern, Australien oder England. FxPro UK Limited ist in Großbritannien durch die Financial Conduct Authority zugelassen und reguliert. FxPro Financial Services Limited ist von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) zugelassen und reguliert und agiert gemäß der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID).

Von einem Bonus, der Neukunden gutgeschrieben wird, die ihre erste Einzahlung auf das Handelskonto bei FxPro vornehmen, fehlt bislang leider nach wie vor jede Spur. Um Neukunden anzulocken und die Bindung zu Bestandskunden zu festigen muss sich der Broker demnach andere Strategien einfallen lassen, wie unser FxPro Testbericht beweist.


Die Einzahlung auf das Handelskonto erfolgt bei FxPro per Banküberweisung, Kreditkarte, Neteller, Skrill oder PayPal – und auch Auszahlungen sind im Grunde auf dieselbe Weise möglich, nachdem der Trader den Verifikationsprozess durchlaufen hat. Mindestens sollten dabei für den Handel über den MT4 500 Euro eingezahlt werden, während der cTrader eine Einzahlung von mindestens 1.000 Euro voraussetzt.

Dabei müssen Trader jedoch zu keinem Zeitpunkt um ihr Geld fürchten: FxPro wird sowohl durch die britische FCA als auch durch die zypriotische CySEC reguliert – ein praktischer Bonus für Neu- und Bestandskunden ist jedoch trotzdem nicht vorhanden.

Das Eröffnungsformular für ein Demokonto

Das Kontoeröffnungsformular mit Einzahlungsmöglichkeiten

4. Demo bei FxPro: Hilfreich oder unnötig?

HandelsangebotInnovative Online Broker bieten nicht umsonst häufig zeitlich unbegrenzte und kostenfreie Demokonten an: Im Rahmen eines Demokontos können Einsteiger erste Erfahrungen im Forex- oder CFD-Handel sammeln, während auch Fortgeschrittene und selbst Profis von einem solchen risikofreien Handelskonto profitieren können. Fortgeschrittene Trader nutzen ihr Demokonto dabei, um neue Handelsstrategien auf die Probe zu stellen, ohne reale Verluste einzufahren, während Profis mithilfe ihres Demokontos verschiedene Handelsplattformen auf Effizienz und Benutzerfreundlichkeit testen können.

Aus diesem Grund sollten Trader aller Erfahrungsstufen das Demokonto von FxPro in Anspruch nehmen: Hierfür müssen sie lediglich ihren Namen, ihre E-Mail-Adresse, ein Passwort und das Land angeben, in welchem sie leben. Daraufhin gilt es nur noch, bestimmte Parameter wie die bevorzugte Handelsplattform, Kontowährung, Hebelwirkung und das Guthaben festzulegen, auszuwählen, ob über FxPro oder FxPro UK gehandelt werden soll, und die bevorzugte Handelsplattform schließlich herunterzuladen. Nach dem Login mit den Zugangsdaten, die dem Kunden per Mail zugesandt wurden, kann schließlich der risikofreie Handel über das Demokonto ohne Einlage und reale Verluste beginnen.


Ein Demokonto kann sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Trader und selbst für Profis von Nutzen sein, da diese somit risikofrei erste Erfahrungen im CFD- oder Forex-Handel sammeln, neue Handelsplattformen kennenlernen und unterschiedliche Tradingstrategien auf die Probe stellen können, ohne reales Kapital investieren zu müssen. Ein solches Demokonto ist auch bei FxPro vorhanden – hierfür werden nur wenige Angaben vorausgesetzt, bevor der Handel mit virtuellem Kapital beginnen kann.

