XTB Anleitung – CFDs auf Forex handeln

By | 20. September 2018

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER

Die XTB Anleitung für den Handel mit Währungspaaren fällt gar nicht so kompliziert aus, wie man vielleicht denken mag. Angeboten werden CFDs auf Forex ab 0,1 Pips. Dabei können Trader aus fast 50 Währungspaaren wählen. Doch bevor es mit dem Handel losgehen kann, muss zunächst das Depot beim Broker eröffnet werden. Wir zeigen in unserem Test, wie einfach das Investment in Devisen funktionieren kann. Eines vorweg: Trader müssen keine Mindesteinzahlung vornehmen und können sogar mit Micro-Lots handeln.

  • Fast 50 Währungen handelbar
  • CFDs auf Forex ab 0,1 Pips
  • Kostenloses Demokonto für 30 Tage
  • Für Forexhandel ist MT4 empfehlenswert

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

1. Handelsangebot: CFDs auf Forex

XTB wurde bereits mehrfach für seine Leistungen ausgezeichnet. Unlängst gab es die Prämierung als Bester Forex- und CFD-Broker bei der Wahl 2018 und die Vergabe der Wealth & Finance International Awards. Kein Wunder, dass viele Interessenten überlegen, Forex oder andere Finanzprodukte bei XTB zu handeln. Bevor wir jedoch zur XTB Anleitung für das Investment kommen, schauen wir uns das Leistungsangebot an: Der Broker bietet den Forexhandel nur auf CFDs an. Insgesamt werden mehr als 3000 globale Instrumente zur Verfügung gestellt. Neben CFDs auf Forex gehören dazu CFDs auf Indizes und Rohstoffe. Außerdem können Trader in die folgenden Finanzinstrumente investieren:

  • Aktien
  • ETFs
  • Kryptowährungen

Im Test haben wir unseren Fokus auf die Devisen gelegt, denn hier hat der Broker seinen Kunden einiges zu bieten. Zur Auswahl stehen fast 50 Währungspaare, die ohne Mindesteinzahlung handelbar sind. Mit Spreads ab 0,1 Pips und handelbaren Micro-Lots ist der Broker durchaus konkurrenzfähig und kann sich mit anderen Forex Anbietern messen.

Weitere Finanzinstrumente im Angebot

Anleger, die nicht CFDs auf Forex handeln möchten, finden auch Indizes oder Rohstoffe zur Auswahl. CFDs auf Indizes werden beispielsweise aus Deutschland, den USA oder China angeboten. Trader können dafür auch die Hebelwirkung nutzen. CFDs auf Rohstoffe werden beispielsweise für Edelmetalle, wie Goldsilber oder Öl zu niedrigen Transaktionskosten angeboten.

2. XTB Anleitung – 1. Schritt: Konto eröffnen

Im Test haben wir gesehen, wie einfach es sein kann, in CFDs auf Forex zu investieren. Deshalb hier unsere XTB Anleitung. Um überhaupt aktiv handeln zu können, ist ein Konto erforderlich. XTB stellt dafür zwei Varianten zur Auswahl:

  • Live-Konto
  • Demokonto

Das Demokonto steht für 30 Tage zur Verfügung und wird nach Ablauf dieser Zeit automatisch gelöscht. Ausgestattet ist es mit einem virtuellen Guthaben in Höhe von 10.000 Euro. Trader können darüber CFDs auf Forex ab Spreads von 0,1 Pips handeln. Zusätzlich stehen CFDs auf Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple, Litecoin und Dash zur Verfügung. Handelbar sind zudem mehr als 1500 echte Wertpapiere und 50 echte ETFs. Grundsätzlich können die Trader auf über 3.000 globale CFD-Finanzmärkte zurückgreifen und nach Belieben mit ihrem virtuellen Guthaben investieren. Ist die Summe jedoch aufgebraucht, kann sie nicht noch einmal beantragt werden.

Drei unterschiedliche Konten stehen zur Auswahl bei XTB bereit

Drei unterschiedliche Konten stehen zur Auswahl bei XTB bereit

Live-Konto eröffnen

Das Demokonto und das Live-Konto werden jeweils online über das entsprechende Formular eröffnet. Allerdings ist das Demokonto nicht zeitlich unbegrenzt nutzbar. Der Anmeldevorgang beim Live-Konto und dem Demokonto unterscheidet sich kaum und dauert nach unseren Erfahrungen nur wenige Minuten. Wer das Live-Konto nutzt, kann von der Top-Trading-Ausbildung profitieren und benötigt keine Mindesteinzahlung. Gewinne, die mit dem Live-Konto erzielt werden, werden den Kunden sofort gutgeschrieben und stehen auf dem Depot zur Auszahlung bereit. Hier zeigt sich der wesentliche Unterschied zum Demokonto, denn die Gewinne werden dort nur virtuell verbucht und sind nicht als echtes Guthaben auszahlungsfähig.

