Webinar bei XTB an Freitagen » Attraktive Anlagen entdecken

By | 31. Mai 2019

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER

Interessante Finanzinstrumente bei „Finanzen am Freitag“
Alle zwei Wochen analysiert Ritschy Dobetsberger mit seinem Ampelsystem interessante Anlagen verschiedener Finanzmärkte. Auch am 24. Mai 2019 um 17 Uhr präsentierte XTB wieder das Webinar „Finanzen am Freitag“, bei dem Werte von unterschiedlichen Finanzmärkten unter die Lupe genommen wurden.
Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

DAX mit schwachem Wochenstart

Der DAX startete erneut schwach in die Woche. Unter anderem setzen mehrere geopolitische Unsicherheiten den Leitindex unter Druck. Auch der amerikanische Präsident spielt hier wieder eine große Rolle. Eine Meldung, die für viel Aufsehen sorgte, war die Nachricht, dass die US-Regierung am Freitag den chinesischen Technologiekonzern Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt hat. Amerikanischen Unternehmen ist es damit untersagt, ohne die Erlaubnis der Regierung Geschäfte mit Huawei abzuschließen.

XTB Webinar Finanzen am Freitag

Die strengen Vorgaben wurden jedoch zwischenzeitlich wieder etwas gelockert, auch um technische Probleme zu verhindern. Nun kann Huawei in den kommenden 90 Tagen Waren aus den USA kaufen, seine bereits bestehenden Netze weiter verbreiten und auch Software-Updates für Smartphone anbieten. Hintergrund für die Sanktionen, die wohl auch Auswirkungen auf die Handelsverhandlungen zwischen China und den USA haben werden, ist, dass dem chinesischen Konzern immer wieder Spionage vorgeworfen wird. Anleger befürchten nun, dass eine Einigung im Handelsstreit endgültig wieder in weiter Ferne ist.

Europa vor der Wahl

In Europa steht am Wochenende die Wahl zum Europaparlament an, deren Ausgang durchaus unsicher ist. Da wohl auch viele Abgeordnete von rechtspopulistischen Parteien ins Parlament gewählt werden, ist die weitere Ausrichtung der Europapolitik derzeit eher unklar. Großbritannien wird trotz des Brexits an der Wahl teilnehmen. Umfragen sehen dort derzeit die neue Brexit-Partei von Nigel Farage, der früher Chef der rechtspopulistischen UKIP-Partei war, in Führung.

Zwischenzeitlich wurde in London bekannt, dass Premierministerin Theresa May ein neues Paket mit zehn Punkten erarbeitet hat und erneut über ihren Brexit-Deal abstimmen lassen will. Unter anderem sieht der neue Plan vor, Alternativen zum Backstop zu finden sowie in einem Referendum über den Brexit-Deal abstimmen zu lassen. Da May zudem ihren Rücktritt angekündigt hat, wird in Großbritannien über mögliche Nachfolger diskutiert.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Krise in Österreich

Für weitere Verunsicherung sorgen die aktuellen Meldungen aus Österreich. Dort ist am Wochenende die Regierung aus konservativer ÖVP und rechtspopulistischer FPÖ auseinandergebrochen. Bundeskanzler Kurz rief daraufhin Neuwahlen aus und will bis September mit einer Übergangsregierung regieren. Hintergrund ist ein Video, in dem FPÖ-Fraktionschef Johann Gudenus und Vize-Kanzler Hans-Christian Strache im Gespräch mit einer angeblichen russischen Oligarchin zu sehen sind. Darüber hinaus kamen in den letzten Tagen weitere negative Nachrichten, beispielsweise zum Iran. Donald Trump drohte dem Land über Twitter mit seiner Vernichtung und schrieb, dass es das offizielle Ende des Landes wäre, wenn der Iran kämpfen will.

XTB Webinar Finanzen am Freitag

Indizes mit Verlusten

Die zahlreichen schlechten Nachrichten hatten zur Folge, dass der DAX am Montag 1,61 Prozent verlor und zwischenzeitlich sogar unter 12.000 Punkte fiel. Am Dienstag erholte sich der Leitindex wieder leicht von den Verlusten vom Montag, konnte diese zunächst jedoch nicht vollständig ausgleichen.