Kontaktformular als Live-Chat-Ersatz

Ist kein Live Chat möglich, werden Kunden zum Kontaktformular geleitet

JETZT BEIM BROKER ANMELDEN: www.fxpro.de

5. Kundensupport in 20 Sprachen

Managed_AccountFxPro bietet seinen Kunden montags bis freitags 24 Stunden am Tag Support in mittlerweile 20 Sprachen an, darunter natürlich auch in deutscher Sprache. Erreichbar sind die Kundenbetreuer per E-Mail, Telefon oder direkt online über den so genannten Live-Chart. Positiv hervorzuheben sind auch die verfügbaren Markt-News und Tagesberichte, dank derer Trader noch schneller FxPro Erfahrungen machen können. Zudem veröffentlicht der hauseigene Chefstratege in einem eigenen Blog regelmäßig seine Meinung zum Marktgeschehen. Trading-Anfänger werden auf der Homepage mit Schulungsmaterialien (Tutorials) und Webinaren unterstützt.


Wie unser FxPro Testbericht zeigt, bringt das Unternehmen einen deutschsprachigen Kundensupport mit, der per Mail, Telefon oder Live Chat erreichbar ist. Darüber hinaus stehen dem Kunden Markt-News und Tagesberichte sowie ein informativer Blog und ein umfangreiches Bildungsangebot für Einsteiger zur Verfügung.

Das Help Centre in englischer Sprache

Das umfangreiche Help Centre ist nur in englischer Sprache verfügbar

6. Weiterbildung bei FxPro unter der Lupe

Market_MarkerMittlerweile hat sich auch FxPro den meisten anderen Online Brokern angeschlossen, die Ihren Kunden ein umfangreiches Bildungsprogramm zur Verfügung stellen. Einige dieser Weiterbildungsangebote sind in erster Linie auf unerfahrene Einsteiger ausgelegt, während manche andere auch durchaus von Fortgeschrittenen genutzt werden können, die sich ein umfangreicheres Fachwissen zum Forex- oder CFD-Handel aneignen möchten. Geht man von diesem Standpunkt aus, fällt der Bildungsbereich von FxPro im Forex Broker Vergleich eher klein aus:

FxPro beschränkt sich darauf, Kunden Weiterbildung in Form von Webinaren, Seminaren und durch Auftritte auf Expos zu ermöglichen. Während letzteres eher weniger zur Weiterbildung, sondern stattdessen eher zur Promotion beiträgt, finden auch Webinare und Seminare mittlerweile nur noch unregelmäßig statt.

Bis das nächste Webinar oder Seminar veranstaltet wird, können Trader sich die bereits abgehaltenen Webinare in der Videothek des Anbieters ansehen. Hier befinden sich darüber hinaus nicht nur vergangene Webinar-Aufzeichnungen, sondern zudem auch wöchentliche Briefings und Videokurse zu verschiedenen Themen wie dem Gebrauch der Handelsplattformen und der Trading-Funktionen bei FxPro.

Im FxPro Help Centre erwartet den Kunden darüber hinaus eine umfangreiche FAQ, die Trading Academy, ein Finanz-Glossar, schriftliche Leitfäden und praktische Tools wie ein Trading-Rechner und ein Währungsrechner. Kunden des Unternehmens sollten dabei jedoch beachten, dass das gesamte Help Centre ausschließlich in englischer Sprache verfügbar ist – ausreichende Englischkenntnisse sollten deshalb unbedingt vorhanden sein, wenn man mit dem umfangreichen Help Centre bei FxPro Erfahrungen sammeln möchte.


Im Laufe der Zeit konnte FxPro sein Angebot auch auf Einsteiger und Fortgeschrittene auslegen, die Bedarf an Weiterbildung mitbringen: Webinare, Seminare und Auftritte auf Expos versprechen wertvolle Infos für den Trading-Alltag. Da diese Programme allerdings nur unregelmäßig und selten verfügbar sind, sollten Trader sich stattdessen an das englischsprachige Help Centre wenden, das Webinar-Aufzeichnungen, schriftliche Leitfäden und mehr mitbringt.