Anmeldung für das Konto schrittweise

Um sich für eines der beiden Kontomodelle zu registrieren, ist zunächst die E-Mail-Adresse erforderlich. Außerdem müssen Trader den AGB und der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zustimmen. Nachdem dies geschehen ist, vergeben die neuen Kunden ein Passwort. Dies sollte generellen Sicherheitsanforderungen entsprechen und mindestens einen Großbuchstaben, eine Zahl und acht Zeichen enthalten.

Angaben für das Kontomodell

Zu den notwendigen Angaben zur Eröffnung gehören der Name, das Wohnsitzland, das Geburtsdatum, der Geburtsort und die Telefonnummer. Auch die Nationalität ist anzugeben. Im nächsten Schritt wird die Anschrift abgefragt. Dann erfolgt die Weiterleitung, und die Trader wählen ihre gewünschte Handelsplattform. Zur Auswahl stehen xStation und MT4.

Wer keine CFDs auf Forex, sondern Kryptowährungen und echte Wertpapiere handeln möchte, sollte auf xStation handeln. Für alle anderen Finanzprodukte empfiehlt sich hingegen der MT4. Nachdem die Auswahl für die Handelsplattform getroffen worden ist, entscheiden die Trader, welchen Kontotyp sie nutzen möchten: Standard oder Pro. Die Unterschiede der beiden Kontomodellen liegen vor allem in den Marktausführungen und den Konditionen.

Fragen zur Einschätzung der Risikobereitschaft

Das Anmeldeformular umfasst auch einige Fragen, die zur Beurteilung der Anlageziele und Risikobereitschaft dienen sollen. Trader müssen angeben, welche Erfahrungen sie bisher (erfolgreich) an den Marktplätzen gesammelt haben. Außerdem sind die Auskünfte zur Ausbildung, zum Beruf und den Anlagezielen notwendig. Auf Wunsch kann man diesen Fragebogen aber zunächst überspringen und die Anmeldung ohne Einschätzung beenden. Zur Verifizierung des Live-Kontos ist ein gültiges Ausweisdokument zusammen mit dem Nachweis der Wohnanschrift (beispielsweise durch Telefonrechnung) erforderlich.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

3. XTB Anleitung – 2. Schritt: Handelsplattform wählen

Wir haben bereits bei der XTB Anleitung zur Kontoeröffnung darauf hingewiesen, dass es zwei Handelsplattform zur Auswahl gibt. Diese sind leistungsstark, preisgekrönt und zeichnen sich durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit aus. Dank des Bedienkomforts sind sie für ambitionierte Trader und unerfahrene Anleger gleichermaßen geeignet. Worin bestehen die Unterschiede beider Handelsplattformen und welche ist für CFDs auf Forex besser geeignet?

xStation

Diese Handelsplattform verfügt über zahlreiche Funktionen, die technologisch gut gelöst sind. Trader können den Handelsrechner nutzen, um die Kosten für Investment zu bestimmen. Auch die schnelle Berechnung der Gewinne ist damit möglich. Chart-Trading wird hierüber ebenfalls angeboten. Investoren können dank der Performance-Live-Statistiken ihre Handelsstrategien und Märkte analysieren und damit die Handelsaktivitäten kontrollieren. Für die technische Analyse stehen über 20 Indikatoren zur Auswahl, darunter Fibonacci Retracement, Moving Averages, Elliott Waves und Chart Overlays. Eine besondere Funktion ist der sogenannte Trader´s Talk. Hier können aktuelle Marktgeschehen live und direkt über den Audio-Feed angezeigt werden. Der Aktienscanner filtert die Wertpapiere, die sich nach den vorgegebenen Marktszenarien für das Investment eignen. Gemessen an den Funktionen ist xStation ideal für alle, die in echte Wertpapiere und Kryptowährungen investieren wollen.