An den internationalen Börsen ging die Handelswoche ebenfalls schwach los. Der japanische Nikkei verlor 0,2 Prozent und der Dow Jones 0,3 Prozent. Noch schwächer starten der S&P 500 mit Verlusten von 0,7 Prozent und der Nasdaq Composite mit einem Minus von 1,5 Prozent in die Woche. An den US-Börsen zeigten sich die negativen Einflüsse der Entwicklungen rund um Huawei. Alphabet kündigte zwischenzeitlich an, seine Geschäftsbeziehungen mit Huawei teilweise einzustellen. Die US-Anleger sehen in den aktuellen Entwicklungen ebenfalls die Gefahr, dass ein baldiges Ende des Handelsstreits eher unwahrscheinlich ist.

Aktuelle Informationen bei XTB

XTB informiert seine Trader mehrfach in der Woche in Webinaren über die aktuellen Entwicklungen an den Märkten. Außerhalb der Webinare können Trader ihr Wissen auch über die Angebote der Trading Academy oder in der Trading Enzyklopädie vertiefen. Die Schulungsmaterialien der XTB Trading Academy sind auch über Smartphones abrufbar. Individuelle Fragen beantwortet der Kundenservice. Sobald die deutsche Filiale schließt, können sich Trader auch an den englischsprachigen Kundenservice wenden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Handel mit vielen Basiswerten

XTB bietet Tradern ein umfangreiches Handelsangebot. Eine Besonderheit des polnischen Brokers ist dabei der Handel mit echten Aktien. Wer mit Aktien handeln möchte, kann daher zwischen dieser Möglichkeit und dem CFD-Handel wählen. Echte Aktien können über die Handelsplattform xStation 5 an 16 Börsen in aller Welt gehandelt werden. Kurse in Echtzeit sind dort ebenfalls verfügbar. Bei deutschen Aktienwerten zahlen Trader mindestens 3,99 Euro, die Kosten für den Handel mit ausländischen Aktien beginnt bei 4,99 Euro.

XTB Webinar Finanzen am Freitag

CFDs auf unterschiedliche Basiswerte

Im CFD-Handel mit Aktien können Trader Hebel von bis zu 1:10 nutzen. CFDs werden bei XTB über den MetaTrader 4 gehandelt, bei dem neben Kursen unter anderem auch Indikatoren zur Verfügung stehen. Bei CFDs auf mehr als 50 Währungspaare berechnet der Broker Spreads ab 0,1 Pips. Auch CFDs auf über 20 Indizes sowie beliebte Rohstoffe wie Gold, Silber und Öl sind handelbar. Abgerundet wird das Handelsangebot von XTB mit CFDs auf Kryptowährungen und ETFs.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Fazit: Blick auf attraktive Anlagen in „Finanzen am Freitag“

Im zweiwöchigen Rhythmus analysiert Ritschy Dobetsberger freitags bei XTB mit seinem Ampelsystem interessante Anlagen und wirft dabei nicht nur einen Blick auf Aktien, sondern auch auf andere Märkte. Auch am 24. Mai 2019 um 17 Uhr fand bei XTB wieder das Webinar „Finanzen am Freitag“ statt.

In der vergangenen Woche belasteten zahlreiche geopolitische Unsicherheiten den DAX und andere Indizes, die mit Verlusten in die Woche starteten. Dabei waren die Sanktionen der amerikanischen Regierung gegen den chinesischen Technologiekonzern Huawei, die zwischenzeitlich wieder etwas gelockert wurden, ein großes Thema. Amerikanische Unternehmen dürfen nur noch mit einer Genehmigung ihrer Regierung Geschäfte mit Huawei machen. Hintergrund ist, dass Huawei immer wieder mit Spionage in Verbindung gebracht wird.

In Europa wurde am Sonntag ein neues europäisches Parlament gewählt. Neu ins EU-Parlament kommen dann wohl viele Abgeordnete rechtspopulistischer und europaskeptischer Parteien. Daher war zu dieser Zeit durchaus unklar, in welche Richtung sich Europa weiterentwickeln wird. Auch die Briten nehmen trotz vieler ungelöster Fragen beim Thema Brexit an der Wahl teil. Umfragen sehen die neu gegründete Partei von Nigel Farage, dem ehemaligen Chef der rechtspopulistischen Ukip-Partei, vorne. Weitere politische Fragen, die sich auch auf Anleger auswirken, waren in den letzten Tagen die erneuten Drohungen des amerikanischen Präsidenten gegenüber dem Iran sowie die Regierungskrise in Österreich.

Bildquelle: www.shutterstock.com

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
  • Handel rund um die Uhr möglich
  • Kostenloses Demokonto

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER