Admiral Markets Auszahlungen & Einzahlung: Unsere Tipps!

Admiral Markets Auszahlungen & EinzahlungAdmiral Markets gehört zu den Online-Brokern, die ihren Kunden nicht nur auf sehr einfache Art und Weise den Handel mit Devisen, sondern auch das Aufladen des Handelskontos ermöglichen. Alle Regelungen sind überschaubar und selbsterklärend.

Die kostenfreien Admiral Markets Einzahlungen und Auszahlungen sind ein guter Grund, sich diesen Broker intensiver anzuschauen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.admiralmarkets.de

Wichtiges zu Admiral Markets Auszahlungen & Einzahlung auf einen Blick:

  • mehrere Methoden zum Konto aufladen
  • Zahlungen über Kundenportal in Auftrag geben
  • Ein- und Auszahlungen sind gebührenfrei
  • Auszahlungen nicht per Kreditkarte

1. Einzahlungen bei Admiral Markets im Detail

EinzahlungBei Admiral Markets können Kunden mithilfe mehrerer Methoden ein Konto aufladen. Dazu gehören Banküberweisung, Kreditkarte, Skrill und Sofortüberweisung. Admiral Markets UK nimmt nur Ein- und Auszahlungen von Konten oder Kreditkarten des Handelskonto-Inhabers entgegen. Zahlungen Dritter werden nicht akzeptiert.

 

  • Für die Banküberweisung ist die kontoführende Bank die Barclays Bank, London, UK. Im Kundenportal TRADER ROOM können die Bankdetails abgerufen werden.
  • Bei einer Einzahlung per Kreditkarte wählt man im Kundeportal bei Einzahlung "Kreditkarte". In das Online-Formular gibt man die Kreditkartendaten ein.

Vor- und Nachteile der Zahlungsmethoden:

EinzahlungsmethodenDauer / SchnelligkeitBroker Kosten für den Kunden
Banküberweisung2 bis 3 Werktagekostenfrei
Kreditkarte (Master/Visa)in aller Regel wenige Minutenkostenfrei
Skrill (ehemals MoneyBookersin aller Regel wenige Minutenkostenlos
Sofortüberweisungin aller Regel wenige Minutenkostenfrei
  • Die Bankeinzahlung ist die wohl am meisten gebrauchte Methode. Sie ist nicht nur kostenfrei, sondern auch einfach. Die Dauer der Überweisung sollte man beachten. Geld kann innerhalb von einem Werktag auf dem Konto gebucht sein, es kann auch drei Werktage dauern.
  • Die Zahlung mit der Kreditkarte ist bei Admiral Markets gleichfalls kostenfrei. Sie ist zugleich eine sehr schnelle Zahlungsmethode. Denn die Buchung ist meist in wenigen Minuten erledigt. Nicht jeder Händler ist im Besitz einer Kreditkarte, oder möchte diese beim Online-Trading verwenden.
  • Admiral Markets akzeptiert Zahlungen per Moneybookers/Skrill. Das international bekannte und beliebte Zahlungssystem kann man nutzen, falls man über einen Skrill-Account verfügt.
    Eventuelle Kosten werden im Skrill-Buchungssystem angezeigt.
  • Eine minutenschnelle und einfache Einzahlung lässt sich mit der Sofortüberweisung erledigen. Die Abwicklung geschieht direkt über die Hausbank.
Die Einzahlungsmethoden sind umfangreicher als die Möglichkeiten für die Auszahlung. Denn Trader können für Einzahlungen ihre Kreditkarte nutzen. Eine spätere Auszahlung des Geldes ist aktuell nur per Banküberweisung möglich.
Admiral Markets Einzahlung Bonus

Für Admiral Markets Einzahlungen gibt es häufig sogar einen Bonus.

Jetzt beim Broker anmelden: www.admiralmarkets.de

2. Wie steht es um die Auszahlungen bei Admiral Markets?

Stopp-LossAdmiral Markets Kunden können sich jederzeit Kontoguthaben auszahlen lassen. Beschränkungen wie Mindestguthaben oder Mindestauszahlung gibt es nicht. Die Admiral Markets Auszahlung erfolgt über das Kundenportal TRADER ROOM. Im TRADER ROOM wählt man "Geld auszahlen". Dann gibt man das Zielkonto ein.

Im Formular sollten die internationalen Bankdaten für das Girokonto eingetragen werden. Gemeint sind IBAN und BIC, die normalerweise auf jedem Girokonto-Auszug zu finden sind. Eine normale Banküberweisung dauert zwei bis drei Werktage. Dann sollte die Summe auf dem Girokonto verbucht sein. Wurde die Einzahlung über Skrill vorgenommen, erfolgt eine spätere Auszahlung in gleicher Weise.

Wichtig: Falls der Trader noch über offene Handels-Positionen verfügt, muss er die zur Absicherung notwendige Margin bei der Festlegung der Auszahlungssumme beachten. Das komplette Kontoguthaben kann immer dann ausgezahlt werden, wenn alle Positionen geschlossen sind.

Auszahlungen werden so von Seiten des Brokers nicht mit Gebühren belegt. Diese können beim Zwischenschalten einer Korrespondenzbank dennoch entstehen. Die Gebühr geht zu Lasten des Empfängerkontos.

Admiral Markets UK verlangt für Ein- und Auszahlungen des Kunden keine Gebühren, soweit es sich um höchstens zwei Zahlungen je Monat handelt. Bei mehr als zwei Auszahlungen Monat tätigen und Transfersummen unter 1.000 Euro kann der Broker eine Pauschale von 10 Euro erheben. Keine Admiral Markets Erfahrungen gibt es darüber, inwieweit der Broker davon tatsächlich Gebrauch macht.