MT4 für Forexhandel

Der MT4 ist als zuverlässige Handelsplattform bereits von anderen Forex Brokern bekannt. Trader können die zahlreichen Funktionen und die benutzerfreundliche Menüführung auch für den Handel von CFDs auf Forex besonders gut nutzen. Vor allem die technische Analyse bietet dank der leistungsstarken Werkzeuge viele Möglichkeiten. Anleger können damit Muster erkennen und Trends leichter bestimmen. Außerdem können die Zeitpunkte für den Ein- und Ausstieg festgelegt oder Stop Loss definiert werden. Das Öffnen und Schließen von Aufträgen mit einem Klick ist ebenfalls problemlos möglich.

Zwei leistungsstarke Plattformen stehen Tradern bei XTB bereit

Zwei leistungsstarke Plattformen stehen Tradern bei XTB bereit

Strategien mit Plattform testen

Trader haben die Möglichkeit, automatisierte Handelssysteme zu optimieren oder zu testen. Dafür gibt es beim MT4 den eigenen Strategietester. So lassen sich Backtests problemlos durchführen und mögliche Schwachstellen bei der angewandten Strategie schnell erkennen.

Automatisierte Handel möglich

Der Meta Trader 4 bietet die Möglichkeit des automatisierten Handelns. Dafür können die Trader viele verfügbare Lösungen der MQL4 Community nutzen. Neben der Handelsplattform auf dem PC steht der MT4 als mobile Lösung zur Verfügung. Gleiches gilt natürlich für xStation. Damit können Investoren mobil via App CFDs auf Forex handeln. Wahlweise steht die App im Apple oder Google Play Store für das Smartphone oder Tablet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

4. XTB Anleitung – 3. Schritt: Konto kapitalisieren

Beim Demokonto ist eine Einzahlung nicht erforderlich, denn es ist mit einem virtuellen Guthaben von 10.000 Euro ausgestattet. Wer sich jedoch für das Live-Konto entscheidet, muss einen ersten Betrag einzahlen, um überhaupt CFDs auf Forex handeln zu können. Dazu stellt der Broker mehrere Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Wie die Erfahrungen zeigen, sind einige Einzahlungsmöglichkeiten mit zusätzlichen Kosten verbunden. Allerdings werden diese nicht durch den Broker, sondern durch Kreditinstitute (für Währungsumrechnung) erhoben. Die Bearbeitungszeit der Zahlungen kann einige Werktage dauern. Wer sich für die Banküberweisung entscheidet, muss mit einer Bearbeitungszeit von bis zu fünf Werktagen rechnen. Deutlich schneller geht die Kontokapitalisierung mittels Kreditkarte oder PayPal. Trader können wahlweise in Euro oder USD einzahlen. Wer sich jedoch für die Sofortüberweisung entscheidet, kann seine Einzahlung lediglich in Euro vornehmen.

Hinweis: XTB akzeptiert keine Zahlungen von Dritten. Die Kunden müssen identisch mit dem Kontoinhaber des Referenzbankkontos sein. Dieses Vorgehen ist nötig, um sich an das Gesetz gegen Geldwäsche zu halten. Bevor eine Gewinnauszahlung erfolgen kann, müssen sich die Trader verifizieren. Dafür wird bei der Kontoeröffnung ein gültiges Ausweisdokument als Beleg gefordert. Erst nachdem der Kundensupport die Identität bestätigt hat, kann der aktive Handel auf dem Konto und im späteren Verlauf die Gewinnauszahlung erfolgen.

5. XTB Anleitung – 4. Schritt: Währungspaar auswählen

XTB bietet seinen Kunden CFDs auf Forex. Das bedeutet, dass die Trader einzelne Währungspaaren handeln und an einem positiven oder negativen Kursverlauf partizipieren können. Wie findet die Auswahl eines geeigneten Forexpaares statt? Insgesamt werden 48 CFDs auf Devisen angeboten. Dazu gehören beispielsweise:

  • AUDJPY
  • EURGBP
  • EURCHF
  • CHFJPY

Ob sich das Investment in ein Währungspaar lohnt, können Trader auf verschiedene Weise herausfinden. Dafür bietet der Broker zahlreiche Marktanalysen. So gibt es im Wirtschaftskalender alle wichtigen Nachrichten, die die Märkte bewegen können. Ein Blick hinein gibt häufig Aufschluss, wie eine Meldung die Entwicklung der CFDs beeinflussen kann. Deshalb gibt es einige Trader, die nach dem Wirtschaftskalender handeln und ihre Investitionen tätigen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Analyse der Marktdaten