JETZT BEIM BROKER ANMELDEN: www.fxpro.de

7. Regulierung und Sicherheit bei FxPro

SeriositaetFxPro verfügte bereits seit März 2007 über eine Lizenz der zypriotischen Aufsichtsbehörde CySEC. Im Anschluss daran entschloss sich der Broker dazu, seinen Sitz nach Großbritannien zu verlegen. Dort wurde das Unternehmen erst von der UK Financial Services Authority (FSA) reguliert. Als diese aufgelöst wurde und ein Großteil der Zuständigkeiten der Financial Conduct Authority (FCA) übertragen wurde, übernahm diese die die Regulierung des Brokers. FxPro hat also in der Zwischenzeit mehrere Wechsel bei der Lizensierung miterlebt.

Dies ist grundsätzlich jedoch als sehr vorteilhaft zu sehen. Ein Broker, der sich dazu entschließt, die zypriotische Finanzbehörde hinter sich zu lassen und stattdessen die britische Aufsichtsbehörde wählt, tut einen großen Schritt in Richtung Seriosität und Professionalisierung. Ein Broker, der auf Zypern reguliert wird, ist natürlich nicht zwangsläufig unseriös, wer sich jedoch wirklich im Geschäft der seriösen Finanzdienstleistungen behaupten möchte, muss früher oder später den Weg in das internationale Finanzzentrum London auf sich nehmen.

FxPro App

Die FxPro CTrader App kann sich sehen lassen

Das bedeutet natürlich auch, dass der Broker die Kundengelder getrennt vom eigenen Vermögen lagert und darüber hinaus Mitglied im Einlagensicherungsfonds FSCS ist. Das bedeutet, dass Kunden selbst im Falle einer Insolvenz bis zu 50.000 GBP zurückerhalten.

Auch den Datenschutz nimmt das Unternehmen ernst. In den Datenschutzbestimmungen wird dies deutlich. Hier legt das Unternehmen eindeutig fest, dass es Kundendaten nur zum Zwecke von Ermittlungen weitergibt. Darüber hinaus müssen Kunden, die Auszahlungen vornehmen wollen, ihre Identität verifzieren, um Missbrauch oder Geldwäsche ausschließen zu können.

Darüber hinaus schützt das Unternehmen alle wichtigen Transaktionen zwischen Kunden und Broker mit einer modernen Verschlüsselung per 128-SSL-Standard.

JETZT BEIM BROKER ANMELDEN: www.fxpro.de

An der Seriosität von FxPro besteht kein Zweifel. Der Broker hat sich bewusst gegen eine Lizensierung durch Zypern zugunsten einer als deutlich streng geltenden britischen Regulierung entschieden. Auch Datenschutzbestimmungen und technischer Standard sind vollkommen vertrauenswürdig und lassen keinen Raum für Kritik.

Fazit: Unsere FxPro Erfahrungen

ErfahrungsberichtFxPro ist ein seriöser Broker, der sich durch sein transparentes „Agency“-Modell ohne Dealing Desk Intervention auszeichnet, was eine faire und schnelle Orderabwicklung gewährleistet, sodass Befürchtungen bezüglich einer potentiellen FxPro Abzocke unbegründet sind. Das FxPro Angebot richtet sich ganz klar an Anfänger und fortgeschrittene Devisen-Trader. Die Mindesteinlage ist mit 500 bzw. 1.000 EUR für einen Anfänger jedoch recht hoch angesetzt.

Ziel von FxPro ist es laut eigener Aussage, der weltweit beliebteste Broker für Devisen und zur ersten Wahl für Devisenhändler zu werden, die einen benutzerfreundlichen Marktzugang und eine erstklassige Handels-Infrastruktur brauchen. Einige internationale Auszeichnungen hat FxPro bereits erhalten, zuletzt wurde das Unternehmen bei den „2012 World Finance FX Awards“ als „Best Global STP/ECN Broker“ und bei den Forex Expo Awards 2011 als „Bester institutioneller Broker“ ausgezeichnet.

empfehlungsbox_FxPro


Die Forexhandel.org Bewertung
Broker
FxPro
Rating
51star1star1star1star1star