Grundsätzlich sind Admiral Markets Auszahlungen nur auf registrierte Konten möglich, die auf den Namen des Kunden lauten. Zahlungen zugunsten Dritter sind grundsätzlich nicht gestattet.
Admiral Markets Einzahlung & Auszahlung mobil

Auch über die mobile Anwendung können Trader Ein- & Auszahlungen vornehmen.

3. Unsere 3 Tipps für reibungslose Transaktionen

TippsTipp 1: Kunden können alle Einzahlungswege kostenlos nutzen. Dennoch schadet es nicht, im Einzelfall bei Banken und Kreditkartenbetreibern nachzufragen, inwieweit Gebühren für Transaktionen zu Admiral Markets entstehen können.

Tipp 2: Wer schnell mit dem Trading beginnen möchte, wählt Kreditkarte oder Sofortüberweisung. Hat man es nicht so eilig, sind Banküberweisungen zu empfehlen.

Tipp 3: Für Einzahlungen per Kreditkarte sollte man immer die gleiche Karte einsetzen. Eine neue Kreditkarte muss vor einer Auszahlung beim Broker registriert werden, da ein Auszahlungsauftrag sonst nicht angenommen wird.

Admiral Markets ist ein erfahrener Broker, der weiß worauf es ankommt. Nicht nur beim Trading muss es schnell gehen, sondern auch beim Einzahlen. Wenn ein Kunde morgens um 9 Uhr seinen Online-Antrag ausfüllt, kann er zwei Stunden im Besitzt eines Handelskontos sein. Da die Einzahlungen mit Kreditkarte und Sofortüberweisung minutenschnell verbucht wird, kann der Neukunde seine ersten Trades noch am Tag der Einzahlung erledigen.

Für den Broker spricht, dass die Identifizierung des Händlers elektronisch erfolgen kann, wodurch Postident und ein extra Upload von Dokumenten wegfällt. Neben der normalen Banküberweisung und Kreditkarte können die Zahlungsmethoden Skrill und Sofortüberweisung für das schnelle Konto aufladen genutzt werden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.admiralmarkets.de

4. Die Handelskonditionen bei Admiral Markets unter der Lupe

HandelsangebotAdmiral Markets gilt als bedeutendster Forex-Broker für Privatkunden. Das Neugeschäft mit deutschen Kunden wird seit 2014 unter der Markenbezeichnung Admiral Markets UK abgewickelt. Deutschsprachigen Service gibt es direkt aus Berlin. In deutscher Sprache sind auch kostenlose Webinare, Seminare und Schulungen verfügbar.

Admiral Markets offeriert mehrere Kontomodelle mit unterschiedlichen Anforderungen an eine Mindesteinzahlung. Beim Konto Admiral.Markets reichen bereits 10 Euro / US-Dollar, bei den Konten Admiral.Prime und Admiral.MT5 müssen es 1.000 Euro / US-Dollar sein.

Admiral Markets Forex Trading

Trading bei Admiral Markets mit dem passenden Kontomodell

Forex Broker ohne Nachschusspflicht

  • Beim Handelsangebot DAX30 CFD beträgt der Spread nur einen Punkt. Eine extra Kommission gibt es nicht.
  • EURUSD kann man auf dem Konto Admiral.Markets zu einem durchschnittlichen Spread von 0,8 Punkten handeln.
  • Beim Kontomodell Admiral.Prime bewegt sich der Spread für EURUSD zwischen 0,1 und 0,3 Punkte. Die hierbei fällige Kommission beträgt für 1,0 Lot Roundturn 7 Euro.
  • Der Handel mit Gold ist kommissionsfrei. Der Spread bewegt sich im Vergleich mit dem Marktdurchschnitt von 30 Punkten bei günstigen 16 bis 22 Punkten.

Gehandelt wird bei Admiral Markets mit der bewährten Software MetaTrader 4, der weltweit beliebten Trading-Plattform für Forex- und CFD-Handel. Die Plattform garantiert schnelle Orderausführung, News, Charts und Realtime-Kurse. Sie ermöglicht automatisiertes Trading sowie eine technische Chartanalyse. Selbst eigene Programmierungen können in die Plattform einfließen.

Zusätzlich können Kunden über den browserbasierten WebTrader und mobile Zugänge handeln. Mobiles Trading ist auf dem Smartphone und Tablet mithilfe der Admiral Markets App für iPhone und Android möglich.

Die Admiral Markets Konditionen hängen in erster Linie vom Kontomodell ab. Kunden können sich zum einen für eine hohe Mindesteinzahlung und einen geringeren Hebel entscheiden. Sie können zum anderen auch den Handel zu höheren Spreads aber ohne Kommissionsberechnung vorziehen.

5. Die Admiral Markets Auszahlung & Einzahlung im Fazit

ErfahrungsberichtAdmiral Markets gehört mit zu den kundenfreundlichsten Brokern. Nicht nur der Service und das Handelsangebot sind attraktiv, das gilt auch für Abwicklung einer Admiral Markets Auszahlung und Einzahlung. Einen Geldtransfer kann man in wenigen Minuten in die Wege leiten. Gebühren entstehen weder bei der Einzahlung auf das Handelskonto noch bei der Auszahlung auf ein Bankkonto.

Jetzt beim Broker anmelden: www.admiralmarkets.de