Prinzipiell empfiehlt sich jedoch die aktuelle Analyse der Marktdaten. Dafür stellt XTB übersichtlich sämtliche Währungspaare einander gegenüber und zeigt nicht nur die Veränderungen und Spreads, sondern auch die Ask- und Bid-Kurse. Nun heißt es die Charts mithilfe verschiedener Tools und Indikatoren genau zu analysieren. Mit dem MetaTrader lassen sich etwa Trendlinie oder Widerstände anzeigen. Sie können unterstützend für die Handelsentscheidung sein. Nehmen Trader den Handelsrechner zu Hilfe, erfahren sie mit einem Klick, wie die möglichen Gewinne oder Verluste sowie Handelskosten aussehen. Auf Basis dieses Ergebnisses und der aktuellen Marktdaten kann dann die Investmententscheidung getroffen werden. Wer hingegen bereits eine Handelsstrategie hat, sucht nach möglichen Währungspaaren, die zur Umsetzung des strategischen Vorgehens passen.

6. Ist XTB die richtige Wahl?

Ist XTB überhaupt ein geeigneter Anbieter, um CFDs auf Forex zu handeln? Der weltweit agierende Broker verfügt über 14 Jahre Handelserfahrung und ist der viertgrößte Broker für CFD und Forex am Markt. Seine Leistungen wurden mehrfach durch unterschiedliche Fachzeitschriften und Kundenstimmen ausgezeichnet. Niederlassungen finden sich in zwölf Ländern, darunter Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Für die rechtliche Absicherung wird XTB von den weltweit führenden Aufsichtsbehörden reguliert, darunter FCA, KNF und CMB.

Auch die Einlagensicherung kommt beim Broker nicht zu kurz. Sie richtet sich nach den rechtlichen Grundlagen. Außerdem arbeitet XTB mit Segregation: Die brokereigenen Finanzmittel werden getrennt von den Kundengeldern aufbewahrt. Wer Fragen zu den Leistungen hat, kann sich an den überwiegend englischsprachigen Kundensupport wenden. Er steht 24/5 bis 18 Uhr zur Verfügung. Hier gibt es noch unserer Einschätzung aus dem Test Verbesserungspotenzial, denn andere Forex Broker haben einen deutschsprachigen Kundenservice, der 24/7 erreichbar ist.

Leistungsstarke Technologie überzeugt

Im Test konnte die leistungsstarke Technologie überzeugen. Ein Grund, warum der Anbieter als Best Trading Platform 2016 gekürt wurde. Nachrichten werden den Tradern in Echtzeit zur Verfügung gestellt und zusätzlich gibt es eine Live-Performance-Statistik. Wer möchte, kann seinen Account durch erweiterte Chart-Trading-Tools und vieles mehr personalisieren. Um das Handelsangebot und die Konditionen zunächst ohne Verpflichtungen kennenzulernen, bietet sich das Demokonto für 30 Tage an.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

7. Fazit: Investment von CFDs auf Forex unkompliziert möglich

Im XTB Test haben wir gesehen, dass CFDs auf Forex ganz einfach über zwei verschiedene Plattformen gehandelt werden können. Neben dem bekannten MT4 steht xStation zur Verfügung. Beide Plattformen verfügen über zahlreiche technische Raffinessen und eine hohe Funktionalität. Auch die mobile Anwendung ist für den Handel von CFDs auf Forex verfügbar. Um überhaupt investieren zu können, ist laut XTB Anleitung zunächst die Registrierung erforderlich. Wer möchte, kann gleich mit dem Live-Konto oder ohne Risiko mit dem Demokonto beginnen. Letzteres ist jedoch nur 30 Tage verfügbar. Das Live-Konto kommt ohne eine Mindesteinzahlung aus und bietet den Kunden neben Nachrichten in Echtzeit zahlreiche Tools für die Chartanalyse sowie Indikatoren. Mit der Registrierung als Live-Kunden können die Trader auf das umfangreiche Weiterbildungsangebot des Brokers zurückgreifen. Bei Fragen rund um den Forexhandel steht zudem ein FAQ-Bereich zur Verfügung, in dem bereits viele Fragen vorab geklärt werden. Möchten Sie in eines der fast 50 Währungspaare investieren? Das kostenlose Demokonto ermöglicht den Handelsbeginn zunächst ohne Risiko.

 

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER